Gipsplatten als Untergrund Rauhputz?

Diskutiere Gipsplatten als Untergrund Rauhputz? im Tapeten und Wandbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Weil wir grad beim Diskutieren sind: Wir möchten alle Wände mit Rauhputz verputzen (OK - passt jetzt nicht in die Rubrik Tapezieren - hab aber...

Shadra

Benutzer
Dabei seit
30.12.2006
Beiträge
90
Zustimmungen
0
Weil wir grad beim Diskutieren sind:

Wir möchten alle Wände mit Rauhputz verputzen (OK - passt jetzt nicht in die Rubrik Tapezieren - hab aber nix besseres gefunden).

Nun stellt sich die Frage, ob wir lieber alle Wände ausbessern (sprich: Löcher verspachteln, säubern, grundieren) oder Gipskartonplatten (Lärm und Wärmedämmung?) als Untergrund nehmen.

Hat schon jemand Erfahrung mit den Platten als Untergrund für Rauhputz?
Und hat den schon mal wer als Untergrund für Fliesen genommen?
 

Charlie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
299
Zustimmungen
0
Original von Shadra
Weil wir grad beim Diskutieren sind:

Wir möchten alle Wände mit Rauhputz verputzen (OK - passt jetzt nicht in die Rubrik Tapezieren - hab aber nix besseres gefunden).

Nun stellt sich die Frage, ob wir lieber alle Wände ausbessern (sprich: Löcher verspachteln, säubern, grundieren) oder Gipskartonplatten (Lärm und Wärmedämmung?) als Untergrund nehmen.

Hat schon jemand Erfahrung mit den Platten als Untergrund für Rauhputz?
Und hat den schon mal wer als Untergrund für Fliesen genommen?

Hallo Shadra,

wie das bei den Rigips-Platten genau aussieht kann ich Dir auch nicht sagen.
Zum ersten würde ich von einer Isolierung der Außenwände auf der inneren Seite abraten. dahinter kann sich Kondenswasser bilden und der Schimmel blüht, außerdem verlierst Du die Mauer als Wärmespeicher, wenn der Ofen aus ist, ists kalt.
Unser OG besteht aus ner Holz-Ständerkonstruktion, auf der zuerst OSB-Platten und darauf Fermacellplatten (Rigips ähnlich nur um einiges stabiler). Die Wände sind bei uns sehr hoch, da die Räume bis unters Dach gehen und der Dachstuhl von innen sichtbar ist. Trotzdem wagte ich es, die Fermacellplatten mit Feinputz zu verputzen und muß sagen, es hat sich bisher, außer in einigen wenigen Ecken, kein Riß gebildet. Das Bad und ein WC, welches sich auch im OG befindet sind gefliest, und das war auch gar kein Problem. Möchte aber noch dazu sagen, daß die Fermacellplatten mit speziellem Kleber an den Stößen verklebt wurden. Das Ganze ist durch die OSB Platten eine ziemlich stabile Konstruktion, denke, daß dies auch dazu beiträgt, daß unser Putz immernoch Rißfrei ist.
Trotz allem würde ich an Deiner Stelle die Löcher ausbessern oder die Wand nochmals mit dünnem Putz nochmals aufziehen - am Besten mit Quarzgrund vorstreichen, damit der neue Putz auch hält.

CU

Charlie
 

Shadra

Benutzer
Dabei seit
30.12.2006
Beiträge
90
Zustimmungen
0
Original von CharlieZum ersten würde ich von einer Isolierung der Außenwände auf der inneren Seite abraten.

Die Idee mit der Dämmung war auch nur so als Nebeneffekt gedacht. Die normale Dämmung kommt schon auf die Außenwand.

Kondenswasser, auch wenn die Platten direkt auf die Wand kommen und 48 Std. austrocknen können, bevor sie weiter bearbeitet werden?

Hintergrund ist ja eigentlich mehr der, dass die Wände teilweise ziemlich viele und auch tiefe Löcher haben.
Verputzen müssen wir die auch, dass ist schon klar. Nur wenn noch Platten drauf kommen, muß das Verputzen nicht soooo 100%ig sein, wie es sollte, wenn der Rauhputz direkt darauf kommt.

Naja, ein bisschen Zeit haben wir ja noch. Evtl. fällt uns ja noch DIE Idee ein :D
 

Seb

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
10.05.2007
Beiträge
179
Zustimmungen
1
Grosse löcher zuputzen und untergrund auf jeden fall mit richtigem voranstrich behandeln (gibt es extra für Rauhputz) !!!

