Gasheizungen, Gasheizautomat Vorschriften, Regelung usw.

Diskutiere Gasheizungen, Gasheizautomat Vorschriften, Regelung usw. im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Guten Tag, wie ist es mit diesen Gasheizungen geregelt. Kann man die auch an Erdgas von der Stadt anschliessen, also vom Keller, ab dem...

  1. #1 Klaus66, 02.06.2017
    Klaus66

    Klaus66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,
    wie ist es mit diesen Gasheizungen geregelt.

    1. Kann man die auch an Erdgas von der Stadt anschliessen, also vom Keller, ab dem Gaszähler, Gasleitungen in alle Zimmer verlegen und dort solche ein Gasofen anschliessen? wie einen Gasherd.

    2. Muss man da einen normalen Schornstein für die Abgase haben oder tut es auch ein Kunsstoffrohr was nach außen abegführt werden kann. Oder andere Optionen, ohne Abgasabführung da beim Gasherd und Gasbackofen ja auch keine Abgasabführung über Schornsteim oder überhaupt, stattfindet?

    3. Das hört sich für mich sehr praktisch und günstiger an,z.B. für ein Haus was nur Kohle/Holzofen hatte, und es auf Gastherme umzustellen, erheblichen (im Gegensatz zur Gasheizautomat) Mehrkostenaufwand bedeutet, da die Verlegung von Zulauf- und Ablaufrohren für Heizwasser, und der Einbau von Heizkörpern, einer Gastherma wegfallen würden. Oder gibt es noch erheblichere Nachteile was einem so nicht erkennbar erscheint.
    Hier ist z.B. ein Beispiel von so einem Gasofen.

    Externes Link Posten darf ich hier nicht, z.B. ua. bei ebay sind viele gebrauchte

    Kann man da einfach so ein gebrauchtes Kaufen und anstöpseln und inbetrieb nehemen, oder lieber ein neues?
    Die KW Angaben, lesen sich sehr beeindrucckend. haben die wirklich solch eine Heizleistung.
    Ich sehe da in diesem Fall in einem Gasofensystem viele Vorteile, nur mit dem Schornstein?? gibt mir zu bedenken..


    Der Hintergrund ist.
    Das Haus ist schon sehr alt etwa 1890, auch stark Sanierungsbedürftig, es würde sich nicht rentieren für nur einige wenige Jahre , noch eine Gastherme usw. einzubauen.
    Auch das Sanieren würde nicht im Verhältnis stehen...Abgesehen von finanziellem Beschränktheit.
    Es gibt nur einen Schornstein der andere ist ausser Betrieb, und der eine ist versüfft und stinkt ab und an , nur im Obergeschoss(auch im Sommer wenn der Holzofen nicht in Betrieb ist.)
    https://www.dasheimwerkerforum.de/threads/verschwitztes-schornstein.11348/


    Gruß und Danke
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MacFrog, 02.06.2017
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    230
    SO .dann versuch ich dir mal zu helfen : zu 1 : Nein. Die Gasaußenwandgeräte sind nicht mehr erlaubt , nur bei Ersatz bei Bestand.
    zu 2: Das liegt an der verbauten Heizungsanlage. Brennwertgeräte können zu 99% mit Kunststoffrohr als Abgassystem betrieben werden , dann wird entweder der alte Schornstein als Zuluftkanal genutzt, eine Dachdurchführung verwendet, oder das Gerät Raumluftabhängig betrieben.
    zu 3.Die Gasaußenwandgeräte sind erheblich teurer! BRennwerter kost mit Einbau etwa 5000 (grob geschätzt, je nach Aufstellungsort, Typ.... natürlich auch mehr) , Heizkörper Stück je nach Größe um 150... Plus 5€ je laufende Meter Rohr (über den Daumen.)
    Folgekosten musst du auch bedenken : Die Außenwandöfen brauchen mindestens das 4 Fache an Energie. Die Abgase gehen ungenutzt nach draußen....Dazu Jährliche Schornsteinfegerprüüfung für JEDEN Ofen! Bei einem Brennwertgerät alle 2 JAhre (oder Jährlich bei Raumluftabhängig , aber immer noch nur 1 Gerät!)

