Kaminzug "optisch" verbreitern

Dieses Thema im Forum "Trockenbau" wurde erstellt von kaisinho, 11.09.2016.

  1. #1 kaisinho, 11.09.2016
    kaisinho

    kaisinho Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,
    da ich neu in diesem Forum bin möchte ich mich zuerst einmal vorstellen. Meine Name ist Werner und komme aus dem kleinen beschaulichen Saarland.
    Mein erster Beitrag richtet sich sofort mit einer Frage an euch. Wir haben im Wohnzimmer einen doppelzügigen Kamin, der vom Keller zum Dach führt. Bisher schmückte ein Kachelofen den Kamin indem dieser komplett um den Kamin (ins. 70 cm breit) herum gemauert war. Dieser wird nun entfernt und ein Pelletofen soll ihn ersetzen. Der Kaminzug for die festen Brennstoffe befindet sich links. Rechts der for die Gasheizung. Der Pelletofen hat hinten unten mittig seinen 8 cm Rohranschluss. Wir möchten um Platz nach vorne zu sparen, ihn direkt gerade an den Kamin anschließen. Das würde aber bedeuten, dass der Pelletofen links über den Kaminzug hinausgehen würde, was uns überhaupt nicht gefällt. Da wir aber links vom Kaminzug mich einiges an Platz haben wollen wir denn Kamin quasi optisch um ca. 50 cm verbreitern. Dann worden der Kamin, welcher 40 cm in der Tiefe hat nicht so quarderförmig herausragen und der Ofen optisch vor einem breiteren Kaminzug stehen. Gleichzeitig dachte ich mir, könnte ich seitlich an die Verlängerung ein paar Ablagefächer hineinmauern um später etwas hinstellen zu können.
    Somit fällt fällt leider das Bearbeiten mit einer kleinen Eckständerwand mit Rigips aus.
    Was würdet ihr mit dazu empfehlen? Ytongsteine?

    Ich bin schon sehr auf eure Anregungen gespannt.

    Viele Grüße
    Werner
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    202
    Mach mal ein Bild und stell es hier ein. Dann kann man es sich besser vorstellen.
     
  4. #3 HolyHell, 11.09.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.767
    Zustimmungen:
    169
    Mal eben mit Porenbeton was hinmauern und verputzen geht wegen der Hitze die der Ofen abstrahlt mit Sicherheit in die Hose.
    Aus Trockenbau kann man da was machen. Allerdings würde ich das vorher mit dem Schornie absprechen. Der muß das ja hinterher auch abnehmen.
     
  5. #4 MacFrog, 11.09.2016
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.970
    Zustimmungen:
    160
    Gehen tut alles . Rohrstücke müssen aber zugänglich bleiben! (Klappe?)
    Feuerfeste Materialien ist klar! (Gibt extra Fermacel Platten für so Basteleien)
    Die Stauwärme ist nicht zu unterschätzen , da gibts einen richtig schönen Backofen.
    Am besten eueren örtlichen Schornsteinfegermeister fragen! (Wurde ja erwähnt) , und nicht nur den Gesellen von ihm , der eure Heizung alle 1-2 Jahre misst...... (Das Spiel hatten wir auch schon , der sagt mach mal , und Chef : ABREIßEN!)

    Foto würde hier auch gut helfen :)
     
  6. #5 kaisinho, 11.09.2016
    kaisinho

    kaisinho Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zuerst einmal vielen Dank für die Antworten. Ich habe einmal ein Bild hiochgeladen, damit man sich besser in das Ganze reindenken kann. Bzgl. der Hitze kann ich mir wahrlich nicht vorstellen, dass an der Seite in dem umbauten Bereich Wärme überhaupt hingelangt. Der Kamin ist ja an und für sich ein geschlossenes System und wird beim Betreiben des jetzigen Kachelofens doch auch nicht warm. Es handelt sich um einen Schiedelkamin mit einem Innenrohr. Der Kamin würde m.E. komplett so bleiben wie bisher nur dass eben nebendran noch eine "Erweiterung" käme. Auf dem Bild würde dieser Anbau links vom Kamin erfolgen.
    Ich werde einmal morgen meinen Schornsteinfer anrufen, ob er Bedenken dahingehend hätte.
     

    Anhänge:

  7. #6 MacFrog, 11.09.2016
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.970
    Zustimmungen:
    160
    Bilder sind schonmal Besser :D Aus deiner Beschreibung hatte ich mir da was anderes zusammengereimt ....
    Das sollte gehen , ev. Schornsteinanschluss , wenn nötig , versetzen(lassen) , damit er mittig angeschlossen werden kann. Die Abkastung muss aber trotzdem aus Feuerfesen Material bestehen! und VORHER bei dem Schorni anmelden , kann sein , das er es sehen will , bevor dort Tapete etc pp auf den Platten ist!
     