Wenn Du das auf die nackte Wand aufträgst fällt die hälfte eh wieder runter.

Geht zwar auch aber ist ne riesen sauerei und ziehmlich nervenaufreibend !!
 

Reik

Benutzer
Dabei seit
06.04.2007
Beiträge
93
Zustimmungen
0
Wenn du Gipskartonplatten nimmst dann musst du auf jeden Fall Gewebestreifen in die Fugen der Platten mit einziehen sonst gibt es bald Risse . Oder du ziehst eine dünne Schicht Haftputz auf , z.b. Rotband aber bitte keinen Goldband nehmen das ist ein Struckturputz und nicht dafür geeignet . Dann Putzgrund auftragen und danach deinen Reibeputz .
Gruß Reik .
 

Seb

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
10.05.2007
Beiträge
179
Zustimmungen
1
@ Reik
Verstehe ich das richtig das Goldband z.B. für Kellentechnik gedacht ist (also alles was ein muster bzw. struktur haben sollte) ???
 

Reik

Benutzer
Dabei seit
06.04.2007
Beiträge
93
Zustimmungen
0
richtig denn Goldband ist nur etwa 30 min verarbeitbar wärend Rotband 90 min zu verarbeiten ist , der Profi sagt dazu offen .
Gruß Reik .
 

Seb

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
10.05.2007
Beiträge
179
Zustimmungen
1
Also ist der einzige unterschied das der Goldband schneller abbindet ? Also wenn ja würd Ich ja eher Rotband nehmen da Ich ja dann mehr zeit habe um was zu formen oder auszugleichen !!
Oder gibt es da noch andere unterschiede ?
 

Reik

Benutzer
Dabei seit
06.04.2007
Beiträge
93
Zustimmungen
0
Rotband hat eine andere zusammensetzung , er ist feiner haftet besser und lässt sich glatter abziehen .
 

tbillert

Neuer Benutzer
Dabei seit
19.04.2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Habe mal ne Decke voller Holzpaneele mit Rigipsplatten verkleidet und dann mit Rollputz (Hornbach) gestrichen - das ging gut, und wie schon geschrieben gibt's da extra ne Grundierung fuer, die ich auch genommen habe. Ist nun schon fast 3 1/2 her, der Putz haelt, aber ein paar Fehler habe ich trotzdem gemacht:

- Uebergaenge zur Wand haette ich lieber mit Acryl statt mit Gips fuellen sollen, da haben wir jetzt Risse
- den Tip mit dem Gewebeband (kam oben ebenfalls) haette ich ernster nehmen sollen. Ganz besonders hier: wir haben Eisentraeger in einer der verputzten Waende verlaufen, die liegen direkt unter dem Flachdach. Da ist thermisch natuerlich Bewegung drin. Und das sieht man jetzt auch am Putz...

Ohne Lehrgeld geht's eben nicht :)

Gruss,

Thomas.
 

Apollix

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
29.11.2010
Beiträge
299
Zustimmungen
0
Die hättet ihr mE auch mit Acryl, weil wenn ein Gebäude schafft, ist es von nichts wirklich aufzuhalten :)

grüße
 

tbillert

Neuer Benutzer
Dabei seit
19.04.2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
naja, das stimmt schon, aber Acryl ist schon etwas flexibler als Gips...

Ansonsten: was wuerdet Ihr da vorschlagen? Da kruemelt jetzt sukzessive der Putz raus, nciht schlimm, aber man sieht es. Ist zum Glueck kein Wohnraum, sondern ein gewerblich benutzter. Aber frueher oder spaeter muss ich das mal loesen. Und ich wuerde ungern die komplette Decke rausreissen und komplett neu machen...

Gewebeband rundherum und dann nochmal ueberputzen?

Gruss,

Thomas.
 
Thema:

Gipsplatten als Untergrund Rauhputz?

Sucheingaben

goldband oder rotband

,

gipskartonplatten verputzen

,

fermacell verputzen

,
unterschied goldband rotband
, Rauputz auf Gipskarton, Fermacell platten verputzen, rotband auf rigips, rotband auf gipskarton, rigips verputzen rotband, Fermacellplatten verputzen, unterschied rotband goldband, rauputz auf rigips, rotband goldband, untergrund für rauputz, rauputz untergrund, goldband auf rigips, goldband haftputz, unterschied zwischen rotband und goldband, rigipsplatten verputzen, rauputz auftragen, rotband goldband unterschied, rauhputz auf gipskarton, unterschied rotband und goldband, rigips verputzen, reibeputz auf gipskartonplatten
Oben