Handelt es sich um Schimmel?

Diskutiere Handelt es sich um Schimmel? im Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme Forum im Bereich Der Innenausbau; Wir haben im April zwei Innenwände neu gestrichen, an denen an jeweils einer Stelle große Fettspuren waren (dachten wir). An der einen Wand sieht...

Cetali

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.07.2012
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Wir haben im April zwei Innenwände neu gestrichen, an denen an jeweils einer Stelle große Fettspuren waren (dachten wir). An der einen Wand sieht man bis heute nichts mehr, aber an der anderen sind nach ein paar Wochen Flecken aufgetaucht, die stetig wachsen. Es sieht aus, als würde die Farbe verblassen oder sich auflösen. Siehe angehängtes Foto.

Es fühlt sich nicht feucht an, wenn man mit dem Finger drüberfährt, verschwindet es ein wenig. Handelt es sich möglicherweise um eine Art von Schimmel? Falls nicht, was könnte es sonst sein? Es hat da angefangen, wo der vermeintliche Fettfleck war, ist mittlerweile aber viel größer.
 

Anhänge

  • Wand.jpg
    Wand.jpg
    116,7 KB · Aufrufe: 456
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Willlkommen im Forum :)

Was für ein Putz und Farbe war das, welche Basis ? Was war darunter für eine Farbe, Putz?
Wo ist das? Kann es da feucht werden? Läßt sich der Putz lösen, ist er mehlig, sandig?

Im Zweifel an der Stelle den Putz vollständig entfernen, dann schauen, ob sich darunter etwas befindet.
Falls sich nichts findet, wieder mit Putz verschmieren, Glätte drauf und neu antreichen ;)
 

Cetali

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.07.2012
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Jetzt wird's wahrscheinlich ein bisschen peinlich. Wir sind blutige Amateure und haben's wohl nicht so gründlich gemacht, wie man es tun sollte.

Es ist eine Wand in einer kleinen Wohnung, die Wand hat keine Fenster, die Wohnung wird immer gut gelüftet. Feuchtigkeit ist da nie aufgefallen, es gibt auch (sonst) keine Probleme mit Schimmel. Keine Ahnung, was für ein Putz es ist. Wir haben eine gestrichene Raufasertapete überstrichen. Ohne Grundierung. Zuerst mit decostyle Vollton- u. Abtönfarbe, die hat schlecht gedeckt (ein anderer Farbton derselben Marke an einer anderen Wand dagegen sehr gut), darum sind wir am nächsten Tag nochmal mit demselben Farbton von der Praktiker-Hausmarke drüber. Die ersten paar Wochen sah es gut aus, dann fing es eben an, da wo vorher der Fettfleck war. Ich weiß nicht, was die alte Farbe für eine war, da sah die Wand aber eben bis auf den Fettfleck gut aus. Die benachbarte Wand hatte einen schlimmer aussehenden Fettfleck und wurde mit einer anderen Farbe gestrichen, die sieht immer noch toll aus.

Die blaue Wand fühlt sich trocken an, es scheint auch mehr ein Belag zu sein, da man es wie gesagt durch Drüberreiben mit dem Finger ein bisschen entfernen kann und drunter der normale blaue Farbton ist. Ich habe keine Idee, was es hervorruft, es tritt auf jeden Fall nur an dieser einen Wand auf.

Da hier leider Hartz IV das Budget vorgibt, können wir nicht mal eben den Putz runter- und die Wand neu machen. Klar, wenn's nicht anders geht, müsste es halt sein, aber ich hoffe noch auf eine kostengünstigere Lösung via Ferndiagnose. :eek:
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Ich vermute mal es könnte eventuell Kalk sein, der sich da zeigt. Der ist alkalisch und bleicht die Farbe aus. Ihr benötigt eine kalkechte Farbe. Ist das Altbau?

Putz ist nicht teuer, gib's schon unter 10 Euro für 25kg - das sollte reichen. Ein Feinputz/Glätte genauso ;)
 

Cetali

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.07.2012
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Kein Altbau, aber Kalk gibt's hier reichlich. Wenn man den Hahn aufdreht, kommt Kalk mit ein bisschen Wasser raus. Dann wäre also doch Feuchtigkeit in der Wand? Oder warum sollte sich plötzlich und nur da Kalk ablagern? Ich glaube nicht, dass die anderen Farben explizit kalkecht waren.
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Kalk ist oft Bestandteil von Putzmörteln, manchmal wird sogar nur Kalk verwendet. Kalkhydroxid ist der Ausgangsstoff und der reagiert zu Kalkstein, aber das kann eine Ewigkeit dauern, bis der Putz völlig durchgehärtet ist. Kalkhydroxid ist basisch, hat einen pH-Wert über 7 und wird auch zum Bleichen verwendet.

Auf kalkhaltigen Putzen muß man kalkechte Farben benutzen, da diese entweder die Farbe ändern oder einfach ausbleichen.

