Genauigkeit des Zuschnitts von Küchen-Passleisten

Diskutiere Genauigkeit des Zuschnitts von Küchen-Passleisten im Möbel und Möbelbau Forum im Bereich Möbel und Maschinen; Hallo zusammen, bei mir wird gerade eine Küche (Preisklasse ca. 15.000€) von den Handwerkern des Möbelhauses aufgebaut. Die Passleisten...

Jensemanni

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2014
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

bei mir wird gerade eine Küche (Preisklasse ca. 15.000€) von den Handwerkern des Möbelhauses aufgebaut. Die Passleisten zwischen Schrank und Wand sehen dabei jetzt so aus:
1) http://i.imgur.com/eKYLsLD.jpg
2) http://i.imgur.com/bF5aHuC.jpg
3) http://i.imgur.com/c8qvnsm.jpg
4) http://i.imgur.com/IV3YEPT.jpg

Ich finde das ziemlich unordentlich. Die Handwerker meinten aber, dass das völlig normal sei, nicht besser ging und man das später mit einer Acrylfuge sauber zu machen muss.

Bevor ich mich jetzt weiter beschwere, wollte ich lieber mal nachfragen, was ihr hier davon haltet. Also, ist das wirklich normal so oder doch eher schlecht ausgeführt?

Gruß
Jensemanni
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.878
Zustimmungen
1.461
Hallo,

ich kann leider die Bilder gerade nicht öffnen. Wenn es aber das ist was ich vermute dann sollte man lieber auf die Brettseite, die zur Wand anliegt, eine Abschlußschiene aus Kunststoff hinmachen. Zumindest finde ich dies besser als eine Silikonfuge o.ä, auch wenn dies nicht unbedingt verkehrt seien mag. Exakt passend anliegend wird man den Schnitt nicht bekommen.

Die Leiste sollte die selbe oder zumindest eine ähnliche Farbe wie das Brett haben. Vorstellen kannst du dir diese Leiste ungefähr so, wie diese Plastikschienen die unten auf die Sockelbretter im Fußbodenbereich drauf kommen. Wenn es nicht sogar die selbe Art von Leiste ist.
Du findest sowas unter "U-Profil mit Dichtungslippe" o.ä.
http://www.selbst-schreinern.de/images/product_images/popup_images/3503_1.jpg

Die Schiene wird dann einfach seitlich auf das Brett gesteckt und das Brett wird wieder am danebenliegenden Schrank montiert. Der Schnitt ist damit verdeckt. Mit Silikon oder Acryl würde ich da nichts anfangen. Wie gesagt, das kann man machen, muß man aber nicht. Also ich würde es nicht machen. Spätestens beim nächsten Tapezieren gibt es Probleme.

Wenn du von der Acryllösung auch nicht überzeugt bist dann sag den Monteuren, die mögen bitte so ein Profil besorgen und da drauf machen, das Zeug ist billige Massenware und sollte eigentlich im Material mit dabei gewesen sein. Ansonsten bleibt dir nur die Acrylfuge.

Gruß
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Jensemanni

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2014
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Vielen Dank für die Tipps. Das mit der Dichtungslippe könnte eine gute Alternative zur Fuge sein.

Zusätzlich zu Möglichkeiten, das Problem zu lösen, interessiert mich aber wirklich auch, ob es eins ist über das es sich lohnt sich zu beschweren, oder ob meine Ansprüche an die Sauberkeit einer Kante einfach übertrieben sind.
 

swara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2014
Beiträge
1.709
Zustimmungen
655
Bevor ich mich jetzt weiter beschwere, wollte ich lieber mal nachfragen, was ihr hier davon haltet. Also, ist das wirklich normal so oder doch eher schlecht ausgeführt?

Wenn ich Bild 1 richtig deute, dann wechselt die Fugenbreite von oben nach unten zwischen 5mm, 2mm und 4mm? Das sieht man auch nach dem Zukleistern mit Acryl selbst im Halbdunkel. Ich halte das für eine Unverschämtheit für eine professionelle und vermutlich nicht billige Montage. Mit etwas Gefühl für die Kreissäge und 3 Minuten Sorgfalt geht das besser.
 

Jensemanni

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2014
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hab grad mal nachgemessen. Deine Schätzungen in Millimetern stimmen ziemlich genau. An einer Stelle sind es sogar eher 6mm als 5mm und an einer ein klein Bischen weniger als 2mm.
Gesägt wurde das Ganze nicht mit einer Kreissäge sondern ziemlich flott "frei" mit einer Stichsäge. Der Monteur, der das gemacht hat, meinte die Wand wäre nicht ganz gerade, und er hätte versucht das auszugleichen. Aber ohne den Versuch und einfach mit einer geraden Kante wäre es wahrscheinlich schöner geworden.
Vielen Dank für die Bestätigung. :)
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.878
Zustimmungen
1.461
Jetzt konnte ich die bilder mal sehen. Eher schlechter abgefressener Stichsägenschnitt als ordentlicher gerader Handkreissägenschnitt an einer Führungsschiene entlang.
Was aber de facto mit einer von mir erwähnten Schiene eh nicht auffallen würde, und absolut passend wird sicherlich nicht gehen. dennoch eher nicht akzeptabel.

Gruß
thomas
 

swara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2014
Beiträge
1.709
Zustimmungen
655
Hab grad mal nachgemessen. Deine Schätzungen in Millimetern stimmen ziemlich genau. An einer Stelle sind es sogar eher 6mm als 5mm und an einer ein klein Bischen weniger als 2mm.
Gesägt wurde das Ganze nicht mit einer Kreissäge sondern ziemlich flott "frei" mit einer Stichsäge. Der Monteur, der das gemacht hat, meinte die Wand wäre nicht ganz gerade, und er hätte versucht das auszugleichen. Aber ohne den Versuch und einfach mit einer geraden Kante wäre es wahrscheinlich schöner geworden.
Vielen Dank für die Bestätigung. :)

Das Ding heißt "Passleiste", weil man es so sorgfältig zusägt, dass es sich in den Spalt zwischen (geradem) Küchenmöbel und (möglicherweise krummer) Wand einpasst. Dann braucht man auch keine hässliche zusätzliche Plastikschiene.
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.878
Zustimmungen
1.461
Hallo,

Dann braucht man auch keine hässliche zusätzliche Plastikschiene.

Stimmt prinzipiell schon. Und auch hiermit https://www.google.de/webhp?hl=de&t...qTgMAK&ved=0CBEQ1S4#hl=de&q=parallelanreisser zu bewerkstelligen; das wird wohl jeder gescheite Tischler in der Kippe haben aber aus Unlust heraus wohl nicht so machen, da es deutlich aufwändiger ist. Zumal eine Seite der Passleiste ja werkseititg schon mit "Umleimer" versiegelt ist. Daher lässt sich die Passleiste nach Übertragung der möglicherweise schiefen Wand auf die eine Seite nicht mehr so einfach auf der anderen Seite passend gerade absägen, damit das Brett dann in die Lücke passt. Und ganz schnell sieht das dann alles noch schlimmer aus als mit einer dezenten Plastikschiene.
Auch wirst du bei den beschichteten Platten einen Ausriß der Beschichtung nicht vollständig vermeiden können, wenn die Leiste eingepasst wird.

Bei Vollholzmöbeln bzw. einer Passleiste aus Massivholz ist das natürlich ganz was anderes. Da ist ein beidseitiger Schnitt am Holz entlang ja kein Problem so dass hierbei dann keine Schiene o.ä. nötig wäre. Und ausreißen würde da auch nichts.

Gruß
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Jensemanni

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2014
Beiträge
6
Zustimmungen
0
So, ich wollte den Thread gerne noch auflösen:

Also ich habe mich beschwert. Es mussten sowieso nochmal Monteure des Möbelhauses kommen, weil noch ein paar Teile fehlten. Das war dann ein anderes Team. Die haben auch direkt gesagt, dass die Leisten mies aussehen, und man sowas nicht mit der Stichsäge sondern mit der Handkreissäge ordentlich macht. Sie waren aber sichtlich bemüht sich zurückzuhalten, nicht zu viel über ihre Kollegen herzuziehen.
Bald werden die Leisten (dann hoffentlich wieder vom zweiten Team ;)) neu gemacht.
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.878
Zustimmungen
1.461
Aber auch mit der Handkreissäge lassen sich nur schlecht Wellen schneiden um eine unebene Wand auszugleichen. Auch hier wird ein Ausriss an der Schnittkante wohl entstehen. Und bei einem geraden schnitt hast du wieder die Lücken zur Wand
 

Jensemanni

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2014
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ein gerader Schnitt ohne Wellen wär in dem Fall vermutlich immernoch besser als das jetzt. ;)
Der Monteuer meinte auch, dass sein Kollege wahrscheinlich von der falschen Seite ins Brett gesägt hat, so ausgefranzt wie das ist.
Aber gut, ich werde Fotos posten wenn die neue Version da ist.
 
pinne

pinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.02.2012
Beiträge
8.133
Zustimmungen
1.658
Ort
Ostholstein
Geh selber bei und trenn die Wand ( Putz abnehmen ) etwas auf , dann passt die Verbindund des Möbelstück in den Putz . Der wird bei der nächsten Renovierung der Küchenwände dann endlich plan gespachtelt .
 

Jensemanni

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.09.2014
Beiträge
6
Zustimmungen
0
So, um den Thread hier mal zum Abschluss zu bringen.
Heute war der dritte Trupp Monteure da. Und der meinte genau wie der zweite auch schon, dass der erste bei den Passleisten Mist gebaut hätte.
Heute hatten sie dann neue dabei, und haben die vernünftig mit der Handkreissäge gesägt; auch von der richtigen Seite, sodass sie Fransen nicht vorne sind so wie die Stichsägenexperten vom ersten mal das gemacht hatten.:)
Der Vollständigkeit halber hier noch zwei Bilder wie es nun aussieht:
http://i.imgur.com/p2ZjN8T.jpg
http://i.imgur.com/zz5oDd6.jpg
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.878
Zustimmungen
1.461
Hallo,

sieht doch gut aus. Und die Wand scheint nicht wirklich schief/uneben zu sein. Wenn ich da an meine Wandseite in der Küchenzeile denke, das wäre abenteuerlich geworden, einfach ein gerades Brett da hin zu machen; denn die Wand ist mehr Welle als sonst was.

Gruß
Thomas
 
Thema:

Genauigkeit des Zuschnitts von Küchen-Passleisten

Genauigkeit des Zuschnitts von Küchen-Passleisten - Ähnliche Themen

Komme mit dem Handwerker nicht klar: Hallo zunächst will ich meine Situation schildern , die ich mit einem Handwerker habe der eigentlich gute zuverlässige Arbeit gemacht hat. Und...

Sucheingaben

passleiste

,

ikea passleiste

,

passleiste küche

,
passleisten küche
, ikea passleiste anbringen, küche passleiste, passleisten, ikea passleiste montieren, passleiste zuschneiden, ikea küche passleiste montieren, passleiste ikea metod, Passleisten schneiden, passleiste montieren, passleiste schrank, passleiste ikea, metod passleiste anbringen , passleiste Küche anbringen, passleiste Küche einbauen, passlriste, passleiste küche montieren, passleiste befestigen, Passleiste bei Küchen, ikea küche passleiste anbringen, metod schiene absägen, Schiene passleiste
Oben