Heizkörper zu klein oder Heizung falsch hydraulisch abgeglichen

Diskutiere Heizkörper zu klein oder Heizung falsch hydraulisch abgeglichen im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Heizt du denn nun durch oder senkst du ab? Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk

  1. #21 joedreck, 08.02.2018
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    12
    Heizt du denn nun durch oder senkst du ab?

    Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 feldlaie, 09.02.2018
    feldlaie

    feldlaie Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2016
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    ach so- sorry.
    wir senken ab. allerdings nur um 1 grad in der Nacht. Ich würde zwar mehr wollen, aber aus irgendeinem Grund bekommt das mein GB 125 nicht hin...
    Ansonsten habe ich mal am Vorlaufrohr gefühlt. Fühlt sich im Bad eigentlich genauso heiß an wie im Wohnzimmer. Wobei mir aufgefallen ist, dass die alten Heizkörper die Wärme deutlich besser halten.
    Der GB 125 schwankt ja irgendwo zwischen Brenner aus und 35 bis 55 Grad Auslegungstemp. Das schient sich im Bad mehr bemerkbar zu machen als im Rest vom Haus. Im Bad ist der Heizkörper nämlich zum Teil knackig warm (über 3/4 seiner Fläche) und dann eher im oberen Drittel warm oder auch mal nur lau.

    Hab inzwischen übrigens den Durchfluss erhöht. Merke da aber nicht wirklich nen Unterschied. Wobei auch hier eine kurze Frage: Eingestellt ist der Durchfluss doch auf die Stufe, die ich oben sehen kann- also N, oder 1,2,...
     
  4. #23 joedreck, 09.02.2018
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    12
    Bei deinem Ventil bin ich nicht sicher. Bei mir ist Eine Kerbe im Ventil.
    Hmm ich gehe davon aus dass der hydraulische Abgleich rechnerisch richtig, aber praktisch falsch ist.

    Was passiert wenn du 24/7 durchheizt und alle Thermostate voll auf drehst?

    Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
     
  5. #24 Gerold77, 09.02.2018
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    120
    Den stärksten Durchfluss erreichst du auf Stellung N. Dreh mal N auf Anschlag, dort muss irgendwo eine Markierung vorhanden sein!
     
  6. #25 Mr.Ditschy, 10.02.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    488
    Ich hatte ja ähnliche Probleme (Klick) ... finde seit ich das Warmwasseraufheizen auf Nachts gestellt habe, die Heizung etwas höher gedreht und vor allem neue el. Thermostate dran habe, funktionbiert es auf jedenfall besser. Aber dein Phenomän das wenn es draußen kälter ist, denke ich ist bei mir auch ... und das meine Heizungen träge reagiert, hab ich auch schon irgendswie festgestellt.
     
  7. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    3.620
    Zustimmungen:
    361
    Wir hatten ähnliches Problem im WZ der Ferienwohnung. Heizung voll auf uns es wurde grad mal so 17-18°. Ein Heizungsbauer meinte dann auch größerer Heizkörper. D. h. Auch die Folgekosten sind höher.

    Wir haben dann eine 2. Meinung eingeholt. Ein älterer Mann. Der hat erstmal sein infrarot Thermometer raus geholt und die Temperaturen überall gemessen. Bei der Decke hat er dann gefragt, was da oben ist. Unsere Garage.... Er riet uns die Decke zu dämmen. Jetzt wird es mit dem alten, kleinen Heizkörper mollig warm, ca. 23°. Und das bei Einstellung 2-3!
     
  8. #27 Mr.Ditschy, 10.02.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    488
    Die Isolierung verursachte doch auch Kosten, oder war die umsonst!
    Doch verstehe nicht ganz, den dann musste es die Jahre zuvor ja warm geworden sein, warum dann auf einmal nicht mehr?
     
  9. #28 joedreck, 10.02.2018
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    12
    Evtl hat es den Vorbesitzern gereicht, oder die Vorlauftemperatur war höher.
    Oberste Geschossdecke Dämmen ist in Eigenleistung eine sehr lohnenswerte Sache

    Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
     
  10. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    3.620
    Zustimmungen:
    361
    Ja. Einmalige Kosten von ca. 200 €. Beim Austausch des Heizkörpers hätte allein das auch soviel gekostet. Plus die Folgekosten bei der Gasabrechnung. Jahr für Jahr.....
     
  11. #30 feldlaie, 13.02.2018
    feldlaie

    feldlaie Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2016
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    da bin ich wieder. Hat etwas gedauert- am WE war nämlich Totalausfall meiner Heizungsanlage. Da kommt Freude auf. Nicht mal ein Jahr alt- aber jetzt bin ich nah einer kalten Nacht und viel Abgasinhalation um eine Fotozelle und Ölpumpe reicher- oder ärmer. (Je nach Sichtweise) Nach Austausch dieser Komponenten wird es auch im ganzen Haus wieder wärmer.
    Also: das Dachgeschoss ist gedämmt. Da ist also kein Einsparpotential. Auf N hatte ich den Heizkörper schon gestellt- aber auch irgendeinem Grund ist der Durchfluss bei Stufe 2 definitiv größer. Vlt stimmt da an den Bezeichnungen nicht?
    Das Warmwasser auf die Nacht zu verschieben ist auf jeden Fall eine Idee. Warmwasser hat nämlich Vorrang bei uns- und das merkt man auf jeden Fall im Bad.
    Wieviel Mehrverbrauch würde ich denn durch einen größeren Heizkörper haben? Das hab ich nämlich noch gar nicht bedacht. Vor lauter "auf Stufe 5 wird mein Bad nicht warm- dafür schwitze ich bei Stufe 3 im Wohnzimmer" ist mir das wohl entgangen.
    In dem Zusammenhang frage ich mich aber auch- sollte ich die Vorlauftemp. einfach ein wenig erhöhen? Aber das wird mich wahrscheinlich mehr kosten, als ein neuer Heizkörper?
     
  12. #31 joedreck, 13.02.2018
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    12
    Mach dich doch an einen thermischen Abgleich.
    Und nach der Markierung am Ventil hast du auch noch nicht geschaut?

    Alle Thermostate mal abbauen und alle Ventile auf N. Einen Tag warten.

    24/7 dabei durchheizen. Wird es zu warm, Vorlauf runter. Solange bis es irgendwo nicht mehr warm genug wird.
    Dann wieder ein bisschen rauf.

    Bei den Räumen in denen es noch zu warm wird, das Ventil ein bisschen runter stellen.

    Und Geduld. Das Haus ist träge und braucht etwas Zeit bis man Ergebnisse merkt.

    Hast du darauf keine lust: Heizkurve hoch, oder anderen HK anbringen. Mit den Nachteilen leben. Machen viele Millionen Menschen auch


    Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
     
  13. #32 joedreck, 13.02.2018
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    12
    Hab kurz google angeworfen. Dein Ventil dürfte von Danfoss sein.

    Bitte bei Google eingeben: Ventil voreinstellbar danfoss

    Da kommt dann das Datenblatt als PDF. Dort ist auch gezeigt, wo am messing die Kerbe ist zum einstellen. Die ist NICHT immer oben.

    Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
     
  14. #33 feldlaie, 13.02.2018
    feldlaie

    feldlaie Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2016
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    momentan ist es sonnig. Soll ich dann trotzdem den thermischen Abgleich machen? Hab mich bis jetzt auch ein bissl davor gescheut- weil ich ja dem Heizer nicht gerade wenig dafür gezahlt hab, dass er das macht. Aber wahrscheinlich führt kein Weg daran vorbei. Nur die Heizkurve runterzuregulieren hat ja nicht wirklich den erhofften Erfolg gebracht.
    Danke für den Hinweis mit dem Ventil. Hätte ich auch selbst drauf kommen können :confused:
    Hab mir das jetzt mal angeschaut. Und wenn ich jetzt nicht komplett auf dem Schlauch stehe- steht mein Ventil so, dass oben die 2 ist (also wie bei der PDF) und trotzdem hab ich da mehr Durchfluss. sehr seltsam...
     
