Gipskarton vor dem Tapezieren streichen

Diskutiere Gipskarton vor dem Tapezieren streichen im Tapeten und Wandbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hi zusammen. Ich habe Anfang des Jahres ein Haus mit zwei Wohnungen gekauft (Baujahr 1965). Die Massivwände sind mit Gipskartonplatten...

  1. #1 Lahn167, 22.10.2018
    Lahn167

    Lahn167 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen.

    Ich habe Anfang des Jahres ein Haus mit zwei Wohnungen gekauft (Baujahr 1965). Die Massivwände sind mit Gipskartonplatten verkleidet. Durch Renovierungsarbeiten (neue Leitungen gezogen, Steckdosen gesetzt, Löcher gespachtelt, etc.) haben die Wände keine einheitliche Farbe mehr.

    In meinem Wohnbereich habe ich die Wände mit einer Mischung aus 5 Liter weißer Wandfabe und 1 Liter Tiefegrund zwei mal vorgestrichen. Vom Grundsatz her hat das ganz gut funktioniert, war aber durch die relativ flüssige Konsistenz nicht ganz so sauber. Außerdem wurde die Mischung beim Kleistern wieder etwas durchsichtig.

    Jetzt steht die zweite Wohneinheit an. Da ich noch nicht weiß, wann ich einen Mieter finde (muss auch noch neue Böden verlegen) würde der Anstrich mit Tiefengrund wohl wenig Sinn machen. Tiefegrund soll ja das zu schnelle trocknen des Kleisters verhindern. Der Effekt wird ja sicher keine 2 oder 3 Monate halten.

    Daher meine Frage: Kann ich meine Rigipswände einfach mit weißer Wandfarbe streichen (nicht Latexfarbe!) und wenn dann ein potenieller Mieter ansteht dann mit Tiefengrund streichen? Oder bildet eine normale Wandfarbe schon eine so starke Sperrschicht, dass der Tiefengrund oder später der Tapetenkleister nicht mehr auf den Wänden halten würde?

    Würde mich über eure Hilfe freuen.

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

  3. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    4.410
    Zustimmungen:
    533
    Viel Unsinn wegen dem TIEFENGRUND ! - - - - Damit festigt man mürben Kalkzementputz !!!!!

    Die Gipskartonflächenwerden nach der Spachtelarbeit NUR mit Putz&Haftgrund 1: 4 grundiert - zur Verminderung der Saugkraft .
    Darauf könnte man dann - wegen der Optik - einen farbigen Grundanstrich aufbringen = Dispersionswandfarbe leicht verdünnt .
     
    Niedersachse gefällt das.
  4. #3 Lahn167, 24.10.2018
    Lahn167

    Lahn167 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    @pinne: Okay, dann habe ich die Sache mit dem Tiefengrund wohl falsch verstandenund kann mir die Anschaffung auch wieder sparen. Schonmal vielen Dank ;)
     
  5. #4 Mr.Ditschy, 24.10.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Fand dein obiges Vorgehen aber auch nicht verkehrt .... gestrichener Tiefgrund verflüchtigt zumindest nicht.
     
  6. #5 Schnulli, 25.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.250
    Zustimmungen:
    749
    Ersteres ja, zweiteres ist unnötig. Aber es kommt doch noch nach dem Fußboden auch noch Tapete an die Wand, bevor der Mieter kommt.... nehme ich zumindest mal an. Denn für das tapezieren ist doch das Auftragen des Tiefengrundes, wie bereits erwähnt, sowieso unnötig.
     
  7. #6 Mr.Ditschy, 25.10.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Warum?
     
  8. #7 Schnulli, 25.10.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.250
    Zustimmungen:
    749
    Was soll die Frage von dir.... :rolleyes:;) Ich muss nicht über jedes Stöckchen springen aber bitte sehr.

