Geberit Unterputzspülkasten leckt - verzweifelt Lösung gesucht!

Diskutiere Geberit Unterputzspülkasten leckt - verzweifelt Lösung gesucht! im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, mein Geberit Unterputzspülkasten ist irgendwo undicht. Im WC ist ein kleines Rinnsal zu erkennen, das durch Tropfen aus dem...

christophh

Neuer Benutzer
Dabei seit
24.01.2014
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

mein Geberit Unterputzspülkasten ist irgendwo undicht. Im WC ist ein kleines Rinnsal zu erkennen, das durch Tropfen aus dem Spülkasten entsteht.

Zur Lösung des Problems habe ich bereits die Heberglocke und die Bassindichtung gereinigt und von Kalk befreit. Außerdem habe ich ein paar Kalklösetabletten von blend - a - dent in den Spülkasten geworfen.

Das Seltsame ist jedoch, dass das Rinnsal SOGAR noch immer im WC vorhanden ist, wenn die Heberglocke und die Bassindichtung ausgebaut sind. Also kann es an diesen beiden Komponenten nicht liegen. Der Spülkasten ist dann also so gut wie leer, jedoch befinden sich immer noch ein paar Milliliter am Boden des Spülkastens.

Meine verzweifelte Frage ist nun: Warum leckt es immer noch? Was muss ich reparieren oder austauschen?

Für Eure Antworten bin ich Euch sehr dankbar.

Beste Grüße
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.775
Zustimmungen
792
Ort
NRW
Hallo!
Das würde heißen auch wenn die "Glocke" eingebaut ist läuft Wasser, sieh mal nach dann müsste, wenn unten die Dichtung schon ersetzt ist (oft reicht es auch die Dichtung mal zu drehen, heiß was unten ist ist dann oben) ob das Wasser oben über den Überlauf läuft, dann wird mit Sicherheit die Dichtung im Füllventil nicht mehr in Ordnung sein so das immer etwas Wasser nachläuft.

sep
 
Zuletzt bearbeitet:
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
welches baujahr ist der spülkasten b.z.w. einbaujahr. oder modell

in der regel kann man die glockenaufnahme auch heraus nehmen.
diese entkalken .gegebenen falls dichtungsringen von dieser erneuern.

mit den kalklöse tabletten kommt man meist nicht weit,
hol dir chlorwasserstoffsäure zum entkalken .
hier bei handschuhe (dichte spülhandschuhe)und schutzbrille tragen,
gegebenfalls mundschutz wegen geruch .
allgemein gut lüften.

alle teile ausbauen , in der suppe einweichen , dichtungen abziehen und auch mit reinschmeißen.
nachkratzen muß man in der regel nicht , das zeug löst schon recht gut.

mit der hand dann mal in das spülrohr/glockenhaltereinpassung fassen und auch von
kalk befreien.
wieder zusammen bauen alles , spülkasten dann so ca. mit 2 liter chlorwasserstoffsäure befüllen und warten .
eine weile einwirken lassen.

dann mit klopapier in der schüssel die spülöffnungen blockieren /zuhalten und ganz kurz die glocke hoch ziehen ,
das ein wenig in das spülrohr läuft.
einwirken lassen .
diesen vorgang mehrfach wieder holen bis keine kalkverkrustungen mehr in die schüssel gespült werden.

alles dann gut mit klarem wasser nachspülen.

das rinnsal nachlaufen in die schüssel kommt meist von den kalkablagerungen im spülrohr zwischen spülkasten und WC-schüssel.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.775
Zustimmungen
792
Ort
NRW
">mauzii< hol dir chlorwasserstoffsäure zum entkalken .
hier bei handschuhe (dichte spülhandschuhe)und schutzbrille tragen,
gegebenfalls mundschutz wegen geruch .
allgemein gut lüften."


Toller Tipp aber ansonsten geht es dir gut?
Sicherheitsdatenblatt Salzsure

sep
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.876
Zustimmungen
105
Ort
Salzwedel
Geht eigentlich auch mit anderen Säuren (Essig, Zitrone), auch Chlorreiniger (Chlorix, Domestos) funzt, dauert je nach Verdünnung halt einen Moment - Warmes bis heißes Wasser kann den Vorgang erheblich verkürzen ;)
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.775
Zustimmungen
792
Ort
NRW
"Das Seltsame ist jedoch, dass das Rinnsal SOGAR noch immer im WC vorhanden ist, wenn die Heberglocke und die Bassindichtung ausgebaut sind. Also kann es an diesen beiden Komponenten nicht liegen. Der Spülkasten ist dann also so gut wie leer, jedoch befinden sich immer noch ein paar Milliliter am Boden des Spülkastens."