Eine ordentliche Silikatfarbe sollte über alle kritischen Bereiche ein gleichmässiges Bild liefern - ist aber nicht so billig wie Standardwand- bzw. Abtönfarbe, leider.
Was man noch probieren kann ist den Untergrund zu isolieren mit einer speziellen Isolierfarbe und dann darauf zu streichen ;)
 

Cetali

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.07.2012
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Aber kann das denn durch die Tapete geschehen? Wir haben ja nicht direkt den Putz gestrichen, sondern die alte Farbe auf der Raufasertapete überstrichen. Die alte Farbe war zwar deutlich heller, aber da wäre so etwas auch aufgefallen, und da war nichts.
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Also wenn da Tapete drauf ist, dann hol die doch einfach mal runter, pinsel ein bisschen was auf die Wand, ob die daran Schuld ist. Es ist tatsächlich möglich, daß es Wechselwirkungen durch die Tapete gibt, die ist ja nicht wasserdicht.

Wenn nicht, dann wechselst Du die Tapetenbahn aus. Eine Rolle + Kleber kostet unter 10 Euro und sind etwa 12 Meter, vielleicht hast Du ja noch einen Rest da ;)
 

Cetali

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.07.2012
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Die Farbe geht SEHR leicht ab. Drunter ist die alte Farbe, darunter die Tapete, beides ohne solche Flecken. Uns ist aufgefallen, das nichts hinter Möbeln ist, da ist mitunter eine ganz genaue Grenze, wenn man die Möbel wegrückt, Licht (oder sogar Luft?) scheint also wichtig zu sein.

Wir haben noch RL Meinungen eingeholt, die sehen eher das Fett als Schuldigen. Da war ja zumindest der eine riesige klar sichtbare Fleck, und da die Wand vielleicht vorher jahrzehntelang nicht gestrichen worden ist, vielleicht noch mehr, dass man nicht so erkannt hat. An der anderen Wand, an der so ein Fleck war, tut sich nichts, aber da haben wir es auch erstmal mit Spüli bearbeitet und eine andere Farbe verwendet. Die kriegt auch nicht so viel Licht ab.

Es wird wohl auf jeden Fall auf neu tapezieren, grundieren, und streichen rauslaufen.
 

Anhänge

  • DSC01443.jpg
    DSC01443.jpg
    77,7 KB · Aufrufe: 257
pinne

pinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.02.2012
Beiträge
8.122
Zustimmungen
1.656
Ort
Ostholstein
No horses - koan schimmi .

Mit der Wurzelbürste abbürsten; mit Isolierfarbe oder Vorlack streichen; mit der üblichen Wandfarbe - wie vorhanden - streichen.
Da war ein Fettfleck über dem sich die Wandfarbe in sich trennte .
 

Cetali

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.07.2012
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Mit der Wurzelbürste abbürsten; mit Isolierfarbe oder Vorlack streichen; mit der üblichen Wandfarbe - wie vorhanden - streichen.
Da war ein Fettfleck über dem sich die Wandfarbe in sich trennte .

Also nicht neu tapezieren, nur die neue Farbe wieder ab, Isolierfarbe drauf und wieder neu streichen?

Mich wundert halt, dass es nicht nur an der Stelle mit dem großen Fettfleck auftritt. Kann es sein, dass quasi überall Fett war, und man es nur an der schlimmsten Stelle gesehen hat? Und dass an der anderen Wand, an der auch ein großer Fleck war, nichts passiert. War die da verwendete andere Farbe möglicherweise stabiler gegen Fett?
 

Cetali

Neuer Benutzer
Dabei seit
09.07.2012
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Ich mag nur nicht neu streichen und dann hinterher merken, dass ich doch erst hätte neu tapezieren müssen. ;)

Naja, so oder so werden wir erst Mitte August Gelegenheit dazu haben, bis dahin hat sich die Jury vielleicht geeinigt.
 
Thema:

Handelt es sich um Schimmel?

Handelt es sich um Schimmel? - Ähnliche Themen

Kellerausbau -Wie ohne sich Schimmel ins Haus zu holen?: Hallo, wir wohnen im Ruhrgebiet in einer typischen Bergbausiedlung und haben 2 Keller, wie es hier so üblich ist. Der Größere hat ca. 22 m²...

Sucheingaben

wie sieht schimmel an der wand aus

,

wie fühlt sich schimmel an

,

wie fühlt sich hausschwamm an

,
wie sieht schimmel an den wänden aus
, praktiker isolierfarbe, fettfleck schimmel, woran erkennt man hausschwamm, isolierfarbe praktiker, feuchtigkeit hinter tapete, innenwände neu gemacht, alte wandfarbe schimmel, schimmel der aussieht wie fettflecken, schimmel fettfleck, Wandfarbe mehlig , fühlt sich schimmel an der wand feucht an, schimmel sieht aus wie fettfleck, wie sieht schimmel hinter der tapete aus, Wie sieht überstrichener Schimmel aus, kalkhydroxid, wand sieht aus wie Fettflecke ist das Schimmel, wie sieht eine schhimmelwand aus, blauer schimmel wand, hellblauer schimmel an der wand, Hausschwamm basisch, wie sieht einziegelstein mit schimmel aus
Oben