Grundieren oder nicht?????

Diskutiere Grundieren oder nicht????? im Estrich, Mauer, Putz und Stuck Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo liebe Handwerkergemeinde, ich habe folgendes Problem und hoffe auf sachkundige Hilfe: Die Wände unserer neuen Wohnung sind frei von...

mb78

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo liebe Handwerkergemeinde,

ich habe folgendes Problem und hoffe auf sachkundige Hilfe:

Die Wände unserer neuen Wohnung sind frei von Tapeten, sprich nur der blanke Beton.

Nun möchte ich die kompletten Wände mit ARDEX 828 verspachteln und danach überstreichen.

Ein "Fachmann" im Baumarkt meinte, ich könne es ohnen Tiefengrund verarbeiten / auftragen.

Mittlerweile habe ich aber auch Meinungen gehört, die sagen, es MUSS Tiefengrund aufgetragen werden.

Wie sieht es denn nun aus?

Das Haus enstand wohl in den 70igern
 
Bankknecht

Bankknecht

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.05.2013
Beiträge
560
Zustimmungen
75
Ort
Ruhrpott
Ein Grundieren zum Verfestigen des Spachtelauftrages
erübrigt sich fast immer.
Um jedoch bei Ausbesserungen ein ungleichmäßiges
Auftrocknen des nachfolgenden Farbanstrichs zu
vermeiden, kann es je nach Füllkraft und Deckfähigkeit
der verwendeten Farbe erforderlich werden, diese Stellen
oder auch die gesamte Fläche zu grundieren.
 

mb78

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Vielen Dank für die Antwort.

Gibt es für die Erübrigung einen Grund?

D.h. ich kann problemlos direkt die Masse auf die Wand auftragen, ohne Sorgen zu haben, dass sie später runter kommt oder es sich Risse beim Bohren bilden?

Der anschließende Weißanstrich soll den Zweck erfüllen, die Masse "zu binden" um Anhaftungen an Kleidungsstücken etc. zu vermeiden.
 

erfahrener Gast

Die

Betonflächen gründlich von Kleisterresten befreien, Putzgrund 1 : 5 auftragen zur Haftverbesserung, Spachtel auftragen - mit Flächenrakel abziehen, leicht ev.Grate schleifen ( 100er ), grundieren mit erwähntem Tiefgrund ,damit der Wasseranteil der Dispi. nicht weg zieht, beschichten - wegen der Fülle - in zwei Gängen
 

mb78

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Und nun haben wir hier auch zwei verschiedene Meinungen.

Leider habe ich zum "Verputzen" nicht so viel Zeit.
Bin wohl fälschllicher Weise von der Aussage des "Fachmannes" ausgegangen, wonach kein Putzgrund von Nöten sei.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
5.758
Zustimmungen
1.290
Ort
NRW
Hallo!
Und nun haben wir hier auch zwei verschiedene Meinungen.
Leider habe ich zum "Verputzen" nicht so viel Zeit.
Bin wohl fälschllicher Weise von der Aussage des "Fachmannes" ausgegangen, wonach kein Putzgrund von Nöten sei.
dann kommt jetzt die Dritte Meinung.
Nein zwingend Notwendig ist eine Grundierung mit Tiefgrund nicht, der Grundanstrich wird eh Verdünnt weil die Farbe beim Streichen schnell
anzieht beim zweiten Anstrich wirst Du sehen lässt sich die Farbe dann schon viel Flüssiger streichen.
Mann kann auch den Ersten Grundanstrich mit etwas Tiefgrund (Wasserbasis) Verdünnen...............
Durch den einzelnen Foren hört man Heute nur noch "Tiefgrund" nach der Frage eines Anstrich fällt gleich das Wort zuerst Tiefgrund, was haben
die Maler eigentlich Ende der 60 bis in den 70 Jahre gemacht da gab es noch keinen Tiefgrund und es ist auch da nicht die Farbe von den gestrichene Wänden und Decken gefallen.

sep
 

mb78

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Dann wäre eine Alternative, den Tiefengrund, in Teilen, unter die weiße Farbe zu mischen, da diese durch den aufgetragenen Spachtel ein wenig hindurch geht?
 

erfahrener Gast

@ sep

da hatte man keine Betonwände, sondern Putzflächen. Zum Grundieren nahm man Barol. 1:4 - 1:6 , wenn der Putz mürbe war und Dispersionen gestrichen werden sollte.
Grundiermittel haben in der Farbe nichts zu suchen. Das ist wie Spülmittel ins Kartoffelwasser, damit der Topf später gleich gereinigt werden kann.
 
Bankknecht

Bankknecht

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.05.2013
Beiträge
560
Zustimmungen
75
Ort
Ruhrpott
Für das verspachteln mit ARDEX 828 muss der Beton nicht grundiert werden aber für den anschließenden Anstrich muß die gespachtelte Fläche grundiert werden.
 

mb78

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ich werde die kompletten Wände verspachteln, also aus Grau Weiß machen.

Danach wollte ich drüber streichen.
Oder kann ich mir einen Schritt sparen?
Warum auf das Verspachtelte grundieren?
Damit die Farbe besser haften bleibt?
 
Bankknecht

Bankknecht

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.05.2013
Beiträge
560
Zustimmungen
75
Ort
Ruhrpott
Wenn eine Wandfläche nicht grundiert ist saugt sie das Lösungsmittel aus der Farbe oder dem Tapetenkleister (da heißt die Grundierung Makulatur), das Ergebnis ist die Farbe blättert ab oder die Tapeten fallen von der Wand.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
5.758
Zustimmungen
1.290
Ort
NRW
da hatte man keine Betonwände, sondern Putzflächen. Zum Grundieren nahm man Barol. 1:4 - 1:6 , wenn der Putz mürbe war und Dispersionen gestrichen werden sollte.
Grundiermittel haben in der Farbe nichts zu suchen. Das ist wie Spülmittel ins Kartoffelwasser, damit der Topf später gleich gereinigt werden kann.
Ja ob das Barol von Sikkens oder von Caparol oder Herbol ist wie ich schon erwähnte diese Produkte gab es zu dieser Zeit noch nicht und zu dem Thema Tiefgrund in der Farbe will ich mal weiter nichts sagen..........
"Dispersion" auch Bindefarbe kam erst auf ich kann mich noch erinnern, das der Maler Binder aus einem kleinen Behältnis der Farbe zugeführt hat damit sie etwas "Wischfester" wurde wenn sie Trocken war.
Bankknecht schrieb:
Wenn eine Wandfläche nicht grundiert ist saugt sie das Lösungsmittel aus der Farbe oder dem Tapetenkleister (da heißt die Grundierung Makulatur), das Ergebnis ist die Farbe blättert ab oder die Tapeten fallen von der Wand.
Nochmal Ende der 60 bis in den 70 gab es keinen Tiefgrund da wurde der erste Anstrich zum Grundieren dementsprechend Verdünnt und es ist auch keine Farbe von den Wänden gefallen, das von dir angesprochene Makulatieren hat ja jetzt mit der Fragestellung nichts zu tun aber selbst in dem Fall wird ohne Nachfrage was für eine Tapete zu Kleben ist "auf jedenfall Tiefgrund streichen" gepostet.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
5.758
Zustimmungen
1.290
Ort
NRW
haben die von Diwag uns da nur verkauft.
So, nun ich möchte da jetzt keine Diskussion vom Zaun brechen ob ihr dieses Material zu der Zeit schon zu Verfügung hattet, das nützt dem Fragesteller nichts aber das hier möchte ich doch noch Anmerken
Am 01.04.1981 wurde die Wortmarke DIWAG beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) für Waren und Dienstleistungen der Klasse(n) 01, 17, 02 zur Registrierung angemeldet.-
Der Verein gehört ja zur Akzo Nobel die bei uns in der Nähe auch vertreten sind.
 
Bankknecht

Bankknecht

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.05.2013
Beiträge
560
Zustimmungen
75
Ort
Ruhrpott
Nochmal Ende der 60 bis in den 70 gab es keinen Tiefgrund da wurde der erste Anstrich zum Grundieren dementsprechend Verdünnt.

Und was ist das Grundieren.

Welchen Zweck hat Grundieren?
Den Untergrund zu festigen und seine Saugfähigkeit zu mindern.

Ende der 60 bis in den 70 gab es auch noch Toiletten auf der Etage.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
5.758
Zustimmungen
1.290
Ort
NRW
Nochmal Ende der 60 bis in den 70 gab es keinen Tiefgrund da wurde der erste Anstrich zum Grundieren dementsprechend Verdünnt.

Und was ist das Grundieren.

Welchen Zweck hat Grundieren?
Den Untergrund zu festigen und seine Saugfähigkeit zu mindern.

Ende der 60 bis in den 70 gab es auch noch Toiletten auf der Etage.
Die Frage war, wenn ich das noch richtig sehe ob unbedingt mit Tiefgrund Grundiert werden muss und nichts anderes.
Ja mit den Toiletten kann sein vielleicht in Berliner Altbauten bei uns in der Region war man da schon etwas weiter.
 
Bankknecht

Bankknecht

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.05.2013
Beiträge
560
Zustimmungen
75
Ort
Ruhrpott
Die Frage war, wenn ich das noch richtig sehe ob unbedingt mit Tiefgrund Grundiert werden muss und nichts anderes.
Ja mit den Toiletten kann sein vielleicht in Berliner Altbauten bei uns in der Region war man da schon etwas weiter.

Lieber Sepp,
die Frage war
Die Wände unserer neuen Wohnung sind frei von Tapeten, sprich nur der blanke Beton.

Nun möchte ich die kompletten Wände mit ARDEX 828 verspachteln und danach überstreichen.

Ein "Fachmann" im Baumarkt meinte, ich könne es ohnen Tiefengrund verarbeiten / auftragen.

Mittlerweile habe ich aber auch Meinungen gehört, die sagen, es MUSS Tiefengrund aufgetragen werden.


Laut Spezifikation kann ARDEX 828 ohne Grundierung verarbeitet werden, nur beim anschliessenden Anstrich ist folgendes zu beachten.

Um jedoch bei Ausbesserungen ein ungleichmäßiges
Auftrocknen des nachfolgenden Farbanstrichs zu
vermeiden, kann es je nach Füllkraft und Deckfähigkeit
der verwendeten Farbe erforderlich werden, diese Stellen
oder auch die gesamte Fläche zu grundieren.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
5.758
Zustimmungen
1.290
Ort
NRW
Ja meine Antwort war
Nein zwingend Notwendig ist eine Grundierung mit Tiefgrund nicht, der Grundanstrich wird eh Verdünnt weil die Farbe beim Streichen schnell anzieht beim zweiten Anstrich wirst Du sehen lässt sich die Farbe dann schon viel Flüssiger streichen.
Du legst dich aber nicht fest und sprichst nur vom Grundieren, was den Vorstrich mit verdünnter Farbe oder Tiefgrund angeht.:)
Zum Grundieren vor dem Spachteln mit Ardex habe ich nichts gesagt.
 
Thema:

Grundieren oder nicht?????

Grundieren oder nicht????? - Ähnliche Themen

Über Raufaser grundieren?: Hallo! Ich habe bisher nie mit Tapeten gearbeitet. Zu meinem Fall: Auf vermutlich Gipsputz oder Gips-Kalk-Putz wurde vermutlich eine...

Sucheingaben

tiefengrund vor spachteln

,

tiefengrund vor oder nach spachteln

,

grundieren vor spachteln

,
wand grundieren vor spachteln
, wand erst grundieren dann spachteln , wand vor spachteln grundieren, gespachtelte wände streichen, gespachtelte wand grundieren, nach spachteln grundieren, gespachtelte wand streichen, gespachtelte wände grundieren, tiefengrund vor dem spachteln, tiefengrund nach dem spachteln, wieviel ardex 828 pro qm, grundierung vor spachteln, grundieren mit verdünnter farbe, ardex 828 streichen, tiefengrund ja oder nein, grundieren vorm spachteln, wände vor dem spachteln grundieren, muss man frisch verputzte wände grundieren, grundieren vor verspachteln, spachteln ohne grundierung, ardex a828 auf farbe spachteln, Ardex 828 tiefengrund
Oben