Hauskauf, feuchte Bodenplatte

Dieses Thema im Forum "Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme" wurde erstellt von nadine, 07.04.2010.

  1. nadine

    nadine Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen und ich hoffe das ich hier richtig bin!

    Ich plane mir ein Haus zu kaufen. Es ist soweit alles i.O., leider stimmt etwas mit der Bodenplatte vom Keller nicht. Sie weist 3 kleine feuchte Stellen auf. Habe mal ein Foto davon gemacht:
    http://img580.imageshack.us/i/bild109.jpg/

    was haltet ihr davon?
    Das Haus ist eine Doppelhaushälfte und hat als einzige Hälfte den Keller. Und der Kellerraum der hin zum Nachbar-Hälfte zeigt ist feucht.
    siehe Foto
    Kann man damit leben oder könnte da etwas schlimmeres daraus werden? Das blöde ist ja, dass man die Seite zum Nachbar nicht aufreißen kann, sollte sich mehr Feuchtigkeit bilden.
    Was ist möglich und was könnte man sollte es schlimmer werden würde. Das Problem ist, ich habe mich in das Haus verguckt!

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Liebe Grüße, Nadine!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 zimmtobi, 07.04.2010
    zimmtobi

    zimmtobi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.03.2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ist es ein Neubau? würde da noch mal gucken wenn`s richtig geregnet (paar Tage lang) hat.
    Sieht das denn jetzt so nach dem Winter erst so aus?
    Mit Injektionen kann man da was machen (im Mauerwerk), sprich eine waagerechte Sperre erzeugen.
    Im Zweifelsfall mal mit einem der sich mit sowas beschäftigt mal das Haus besichtigen, mal gucken was der dazu sagt.


    Gruß Timo
     
  4. nadine

    nadine Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank für die schnelle antwort. das haus ist von 98 und ob es jetzt erst nach dem winter so aussieht weiß ich leider nicht.
    freitag werde ich es noch mal besichtigen und ich hoffe das es schön regnet!

    lg nadine
     
  5. #4 Toffi87, 08.04.2010
    Toffi87

    Toffi87 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    hi
    wie willst du nachträglich ne injektion vornehmen? sowas muss vorher geschehen und das macht man au net beim mauerwerk sonder bei beton.

    mauerwerk hat außen immer ne isolierschicht und dann ne bitumendichtungsmaße, evtl noch so braune noppenbahnen

    das wasser scheint von au8ßen rein zu kommen. ist wohl etas undicht an der wand...von unten, also von der betonplatte wirds netkommen. kann sein das sich dort wasser staut und wenns dann noch undicht is hat man den salat. :(

    kann man net viel machen.
    freigraben geht ja anscheinend net, da ja der nachbar dir so auf die pelle rückt :p...
    solang sich die ganze wand nicht vollsaugt bzw der kellerraum gut belüftet ist dann passiert au nichs mit schimmel usw. und viel ist es ja net.

    und in wiefern willst du den keller nutzen? wenns nur der waschkeller is, dann is ja ok.

    frag am besten mal wielang das haus schon leer steht und stell wenn mans erlaubt n hygrometer auf um die luftfeuchtigkeit zu messen. wenns mehr als 60-70% sind is scho kritisch, dann stimmt was net.

    aber anzeichen für schimmel hast du da net gesehn, oder?

    ich hör hier erst ma auf...

    gruss chris
     
  6. #5 Toffi87, 08.04.2010
    Toffi87

    Toffi87 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    hi

    hab noch mal nachgesehen und anscheinend gibts doch mauerwerk injektionen. aber ich kann mir schlecht vorstellen das, wenn man die fugen injetziert, das sich bei hohlblöcken oder ziegeln anstatt die fugen sondern die hohlräume der steine verfüllen..und das is ja net sinn der sache. somal ja dann die ganzen steine verfüllt werden und das dann bestimmt noch teurer wird :S
     
  7. #6 zimmtobi, 08.04.2010
    zimmtobi

    zimmtobi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.03.2009
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ging mir ja auch erst mal generell um`s Prinzip, ob und wie das genau funktioniert würd ich eh nem Fachmann überlassen, hab selber das Problem noch nicht gehabt.
    Problematisch ist doch meistens das die Wandabdichtung aussen nicht richtig oder fehlerhaft ausgeführt wurde oder die Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit entweder schlecht oder manchmal auch gar nicht ausgeführt wird, (gar nicht schließ ich bei den Bildern mal aus).
    Wär ja auch mal interessant woraus die Aussenwand besteht, sieht für mich nach `ner Fuge auf dem Bild aus.
    Wenn das denn Betonfertigteile sind, brauchst doch nur mal an einem Plattenstoß schlampig arbeiten...

    Timo
     
  8. #7 Toffi87, 09.04.2010
    Toffi87

    Toffi87 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    hi
    jap is auf jedenfall der stoß zwischen mauerwerk und bodenplatte...

    gefuscht is bestimmt, bekommt man aba net raus ohne außen frei zugraben :O und das geht ja nu schlecht..:S
     
  9. nadine

    nadine Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen die Herrschaften!

    Vielen Dank für Eure Unterstützung. Ich war gestern noch mal im Haus, also die feuchten Stellen sind fast komplett zurück gegangen. An anderen Stellen habe ich nichts gesehen.
    Muffig oder gar der Befall von Schimmel...keinerlei Anzeichen...bewohnen werde ich den Keller eh nicht.
    Die Maklerin meinte das der Keller gegossen sei, es waren auch überall so Löscher in den Wänden. Ich sag mal die Umrisse waren so 20mm im Durchmesser. Natürlich waren sie versiegelt! Vielleicht weist das auf eine Bauart des Kellers hin.

    Schönes Wochenende...LG Nadine!
     
  10. #9 Werner.M, 10.04.2010
    Werner.M

    Werner.M Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadine,
    na denn Glückwunsch zum Häuschen und ich wünsch Dir das Ihr Euch darin
    wohlfühlen werdet.
    Zu Deiner kleinen "Problemecke" im Keller:

    würde ich auf jeden Fall im Auge behalten, besonders nach längeren Regen.
    Es sieht so aus als ob zwischen der Bodenplatte und der Betonkellerwand eine
    Undichtigkeit besteht.
    Frage noch : ist der Kellerboden mit Estrichboden ? (sieht aber so aus)
    sollte es mal schlimmer werden könnte ich Dir schon eine Empfehlung geben wie der Schaden zu beheben ist.
    Gruß
    Werner

    (Maurermeister iR )
     
  11. nadine

    nadine Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Werner!
    Ja ist meiner Meinung nach Estrichboden.
    Der Tip zur Behebung würde mich aber trotzdem mal interessieren!
    Und gekauft ist noch nichts, dass entscheidet sich Anfang nächster Woche...LG
     
  12. Helpi

    Helpi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.04.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Wenn die Stellen inzwischen fast zurück gegangen sind deutet dies ja auf ein vorübergehendes Problem hin.

    Mögliche Ursachen könnten auch zeitweise drückendes Grundwasser oder unzureichende Drainage um den Keller herum sein.

    Ich würde auf jeden Fall dafür sorgen, dass diese Stellen nicht zugestellt werden, so dass also die Luft dort zirkulieren kann. Und zumindest in den Zeiten wo das Problem vielleicht wieder auftaucht ist es ratsam die betreffenden Räume ausreichend zu lüften.

    @Toffi87:

    Eine Injektion dient der Unterdrückung aufsteigender Feuchtigkeit. diese wird verursacht durch sogenannte Kapillaren (Erklärung siehe z.B. wikipedia) in den Steinen. Diese kann man sich als hauchdünne, senkrechte Röhrchen vorstellen. In solchen Kapillaren steigt das Wasser quasi von allein nach oben und wird dort wo die Luft wärmer ist als die Wand an die Luft abgegeben. Das Wasser tritt also an diesen Stellen aus der Wand aus und befördert Salze aus dem Stein an die Wandoberfläche. Dies ist dann meist an Flecken an der Wand bzw. an "bröselndem" Putz erkennbar.
    Bei der Injektion wird nun eine chemische Substanz in den Stein eingebracht, welche die Kapillaren verschließt und somit das Wasser daran hindert aufzusteigen. Und eine solche Injektion ist selbstverständlich nachträglich möglich.
     
  13. #12 Kynologe, 11.04.2010
    Kynologe

    Kynologe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Das wird ein 08/15 Standartkeller sein. 20er oder 24er Betonwand, ein bituminöser Anstrich als Feuchteschutz und 12 oder 15cm Polystyroldämmung. Die versiegelten Löcher sind die Spannlöcher der Betonschalung. Es ist also kein Fertigteilkeller. Für mich sieht das so aus, als ob die Hohlkehle an der Außenseite der Fuge zwischen Wand und Bodenplatte nicht fachgerecht ausgeführt wurde, oder beim Verfüllen des Arbeitsraumes mangels entsprechenden Schutzes ( Noppenfolie oder Kunsstoffmatten ) mechanisch beschädigt wurde. Für mich liegt zudem die Vermutung nahe, dass kein Fugenblech verbauit wurde.

    Kann man auf jeden Fall was machen, auch ohne aufzugraben. Jedoch sollten sowas professionelle Betonsanierer machen. Das ist nichts für einen Heimwerker. Gerichtet werden sollte es auf jeden Fall. Die eindringende Feuchtigkeit und das damit verbundene Sinken des pH Wertes führen zum Rosten der Bewehrung. Je nachdem, wie sauber oder unsauber gearbeitet wurde und wie die Betondeckung eingehalten wurde, kann es so zu Abplatzungen kommen.


    LG Kyno
     
  14. nadine

    nadine Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wow, also ich bin sehr erstaunt was man hier für fachgerechte Antworten bekommt! Einfach klasse!
    Also wenn ich es mache, dann sowieso von einer professionellen Fachkraft.
    In welchen preislichen Regionen bewegt man sich denn da...hat da jemand pauschal mal eine preisliche Vorstellung?
     
  15. #14 Werner.M, 11.04.2010
    Werner.M

    Werner.M Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    nee Nadine, da kannste jetzt nicht erwarten ohne Ursachenforschung,

    da müßte man die Werkpläne einsehen wie das gebaut wurde, oder teilweise den Estrich an der,den, Wänden mal aufstemmen um zu sehen wo die Feuchtigkeit eigentlich herkommt.

    Gruß
    Werner
     
Thema: Hauskauf, feuchte Bodenplatte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodenplatte feucht

    ,
  2. aufsteigende feuchtigkeit bodenplatte

    ,
  3. feuchtigkeit bodenplatte

    ,
  4. keller bodenplatte feucht,
  5. bodenplatte undicht,
  6. bodenplatte abdichten kosten,
  7. bodenplatte feuchtigkeit,
  8. undichte bodenplatte keller,
  9. Bodenplatte undicht Keller,
  10. feuchte Bodenplatte,
  11. Bodenplatte nass,
  12. Haus Bodenplatte undicht,
  13. keller bodenplatte undicht,
  14. Bodenplatte Keller feucht,
  15. bodenplatte nachträglich abdichten,
  16. haus bodenplatte feucht,
  17. Bodenplatte Keller undicht,
  18. bodenplatte undicht kosten,
  19. keller feucht bodenplatte,
  20. bodenplatte abdichten nachträglich,
  21. bodenplatte regen,
  22. feuchtigkeit durch bodenplatte,
  23. keller bodenplatte nass,
  24. feuchtigkeit keller bodenplatte,
  25. bodenplatte aufsteigende feuchtigkeit
Die Seite wird geladen...

Hauskauf, feuchte Bodenplatte - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Kellerwand "abdichten"

    Feuchte Kellerwand "abdichten": Hallo Heimwerker, ich bin neu im Forum und suche Rat. Ich habe im Seitenbau einen Keller. Eine Wand geht zum Nachbar. Diese Wand wird nass...mal...
  2. Bodenfliesen von unten feucht?

    Bodenfliesen von unten feucht?: Hallo, wir hatten vor ein paar Wochen einen Wasserschaden durch undichte Silikonfugen in der Dusche. Die Wand zum Kinderzimmer hatte einen...
  3. Holzständerbau zu feucht & Ungeziefer?prs

    Holzständerbau zu feucht & Ungeziefer?prs: Hallo miteinander, Vor rund einem halben Jahr bin ich in ein ganz kleines Haus in Holzständerbauweise gezogen. Das Haus ist jetzt 12Jahre alt und...
  4. feuchte Wand sorgt für Übergangswiederstände

    feuchte Wand sorgt für Übergangswiederstände: Hallo, in einer feuchten Wand sind Stromkabel und Steckdosen verbaut. Diese sind mit Wago-Klemmen verschaltet. Nun habe ich das Problem, dass sich...
  5. Hauswand auf Wetterseite feucht unterm Fenster

    Hauswand auf Wetterseite feucht unterm Fenster: Mahlzeit zusammen, kann einer der Profis hier bitte mal eine grobe Einschätzung abgeben wie man folgendes Problem beheben kann, bzw. was die...