Demnach hast Du ja wahrscheinlich das Eckventil im Kasten geschlossen so das über das Füllventil normalerweise kein Wasser nachkommt?
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
oh doch mir gehts von dem her ganz gut .
in handwerk benutzt man das um spülkästen zu entkalken.
(ev. auch abläufe von urinal und WCs)
aber zum vergleich sehen die sicherheitsvorschriften für diverse
entkalker auch nicht besser aus.

diese methode ist z.b. nichts zum armaturen entkalken.
weil das die chromoberfläche mat werden läst,
auch wenn es gummi und dichtungsteile nicht angreift.
andere entkalker greifen die gummiteile meist an ,
gelegendlich sogar kunststoffteile,
entfernen den kalk aber nur ungenügend.

----------------------------------
glockenhalter ausbauen und spülrohr entkalken
ich gehe davon aus das du das eckventil voll geschlossen hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
260
Ort
Schüttorf
Wenn das Eckventil zu ist, sollte das Schwimmerventil kein Wasser mehr durchlassen. Einfach mal das Ding ausbauen und schauen , ob das Eckventil überhaupt noch dichthält.

Salzsäure kann man nehmen , aber nur stark verdünnt. Die Dichtflächen sind aus Kunststoff und können durch die Säure rauh werden!
 

christophh

Neuer Benutzer
Dabei seit
24.01.2014
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Sitz der Bassindichtung defekt?

Vielen Dank für die anregenden Antworten!

Der Unterputzspülkasten stammt aus dem Jahr 2005. Ist es normal, dass nach einer so kurzen Zeit bereits Probleme auftreten?

Das Eckventil ist geschlossen, daher läuft auch kein Wasser mehr nach. Die Dichtung an der Hebeglocke wurde bereits gesäubert.

An der Hebeglocke und am Schwimmer kann es nicht liegen. Denn wenn alle Einbauten (Bassindichtung, Hebeglocke, Schwimmer etc.) aus dem Spülkasten entfernt sind, ist das Rinnsal noch immer vorhanden.

Wie kann denn die Glockenaufnahme entfernt werden? Ich habe sie in Explosionszeichnungen von Geberit noch nicht entdeckt.

Ich denke, es muss an einem unbekannten Bauteil liegen, in das die Bassindichtung eingesetzt wird. Gibt es dort ein Bauteil? Wie heißt es und wie kann ich es austauschen?
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.775
Zustimmungen
792
Ort
NRW
Das Eckventil ist geschlossen, daher läuft auch kein Wasser mehr nach.

Dann kann auch kein Wasser im Kasten nachlaufen wie Di selber schreibst, wenn könnte vielleicht sein das das Eckventil in der Eindichtung nicht mehr ganz Dicht ist, das befindet sich ja auch im Kasten meistens ist da so ein Schwamm drüber gestülpt überprüfe mal ob der Nass ist.
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
260
Ort
Schüttorf
nein die BAssindichtung dichtet direkt zum Spülkastengehäuse ab. Ich hab wohl schonmal den Bassin mit Teichfolienkleber und Industriesilikon eingesetzt (mit erfolg) , da der SItz beschädigt war und keine Dichtung mehr dichthalten wollte. Das ist aber die letzte möglichkeit , danach kommt der Stemmhammer.

Wenn Das Eckventil zu ist , Der Bassin raus , darf da kein Rinnsaal mehr laufen! bzw muss schnell aufhören. Bei einigen Wcs kann noch eine ganze zeit lang nachtropfen!! (Bauartbedingt)
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
wie stark ist die kalkbelastung bei eurem trinkwasser?
das spülrohr entkalken kann wirklich helfen.

http://www.sr71.dyndns.info/images/info--Geberit-Spuelkasten-undicht/Geberit-UP-Spuelkasten-Expositionszeichnung.jpg

hier bei der einer ex zeichnung eines älteren baujahres .
baugruppe 9

das spülrohr ist ja nicht auf der zeichung . aber ich denke ihr wisst was ich meine.
wenn da kalkablagerungen drinne sind , und die entstehen dort besonders gerne,
wirkt das einwenig wie ein schwamm der dann nach dem spülen später ,
etwas wasser eine zeitlang langsam nachlaufen läst.
in gegenden mit hohem kalkgehalt recht oft der fall.

aber auch die spülkanäle der WC-keramik sind meist auch mit verkalkt.
deswegen entkalken wie beschrieben.
ist zwar auch eine hunds arbeit ,aber lohnt sich .
 
Zuletzt bearbeitet:

christophh

Neuer Benutzer
Dabei seit
24.01.2014
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Unser Wasser ist schon sehr hart und daher also sehr kalkhaltig.

ddddddddddddddddddddddddddd
 

christophh

Neuer Benutzer
Dabei seit
24.01.2014
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Zusammenfassung

Das Problem ist, dass sich im Spülkasten keine Einbauten mehr befinden:

- Das Schwimmerventil ist ausgebaut.

- Die Hebeglocke ist ausgebaut.

- Die Bassindichtung ist ausgebaut.

--> Trotzdem ist ein Rinnsal im WC vorhanden.

Die Frage ist nun: WARUM?