    So. Da du es billig haben willst , nur für ein paar JAhre bis zum Abriss :D : Dann nimmt man eine normale Therme , die kost irgendwo 3000 mit Einbau , gebrauchte Heizkörper (Stück 25€) und billiges Verbundrohr (laufende Meter 1€) .

    Denk dran , Die Heizungsanlage darfst du NICHT selber installieren!
     
    Passtnix gefällt das.
  4. #3 MacFrog, 02.06.2017
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    230
    Alternative : Klimageräte / Infarot auf Strom.
     
  5. #4 xeno, 03.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2017
    xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    410
    In dem Haus das ich aktuell renoviere um dort einzuziehen sind schon seit Ewigkeiten raumluftabhängige Gasheizautomaten mit Kaminanschluss verbaut (4 Stück) und ein raumluftunabhängiger Gasheizautomat mit Außenwandanschluss. Warmwasser im Bad kommt über einen raumluftabhängigen Gasdurchlauferhitzer mit Kaminanschluss.

    Kurz und knapp: Vergiss es. Diese Geräte dürfen generell nicht mehr neu verbaut werden, wegen dem schlechten Wirkungsgrad. Nur bei Bestand dürfen sie ausgetauscht werden, bei Defekt. Aber nur wenn der Bezirksschorni das genehmigt.

    Das Bisschen austauschen (2 Geräte wegen Defekt) bei mir war schon ein Riesendrama. Sobald was an der Heizanlage verändert/erneuert wird, muss sie eigentlich auf einen aktuellen Stand gebracht werden (also z.B. Zentralheizung/Brennwerttherme).
    Mein sehr netter Schorni hat mein Vorhaben nur ausnahmsweise genehmigt. Und dann musst du eine Firma finden, die dir das einbaut (sehr schwierig).
    Da etwas verändert wird, müssen jetzt alle aktuellen Vorschriften beachtet werden (die natürlich viel anspruchsvoller sind als vor 50 Jahren).

    Ich sehe da bei dir eher keine Chance. Und wenn nichtmal die Gasleitungen usw. schon vorhanden sind, würde dich das viel teurer kommen als eine Zentralheizung.

    Ich finde mit Strom heizen zwar aus Prinzip eigentlich total unsinnig, aber vielleicht wäre das bei dir eine Option. Besser wäre eine Gastherme.

    Oder du heizt einfach weiterhin mit Holz/Kohle. Das ist zwar etwas unkomfortabel aber durchaus möglich ;)
     
    Passtnix gefällt das.
  6. #5 Klaus66, 03.06.2017
    Klaus66

    Klaus66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    esrt mal vielen Dank für die vielen Infos .
    Hab ich es richtig verstanden, dass es absolut nicht mehr zulässig ist , in einem alten Haus ohne Heizung, Gasheizöfen in Betrieb zu nehmen??
    Ich hatte nach Deinem Beitrag mal recherchiert, und da stand was vonKlimaschutzplan 2050 , Bundesregierung, ab dem Jahr 2030 und verbot fossiler Brennstoffe, wenn dem so ist, was ist dann Holz und Kohle für ein Brennstoff.
    Einen Gasaußenwandgerät wollte ich ehe nicht aufstellen, nur Raumgasheizung.

    Also wenn das definitiv verboten ist , Gasheizungen zu montieren. Dann erübrigen sich ja alle weitern Fragen zu Gasheizöfen.

    Wie ist es dann mit den Mobilen Gasheizungen mit Gasflaschen, die werden ja noch überall im Baumärkten verkauft und sind überall im Einsatz auch ohne Schornstein und auch ohne Schornsteinfegerabnahme.
    Ich könnte doch in mehere Räume so ein moble Heizung hinstellen mit vorerst Gasflasche. Un bräuchte icht mal ne Abnahme und keinen Schornstein.
    Übrigens Anschluß für Nachtspeicheröfen sind vorhanden und eine nachtspeicherofen ist noch angeschlossen im Haus, nur ist ein nachtspeicherofen das unpaktischste Art des heizens was ich bisher gesehen habe.
    Gruß
     
  7. #6 MacFrog, 03.06.2017
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    230
    Die sind NICHT!!!!! für geschlossene Räume zugelassen! Fallen auch weg.
    Das mit dem Klimaschutzprogramm ist noch so eine Sache , da hampeln die schon ewig mit herum. Und da wird es auch wieder Schlupflöcher geben. Ölheizung läuft auch mit Raps und Frittenfett , Gasheizung bekommt man auch mit anderen Industriell Hergestellten Gasen ans laufen ;)
    Entweder du lässt dir da ne billige Gastherme einbauen und paar HK , oder du musst auf Strom. Alternativ die Schornsteine sanieren und auf Holz oder PEllet. Die gibt es inzwischen ja auch automatisiert ....Kost aber wieder...
     
    xeno gefällt das.
  8. #7 MacFrog, 03.06.2017
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    230
    Übrigens sind die ollen Gasaußenwandgeräte in Neu auch teuer! Ich hab vor 5-6 Jahren mal einen getauscht , da waren auch fast 2000€ für fällig.
     
    xeno gefällt das.
  9. #8 Klaus66, 03.06.2017
    Klaus66

    Klaus66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0

    Guten Moregn,
    danke für die Infos.
    Gasleitung ist im Keller drinne, geprüft und abgenommen vor ca 15 Jahren , muß nur noch ein Gaszähler dran.
    In dem haus gabs wohl vor Jahrzehnten mal Gasleitungen, die wurden aber mittlerweile abgebaut. das Rohr vom Keller zum Hauptstrang der Stad wurde wohl belassen. Drum hat die stadt vor ca. 15-20jahren das Rohr unter der straße vom Hauptstrang der Stadt bis zum Keller auf Druckfestigkeit und Dichtheit hin überprüft, es hat den Test bestanden und es wurde dann so ein verplompter, Druckregler oder sowas in der Richtung mit Anschluß/Apsperrhahn für Gaszähler dort angeschlossen. Erdgas/Stadgas ist also da.

    Nachtspeicherofensteuerung ist auch da 2 Stück sogar Oben und unten, weil früher mal NSO geheizt wurde /teilweise, ein NSO ist immer noch betriebfähig. Nur idt NSO eine der ungünsigsten/unpraktischsten Arten des heizens, wenn Du bedenkt bei mehrern Zimmern was da an Kosten auf einem zukommen, alleine der eine Ofen mit gut 6-7KW (ieht pro kalte Nacht (wenn er mal in Betrieb ist) soviel strom aus dem Netz, das ist verdammt viel wenn Du es hochrechnest auf mehrer heizungen und über einige Monate , ist es trotz nachttarif immense Summen.
    Ja mit Holz /Kohle wurde ja auch geheizt bisher, dagegen sprechen aber 2 Dinge. Wenn Menschen die im haus leben altersbedingt /Gebrechlichkeit nicht mehr Holz und Kohle vom garten anschleppen /hereintragen können und 2. Der 1. Schornstein versüfft ist und im ersten Obergeschoss der raum nach gasen stinkt und der 2. Schornstein wegen zerfallgefahr (Da das Zement das die Zigele verfestigt hat sich zu enem Haufen Sand verwandelt zu haben scheint welches schon bei der leichtetsten Berührung auseinaderfällt, vom dach bis zum Dachboden abgetragen worden ist.

