Gartenverkabelung und Fragen dazu

Diskutiere Gartenverkabelung und Fragen dazu im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, ok, zuerst einmal, ja, ich weiß, Strom kann ganz böse sein, daher guckt Ende der Woche ein Fachmann darauf. Ich wüsste aber...

  1. #1 Entchen19, 05.03.2013
    Entchen19

    Entchen19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ok, zuerst einmal, ja, ich weiß, Strom kann ganz böse sein, daher guckt Ende der Woche ein Fachmann darauf.
    Ich wüsste aber gerne schon vorher, in welche Richtung wir uns ungefähr bewegen, denn ich habe inzwischen ein gesundes Misstrauen gegenüber allen handwerklichen Bereichen, in denen ich mich nicht auskenne und wo mir die Handwerker daher alles aufschwatzen können, weil ich nicht einschätzen kann, ob sie mich übers Ohr hauen oder nicht.
    Daher habe ich gerne immer Vorabinformationen, um zumindest in etwa eine realistische Lösung & den Preis bestimmen zu können.

    So, jetzt aber zu unserem Problem ^^
    In unserer Bestandsimmobilie sieht es so aus:

    Der Keller hat einen eigenen Stromkreis mit einer 16 A Sicherung.
    Daran stecken:
    Im Dauerbetrieb die Tiefkühltruhe (zwei Jahre alt, NoFrost Gerät A+) und eine Minihebeanlage für das Waschwasser, die aber auch nur bei Bedarf anspringen sollte
    Waschmaschine & Trockner bei Bedarf, dazu noch drei Deckenlampen (Leuchtröhren)


    So, jetzt hat der Vorbesitzer an diesen Stromkreis noch die Garage angeklemmt, d.h. dazu kommen:
    Garagentor
    Leuchtstoffröhre
    Steckdosen

    Als ob das nicht genug wäre, ist jetzt auch noch der Gartenstrom mit daran (ob Sinn oder Unsinn, mag ich nicht kommentieren).

    Und mit diesem haben wir Probleme, wenn wir den Stromkreis "scharf schalten", d.h. den Garten auch anklemmen.
    Was wir jetzt gemacht haben:
    Erst einmal haben wir die alte Installation entfernt, die daraus bestand, dass zwei Feuchtraumsteckdosen (!!!) auf einem "Holzpfahl" mitten im Garten, so im Regen, montiert waren, um Strom für die Geräte zu liefern.
    Da haben wir jetzt einen Außenbereich Sockel angebracht an dem Kabel, das bereits in der Erde verlegt war.
    Es ist ein drei Ader Kabel in schwarz, vielleicht 2,5mm Durchmesser.
    So sieht es aus:
    Erdkabel

    Darum ist nichts, das liegt so blank in der Erde, was wir gesehen haben.

    So, an dieser neuen für den Außenbereich gedachten Steckdose haben wir jetzt 4 Lampen inkl. Trafo von Gardena installiert, der lt. Beschreibung 60 Watt nutzt (4 Lampen a 10 Watt hängen dran).


    Unser Problem:
    Wenn wir jetzt den Strom im Garten anmachen (hierfür haben wir nen Schalter an der Leitung im Keller angebracht), dann fliegt uns nach einigen Stunden die Sicherung raus.

    Quizfrage:
    Warum?

    Dass das alles nicht toll ist von der Installation, Haken dran, aber im Grunde genommen sehe ich nicht, dass wir zuviel Strom ziehen sollten von den Geräten her.
    Was kann dann noch die Ursache sein?

    Uns fallen folgende Möglichkeiten ein, aber ist eine davon realistisch?

    - Zulieferkabel zu klein dimensioniert (bei 60 Watt Abnahme), so dass es zu warm wird oder so?
    - Fehlstrom irgendwo, der die Sicherung kappt
    - Verschleiß an dem Erdkabel, Bruchstelle oder so?

    Habt ihr noch eine bessere/ realistischere Idee?