An Schwimmer, Hebeglocke und Bassindichtung kann es nicht liegen, die sind ja ausgebaut.


Es müsste ein Leck zwischen Spülkasten und Verbindungsrohr zur Toilette geben. Gibt es dort eine Dichtung? Wie kann ich die austauschen? Oder was kann ich sonst machen?
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
jo das ist das spülrohr ,
die verbindung zwischen kasten und schüssel.
und eine dichtung gibts da auch(o-ring) ,
nur kommt man da nicht so ohne weiteres ran .

dafür müste man die wand aufschlagen dafür.

das ich dich richtig verstehe .
es läuft nach einem spülvorgang etwas länger nach
oder es läuft einfach immer nach .
es läuft praktisch in der schüssel und nicht irgend wo anders raus.


(hier einmal rohspülkasten von außen. gut zusehen das spülrohr,
als verbindung zwischen WC-schüssel und spülkastenbehälter)
http://megabad-static.s3.amazonaws.com/img/00/17/85/geberit-111-385-montageelement-unterputz-spuelkasten-duofix-bildgross2-178526.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.775
Zustimmungen
792
Ort
NRW
jo das ist das spülrohr ,
die verbindung zwischen kasten und schüssel.
und eine dichtung gibts da auch(o-ring) ,
nur kommt man da nicht so ohne weiteres ran .


Und was hat dieser O-Ring damit zu tun, das immer ein Rinnsal sich in der Schüssel ergibt?
Hast Du überhaupt richtig gelesen?

Das Problem ist, dass sich im Spülkasten keine Einbauten mehr befinden:

- Das Schwimmerventil ist ausgebaut.

- Die Hebeglocke ist ausgebaut.

- Die Bassindichtung ist ausgebaut.

--> Trotzdem ist ein Rinnsal im WC vorhanden.


Wenn am Eckhahn alles Dicht ist müsste das Kondenswasser sein was sich im Kasten bildet den wo soll sonst das Rinnsal her kommen......
Ich habe so das Gefühl....... nah lassen wir es, ich bin dann in dem Beitrag mal raus.
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
naja normalerweise bildet sich nicht einfach kondenswasser im spülkasten,
da die kasten ja isoliert sind . zum mindestens die UP kästen.
und soviel kondens fält da nicht ab ,das es ein rinnsal gibt

liest der herr sep den auch mal alles richtig?

wenn er fragt ob da ne dichtung ist, hat das zwar nichts mit dem rinnsal zutun,
ist dennoch eine frag wo ich ihm beantworte .
sei doch nicht immer so überheblich.

Ich habe so das Gefühl....... nah lassen wir es
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.775
Zustimmungen
792
Ort
NRW
"liest der herr sep den auch mal alles richtig?"

Ja der Herr sep liest schon richtig deshalb auch meine Frage, das ganze was er schreibt ist ein Widerspruch in sich.;-)
"Kondenswasser" ja da hätte ich noch schreiben können Ironie An und Aus.
 

christophh

Neuer Benutzer
Dabei seit
24.01.2014
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Hehe, wir wollen uns ja nicht gleich streiten wegen so einer Frage. Der Humor darf auch nicht fehlen, wie man an mauzii sieht!

Ja, an Kondenswasser kann es nicht liegen. Im Spülkasten läuft kein Wasser an den Wänden herunter.

Aber wo der Widerspruch liegt in dem, was ich schreibe, möchte ich doch mal wissen, sep. Vielleicht habe ich auch etwas nicht gut genug erklärt.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.775
Zustimmungen
792
Ort
NRW
Nun wollte ja eigentlich nichts mehr dazu sagen.

"Aber wo der Widerspruch liegt in dem, was ich schreibe, möchte ich doch mal wissen, sep. Vielleicht habe ich auch etwas nicht gut genug erklärt"

Du hast ein Rinnsal in deiner keramik aber kein Wasser im Spülkasten?
 
Thema:

Geberit Unterputzspülkasten leckt - verzweifelt Lösung gesucht!

Sucheingaben

geberit spülkasten undicht

,

geberit bassin ausbauen

,

geberit unterputz spülkasten reparieren

,
geberit bassin undicht
, geberit heberglocke ausbauen anleitung, geberit bassin wechseln, geberit unterputz spülkasten undicht, geberit unterputz spülkasten heberglocke ausbauen, geberit unterputz-spülkasten reparieren, geberit bassin ausbauen anleitung, geberit undicht, geberit unterputz-spülkasten undicht, geberit unterputz spülkasten bassin austauschen, geberit spülkasten bassin ausbauen, geberit spülkasten tropft, geberit unterputzspülkasten undicht, geberit spülkasten leckt, geberit glockendichtung austauschen, geberit bassin austauschen, geberit glockendichtung wechseln, geberit bassin austauschen anleitung, einbauspülkasten tropft, geberit spülkasten glockendichtung wechseln, geberit einbauspülkasten undicht, spülkasten bassin einbauen
Oben