  15. #34 joedreck, 13.02.2018
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    12
    Naja nachts ist es ja nicht so sonnig. Du hast recht, eigentlich soll es bedeckt sein, dafür ist es jetzt wenigstens kalt. Und du wartest ja immer eine Zeit.

    Ja den hab ich auch bezahlt. Konnte nach eigenem Abgleich aber nochmals 10Grad runter bei der Vorlauftemperatur.

    Außerdem ist dein bezahlter Abgleich nicht verloren. Du hast ja alles von der Berechnung vorliegen.

    Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
     
  16. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    3.620
    Zustimmungen:
    361
    Hat man auf solche Arbeiten heute keine Garantie mehr? Oder anders gefragt wie lange ist das denn her? Und wenn Du jetzt selbst rum fummelst erlischt die Garantie.... prüf doch mal WO die Kälte her kommt. Und dann setzt ggf. eine Nachfrist zum Ändern ansonsten hast Du hoffentlich eine Vertragsrechtschutzversicherung....
     
  17. #36 feldlaie, 13.02.2018
    feldlaie

    feldlaie Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2016
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Also die Arbeiten sind knapp ein Jahr her. Und ungefähr so lange ärgere ich mich mit der Firma. Egal welche Einwände ich bringe- immer liegt es an mir. Deswegen weiß ich ja bis heute nicht, ob mein Heizkörper im Bad tatsächlich zu klein ist, oder obs am hydraulischen Abgleich liegt.
    Und das Phänomen, dass meine Heizung offensichtlich ordentlich läuft wenn es kalt ist, aber ab ca. 5 Grad Außentemp. irgendwie nicht- wollen oder können die mir nicht erklären.
    Rechtschutz hab ich zwar- aber leider zu spät abgeschlossen. Man ist halt manchmal einfach doof...
     
  18. #37 joedreck, 13.02.2018
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    12
    Nein doof bist du mit Sicherheit nicht. Die meisten Firmen drehen dann einfach die VLT hoch und Ende. Weit weg von effizienter Heizung.

    Von daher: selbst ist der Mann. Thermischen Abgleich machen und alles ist gut.

    Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
     
  19. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    3.620
    Zustimmungen:
    361
    Ja selbst machen... so einfach. Heizungsbauer ist ja auch kein Lernberuf. Wenn dieser (selbsternannte?) Fachmann es nicht hinkriegt?

    @feldlaie - weißt Du, daß es bei Handwerkskammern Schlichtungsstellen gibt? Oder Ombudsleute, die keinen Pfennig kosten?
    Kann doch nicht sein, daß man einen Auftrag gibt, dann klappt es nicht wie es soll und der Handwerker zuckt mit den Schultern!

    Das ne Heizung allerdings mehr feuert bei -5° als bei +5° ist aber auch klar?!
     
  20. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 joedreck, 13.02.2018
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    12
    Also es liegt ja schon mal keine raumweise Heizlastberechnung vor. Die hätte beauftragt und bezahlt werden müssen. So blieb das Schätzeisen übrig. Danach wurde der hydraulische Abgleich berechnet. Das passt dann natürlich nicht.
    Dazu kommen auch noch interne Gewinne durch Personen etc. Wird selbst in Heizlastberechnungen nicht berücksichtigt.
    Das Feintuning ist sowieso Sache des Bewohners.

    Ich habe den Beleg des hydraulischen Abgleichs für die Förderung gebraucht. Wurde auch gemacht, aber mit falschen angenommenen Grunddaten. Mir war eh klar, dass ich es danach selbst anpasse. Und das ist auch nicht schwer.

    Beauftragt wird: es soll warm werden und der hydraulische Abgleich soll gemacht werden. Das hat der HB erfüllt, spätestens wenn die VLT angehoben wird und alle Räume warm genug werden. Bzgl. Der Effizienz ist es ihm egal und kann es auch grundsätzlich sein.

    Darum selbst Hand anlegen. Denn seiner bezahlten Pflicht kam er nach.

    Der Abgleich dauert einmal ein paar Stunden zum Lesen und Verstehen. Danach eine halbe Stunde um alle Thermostate abzubauen und den Durchfluss auf max. Zu stellen.

    Dann jeden Tag etwa 5 Minuten zum Verstellen der Heizkurve.

    Einen Winter lang. Danach läuft alles von allein und man muss nie wieder ein Thermostat betätigen, da die Anlage genau nach eigenem Wunsch läuft. Und das mit maximal möglicher Effizienz.

    Alternativ das den HB machen lassen. Findest du einen der das macht, zahlst du täglich An und Abfahrt, ne halbe Stunde Lohn und Pauschalen. Und das zurecht. Keiner arbeitet umsonst.
    Denn 10mal kommen ist kein Service mehr und bezahlt wurde es auch noch nicht.

    Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
     
    xeno gefällt das.
  22. #40 feldlaie, 14.02.2018
    feldlaie

    feldlaie Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2016
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    @Maggy: ja das es bei der Innung solche Stellen gibt, wusste ich. Allerdings hatte ich schon die Befürchtung, dass es genauso ist, wie joedreck sagt. Und um ehrlich zu sein, hat man ja auch nicht mehr so richtig viel Vertrauen in einen Handwerker, den man bei der Innung angeschwärzt hat...
    Dass die Heizung mehr zu tun hat, wenn es draußen kalt ist, ist mir klar, aber nicht, warum es dann drin tatsächlich auch wärmer wird.
    Hat das was mit der Parallelverschiebung zu tun? Und was ist mit der Frage des Mehrverbrauchs bei größeren Heizkörpern? Gibt es da irgendeine Formel bzw. kann mir jemand sagen, wie sich die höhere Vorlauftemp. zum Verbrauch verhält?
    An den thermischen Abgleich werde ich mich auf jeden Fall noch machen! Aber ich hätte es trotzdem nett gefunden, wenn der Heizer mit nur einem Wort erwähnt hätte, dass ich sowas machen muss/soll....
     
Thema:

Heizkörper zu klein oder Heizung falsch hydraulisch abgeglichen

Die Seite wird geladen...

Heizkörper zu klein oder Heizung falsch hydraulisch abgeglichen - Ähnliche Themen

  1. Heizung / Umschaltventil knackt

    Heizung / Umschaltventil knackt: Hallo, wir hatten heute den Fehlercode „Rücklauftemperatur zu hoch“ bei unserer Heizung. Das Lied sich schon mal durch einen Reset der Heizung...
  2. Heizung (Geräusche?)

    Heizung (Geräusche?): Hallo! Meine Eltern und ich sind vor knapp 2 Jahren umgezogen, wegen dieses und jenes. Aufjeden fall macht meine Heizung in meinem und die im...
  3. Heizkörper nach 4 Jahren durchgerostet - Rostfrei Lösung?

    Heizkörper nach 4 Jahren durchgerostet - Rostfrei Lösung?: Einen schönen Sonntag Abend. unangenehmer Weise habe ich aktuell Trocknungsgeräte in meinem Keller stehen. Grund ist ein Wasserschaden verursacht...
  4. Welche Isolierung für die Heizung ist das? (Foto)

    Welche Isolierung für die Heizung ist das? (Foto): Hi, in meiner Mietwohnung höre ich durch die Öffnungen für die Heizung meine Nachbarn recht deutlich. Komischerweise ist eine Öffnung isoliert...
  5. Geräusche über Heizung / Rohrschelle mit Gummieinlage

    Geräusche über Heizung / Rohrschelle mit Gummieinlage: Hallo, ich habe folgendes Problem bzw. Frage. Ich lebe leider in einem sehr hellhörigen Haus (Bj 96). Nun ist mir aufgefallen, dass über die...