    Was wir jetzt machen lassen wollen, ist zumindest für den TK eine neue Leitung ziehen zu lassen, aber das ist ja keine Ursachenlösung.

    Für einen Tipp, was es sein könnte, wären wir dankbar.

    LG
    Entchen
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Nun das kann aber auch ein anderes Problem sein nicht unbedingt
    die Stromabnahme im Garten, wenn Du schreibst das auch der Keller
    mit an der Sicherung hängt könnten auch noch andere Geräte sich
    zuschalten und das Maß der Belastung Voll machen.
    Wie sieht das den Überhaupt aus ist der Garten mit einem FI-Schalter
    abgesichert bzw. müsste das bei dir ja der ganze Keller sein oder
    das ganze Haus.

    Sep
     
  4. #3 Entchen19, 05.03.2013
    Entchen19

    Entchen19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sep,

    soweit ich das sehe, ist nur das Bad mit nem FI Schalter gesichert, der Keller ganz "normal".

    Außer den beschriebenen Geräten gibt es nichts, was wir da noch dranhängen, von daher wundert es uns schon, dass eines davon die Leitung "dicht" machen sollte.

    LG
    Entchen
     
  5. #4 Schnulli, 05.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.832
    Zustimmungen:
    316
    Hallo,

    Von der Belastung her ist es überschaubar, Waschmaschine und Trockner sind die großen Verbraucher. Wenn die aus sind dann kann es m.e. nicht aufgrund von Überlastung sein. Der Fachmann vor Ort ist schon der richtige Weg.
    oder laufen Waschmaschine und Trockner schon mal gleichzeitig? Wie lang ist das Kabel der Gartensteckdose von der Sicherung?

    Gruß
    Thomas
     
  6. #5 Entchen19, 05.03.2013
    Entchen19

    Entchen19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    also wir haben das jetzt noch einmal heute nachgestellt:

    Es liefen:
    Tiefkühler und vielleicht zwei Lampen, als wir die Gartenbeleuchtung eingeschaltet hatten, dazu die Lampe dann in der Garage, also keine 3.500 Watt in unseren Augen.

    Das Problem ist, die Sicherung fliegt nicht sofort raus, es sind so 10 - 40 Minuten, bevor das passiert, das ist das seltsame.

    Daher würden wir vermuten, es sollte kein Kurzschluss vorliegen.
    Irgendein Gerät, dass eine Leistungsspitze verursacht, können wir auch nicht festmachen, der TK zieht 90 Watt, die Gartenleuchte 60 Watt, selbst wenn die Neonröhren je 100 W ziehen, sind wir lange nicht bei 3.500

    Das Erdkabel liegt so 60cm in der Erde.
    Kann das vielleicht zu warm werden?

    Ein Fi Schalter ist wie gesagt da nicht dran, da sollte also auch nichts von wegen Strom rein und raus gemessen werden und der irgendwo verloren gehen ...

    Frage: Kann ein defekter Schalter oder so einen Kurzschluss verursachen?

    Vielleicht das Kabel zu klein dimensioniert für die 60 W, so dass es sich im Boden aufheizt und dann die Sicherung rausfliegt?

    Was kann eine Sicherung, keine Fi, dazu bringen, rauszufliegen?


    Wir haben den Gartenstrom ja über nen Schalter zuschaltbar gemacht.
    Als der an war und die Sicherung rausflog, wollte ich sie wieder reinmachen (den Kippschalter umlegen). Dabei hat der Sicherungskasten gruselig grüne Funken gesprüht.
    Da habe ich das gelassen, erst den Schalter wieder umgelegt, also den Garten stromlos geschaltet, dann gabs kein Britzeln mehr.

    Ist das vielleicht ein hinweis auf irgendwas (außer, den Elektriker zu rufen, wie gesagt, er kommt am Freitag.)
    Klar habt ihr keine Glaskugel, aber vielleicht Ideen, Denkanstöße? Uns beschäftigt es eben schon ...

