Holzbalkendecke Schalldämmen

Diskutiere Holzbalkendecke Schalldämmen im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, wir haben einb altes Fertighaus mit einer Holzbalkendecke. Da ist auch unser Problem. Unten hört man fast jedes Wort das oben gewechselt...

frank73

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.02.2010
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Hallo, wir haben einb altes Fertighaus mit einer Holzbalkendecke. Da ist auch unser Problem. Unten hört man fast jedes Wort das oben gewechselt wird. Wir haben schon den alten Teppich raus, eine Trittschalldämmung und darauf neue Verlegeplatten und nen neuen Teppich versucht, leider ohne Erfolg! Der 2. Versuch war die Decke in einem Zimmer unten zu öffnen und in den Hohlraum Dämmwolle reinzustopfen. Ergebnis wie versuch eins. Habt Ihr eine Idee?
 

Reiseleiter

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.01.2010
Beiträge
343
Zustimmungen
0
Hmm, statt Glaswolle vielleicht Perlite einblasen?
 

zimmtobi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.03.2009
Beiträge
160
Zustimmungen
0
Hallo,

also Glas- Mineralwolle oder Styropor bringt gegen Schall nicht viel.
Man sollte probieren Masse einzubringen, bei einer Balkenlage nicht unbedingt so einfach.
Am einfachsten sollte es sein auf die Decke Gehwegplatten zu legen, dann Trittschallplatten, Verlegeplatten (schwimmend ohne Gebäudeteilkontakt!) und ggf. den Oberbelag.

Nachträglich von unten sieht`s bischen schwieriger aus.
Perlite könnte bischen was nützen, hat aber nicht so die hohe Masse.
Vielleicht mal stabile Dachlatten (4/6 o.ä.) seitlich an die Balken nageln und Steine oder Betonplatten einlegen.

Bei beiden Varianten unbedingt in die Statik schauen, ggf. Ortstermin mit einem Statiker vereinbaren, da eine hohe Belastung auf eine alte Decke gebracht wird, vielleicht müssen vorher Balken verstärkt werden!

Gruß Timo
 

Toffi87

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
473
Zustimmungen
8
hi

also du musst 2 arten dämmung haben, einmal gegen trittschall und des weitern gegen körperschall (z.b. reden, klatschen)

gegen trittschall eignen sich dinge mit für luftporen also zb. mineralfaserplatten oder wie man sie beim parkett verlegt...die heißen auch trittschalldämmung, sind so grüne schaumstoffplatten, vl ein halben zenitmeter dick

und gegen körper und luftschall eigenen sich massige sachen

da kannst du betonplatten verwenden, oder aber auch sand...ja richtig du kannst die ausfachungen mit sand ausfüllen, vorher eine folie einlegen und dann den sand hinein
 

Toffi87

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
473
Zustimmungen
8
achja

zu: trittschalldämmung


du kannst auch noch eine abgehängt decke dran montieren

dabei muss man nur darauf achten das die rigipsplatten nicht direkt an die balken genagelt bzw geschraubt werden, sie MÜSSEN wirklich abgehängt sein so das keine schallbrücke entsteht...
 

Toffi87

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
473
Zustimmungen
8
hier ein paar beispiele

am besten, wenn du darauf nicht viel verstehst geh in ein büchladen und schau in ein fachbuch
 

zimmtobi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.03.2009
Beiträge
160
Zustimmungen
0
Sand halte ich für nur bedingt sinnvoll, da man das erstens meiner Meinung nach nur mit einer sehr stabilen Folie (ggf. Gewebeplane) hinbekommt oder man müsste doch sehr viele Latten zur Unterstützung anbringen.
Desweiteren hätte ich bedenken wenn ich nachträglich mal was installieren wollte in oder durch so `ne Decke.
Anstelle von einzelnen Trittschallplatten und Belag aus Platten darüber können auch alternativ Fermacell Estrichelemente verwendet werden, da ist Dämmung drunter und oben `ne Fermacellplatte drauf.

Abgehängte Decke ist ja leider nicht so oft machbar, da man dadurch ja auch Raumhöhe verliert.
Ob`s dann auch noch den gewünschten Effekt erbringt, bezweifel ich jetzt mal, lasse mich aber gerne eines besserern belehren.

Gruß Timo
 

Toffi87

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
473
Zustimmungen
8
falls dies alles nicht zuträglich ist dann leg estrich rein, dies sollte beide schallarten dämmen
 

zimmtobi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.03.2009
Beiträge
160
Zustimmungen
0
Original von Toffi87

da kannst du betonplatten verwenden, oder aber auch sand...ja richtig du kannst die ausfachungen mit sand ausfüllen, vorher eine folie einlegen und dann den sand hinein


Wie sieht das denn mit der Belastung der Balkenlage aus, wenn Du Sand in die Felder kippst (ca. 17KN/m3) meinst das geht ohne die Balkenlage zu verstärken?
Denk mal dass das `n bisserl viel Gewicht werden könnte was dann zusätzlich dran hängt. Klar hört sich das ganz gut an mit Sand, ist ja auch vom reinen "dämmen" (ich sag jetzt mal das Zeug reinkippen) relativ einfach, schnell und günstig, würd das aber mal überdenken.

Wie gesagt, lass mich gerne eines besseren belehren.

Gruß Timo
 
Thema:

Holzbalkendecke Schalldämmen

Holzbalkendecke Schalldämmen - Ähnliche Themen

Haus Bj 1956 Bodenaufbau Holzbalkendecke: Trittschalldämmung & Akustik verbessern: Hallo zusammen, in unserem neuen Haus wohnen wir momentan in der EG-Wohnung und renovieren die größere, obere Wohnung, bestehend aus OG und DG...
Schalldaemmung Fertighaus: Hallo Zusammen, Ich renoviere gerade ein Haus in Holzstaenderbauwewise aus dem Jahre 2000 und habe das Problem das ein Schlafzimmer direkt an das...
Trittschallschutz bei Holzbalkendecke - Welches ist die beste Lösung???: Hallo zusammen, ich wohne in einem alten 3 Familienhaus (Bj 1930) im EG und habe das Problem, dass die Wohnungen sehr hellhörig sind. --> Wir...

Sucheingaben

holzbalkendecke dämmen

,

holzbalkendecke schallschutz nachträglich

,

balkenlage dämmen

,
holzbalkendecke von unten dämmen
, schallschutz holzbalkendecke, balken trittschalldämmung auf holzbalkendecke mit sandfüllung, , , holzboden schallschutz, schalldämmung holzbalkendecke, holzboden isolieren, Holzbalkendecke isolieren, decke dämmen schallschutz, Holzfußboden schalldämmung, sand als dämmung, Schalldämmung holzdecke, alte holzbalkendecke neu isolieren und bodenaufbau, alten holzboden dämmen, innendecke dämmen, decke von unten dämmen, holzbalkendecke schalldämmung, , Alte Decken dämmen, balkenlage dämmung, holzbalkendecke schallschutz
Oben