Glasdach dämmen?

Diskutiere Glasdach dämmen? im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, ich würde mal gerne wissen, welche Möglichkeiten bei dem kleinen Glasdach bestehen, um es nachträglich zu dämmen/isolieren. Der Glasanbau...

  1. Timo77

    Timo77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich würde mal gerne wissen, welche Möglichkeiten bei dem kleinen Glasdach bestehen, um es nachträglich zu dämmen/isolieren.
    Der Glasanbau ist Teil der Wohnung und ich habe das Problem, dass von innen die warme Luft halt an der Innenseite immer kondensiert und es anfängt zu schimmeln.
    Von innen nachträglich dämmen denke ich geht ja nicht. Aber wie verhält sich das, wenn ich von außen Dämmung draufpacke und quasi ein normales Dach mit Dachpfannen darüber Decke? Ist dann die Kaltebrücke verhindert und kondensiert es dann nicht mehr?
    Oder direkt das Glas raus und wie ein normales Dach decken? Ist halt ne Mietwohnung.
    Würde mich über Tipps freuen.
    IMG_20191106_162258.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Glasdach dämmen?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    70
    Hallo,
    wenn ich das Richtig sehe, ist das doch Thermopenverglasung, dann hast Du doch eine "Wärmedämmung"
    wie auch bei den Fensterscheiben.

    sep
     
  4. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    65
    Bei ner Mietwohnung sind die Möglichkeiten ja begrenzt. Also Glas entfernen oder von oben was drauf, das ja auch noch irgendwo verschraubt werden muss halt nur mit Erlaubnis des Vermieters. Von innen könntest du einfach Styroporplatten oder was ähnliches gegenkleben. Aber Kleber, die sich rückstandsfrei entfernen lassen halten meistens nicht besonders lange.

    Wenn der Vermieter das zulässt würde ich Verbundplatten aus Hartschaum und Blech von aussen auf dem Dach befestigen.
     
  5. Timo77

    Timo77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja das Dach ist doppelt verglast . Und in gewisser Weise auch schon Wärmedämmend.Das Problem ist halt , dass es von innen kondensiert und schimmelt.

    Von innen wurde mir gesagt, sollte man nichts machen. Weil das Wasser trotzdem an der Scheibe sich sammeln würde und alles was drunter verbaut wird, anfangen würde zu schimmeln .
    Der Vermieter lässt mir eigentlich freie Hand bei dem was ich mache. Im schlimmsten Fall müsste ich es nur selbst bezahlen.
    Die Frage ist , wenn ich von außen die Verbundplatten drauflege und was für eine Abdeckung auch immer drüber packe, ist dann die Feuchtigkeit und der entstehende Schimmel dann weg, oder nicht ?
     
  6. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    65
    Die Feuchtigkeit kommt ja vom Kondenswasser und das kommt erstmal naürlich von erhöhter Luftfeuchtigkeit im Raum. Wenn die Luft trocken wäre, dann wäre ja kaum was zum Kondensieren da. Wenn also viele Pflanzen in der Nähe stehen, ihr da eure nassen Klamotten hinhängt oder einfach zu wenig oder falsch lüftet wird man die Feuchtigkeit nie ganz los.

    Dass es an dem Dach kondensiert liegt dadran, dass das Dach wohl die kälteste Fläche in dem Raum ist. Mit einer ordentlchen Isolierung kann man das ändern. Danach ist dann aber vielleicht die Tür oder diese weisse Aussenwand die kälteste Fläche und das Wasser kondensiert dann halt da.

    Zum Dämmen selber gibt es viele Möglichkeiten. Mit einer Holzkonstruktion, Dämmwolle und Folie. Oder halt mit Hartschaumplatten. Dafür erst Hartschaumplatten platt auf das Glas legen und so zuschneiden, dass die weissen Stege verschwinden und du eine glatte Fläche aus Hartschaumplatten hast. Dadrauf denn Sandwichpaneele, also Trapetzbleche, die auf der Unterseite mit Hartschaum beschichtet sind. Das Ganze lässt sich untereinander und mit der Glasscheibe verkleben und ist so verrottungsbeständig, dass man keine Folie verbauen muss. Aber eine leichte Holzkonstruktion um das Ganze zusammenzuhalten und mit den Wänden zu verschrauebn ist vermutlich sinnvoll.
     
  7. Timo77

    Timo77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja das wird es sein, es ist die kälteste Fläche im ganzen Haus. Genügend Luftaustaustausch denke ich ist gegeben. Die Tür ist zum Garten hin, also häufig auf. Ein Raum weiter, mit offener Tür dazwischen, habe ich auch eine Heizung. Nur wenn ich sie anmache, wird es dort und im Vorbau nicht wesentlich wärmer, weil die ganze Wärme über was Glasdach verloren geht.Komme im Winter nicht über 20 Grad. Und so heize ich wirklich für draußen.
    Und im Moment sind es 18 Grad dort, daher habe ich keine Heizung an .
    Ok dann werde ich mir das mal überlegen wie ich das am besten bewerkstelligen kann.
    Danke für die Tipps
     
  8. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    70
    Eh ich den ganzen Aufwand mit der Isolierung Bauen angehe, würde ich mal einen Glaser zu
    Rate ziehen, es gibt heute Thermopenverglasung die wesentlich besser Isoliert als wie das
    noch vor Jahren der Fall war, in Wintergärten wird ja auch nichts anderes verbaut.
     
    Maggy gefällt das.
Thema:

Glasdach dämmen?

Die Seite wird geladen...

Glasdach dämmen? - Ähnliche Themen

  1. Fachwerkhaus dämmen

    Fachwerkhaus dämmen: Hallo ich habe vor kurzem ein Fachwerkhaus gekauft 18Jahrhundert. Denkmal Schutz aussen und innen. Zurzeit stelle ich mir die Frage ob eine...
  2. Zugemauertes Fenster dämmen

    Zugemauertes Fenster dämmen: Hallo In meinem neuen Haus gibt es im Erdgeschoss ein zugemauertes Fenster, das Fenster selber ist aber noch drin. Man kann also von innen durch...
  3. Kellerwand dämmen (und abdichten)

    Kellerwand dämmen (und abdichten): Hallo zusammen, meine Grundmauer liegt derzeit frei. Die Mauer hat bereits eine entsprechende Grundierung, folgen sollen zwei...
  4. Kellerwand abdichten und dämmen, wie tief?

    Kellerwand abdichten und dämmen, wie tief?: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. meiner außenliegenden Kellerwand. Meine Kellerwand verläuft nicht wie üblich. Mein Haus hat eine...
  5. Flügeltür (Zwischentür) dämmen

    Flügeltür (Zwischentür) dämmen: Liebe Leute, ich wohne in einer Altbau-WG und wir möchten gerne die Flügeltür zwischen den Zimmern dämmen, um nicht gefühlt jeden Atemzug...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden