Heißwasser in der Küche. Welches Gerät?

Diskutiere Heißwasser in der Küche. Welches Gerät? im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Guten Morgen liebe Heimwerker! Ich ziehe nächsten Monat in eine neue Wohnung, bei der es in der Küche leider nur einen Kaltwasseranschluss gibt....

  1. Joheku

    Joheku Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen liebe Heimwerker!

    Ich ziehe nächsten Monat in eine neue Wohnung, bei der es in der Küche leider nur einen Kaltwasseranschluss gibt.

    Ich habe zwar eine Spülmaschine, aber bin es gewöhnt zum abspülen von Pfannen oder befüllen von Töpfen immer direkt heißes Wasser zu haben .
    Ausserdem gibs es bei mir keinen geregelten Tagesauflauf und ich möchte nicht andauernd ein Gerät an oder aus schalten und warten müssen um heißes Wasser zu haben.

    Was für ein Gerät würdet ihr mir empfehlen?

    Die Küche verfügt außerdem über eine normale steckdose und einen Anschluss für einen Elektroherd.

    Gruß Johannes
     
  2. Anzeige

  3. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    593
    Du hast die Wahl
    - 230V Untertischspeicher mit 5l oder sogar 10l, nachteil das er immer Strom verbraucht wenn man ihn nicht abschaltet aber dafür Heißes Wasser wenn man Druck Probleme hat
    - Kleinst Durchlauferhitzer mit 230V, Stromverbrauch wenn man ihn nutzt aber nicht für "heißes" Wasser geeignet
    - quooker welcher ja in der Werbung nun bekannter geworden ist, allerdings nicht preiswert im Gegensatz zu den anderen Möglichkeiten. Konkurrenzprodukte sind wohl schon am Markt. Wenn ich das Prinzip richtig deute wird hier ein Speicher und Durchlauferhitzer auf 230V Basis kombiniert wodurch ich mehr und schneller Heißes Wasser bereitstellen kann. Grob überflogen gibt es 2-3 Versionen für Heißwasser. ich glaub der User @xeno war es der sich damit schon befasst hatte

    Den Anschluss vom herd nutzen würde wohl nichts bringen, oder willst du nicht kochen ?
     
  4. Joheku

    Joheku Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke für die Antwort!

    Ich möchte auf jeden Fall wie gewohnt heißes Wasser haben, wenn ich den Hahn aufdrehe. Bei dem was ich so über diese Untertischgeräte mit Speicher gelesen habe sträuben sich mir jetzt schon die Nackenhaare auf. Wartezeiten bis das Wasser im Tank erhitzt ist, tropfender Wasserhahn, kaum Wasserdruck, Wasser nur lauwarm usw. Das will ich definitiv nicht.

    Bin da auf ein interessantes Gerät gestoßen, welches man mit an den Herd Anschluss hängen kann. Kann es leider wegen der Forenregeln nicht verlinken.
    AEG elektronischer Durchlauferhitzer DDLE Kompakt FB 11/13 für die Küche, umschaltbar 11/13,5 kW, mit Fernbedienung, 230769
     
  5. #4 Niedersachse, 21.04.2019
    Niedersachse

    Niedersachse Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    72
    Jenes Gerät? Das benötigt allerdings 400-V-Drehstrom.
     
  6. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    876
    Das
    und dies
    wäre wohl mit einer Lastumschaltbox möglich?

    Dazu müssten allerdings unsere Elektriker wie @eli auf den Plan gerufen werden.
     
  7. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    593
    Vorangschaltung ist möglich wenn man es denn wünscht
     
  8. Joheku

    Joheku Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Bei dem angesprochenen Gerät ist eine Lastumschaltbox. Bereits im Set enthalten.
    Daher relativ Interessant. Verstehe ich das richtig, dass man aber dann nicht gleichzeitig Kochen und heiß Wasser nutzen kann?
     
  9. Joheku

    Joheku Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Was spricht eigentlich gegen einen Durchlauferhitzer wie man ihn zB. im Badezimmer nutzt.
    Im meinem Fall läuft das Bad und die Heizungen über eine Gastherme im Badezimmer. Leider ist der Wasserhahn der Küche nicht mit angeschlossen. Lediglich die Heizung in der Küche.
     
  10. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    593
    Der Herdanschluss ist nach alten Normen für max 16A ausgelegt, nach neueren Normen mit max 20A. Dein DHE benötigt ebenfalls 16A bzw 18,5A je nach Leistungsstufe, der Herd das selbe..
    Somit kann dies nicht gemeinsam klappen

    Das Gerät ist letztlich nix anderes, außer das er weniger Leistung hat weil ich für Bad / Dusche mehr "dampf" benötige. Allerdings wäre eine Gerät mit 18 oder gar 21kW am Herdanschluss dann auch nicht mehr zu betreiben
     
  11. Joheku

    Joheku Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Okey danke für die Aufklärung! Übrigens allgemein vielen Dank für die vielen Antworten. :)

    Also ist dieses Gerät auch keine wirklich gute Lösung. Gibt es da denn echt keine vernünftigen und vorallem bequemen Geräte?
     
  12. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    593
    Hat niemand gesagt, das Gerät genügt den geforderten Einsatz völlig.
    Du muss dich nur damit abfinden das man nicht kochen u Heiß Wasser gleichzeitig betreiben kann.

    Wenn du dies unbedingt willst bleiben die ersten Geräte über oder eine zusätzliche Zuleitung die evtl weitere Maßnahmen benötigt oder gar ne Warmwasser Leitung legen
     
  13. #12 xeno, 22.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.2019
    xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.727
    Zustimmungen:
    569
    Nimm so einen kompakt DLE mit Vorrangschaltung an der Herdanschlussdose. Was besseres wird als Mieter leider nicht möglich sein. Der DLE muss dann trotzdem auf 11kW begrenzt werden (16A), das sollte aber noch gerade so reichen für die übliche Nutzung.

    Besser wäre entweder eine Warmwasserleitung von der Therme in die Küche zu legen oder eine extra Stromleitung mit 3x20A Absicherung um den kompakt DLE unabhängig vom Herd mit 13kW betreiben zu können. Beides kannst du ja mal mit dem Vermieter besprechen.
    Ich habe letzeres bei mir installiert und bin damit sehr zufrieden.

    Wenn man viel Platz bei der Spüle hat, kann man natürlich auch eine noch stärkere Leitung legen und einen größeren DLE installieren. Zu viel Leistung gibts da nicht. Ich wollte mir eigentlich einen 21kW DLE installieren, ging aber wegen dem Platz nicht und die Kompakten hören bei 13kW auf. Natürlich auf jeden Fall einen elektronischen DLE nehmen und keinen hydraulischen.

    Speichergeräte mag ich nicht, die fressen dauernd Strom oder sind unhygienisch (wenn man sie unter 60°C betreibt, um Strom zu sparen).
     
Thema:

Heißwasser in der Küche. Welches Gerät?

Die Seite wird geladen...

Heißwasser in der Küche. Welches Gerät? - Ähnliche Themen

  1. Sehr niedriger Warmwasserdruck in der Küche

    Sehr niedriger Warmwasserdruck in der Küche: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr könnt hier auch absoluten Neulingen helfen, leider habe ich keinerlei Ahnung von Technik und bin ein Büromensch :)...
  2. Sicherung fliegt bei Gerät mit hoher Leistungsaufnahme an einer bestimmten Steckdose raus

    Sicherung fliegt bei Gerät mit hoher Leistungsaufnahme an einer bestimmten Steckdose raus: Hallo zusammen, auf dem Balkon mit einer dort installierten Steckdose ist ein Elektrogrill betrieben worden. Nach ca. 1 Stunde flog eine zur...
  3. 2*Hängesessel in der Küche

    2*Hängesessel in der Küche: Grüß euch! Ich schaue schon seit einer Weile hier immer mal wieder rein, wenn ich wo anstehe - aber jetzt ist es soweit: ich habe eine echte...
  4. Küche: Arbeitsplatte in Fensterbank einlassen

    Küche: Arbeitsplatte in Fensterbank einlassen: Hallo, ich möchte die Arbeitsplatte meiner neuen Küche in die Fensterbank einlassen, so dass das Fenster quasi auf der Arbeitsplatte abschließt....
  5. 2 Stromquellen für ein Gerät?

    2 Stromquellen für ein Gerät?: Hi, mein Nachbar und ich teilen uns einen Brunnen bzw. nutzen eine Tiefbrunnenpumpe. Da diese relative viel Strom verbraucht, soll jeder den...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden