Innenausbau diffusionsoffen oder diffusionsdicht mit Lüftungsanlage?

Diskutiere Innenausbau diffusionsoffen oder diffusionsdicht mit Lüftungsanlage? im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, bin mit der Grundsanierung meines neuen Hauses beschäftigt und sinniere nun schon ewig über die verschiedenen Heizungs, Dämm- und...

steve

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.04.2011
Beiträge
24
Zustimmungen
0
Hallo,
bin mit der Grundsanierung meines neuen Hauses beschäftigt und sinniere nun schon ewig über die verschiedenen Heizungs, Dämm- und Lüftungskonzepte.

Bei einem Thema bleibe ich immer öfter hängen: Soll ich den Innenausbau diffusionsoffen oder diffusionsdicht gestalten?

Diffusionsoffen wird der nicht entlüftete Anteil der Luftfeuchtigkeit durch das Gemäuer nach außen gelangen, was gut gegen Schimmel ist und ohne Frage das Optimum darstellt – es sei denn, man stellt Fragen. Es gelang ja eben auch Feuchtigkeit ins Gemäuer und der Dämmwert sinkt mit der Feuchtigkeit rapide. Zudem gibt es unzählige Wärmebrücken die alle beheizt werden wollen.
Macht es nicht mehr Sinn den Innenausbau diffusionsdicht auszulegen, innen zusätzlich zu dämmen und kontrolliert und diszipliniert zu lüften oder gleich eine Lüftungsanlage mit z.B. Wärmerückgewinnung zu installieren? Von den baulichen Möglichkeiten wäre sowas ohne viel Umbau planbar, da ich quasi noch einen Rohbau habe.

Ps. Diese Seite fand ich dabei ganz informativ: http://www.ing-büro-junge.de/html/luftungsanlagen.html#Dezentr-WRG-Akku

Grüße

Steve
 

Melbourner

Neuer Benutzer
Dabei seit
27.04.2011
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Wärmebrücken

Im Großen und Ganzen ist das ein gedanklich guter Ansatz.
Meiner Meinung nach spielt es keine Rolle ob die Diffusion an der Innenwand oder an der Außenwand ist. Wärmebrücken finden so oder so statt. Ich würde daher so oder so das Klima mit Lüftungsanlagen regeln.
Was hast du denn generell für einen Wandaufbau?
LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

steve

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.04.2011
Beiträge
24
Zustimmungen
0
Im Großen und Ganzen ist das ein gedanklich guter Ansatz.
Meiner Meinung nach spielt es keine Rolle ob die Diffusion an der Innenwand oder an der Außenwand ist. Wärmebrücken finden so oder so statt. Ich würde daher so oder so das Klima mit Lüftungsanlagen Kältetechnik von rütgers kälte:klima*-*Rütgers Kälte Klima regeln.
Was hast du denn generell für einen Wandaufbau?
LG

Hallo,
wegen dem exakten Wandaufbau werde ich mich beim Vorbesitzer erkundigen. Der ist Maurermeister und sollte es wissen. Das Haus wurde in 2 Stufen gebaut. Eine erste Ausbaustufe um 1870-80 eine weitere in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Ich bin inzwischen mit der Planung kaum weiter gekommen. So eine Lüftungsanlage ist ziemlich komplex und wird sicher auch bei den modernen Hochhäusern und Zweckbauten eingesetzt - komplett diffusionsdicht und dem dafür typischen Raumklima. Bin mir nicht so sicher, ob ich das haben möchte.
Aktuell ist das Raumklima sensationell und so soll es auch bleiben.
Da zurzeit innen noch das Meiste mit Kalk gestrichen ist, werde ich es zunächst mal nachkalken bzw. mit Silikatfarbe überziehen.

Ich habe mir einige Messinstrumente zugelegt, mit denen ich in verschiedenen Räumen die Temp. und die Luftfeuchtigkeit aufzeichnen kann - außen natürlich auch. Alle Daten können auf dem PC gespeichert werden und erlauben einen gewissen Vergleich. Evtl. bekomme ich so einige Werte, mit denen man die Auswirkungen baulicher Veränderungen etwas belastbarer diskutieren kann.

Wahrscheinlich werde ich den kommenden Winter noch alles beim Alten lassen und mich eher auf die Heizungsinstallation konzentrieren. Die Grundversorgung soll ein wassergeführter 10-15kw Kamin und eine 20qm Solaranlage über eine Fussboden-, evtl. auch Wandheizung übernehmen. Die WHZ ist aber schon wieder so eine Sache, wo man sich beim Wandaufbau festlegen sollte.
Dieses Grundheiz-Modell wollte ich dann einen Winter fahren und dann in mehreren Schritten (Jahren) die Dämmung optimieren – evtl. auch in gleichen Zug die Heizfläche vergrößern. Mit einer Wandheizung sind da ja einige Stufen möglich.

p.s. find bei Rüttgers keine Lüftungsanlagen - hast Du noch einen anderen Link, bzw. was ist den von dezentrallen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung zu halten, wie z.B. das Gerät hier: Dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinn

LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Melbourner

Neuer Benutzer
Dabei seit
27.04.2011
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Der musst auf der Seite mal nach McQuay - MiniChiller suchen, dann findest du auch was.
Was das Gerät von ebay angeht, kann ich nicht viel dazu sagen, außer das es recht teuer ist. Interessant finde ich jedoch den Pollenfilter.
 
Thema:

Innenausbau diffusionsoffen oder diffusionsdicht mit Lüftungsanlage?

Sucheingaben

diffusionsdicht

,

diffusionsdichte isolierung

,

diffusionsoffen oder diffusionsdicht

,
diffusionsoffen diffusionsdicht
, diffusionsoffen lüftungsanlage, isolierung diffusionsdicht, wärmedämmplatten innenausbau, diffusionsdicht isolieren, laminat diffusionsoffen, diffusionsoffen lüftung, laminat diffusion, diffusionsoffenes laminat, innenausbau diffusionsoffen, diffusionsdicht und diffusionsoffen, diffusions dicht, diffusionsoffener wandaufbau lüftungsanlage, diffusionsdicht oder diffusionsoffen, lüftungsanlage diffusion, Diffusionsdichte Isolierung Lüftung, diffusionsdicht isolierung, diffusionsoffen oder zu, lüftung dampfdiffusion isolierung, diffusionsoffen statt lüftung, wandkonstruktion diffusionsoffene oder diffusionsdichte, lüftungsleitung diffusionsdicht
Oben