    LG
    Entchen
     
  7. #6 Schnulli, 05.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 05.03.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.832
    Zustimmungen:
    316
    Die Fehlerbeschreibung mit dem Wiedereinschalten der Sicherung spricht für einen Fehler in der Leitung oder an einer Klemmstelle dieses Kabels für den Garten. Mehr lässt sich dazu von hier aus wohl nicht sagen.
     
  8. Ronni

    Ronni Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2012
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    11
    Ich würde systematisch vorgehen und nach und nach alle Verbraucher einzeln anschalten, warten und beobachten.
    Irgendwann fliegt die Sicherung dann wieder raus. Man kann dann den letzten Verbraucher abstecken und wieder warten und beobachten.
    So erhält man die Fehlerquelle, die dann natürlich genauer untersucht werden müßte.
     
  9. #8 howie67, 13.03.2013
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Das wollt ich auch vorschlagen. Erst mal alles was nicht laufen braucht vom Stromkreis trennen (Stecker ziehen), zb WM und Trockner.
    Dann wieder testen. Aber wenn ein Fachmann kommt sollte der das ja bestimmt auch so machen.
    Würden uns freuen wenn Du uns dann mehr schreibst.
    Übrigends ist der Stromkreis schon ganz schön "überlastet". WM und Trockner würde ich ne eigene Leitung gönnen und dem Garten auch.
    Und dann Garten und Keller auf FI.
     
  10. #9 Entchen19, 13.03.2013
    Entchen19

    Entchen19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    sorry, dass ich nichts mehr geschrieben habe, es war ansonsten etwas stressig die letzten Tagen.

    Also, die bisherigen Erkenntnisse:

    WM & Trockner haben schon ne eigene Sicherung, wusste ich nur nicht.

    Bleibt als großer Fresser die Tiefkühltruhe, die bekommt jetzt ne eigene Sicherung noch verpasst.

    Dann sind an der vom Garten nur noch Garagentor, Garagenlicht und die Deckenlampen in drei Kellerräumen dran.
    Das blöd war, dass es nicht genau nachvollziehbar war, wo das Problem liegt, ohne den TK lief der Strom im Garten drei STunden problemlos, aber mit auch drei Stunden :confused:

    Der Elektriker hatte uns abgesagt und kommt jetzt am Freitag, am Telefon meinte er, ggfs. ist auch die Sicherung nicht mehr ganz in Ordnung und überhitzt.

    Ich werde weiter berichten.

    LG
    Entchen
     
Thema: Gartenverkabelung und Fragen dazu
Die Seite wird geladen...

Gartenverkabelung und Fragen dazu - Ähnliche Themen

  1. Hallo, Fragen Rund um Edelstahl

    Hallo, Fragen Rund um Edelstahl: Hallo Hallo, Ich bin neu in der Runde und leider etwas unerfahren mit Forum. Ich war lange Zeit in großen Internationalen Unternehmen tätig...
  2. Frage Türzarge

    Frage Türzarge: Hallo zusammen, eine Frage zu der Montage einer Türzarge in eine Ständerwerkwand. Auf der einen Seite wäre Ständerwerk auf der anderen Kellerwand...
  3. Frage Folie zum Dach hin

    Frage Folie zum Dach hin: Hallo zusammen, ich habe einen Schrebergarten mit einem Häuschen drauf. Dies hat mein Vater 1977 errichtet. Die Dacheindeckung besteht aus...
  4. Frage Abstützung Grube

    Frage Abstützung Grube: Hallo zusammen, Ich habe in meiner Garage eine Grube, die mit Holzbohlen abgedeckt ist. Das Begehen ist eine etwas wacklige Angelegenheit. In der...
  5. Ich habe da eine frage zu kreuzschalter,

    Ich habe da eine frage zu kreuzschalter,: bei Fünf Kreusschalter wie kann ich da drei Lampen so anschließen das ich von jedem schalte die an bekomme, ich würde sie in reihe schalten ist...