  8. #7 kaisinho, 11.09.2016
    kaisinho

    kaisinho Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Der Anschluss wird 30 cm vom Boden entfernt genau unterhalb des jetzigen Anschlusses gelegt. Kernbohrer für das 80mm Rohr habe ich und der Schornsteinfegermeister hat mir auch schon eine Anleitung zugesandt, wie er es gerne haben würde. Bleibt noch das Problem mit dem Verschliessen der alten Öffnung.Dem werde ich micm annehmen, wenn der Kachelofen entfernt ist. Eigentlich könnte ich ja den Stutzen im Kamin drinlassen und flächig schliessen. Wenn ich den Stutzen rausnehmen würde, müsste ich den kreisrunden Anschluß im Kamin am Rohr schliessen, was wesentlich schwieriger sein würde.Auch da werde ich den "schwarzen Mann" befragen.
     
  9. #8 MacFrog, 12.09.2016
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.970
    Zustimmungen:
    160
    Ist in dem Schornstein ein Rohr eingezogen ? Wenn nicht , kannst du die alte Wandmuffe einfach rausstemmen und zumauern. Es gibt auch "Korken" für die Wandmuffen , aber die sind a:) Nicht unbedingt dicht , und b:) auch nicht übertapezierbar.
     
  10. #9 kaisinho, 12.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2016
    kaisinho

    kaisinho Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja, es befindet sich im Kaminstein ein Rohr (180mm d, aus Schamott?).

    Es gibt von der Firma Brula ein Schore-Set. Mit dem müsste es ganz gut gehen.
     
  11. #10 kaisinho, 12.09.2016
    kaisinho

    kaisinho Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe soeben mit meinem Schornsteinfegermeister gesprochen. Ich soll den "Anbau" massiv ohne inneren Leerraum mauern. Irgendwie meinte er, dass bei einer Undichtigkeit im Rohr man es bei einem Leerraum nicht erkennen würde???? (mir nicht ganz plausibel, aber ich werde natürlich seinem Wunsch nachkommen.

    Fermacell- oder Rigipsplatten scheiden somit aus. Ebenso meine geplanten Nischen an der Seite. Aber das war uns auch nicht so wichtig.
     
  12. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    237
    Du kannst doch die Nischen auch in eine massive Mauer mit "einbauen"?
     
  13. #12 kaisinho, 12.09.2016
    kaisinho

    kaisinho Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Genau das hat mein Schorni aber leider verneint. Er möchte das nicht, warum auch immer.
     
  14. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    237
    Verstehe ich nicht, wäre doch kein Hohlraum vorhanden zwischen Kamin und Mauer. Vielleicht hat er dich nur nicht richtig verstanden?
     
  15. #14 kaisinho, 13.09.2016
    kaisinho

    kaisinho Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch nicht verstanden, warum kein Hohlraum entstehen darf. Der Kamin ist doch eigentlich ein in sich geschlossenes System. Da wird nach außen hin nichts warm, geschweige denn heiß. Also hätten es Fermecellplatten m.E. auch getan. Jetzt muss ich von unter nach oben massiv Steine mauern.
     
  16. #15 Passtnix, 13.09.2016
    Passtnix

    Passtnix Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    33
    Weil es im woerst case verdammt warm werden kann. Bei einem Kaminbrand sind innen uU. über 1000 Grad,
    Hab schon etliche gesehen die deshalb gerissen sind . Aus diesem Grunde muß alles einsehbar sein
    Aber ich glaub auch dass der Schorni es nicht richtig verstanden hat.
     
  17. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    237
    Ja, das mit dem Hohlraumverbot hat sicher seine guten Gründe. Aber wenn er es erlaubt, dass du eine Mauer an den Kamin mauerst, dann kannst du da auch Fächer einbauen, also quasi Steine weg lassen. Da spricht rein logisch überhaupt nichts gegen. Klär das nochmal ab ;)
     
Thema:

Kaminzug "optisch" verbreitern

Die Seite wird geladen...

Kaminzug "optisch" verbreitern - Ähnliche Themen

  1. Sichtmauerwerk Klinker, optisch aufwerten

    Sichtmauerwerk Klinker, optisch aufwerten: Hallo zusammen, wir sanieren derzeit unser Haus 1890er Baujahr. In einem Raum habe ich den Putz von einer Backsteinwand entfernt, neu verfugt und...
  2. Einzelbett verbreitern?

    Einzelbett verbreitern?: Hallo! Mein Freund hat ein 90cm breites Bett aus Holz, noch recht neu und stabil. Ich möchte bald zu ihm ziehen, doch in diesem kleinen Bett...
  3. Dusche verbreitern

    Dusche verbreitern: Hallo! Ich würde gerne meine Dusche verbreitern, die Wanne ist nur knapp 75cm lang und breit. Das Problem ist, da ich ein sehr kleines und vor...
  4. Hofeinfahrt verbreitern

    Hofeinfahrt verbreitern: Hallo, ich möchte meine Hofeinfahrt etwas verbreitern. Mir geht es jetzt um die Frage, wenn ich einen Unterbau von etwa 30 cm habe und die neue...