    Weil es für Tiefengrund auf Gipskarton keine Arbeit gibt. Analog kann ich auch Sand in die Wüste Tragen. Oder Wasser ins Meer kippen. Man kann wie immer alles machen, ob es sinnvoll ist steht auf einen anderen Blatt. Gegen eine farblich pigmentierte Tapetengrundierung mag durchaus nichts sprechen, das hat aber mit echtem "Tiefengrund" nix zu tun. Und wenn ich solch eine Tapentengrundierung verwende brauch ich keinen zweiten Arbeitsgang für einen Tiefengrund. So, genug Kümmel gespalten. Und da nun mein Beitrag eine Sprichwortsammlung hier geworden ist: Natürlich führen viele Wege zum Ziel....;)
     
    pinne gefällt das.
  9. #8 Mr.Ditschy, 26.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.10.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Als zweiten Arbeitsgang sah ich die obige Frage aber nicht, sondern entweder oder ... also die GK entweder mit verdünnter Wandfarbe oder mit Tiefgrund vorstreichen.
     
  10. #9 Schnulli, 26.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.10.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.250
    Zustimmungen:
    749
    Nunja, die Fragestellung besagte (und so ist es auch in meinem Beitrag zitiert): erst weiß streichen und irgendwann später darauf nochmal Tiefengrund. Und genau das letztere ist unnötig, so steht's hier geschrieben und danke für deine Bestätigung ;)
    Darauf aufbauend finde ich, dass es grundsätzlich sinnvoll ist, Gipskarton immer mit weißer Tapetengrundierung zu streichen, wenn da eine helle Tapete drauf soll. Gerade auf dünnen Papiertapeten schimmert später sonst der dunkle Untergrund durch.
     
  11. #10 Mr.Ditschy, 26.10.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    542
    Ah ok, hab die „Frage“ dann in der Eile anders verstanden, dachte er hat in der ersten Wohnung die GK vorgestrichen und fragt nun danach, ob er das hier in dieser Wohnung nun auch so machen solle ... daher ging ich erstmals von rohen Wänden aus und da genügt auch Tiefgrund (das er in #1 nicht so sieht).

    Aber denken glaub alle das selbe, passt. :)
     
  12. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.666
    Zustimmungen:
    564
    Stimmt! Ja, aber ich war mal so schlau hab alles weiß gestrichen.... und dann kam eine Ecke wo 4 Bahnen dunkelrote Tapete kam.....:rolleyes: Habs dann mit nem roten Filzstift kaschiert, wo es blitzte. ;) War Vliestapete. Die klebe ich sowieso nicht gerne. Ich klebe ja tatsächlich gerne Papiertapete.
     
Thema: Gipskarton vor dem Tapezieren streichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Rigiepswände vor Tapezieren mit binderfarbe streichen

Die Seite wird geladen...

Gipskarton vor dem Tapezieren streichen - Ähnliche Themen

  1. Tiefe Risse im Lack und Holz nach dem streichen.

    Tiefe Risse im Lack und Holz nach dem streichen.: Hallo zusammen, brauche einen Rat zur nachfolgenden Situation, insgesamt wurden vier Zargen und zwei Türen lackiert. Die zwei Türen und zwei...
  2. Tapezieren und Lüften

    Tapezieren und Lüften: Guten Abend, Heute Mittag habe ich meine Decke im Flur mit Vliestapete tapeziert. Leider wurde im Nebenraum das Fenster für eine kurze Zeit...
  3. Fliesen und Mauer verspachteln oder Gipskarton

    Fliesen und Mauer verspachteln oder Gipskarton: Moin, ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Und zwar habe ich einen gefliesten Raum aus dem ich ein normales Zimmer machen möchte. Leider...
  4. Lampe an dünner Gipskarton Decke ohne Federklappdübel anbringen

    Lampe an dünner Gipskarton Decke ohne Federklappdübel anbringen: Lampe an Gipskartondecke ist kein neues Thema - ich weiß. Hab mich ein bisschen belesen und aber es sind noch ein paar Detailfragen offen....
  5. Klinker streichen ?

    Klinker streichen ?: Wir haben für unseren Sohn eine ca. 90 Jahre alte Doppelhaushälfte gekauft, welche vor ca. 12 Jahren fast komplett renoviert wurde ! Wenn man aufs...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden