Heimwerker- oder Profiqualität

Dieses Thema im Forum "Sonstiges Werkzeug und Zubehör" wurde erstellt von JA1013, 03.01.2013.

  1. JA1013

    JA1013 Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin Liebe Heimwerker-Gemeinde,

    ich möchte gerne Eure Meinung bzgl. Werkzeug hören, was Heimwerker- (Eigenmarke) oder Profi-Werkzeug (Markenartikel) angeht?

    Ich spreche hier nicht von 08 / 15 Werkzeugen, die man nach einmal gebrauchen in den Müll schmeißen kann, sondern von Werkzeugen, wo der Lieferant z.B. 2 Jahre Garantie bietet, teilweise sogar 5 Jahre.

    Ich würde mich über viele Informationen sehr freuen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Werkzeugnutzer, 03.01.2013
    Werkzeugnutzer

    Werkzeugnutzer Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Moin,

    was willst du denn genau wissen? Ich denke du solltest das ganze etwas eingrenzen!

    Gruß Werkzeugnutzer
     
  4. JA1013

    JA1013 Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Werkzeugnutzer,

    ich möchte gerne wissen, ob Ihr Profiwerkzeug dem günstigen, aber qualitativ hochwertigem Werkzeug vorziehen würdet.
    z.B. Knipex (Zangen), Gedore (Ring- Maulschlüssel) etc.


    Was setzt Ihr Zuhause ein, Markenartikel oder die günstigeren Alternativen?
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 03.01.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Willkommen im Forum ;)

    Also ich war auch völlig unbedarft, was Werkzeug anbelangt und mußte durch die harte Schule des Schrotts gehen. Ich kann nur sagen, zwischen den Billigartikeln (selbst wenn diese Garantie anbieten) und den Markenartikeln liegen Welten - oft halten sie nicht, was sie versprechen - und die Profigeräte sind meist dann noch was robuster gebaut, eventuell sogar nochwas besser in ihrer Handhabung.

    Wenn man jetzt zwischen Bosch grün und blau unterscheidet, dann sind die Grünen genauso brauchbar wie die Blauen, jedoch halten die Blauen einfach länger durch - entsprechend sind jedoch die Grünen oft nicht viel günstiger. Ähnlich bei Metabo.

    Anders ist es bei Black und Decker und Dewalt, hier ist Dewalt auf jeden Fall vorzuziehen. Bei Maktec und Makita weiß ich es nicht so genau, würde jedoch hier Makita den Vorzug geben, da diese meist schon am unteren Limit arbeiten.

    Wenn Du wirklich Spaß haben willst und Dir was gönnen, dann greife zu einem Systemhersteller, wie Festool/Protool, aber auch die Boschlinie ist teilweise recht pfiffig. Dann gibt es halt noch Hersteller, die Einzelgeräte herausbringen, um die man nicht herum kommt, wie Hilti (Bohrhammer) oder Fein ;)
     
  6. #5 Werkzeugnutzer, 03.01.2013
    Werkzeugnutzer

    Werkzeugnutzer Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Ich setze zu 90% gewerbliche Qualität ein. Auch sehr hochpreisige Ware wie Mafell, Festool, Protool, etc.
    Auch bei Handwerkzeugen greife ich gern auf Stahlwille, Hazet und co. zurück habe aber auch günstige Sachen wie Proxxon, Bahco, WGB. Bei Handwerkzeugen ist der Unterschied nicht so hoch wie bei E-Werkzeug.
     
  7. #6 Schnulli, 03.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    kommt drauf an, ich verwende beides. Relevant ist sicherlich auch der Einsatzzweck. Werkzeug, was ich selten benutze, kann bei mir schonmal ein Taiwanplagiat sein. Interessanterweise gibt es aber aus der Chinaecke manchmal gute Qualitäten. Auf der anderen Seite bin ich aber zum Beispiel mit der blauen Serie eines deutschen Herstellers mit M auch schon ziemlich enttäuscht worden. Name ist nicht gleich Qualität und umgekehrt genauso. Namhafte Werkzeughersteller bieten ja machmal auch die Fertigung unter irgendeiner Eigenmarke an, die dann etwas billiger verkauft werden kann. Das muss dann aber nicht grundsätzlich schlecht seien. Hier entscheidet dann letzten Endes der Verwender, ob er die Marke weiterempfehlen kann oder nicht. Denn nur von Garatieversprechen lasse ich mich persönlich nicht beeindrucken, auch wenn es verkaufsfördernd seien mag. Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Leute mit kleinerem Budget und geringeren Ansprüchen an Werkzeuge. Dieser Markt will ja auch bedient werden ;)

    Gruß
    Thomas
     
  8. #7 Werkzeugnutzer, 03.01.2013
    Werkzeugnutzer

    Werkzeugnutzer Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Danke fürs Willkommen!

    @Thomas: Welcher Deutscher Hersteller mit M hat denn eine blaue Serie? Meinst du die Elektra-Beckum Geräte von Metabo oder war das M ein Tipfehler und Bosch war gemeint?
     
  9. #8 Schnulli, 03.01.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    Ja, die meinte ich. Von der Elektra-Beckum-Qualität ist da nicht mehr viel von übrig.

    Gruß
    Thomas
     
  10. #9 Werkzeugnutzer, 03.01.2013
    Werkzeugnutzer

    Werkzeugnutzer Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Ich finde die Qualtät von Metabo ansonsten aber größtenteils sehr brauchbar! Bei Bosch gibt es bei den grünen leider manchmal solch ungünstige Konstruktionen wie fest eingebaute Akkus die dann auch noch recht lange Ladezeiten haben. Auch habe ich bei meiner Bosch PCM 8S Paneelsäge merklich Spiel wenn ich seitlich aufs Sägeblatt drücke! Bei einer DeWalt der gleichen Preisklasse konnte ich beim Händler keinerlei Spiel fesrstellen!
    Bei Bosch blau gibts es leider auch immer wieder schlechte Konstruktionen, aber auch sehr gute Geräte.
     
  11. JA1013

    JA1013 Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man sich die teuren Produkte leisten kann, spricht nichts dagegen.

    Ich persönlich betreibe bei Elektrogeräten nur Markenprodukte (zu 95 % Makita), obwohl es manchmal ziemlich
    verlockend ist, im Baumarkt zu kaufen und diesen nach zwei Wochen wieder zurückzugeben, da er kaputt gegangen ist und
    man bekommt ein Neuen. Habe ich aber ehrlich gesagt noch nie gemacht.

    Ich habe aber seit Weihnachten einen 18,0 V Maktec Akku-Schlagschrauber, zwar noch nicht oft benutzt aber ich bin überrascht.

    Bei Handwerkzeugen geht es mir wie Euch, dass ich eher Heimwerkerqualität verwende. Ich bin aber auch nicht bereit so viel mehr
    auszugeben, da ich es meistens sowieso irgendwo liegen lasse und nicht wiederfinde :D
     
  12. #11 Werkzeugnutzer, 03.01.2013
    Werkzeugnutzer

    Werkzeugnutzer Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Wofür nutzt du den Schlagschrauber? Ich habe selber einen kleinen 10,8V Metabo und den großen Makita BTW450 fürs Auto. Die machen ganz schön viel Lärm und der Makita ist wegen Umschaltwippe auch nicht wirklich zu dosieren.
     
  13. #12 Schnulli, 03.01.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Ja, ich bin ja auch überzeugter Metabonutzer. Aber in Zukunft nur noch die Grünen :)
    Ich habe eine Kappsäge in Blau, das ist eine wahre Höllenmaschine. Normalerweise hätte mich ja der Preis schon stutzig werden lassen sollen. Das Ding macht im Betrieb ein höllenspektakel, es ist viel dünnes Plastik verbaut und die Mechanik ist schwergängig. Letztens hatte ich eine ähnliche in Grün im Baumarkt in den Fingern gehabt. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.
     
  14. #13 JA1013, 03.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2013
    JA1013

    JA1013 Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    für Terrassen, Carportbau etc. um die Sechskant-Holzschrauben zu verarbeiten und hier und da mal ein paar Löcher zu bohren.

    Ich habe in diesem Jahr noch einiges vor (Hausbau etc.), da werde ich einige Maschinen an ihre Grenzen bringen und Euch berichten.
     
  15. #14 Polytellis, 03.01.2013
    Polytellis

    Polytellis Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Moin JA1013,

    für solche Arbeiten (Holzbau), würden ich immer einen Akkuschrauber bevorzugen, allein aufgrund der Geschwindigkeit.Bei den heutigen stark untersetzten Akkuschraubern muss man da keine Abstriche machen.Beim verarbeiten von Sechskant/Schlüsselschrauben im Holzbau kann und sollte vorgebohrt werden.
    Hab gerade mal die Leistungsdaten von den beiden MAKTEC Schlagschraubern verglichen.Ist nicht doll,kleiner Akku, ist echt ein Witz und dann sind weder Lader noch Akku kompatibel zu Makita u./o.umgekehrt.Ein Schnäppchen ist er auch nicht.Wenn schon zu 95% Makita vorhanden ist dann doch diesen nehmenMakita BTD129 LXT 18V Akku-Schlagschrauber Solo | eBay,der ist sogar Bürstenlos....
    Na und Löcher mit nem Schlagschrauber bohren mach auch nicht wirklich Sinn.:rolleyes:
    mfg

    Maktec MT691E

    Akku Li-Ion: 18 V / 1,1 Ah
    Leerlaufdrehzahl 0 - 2.600 min-1
    Leerlaufschlagzahl: 0 - 3.200 min-1
    Max. Drehmoment 135 Nm
    Standartschrauben: M5 - M14
    Hochfeste Schrauben: M5 - M12
    Werkzeugaufnahme: 1/4"
    Gewicht: 1,5 kg
     
  16. #15 Werkzeugnutzer, 03.01.2013
    Werkzeugnutzer

    Werkzeugnutzer Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Pollytellis,

    bohren kann aufgrund der hohen Drehzahl schon Sinn machen und der Maktec ist ja schon erstanden, also kann er jetzt auch verwendet werden. Ob ein anderer besser gewesen wäre...

    Einen Vorteil haben Schlagschrauber gegenüber normalen Schraubern und Bohrmaschinen beim eindrehen großer Kaliber, das fast nicht vorhandene Rückdrehmoment! Keine Gefahr auf der Leiter und es reicht eine Hand. Wenn man z.B. eine 12x240mm Schlüsselschraube eindreht muß man mit zwei Händen ordentlich gegenhalten, beim Schlagschrauber nicht nötig.
     
  17. #16 Polytellis, 03.01.2013
    Polytellis

    Polytellis Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Moin Werkzeugnutzer,

    recht hast du,dass ist aber auch das einzige Argument,allein der Zeitverlust mit einsetzen des Schlags würde mir die Nerven rauben.Wenn vorgebohrt wird, man nicht unbedingt 2 linke Hände hat, tastet man sich eben kurz vor erreichen der einschraubtiefe langsam heran.
    mfg
     
  18. JA1013

    JA1013 Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wie Werkzeugnutzer schon beschrieben hat, verwende ich den Schlagschrauber für größere Schrauben. Bzgl. des Maktec-Schraubers kann ich noch nicht viel sagen, da ich ihn bisher selten genutzt habe. Da es ein Geschenk war, werde ich ihn auf jeden Fall auch verwenden. Es gibt immer bessere Modelle, aber auch zu einem deutlich höheren Preis.

    Zur Info: der BTD 129 LXT ist glaube ich ein Englisches Produkt. Viele (fast alle) Onlineshops verkaufen keine Deutschen Maschinen, da diese im Ausland deutlich günstiger sind, haben aber auch andere Bezeichnungen.

    Für "normale" Schraubarbeiten hatte ich mich für den bürstenlosen BDF 459 RFE entschieden.
     
  19. #18 Polytellis, 04.01.2013
    Polytellis

    Polytellis Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Moin JA1013,

    Gerade weil du den BDF459RFE besitzt, hätte es ja meiner Meinung nach eher Sinn gemacht auf den BTD 129 LXT, in der Soloversion zurückzugreifen.Aber sei es drum.:)

    Der BTD 129 LTX kommt entweder aus China oder doch aus Japan,England auf gar keinen Fall.Der Standort Deutschland, dient meines Wissens lediglich zu Vertriebszwecken.Ich lass mich da aber eines besseren belehren.;)
    mfg
     
  20. #19 Werkzeugnutzer, 04.01.2013
    Werkzeugnutzer

    Werkzeugnutzer Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Moin,

    Dolmar gehört zu Makita und da werden auch die Makita Kettensägen in Deutschland hergestellt.
    Makita stellt die Tauchsäge in England her, was sonst noch weiß ich leider nicht.
     
  21. #20 Polytellis, 04.01.2013
    Polytellis

    Polytellis Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.10.2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Moin Werkzeugnutzer,

    ich selbst nutze privat, wie auch in der Firma einige Makita Geräte.Allerdings bin ich der Meinung das die Verarbeitungsqualität in den letzten Jahren merklich nachgelassen hat.
    mfg
     
Thema: Heimwerker- oder Profiqualität
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. makita unterschied heimwerker profi

    ,
  2. makita heimwerker oder profi

    ,
  3. makita heimwerker unterschied und profiwerkzeug

    ,
  4. makita btd129 solo,
  5. metabo sbe 900 rundlauf,
  6. makita akkuschrauber bdf459 forum
Die Seite wird geladen...

Heimwerker- oder Profiqualität - Ähnliche Themen

  1. Der Weg zum Heimwerker

    Der Weg zum Heimwerker: Hallo liebe Heimwerkerforum Community, uns ist bewusst, dass wir hier Werbung in eigener Sache machen. Da wir noch im Anfangsstadium sind,...
  2. Hallo liebe Heimwerker!

    Hallo liebe Heimwerker!: Hallo ihr Heimwerker, Ich bin der Tom und ich bin seit heute in diesem Forum registriert. Ich freue mich auf Alle, mit denen ich hier Kontakt...
  3. Hallo Heimwerker

    Hallo Heimwerker: Guten Tag auch von mir, ich freue mich auf regen Austausch hier. Ich probiere gerne Sachen selbst aus und kann noch viel lernen. Ich denke da bin...
  4. Life Hacks für Heimwerker?

    Life Hacks für Heimwerker?: Moin! Ich bin gerade über die sogenannten Life Hacks im Internet gestolpert. Meist handeln sie von irgendwelchen Allround-Mittelchen, die man auf...