    Gruß
     
  10. #9 MacFrog, 03.06.2017
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    230
    -Gasaußenwandöfen fallen raus.
    -Die ollen Nachtspeicheröfen auch!
    -Schornstein kann man sanieren! (Rohr einziehen!)
    -Heizungsanlage (Gerät) musst du von konzessionierten Fachbetrieb einbauen lassen , rest ev. selber (spart kosten)
    -Gasleitung muss ab Regler auf neuesten Stand gebracht werden (Strömungssicherung zb. )
    Mehr optionen hast du nunmal nicht. Ohne mind. 5000€ in die HAnd zu nehmen , brauchst du an Wärme nicht denken . Stromheizung fällt ja aus Kostengründen aus (Verständlich) , Wärmepumpe kannst bei so alten GEbäuden auch vergessen (müssen zu viel zuheizen)
    -Propangasöfen aus dem Baumarkt sind NICHT für Innenräume zugelassen (Vergiftungsgefahr!!!!)

    Ich mach den Job jetzt 20 Jahre , ich weiß wohl , was ich schreibe ;) (Auch wenn ich die letzten 5 Jahre nur noch KD mache ;) )

    Entweder Sparversion mit Gas : normale Therme auf Gas + HK . ev kannst du auch eine gebrauchte Therme (ACHTUNG , vorher mit Handwerker UND Schorni absprechen , ev hat dein Hausundhof löti auch eine liegen) nehmen , Schornstein sanieren. Dann liegst du (ungesehen) bei 5-6000€ mit Einbau (je nach kaufpreis der Teile mehr oder weniger , hab auch schon mehrere Geräte für 1 (!!!!!!) € gekauft) . Oder um 10000 mit Neuteilen. Pellets und Holz lass ich mal außen vor (alte Leute und so. )
     
  11. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    410
    Neben der Vergiftungsgefahr (CO-Vergiftung), bringen diese Öfen ohne Kaminanschluss auch unfassbare Mengen Wasserdampf ins Haus, der dir alle Wände nass macht (=Schimmel).

    Soweit ich weiß, dürfen bei Neuanlagen nichtmal mehr Heizwertthermen verbaut werden, sondern es muss zwingend Brennwerttechnik sein. Da bin ich mir aber nicht ganz sicher. Alles was Heizung usw. betrifft unbedingt VORHER mit dem Bezirksschorni abklären! Wenn der dir das hinterher nicht abnimmt, hast du viel Geld aus dem Fenster geworfen ;)
    Du kannst ihm auch deine ganze Situation erklären und fragen welche (möglichst günstige) Lösung er in deinem Fall vorschlägt.
    Welcher Schorni für das Haus zuständig ist kannst du googlen.
     
  12. #11 MacFrog, 03.06.2017
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    230
    Heizwert ist hier noch zugelassen.
    Das ist eh eine Milchmädchenrechnung , zumindest alter Gussbrocken vs Brennwerter (Brennwerter haltbarkeit 15 Jahre + viele neue Dichtungen etc vs Gussklumpen Haltbarkeit 30 Jahre und mal ne neue Zünd oder Überwachungselektrode... Verbrauchen tut der Gussklumpen auch nicht unmengen mehr , wenn moderne Regelung vorhanden , und auch eingestellt ist.....
     
    xeno und Passtnix gefällt das.
  13. #12 Klaus66, 04.06.2017
    Klaus66

    Klaus66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und vielen Dank für all die Antworten und wegweisenden Infos.
    Warum sind dann Gasbacköfen mit Gaskochplatten von dieser Regelung ausgeschlossen, diese werden ja auch ohne Abgasabführung in einem geschlossenem Raum (Küche) betrieben. Liegen denn dessen Abgaswerte unterhalb eines Camping-Gasofens ?
    Gruß
     
  14. #13 Klaus66, 04.06.2017
    Klaus66

    Klaus66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Infos, mit Rohreinziehen in den Schornstein würde nicht viel nützen denn der Schornstein mit Putz ist versüfft. Es müsste schon vom Dach bis zum Boden des Obergeschosses abgetragen und neu aufgezogen werden. Was würde soetwas wohl kosten. Oder kann man Schornstein nur abtragen und die Gastherme ins Obergeschoss unterbringen, dann von dort einfach ein Kunsstoffrohr zwecks Abgeasabführung zum Dach verlegen (ca. 10 Meter)? Oder alternative Verlegung?

    Gruß
     
  15. #14 xeno, 05.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2017
    xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    410
    Da gibt es auch genaue Vorschriften zur Installation/Frischluftzufuhr, Schutzziel 1 und 2....

    Giftige Gase entstehen bei der Verbrennung eigentlich nur (in gefährlichen Mengen) wenn zu wenig Sauerstoff vorhanden ist. Problematischer ist der Wasserdampf, wie schon gesagt.

    Seh ich auch so. Genauso bescheuert, wie die Abwrackprämie war. Erst sowas veranstalten und jetzt einen auf Umweltschutzvorreiter machen :rolleyes:. Nichts ist umweltfreundlicher, als eine alte Karre fahren bis sie auseinander fällt :D
     
  16. #15 MacFrog, 06.06.2017
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    230
    Gasbacköfen und Kochfelder sind erlaubt , da diese a) nicht Primär der Wärmeerzeugung zur Raumerwärmung dienen (sonst würde es auch bestimmt schon BRennwertgasbacköfen geben :D ) , und b) die angesprochenen Schutzziele einzuhalten sind. (Zwangsbelüftung durch Abzugshaube zb. ) . im WOHNWAGEN hast du überall Zwangsbelüftungen (hab selber 2 große Wohndosen) , die seperaten Kochfelder mit Gaskartusche oder Flaschengas sind ja auch meist nur für die nutzung im freien zugelassen.

    Wie gesagt , billigste alternative : Alles von dem großen AUktionshaus kaufen (Vorher aber einen HB finden , der dir das auch einbaut , zumindest Gas und Abgasseitig! + die Abnahme für den Schornsteinfeger erstellt) . Dann kommst du billig weg. Ich hab auch alle Heizkörper für die Kinderzimmer(4) und Kinderbad (1) sowie Küche (1) bei Ebay gebraucht gekauft , für 3 Kinderzimmer sogar sonst arschteure 33/400x1600 auf Füße (unter der Dachschräge) : Kaufpreis aller HK : keine 10€ . Dazu aber 100 für Sprit (1x Bremen , 1xRuhrgebiet) . Ne olle Therme aus Sanierung bekommt man auch für kleines Geld..... ;) . Man muss halt schauen , was man will. Wenn die Bude eh platt gemacht werden soll , in absehbarer Zeit....
     
Thema:

Gasheizungen, Gasheizautomat Vorschriften, Regelung usw.

Die Seite wird geladen...

Gasheizungen, Gasheizautomat Vorschriften, Regelung usw. - Ähnliche Themen

  1. Gasheizung Abnahme

    Gasheizung Abnahme: Guten Abend! Nur eine kleine Frage. Wenn man eine Gasheizung wechselt alt gegen neu wer macht die Abnahme das das Gasrohr richtig dicht ist? Macht...
  2. Getränkemixer bauen (z.B. für Longdrinks, usw.)

    Getränkemixer bauen (z.B. für Longdrinks, usw.): Hallo, ich bin zufällig auf ein Bild gestoßen, das ich sehr interessant finde. Nun möchte ich sowas nachbauen. Die nötigen Skills habe ich,...
  3. Akku-Adapter für Akku-Maschinen anderer Hersteller, usw. ...

    Akku-Adapter für Akku-Maschinen anderer Hersteller, usw. ...: Hallo zusammen, wer kennt es nicht, wenn man sich erst mal auf einen Hersteller von Akkuwerkzeugen mit dessen vielen Auswahlmöglichkeiten an...
  4. Preiswertes Getriebefett für Bohrmaschine, Winkelschleifer usw.

    Preiswertes Getriebefett für Bohrmaschine, Winkelschleifer usw.: Hallo zusammen :) All meine schon älteren aber sehr gute elektrische Handmaschinen möchte ich deren Getriebe mit Petroleum reinigen und neu...
  5. Austausch Steuergerät Viessmann Gasheizung

    Austausch Steuergerät Viessmann Gasheizung: Hallo zusammen, Bei unserer Viessmann Rexola Gasheizung muss das vorhandene Robertshaw-Steuergerät aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden....