Hunderampe für Treppe selber bauen

Diskutiere Hunderampe für Treppe selber bauen im Möbel und Möbelbau Forum im Bereich Möbel und Maschinen; Hallo liebe Heimwerker, Erstmal vorab meine Unsicherheit ob das Thema hier richtig ist oder im Unterforum Treppen, hier kommt es mir aber...

  1. #1 Lucky-Rex, 17.09.2019
    Lucky-Rex

    Lucky-Rex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Hallo liebe Heimwerker,

    Erstmal vorab meine Unsicherheit ob das Thema hier richtig ist oder im Unterforum Treppen, hier kommt es mir aber irgendwie passender vor. Wenn nicht einfach verschieben.

    Und zwar möchten wir uns bald einen Golden Retriever anschaffen und die haben leider bis zu einem gewissen Alter Probleme damit Treppen zu gehen bzw sollten das tunlichst unterlassen um ihre Gelenke zu schonen. Wir wohnen im zweiten Stock also gilt es eine Treppe zu bewältigen um raus zu gehen.

    Jetzt werden wir den kleinen natürlich anfangs tragen aber irgendwann wiegt der 30-40 kg je nach Geschlecht. Und dann den "kleinen" noch zu tragen ist eher schwierig beziehungsweise geht auf unsere Rücken.

    Ich finde im Internet leider überhaupt gar nichts was in diese Richtung geht. Bevor ich da etliche kurze Rampen kaufe was mich sicher mehrere 100€ kostet und das Problem dann auch nur ansatzweise löst(da es nichts passendes gibt) möchte ich selber tätig werden.

    Die Treppe ist L-Förmig, geht also von unten ~4 Meter bis zur Wand und dann nach rechts nochmal 2 Meter weiter hoch.

    Der grobe Plan ist es quasi bis zum Wendepunkt etwas hoch zu bauen, da dann eine ebene Kurve reinzubauen und von da an weiter hoch bis zur Wohnung. Eventuell auch ein nicht allzu hohes Geländer dran zu bauen.

    Anfangen wollte ich damit mir aus Holzlatten (welches Holz ist dafür empfehlenswert das es einiges aushält?) Quasi dreiecke zusammen baue auf denen ich dann eine Spanplatte drauf mache auf die wiederum ein Belag kommt wo der Hund ohne Probleme und mit genügend Halt gehen kann (was ist da empfehlenswert?)

    Das ganze dann in verschiedenen kleineren Abständen (~1 Meter) so das es passt und ich quasi eine Hunde Rampe von oben bis unten habe. Womit verbinde ich die Platten das die ganze Kontruktion stabil ist? Am besten wäre etwas was man einrasten und ausrasten kann, sodass das ganze auch wieder leicht zusammenzubauen ist falls doch mal was breiteres die Treppe rauf muss o.ä.

    Was habe ich vergessen? Sonstige Tipps natürlich auch erwünscht, bin zwar handwerklich ein wenig begabt aber mache sehr wenig in diese Richtung. Also ist jeder Kommentar und jede Kritik hilfreich.
     
  2. Anzeige

  3. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.885
    Zustimmungen:
    607
    Trag ihn bis er 3-4 Monate alt ist und dann soll er laufen. Wenn du ihn nicht frühzeitig damit vertraut machst, dann läuft er nie... und 30-40 kg ja dann herzlichen Glückwunsch.

    Wir haben nichts. Und auf den Speicher oder Keller sind es auch je 15 Stufen.

    Wenn der Hund alt ist dann mach dir darüber wieder Gedanken.

    Wenn du bei FB bist könnte ich dir einen Link schicken, da sind zig Hundehalter und auch Züchter in einer Gruppe vereint.

    Könntest gucken was die machen...
     
    Lucky-Rex gefällt das.
  4. #3 woodworker, 17.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2019
    woodworker

    woodworker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    111
    Willkommen...

    Wie sieht denn die Umgebung aus, wo das ganze Kontrukt installiert werden soll?

    Spanplatten würde ich da nicht empfehlen.
    Meine Empfehlung wär Phenolharz beschichtete MPX Platten (Siebdruckplatten).
     
    Lucky-Rex gefällt das.
  5. #4 Lucky-Rex, 17.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2019
    Lucky-Rex

    Lucky-Rex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Also wir haben uns natürlich informiert. Auch haben wir unsere Züchter gefragt (die mehrere Golden zuhause rumtigern haben). Hoch ist nicht das große Problem, runter belastet die Gelenke bis sie vollends ausgebildet sind schon sehr. Deshalb die Empfehlung des Züchters bis zum 1. Lebensjahr zu warten. Wir reden hier auch nicht von einer kleinen Treppe sondern eben ein ganzes Stockwerk, ganze 15/16 Stufen. Ich denke das kann man dem auch anders beibringen als jedesmal täglich mehrere male da hoch und runter. Ne kleine Treppe für die Couch oder so zum üben das er es kennenlernt.

    Und natürlich soll diese Rampe auch durchaus halten bis er alt ist, ist also nicht unbedingt nur für den Anfang. Aber vorrangig eben doch, da uns das wärmstens ans Herz gelegt wurde.

    Anbei Bilder von der Treppe, hätte ich Dämel auch direkt machen können.

    Unter das Geländer soll die Rampe gebaut werden.
     

    Anhänge:

  6. #5 woodworker, 17.09.2019
    woodworker

    woodworker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    111
    Ich kann dir Tips geben, wie man dein Vorhaben umsetzten kann. In Sachen "Hunde" kann ich dir leider nicht viel sagen, da lasse ich gerne andere den Vortritt.

    Wie bereits oben erwähnt würde ich Phenol-Harz beschichtete MPX-Platten nehmen. Im Handel ist die Bezeichnung als Siebdruck bekannt. Der Vorteil hierbei ist, das eine Seite "Rau" ist und rutschfest ist. Also bestens geeigent.
    Dünne Steifen (600 - 700 mm) parallel entlang der Treppe. Auf der Platte vielleicht noch Querhölzer, im Abstand von 300-400 mm.

    So erstmal bis hierhin. Darfst du dort in die Wand Bohren?
     
    Lucky-Rex gefällt das.
  7. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    982
    hinzugefügt sei noch, dass Siebdruckplatten auch nasse Pfoten abkönnen.
     
    Lucky-Rex gefällt das.
  8. #7 Lucky-Rex, 17.09.2019
    Lucky-Rex

    Lucky-Rex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Hunde Tipps sind immer lieb gemeint aber ich kann versprechen das wir uns mehr als gut informieren. Deswegen fragte ich ja auch nicht wirklich, es ging mehr um den hintergrund.

    Vielen dank für den Tipp mit den Platten aufjedenfall, das hilft schonmal sehr viel. Auch das mit den Querhölzern ist gut, als eine Art Stopp für den Hund.

    Ja ist Eigentum und ich kann bohren und machen was und wo ich will.
     
  9. #8 woodworker, 17.09.2019
    woodworker

    woodworker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    111
    Das natürlich auch. Ich wollte nicht gleich alle Information mit einmal raushauen, So wie hier: https://www.dasheimwerkerforum.de/threads/deckenfuge-verspachteln.2786/#post-13120
    Da hat man schon keine Lust mehr zu lesen.

    So habe ich mir das eigentlich gedacht. Nicht wenn dein Vierbeiner runterrutscht. Oder man muss es mal probieren, wie es sich im nassen Zusatnd verhält. Wobei die Treppe recht steil erscheint.

    Von der Konstruktion würde ich auf der Wandseite, wo der Handlauf ist, jeweils bei jeder 3. oder 4 Stufe ein Rahmenholz anbringen, auf den kannste dann die Sieb fest schrauben.
    Als Auflagefläche kannste du die Stufen nehmen. Den Absatz wegen Fliesen an der Wand musst/kannst du auf der rechte Seite unterfüttern.
     
    Lucky-Rex gefällt das.
  10. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    982
    @Lucky-Rex
    Noch eine Anmerkung, bei der ich allerdings nicht sicher bin, ob die tatsächlich notwendig ist. Vielleicht solltest du noch über einen Wandschutz nachdenken, falls der Hund beim hochgehen entlang schlendert.
     
    Lucky-Rex gefällt das.
  11. #10 Lucky-Rex, 17.09.2019
    Lucky-Rex

    Lucky-Rex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Nochmal vielen Dank, genug Infos zum anfangen und planen.

    Wenn der Hundi die Wand dreckig macht ist das nicht so schlimm, ist so eine Tapete die Wasser sehr gut ab kann (bzw extra dafür gemacht ist? keine Ahnung), also reinigen bzw. der Dreck an sich ist kein Problem.
     
    woodworker und Neige gefällt das.
  12. #11 Lucky-Rex, 17.09.2019
    Lucky-Rex

    Lucky-Rex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Achja:; Ich werde hier natürlich Ergebnisse posten wenn es geschafft ist bzw mich nochmal melden wenn noch Fragen auftauchen. Aber ich denke damit sollte es machbar sein.
     
    woodworker gefällt das.
  13. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    982
    Das wäre natürlich super!
     
    Lucky-Rex gefällt das.
  14. #13 woodworker, 17.09.2019
    woodworker

    woodworker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    111
    Es gibt wenige, die sich wieder sehen lassen.

    Aber Zwischenberichte wären supero_O
     
  15. #14 Lucky-Rex, 17.09.2019
    Lucky-Rex

    Lucky-Rex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Link ist gespeichtert, finde es selber immer schade in anderen Foren wo ich aktiver bin (bzw Ahnung habe) wenn Dinge gefragt werden aber die Lösungen/Endergebnisse o.ä. nie kommen. Das einzige was ich vergessen könnte wären genug Fotos zu machen :D

    Aber erwartet das nicht heute oder morgen, Hund kommt erst frühestens Januar und dementsprechend hab ich jetzt keine Eile das direkt zu erledigen (wobei es bis dahin gemacht sein soll - dann habe ich dafür keine zeit mehr). Aber jetzt kann man schon mal vernünftig anfangen zu planen, im Baumarkt was anschauen gehen usw.. und dann am Wochenende wenn man zeit hat immer mal was zu machen.
     
  16. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    13
    Mal zwei Gedanken dazu:

    1) Ist die Rampe wirklich eine große Entlastung für die Gelenke? Das Gefälle bleibt ja das gleiche und somit auch die Gesamtenergie, die von den Gelenken aufgenommen wird, egal wie klein die Schritte sind.

    2) Ist es überhaupt erlaubt die Treppe so zuzubauen. Wenn so eine Treppe von Mitbewohnern/Mietern benutzt wird darf man die eh nicht in diesem Maß baulich verändern, dass die vorgeschriebene Breite nicht mehr gegeben ist. Aber auch wenn man sie nur für sich selber nutzt kann einem da die Versicherung bei irgendeinem Unfall einen Strick draus drehen. Z.B. wenn ein Gast da stürzt und du nachher der Verantwortliche bist.

    Ich kenn ja den Rest vom Haus nicht, aber vielelicht gibt es ja noch andere Lösungen (Treppenlift, Aussenaufzug, Rutsche vom Balkon ...)
     
  17. #16 Lucky-Rex, 08.10.2019
    Lucky-Rex

    Lucky-Rex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Ich glaube das Problem ist das Hunde bei Stufen(Erhöhungen) sehr dazu geneigt sind zu springen. Dazu noch super schnell weil man ja so aufgeregt ist das es spazieren geht oder so. Hoch als auch runter. Dazu können sie bei einer Rampe einfach viel kleinere Schritte machen (vorallem wenn man ihn an der Leine hat) als sie es gezwungenermaßen bei der Treppe machen müssten.
    Das ganze Konzept stammt ja vom ein/aussteigen in das Auto weil noch höher und das Springen sollte anfangs tunlichst unterbunden werden.

    Ob das ganze sein muss: Darüber streiten sich die Geister, es gibt wohl keine 100% sicheren Erkentnisse ob das Treppen steigen sein darf oder nicht. Letztlich soll das ja auch nur für das erste Jahr sein, und auch da werden wir sicher das Treppen gehen schon üben: Aber eben nicht über die volle Distanz. Es ist eine Hilfe, die uns das Leben erleichtert. Denn ansonsten müssten/würden wir ihn oft und viel tragen, auch wenn er schon schwer ist.

    Wie schon erwähnt, Haus gehört uns und ich kann mehr oder weniger machen was ich will ;)
     
  18. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.885
    Zustimmungen:
    607
    Fällt mir gerade ein... als unser Hund klein war haben wir ihn in den Garten getragen. 14 Stufen mit 16 cm... und kaum waren wir unten ...schwupps drehte er sich um und rannte wieder rauf. Das habe ich nicht lange gemacht...

    Bei den Vorgänger haben wir vermieden unsere offene Treppe zu gehen mit dem Erfolg, das er später schoss vor offenen Treppen hatte. Nur mit einer List haben wir ihn mit 2 Jahren überrumpelt.

    Der Berner meiner Freundin steigt nur über Rampe ins Auto und auch raus. Hatte durch springen auf dem Feld (Mauselöcher!) Schon 2
    Kreuzbandrisse. Op Versicherung war Gold Wert.
     
  19. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    13
    Ich würde das vermutlich so lösen:

    An der Wand mit dem selben Gefälle wie die Treppe ein Holz-Vierkantleiste anschrauben. 40x30mm sollte reichen. Dadran dann alle 50cm ein Scharnier oder Klavierbanmd über die ganze Länge und dadran dann wieder eine lange, vielleicht 30-40cm breite Holzplatte schrauben. Kann man dann je nach Bedarf entweder hochklappen und mit einem Haken an der Wand fixieren oder runterklappen, dass sie auf der Treppe aufliegt. Vielleicht hält das sogar die 30-40kg ohne zu wackeln, wenn nicht muss man vielleicht ganz kleine Holz-Dreiecke von unten an die Holzplatte schrauben, damit sie mehr Kontakt/Auflagefläche mit den Treppenstufen hat.

    Wie das an der90°- Kurve klappt kann ich aus den Fotos nicht so gut erkennen, Mit Glück reicht es wenn man die beiden Bretter, die da aufeinander treffen im 45°-Winkel abschneidet. Sonst muss man halt noch ein passendes Eckstück einsetzen


    Wenn es nur 1-2 Jahre halten soll würde ich vermutlich 15mm OSB für die Platte nehmen und billigen Teppich draufkleben. Wenn es was dauerhaftes werden soll wohl eher Multiplex in 15mm und dann mit gut abwaschbarer Gummimatte bekleben.
     
  20. #19 Lucky-Rex, 08.10.2019
    Lucky-Rex

    Lucky-Rex Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    3
    Danke für die Tipps. Hund kommt wenn alles wie geplant verläuft Ende Januar/Anfang Februar, also bis dahin gibt es vermutlich Bilder.

    also erstmal soll das ganze knapp ein Jahr halten. Danach sollte das Treppensteigen kein Problem sein. Solange er halt im Wachstum ist. Interessant könnte das Thema dann höchsten wieder werden wenn er alt ist, aber darüber mache ich mir jetzt noch nicht so die Gedanken.

    Edit: Und wie gesagt sollte man ihn natürlich daran heranführen. Auch früh schon. Sonst wird er es natürlich nie können oder nur schwer lernen. Er bekommt ne kleine Treppe für selber aufs Sofa zu kommen und man kann ja ruhig ein paar Schritte gehen alle paar Tage. Aber für täglich mehrmals die ganze Treppe rauf und runter ist mir das ganze zu gefährlich.
     
Thema:

Hunderampe für Treppe selber bauen

Die Seite wird geladen...

Hunderampe für Treppe selber bauen - Ähnliche Themen

  1. Gartenpavillon selbst bauen

    Gartenpavillon selbst bauen: Eigentlich gibt's die Dinger ja fertig zu kaufen, aber die sind ja so teuer..... Derzeit haben wir so einen Pavillon aus Metall wo oben ein...
  2. Sportgerät selbst bauen

    Sportgerät selbst bauen: Hallo, ich habe kein passendes Forum gefunden, deshalb im Off-Topic Bereich. Ich möchte ein Sportgerät für Zuhause bauen. Und zwar soll es eine...
  3. Schneidebrett selber bauen

    Schneidebrett selber bauen: Hallo zusammen, ich möchte mir gerne aus Eichenbohlen für mich selber Schneidebretter bauen. Diese hätten die Abmessungen von ca. 40x30x3. Nun...
  4. Schreibtisch bauen

    Schreibtisch bauen: Hi, wenn ich eine Tischplatte von 140 cm Länge und 40cm Tiefe und 3 cm Dicke mit 13,7 kg belasten möchte, welches Holz kann ich dafür benutzen?...
  5. Waschmaschinen/Trockner Schrank bauen

    Waschmaschinen/Trockner Schrank bauen: Hallo! Bin auf folgendes Bild bei pinterest gestoßen. Da ich bisher handwerklich nicht sonderlich tätig war die Frage: welche materialen brauche...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden