Holzkitt wird nicht hart

Dieses Thema im Forum "Gartenhäuser, Carports, Garagen" wurde erstellt von erwl, 08.05.2016.

  1. erwl

    erwl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    ich habe bei meiner Terrassenüberdachung Holzpfeiler, die schon etliche Risse aufweisen (5 - 6 mm). Auf Anraten der Baumärkte habe ich mir einen Kunstharz-Holzkitt besorgt (für Holz innen und außen). Es steht zwar in den Verbarbeitungshinweisen, dass man in dünnen Schichten auftragen soll, aber wie soll dass bei einem Riss mit einer Breite von 5 mm und einer Tiefe von einigen Zentimetern funktionieren. Ich habe die Lücken also so gut es ging ausgefüllt. Lt. Beschreibung sollte die Angelegenheit innerhalb von 12 Stunden ausgehärtet sein. Jetzt "härtet" das Ganze schon zwei Tage und die Masse ist noch immer geschmeideig (wie Silikon, nur noch etwas weicher). Es klebt zwar nicht mehr, aber richtig hart ist es auch nicht. Theoretisch könnet ich es nach dem Abschleifen so lassen, nur weiß ich nicht, ob die Füllung so bleibt bzw. sie mit Farbe bestrichen werden kann.

    Danke und Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 08.05.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Hallo und Willkommen :)

    Ich hatte aus dem Baumarkt auch schon überlagerte Ware, die nicht mehr zu gebrauchen war.
    Was steht auf dem Stempel drauf?
     
  4. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    222
    normalerweise spricht man bei der Aushärtung von 1Std./mm. Kann je nach Auftrag also schon dauern und wenn noch warmes Wetter ist....
     
  5. erwl

    erwl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Eine in großen Lettern gestempelte Ziffernfolge am Boden habe ich gefunden: 77667722221111.
    Ob man daraus etwas ersehen kann? Ansonsten ist keinerlei Aufbrauchdatum zu sehen.
     
  6. #5 erwl, 08.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2016
    erwl

    erwl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem die Tiefe der Risse schon relativ groß ist (4 - 5 cm) könne das mit der längeren Härtezeit schon hinkommen. Außerdem sind die Temperaturen (außer untertags) nicht gerade berauschend hoch. Da werde ich einmal abwarten. Die Ausbesserungen habe ich vor zwei Tagen vorgenommen - also in etwa vor 48 Stunden.

    Trotzdem noch eine Bemerkung: Normalerweise müßte doch der obere Teile der Fuge eher fester als werden als der innere - oder bin ich da auf dem Holzweg?
     
  7. #6 harekrishnaharerama, 08.05.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Hängt vom Kunstharz ab - manche werden fester als Holz und aushärten tun sie eigentlich chemisch, weder durch den Kontakt mit Holz noch mit Sauerstoff.

    Aber das ist kein Fensterkitt, oder? Der könnte nämlich plastisch bleiben, ähnlich wie der normale Leinölkitt
     
  8. #7 Mr.Ditschy, 08.05.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    253
    Kenne den Kunstsoff-Kitt nicht ... doch wäre da braunes Acryl nicht besser gewesen?!
     
  9. erwl

    erwl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also Fensterkitt ist es auf keinen Fall. Zur Verdeutlichung schicke ich zwei Fotos mit. Ich habe mich vor dem Kauf in drei Baumärkten erkundigt und jeder hat mir dieses Produkt empfohlen. Somit war für mich als Laie alles klar.

    Kunstharz-Spachtelkitt (1).JPG
    Kunstharz-Spachtelkitt (2).JPG

    Heute Vormittag habe ich nochmals über die elastische Masse gespachtelt. Jetzt sind die kleinen Fugen (1 - 2 mm) bereits hart. Die größeren sind weiter in dem elastischen Zustand.
     
  10. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    213
    Ist es nicht völlig logisch, dass eine dicke Schicht eben länger zum trocknen braucht als eine dünne? Warte einfach bis es hart ist. Steht doch sogar darauf, dass es in dünnen Schichten verarbeitet werden soll...
     
  11. #10 harekrishnaharerama, 08.05.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Also so einen (grauen) schnelltrocknenden Kunstharzspachtel hatte ich auch schon, der ist ganz schnell ausgetrocknet, auch bei größeren Löchern - mein Problem war eher, daß der Kunstharz in der Dose nach dem Öffnen schnell ausgetrocknet und bröckelig war
     
  12. #11 Mr.Ditschy, 09.05.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    253
    Wenn das Zeugs so Hart wird, wird er es da oben sicher nicht lange halten ...

    ... meine Erfahrung ist ja, dass das Holz in praller Sonne/Regen usw. enorm arbeitet und dies wieder herausplatzen wird > daher würde ich da braunes Acryl nhemen, bleibt flexiebler.
     
  13. #12 harekrishnaharerama, 09.05.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Kommt drauf an. Es ist schon "flexibel" genug, aber auch hart genug zum Überschleifen und Verschrauben - halt ähnlich wie Weichholz würde ich sagen. Man muß es halt gegebenenfalls überstreichen

    Acryl gibt es zwar in Beige, Schrumpft jedoch zusammen, bleibt gummiartig und ist nicht richtig wasserfest
     
  14. erwl

    erwl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also Fensterkitt ist es auf keinen Fall. Zur Verdeutlichung schicke ich zwei Fotos mit. Ich habe mich vor dem Kauf in drei Baumärkten erkundigt und jeder hat mir dieses Produkt empfohlen. Somit war für mich als Laie alles klar.

    Den Anhang 5270 betrachten
    Den Anhang 5271 betrachten

    Heute Vormittag habe ich nochmals über die elastische Masse gespachtelt. Jetzt sind die kleinen Fugen (1 - 2 mm) bereits hart. Die größeren sind weiter in dem elastischen Zustand.
     
  15. erwl

    erwl Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    OK - ich werde jetzt mal abwarten und sehen, wie der Härtungsverlauf weiter erfolgt. Mir ist schon klar, dass eine dicke Schicht länger zum Aushärten braucht, nur war ich der Meinung, dass die obere Schicht (eben durch direkten Luftkontakt) vorher hart wird. Holz wird immer arbeiten - klar. Naiv gedacht könnte ich einige Verschraubungen vornehmen, damit die Spalten nicht größer werden - ist aber wahrscheinlich auch nutzlos.
     
  16. #15 harekrishnaharerama, 09.05.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Kunstharz vernetzt sich untereinander (1-K) oder mit einem Härter (2-K), nicht aber mit Sauerstoff. Selbst Naturharz und Öle vernetzen sich nur Untereinander und das ohne die Anwesenheit von Sauerstoff - insofern ist "Trocknung" als Begriff irreführend. Sie dampfen unter Umständen aus und härten auf diese Weise. Insofern könnte es durchaus sein, daß der Kunstharz im Kern noch luftdicht abgeschlossen ist - nicht abdampfen kann - und dadurch länger weich bleibt
     
  17. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    213
    Ja ich denke ausdampfen ist der richtige Begriff und je dicker die Schicht, desto schlechter kann es ausdampfen. Wie in der Dose, da wird es ja auch nicht hart. Deswegen steht da ja auch "dünne Schichten" und dann stimmt auch die Trocknungszeit eher. Mehr Schichtdicke ergibt immer einer längere Aushärtezeit, nur bei 2K Material ist das egal, das härtet immer (temperaturabhängig) gleich schnell aus, egal wie dick die Schicht ist.
     
Thema: Holzkitt wird nicht hart
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fensterkitt wird nicht hart

Die Seite wird geladen...

Holzkitt wird nicht hart - Ähnliche Themen

  1. harter Bodenbelag entfernen

    harter Bodenbelag entfernen: Hallo liebe Foristen, mein Name ist Marc, ich bin neu hier. Mit meiner Frau habe ich ein Haus gekauft und wir sind jetzt am renovieren. Wir haben...
  2. Unterputzleitung in KS Planelement DIN 106 - hart wie beton?

    Unterputzleitung in KS Planelement DIN 106 - hart wie beton?: Hallo, ich will in (laut Baubeschreibung) in eine Wand aus Kalksandstein (eben Planelement DIN 106) eine Unterputzleitung und Dosen...
  3. Hartes aber leichtes Metall

    Hartes aber leichtes Metall: Hey! Ich habe mich in letzter Zeit sehr stark mit dem Thema Exoskellet beschäftigt. Damit meine ich solche Teile wie in dem Hollywood-Streifen...
  4. Günstige Bodenfarbe + Härter für Garagenboden?

    Günstige Bodenfarbe + Härter für Garagenboden?: Hallo, habe mich vorhin hier angemeldet und starte direkt mit meiner ersten frage :-) Ich will den Boden meiner Garage neu "streichen", so dass...