Gartenhaus Dach-Dämmung bei vorwiegender Sommer-Nutzung

Dieses Thema im Forum "Isolierung und Dämmung" wurde erstellt von Rainer_baut, 18.03.2014.

  1. #1 Rainer_baut, 18.03.2014
    Rainer_baut

    Rainer_baut Guest

    Hallo zusammen,

    ich plane gerade ein 'Upgrade' für meine Schrebergarten Hütte, vielleicht kann mir jemand aus eigener Erfahrung oder durch angeeignetes Fachwissen einen Tipp zur Dämmung geben.

    Folgendes erstmal zur Substanz:
    Die Hütte (ca 24m²) stammt aus den 50/60ern, hat einfache Wände aus Backstein und Putz (wobei ich mir nicht 100%ig sicher bin, was von beidem die tragende Funktion hat ;-) ) und ich sag mal altersbedingt nicht gerade dichte Fenster und Tür. In der Nicht-Sommer-Zeit ist es in der Hütte bislang immer sehr klamm und muffig gewesen, das hoffe ich ändern zu können. Es wird und wurde so gut wie nicht beheizt, nur sporadisch, alle paar Wochen. Durchlüftung war nur spärlich möglich, weil es nur ein klitzekleines Fenster zum öffnen gab. Eine eingezogene, verputzte Decke sperrte die Durchlüftung nach oben hermetisch ab. Die ist jetzt schon raus :)

    Das Haus soll nun einen Dachausbau verpasst bekommen um vorwiegend im Sommer dort zu schlafen. In Sachen Dämmung bekomme ich jetzt von jedem andere Tipps, ich blick nicht mehr durch ....

    Die einen sagen Zwischensparren-Dämmung und oben diffusionsoffene Folie drauf, entweder mit oder ohne Dampfbremse von innen (dazu möchte ich noch anmerken, dass ich die Sparren eigentlich von innen sichtbar haben möchte, also nur eine Dämmung mit der halben Dicke der Sparren verbauen möchte.) Das gäbe natürlich von innen eine sehr aufwändige Schnipselei mit der Dampfbrems-Folie.

    Der nächste empfielt noch eine Weichfaserplatten-Bedeckung von oben, weil damit der Dämmwert noch besser ist. Die bisherigen Angebote für diese Platten lassen diese Option für mich aber eigentlich schon rausfallen, zu viel Geld möchte ich in eine bis dato wenig genutzte Hütte auch nicht investieren, es ist ja auch kein Einfamilienhaus...

    Wieder ein anderer sagt dann, 'Warum überhaupt dammen? Wenn du doch im Winter eh nicht drin bist?'. Und etwas muss ich ihm da auch zustimmen.

    Die Giebel habe ich dabei immer ganz außer Acht gelassen. Da stellt sich ja eigentlich dieselbe Frage. Die Fenster werden im Zuge des Ausbaus übrigens ersetzt, so dass in Zukunft eine bessere Duchlüftung möglich ist. Ein paar Wochen ohne Anwesenheit im Winter sollten aber doch drin sein, ohne dass man von einer Schimmel-Hütte erwartet wird.

    Kann mir vielleicht jemand eine Empfehlung geben die auf eigene Erfahrungen basiert?
    Kommt man vielleicht lediglich mit einer diffusionsoffenen Folie auf den Sparren und ein wenig Zwischensparren-Dämmung aus? Oder bildet sich dann zwangsweise Tau mitten in der Dämmung bzw. unter der Folie?
    Oder ist alles genug durchlüftet, wenn ich auf Dämmung ganz verzichte und lediglich durch eine Schicht Rauhspund-Bretter gegen Ungeziefer und co abdichte?
    Oder Rauhspund mit oben diff.offener Folie drauf?

    Fragen über Fragen,

    Ich freue mich auf eure Empfehlungen.

    Grüße, Rainer
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 123harry, 18.03.2014
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    65
    Hallo Reiner,In deinen Fall würde ich eine Aufsparrendämmung machen.Entweder mit Sandwichplatten,mit Purschaum oder Steinwolleplatten,Sandwichplatten kannst du auf den cm genau bestellen,der Preis ab15€/m²,Purschaum je nach Dicke 10-20 €/m²
    Schau dir mal die Seite an...PUR & PIR - Dämmung mit Kunststoff Hartschaumplatten | energieheld...
    Wenn sich im Sommer so ein Gartenhaus aufgeladen hat,nützt die beste Dachdämmung nichts.In so einen Fall,alles dämmen.
     
  4. #3 HolyHell, 18.03.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    168
    Hallo Rainer,

    ändert sich dieser Zustand denn in Zukunft? Oder bleibt das bei alle paar Wochen heizen?
     
  5. #4 Rainer_baut, 19.03.2014
    Rainer_baut

    Rainer_baut Guest

    Hallo 123harry und HolyHell,

    danke harry für deine Empfehlung, die kannte ich noch nicht. Ich denke aber sie kommt für mich aus 2erlei Gründen nicht in Frage.
    Zum einen ist das ja Synthetik pur, ich hatte es nicht erwähnt, aber natürliche Baustoffe sind mir schon wichtig. Eventuell würde ich für Glaswolle eine Ausnahme machen, wenn ich nicht an Hanf-Zwischensparrendämmung rankomme. Gesetzt dem Fall ich dämme überhaupt, das steht ja auch hier zur Debatte.
    Des weiteren bin ich in der Höhe aufgrund der Schrebergarten-Statuten auf 4m begrenzt, weswegen ich nicht noch eine dicke Dämmung oben auf die Sparren packen kann um noch etwas Platz auf dem Dachboden zu haben.

    Auch auf HolyHells Nachfrage eine Info: Ich denke nicht, dass sich das Heizverhalten in Zukunft großartig ändern wird. Z.Z. habe ich einen kleinen Ofen mit Gasflasche am laufen. es könnte sein, dass ich beizeiten einen Schornstein hochziehe und einen Werkstattofen anschließe. Der würde dann aber auch nur gelegentlich befeuert, vielleicht alle 2 Wochen.

    Grüße,
    Rainer
     
  6. #5 123harry, 19.03.2014
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    65
    Hallo Reiner,hier hast du mal eine kleine Übersicht was es überhaupt an Dämmmaterial gibt.

    ,Blähton,Calciumsilikat,Flachs,Glaswolle,Hanf,Holzfaser,Holzwolle,Kork,Kokosfaser,Schafwolle,Schaumglas,Schilf
    Steinwolle,Styropor / EPS,XPS,Zellulose.

    Vielleicht geht bei dir das du das zwischen den Sparren ausblasen lässt.Da hast du die wenigste Arbeit. Wenn ihr im Winter nicht weiter Heizt werdet ihr nie den Geruch aus dem Haus bekommen.Jedesmal wenn ihr heizt(aller 2 Wochen)
    bildet sich wieder Wasser(kalte Wände,warmer Innenraum),und wo soll es hin.
     
  7. #6 HolyHell, 19.03.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    168
    Genau da wollte ich drauf hinaus!

    Was soll die dämmerei?
    Das macht -wenn man nur alle 2 Wochen einen Ofen anwirft und lüftet - absolut gar keinen Sinn.
     
  8. #7 niklasberg, 28.03.2014
    niklasberg

    niklasberg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    WEKA Fenster

    Also wenn du noch auf der Suche nach einem neuen Fenster bist im Zuge deines Umbaus kann ich dir die Marke WEKA wärmstens empfehlen. Sowohl die Fenster als auch die Fensterläden von WEKA. Super Isolierung und extrem einfacher Einbau. Und der Preis hält sich auch im Rahmen.

    Viel Erfolg weiterhin bei deiner Mission ;)


    LG
    Marko
     
  9. #8 HolyHell, 28.03.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    168
    Au Backe...
    ... was eine SINNVOLLE Werbung.

    Also ist das dann wohl so -das wenn man sich die supergünstigen, einfach einzubauenden Fenster dieser Marke einbaut - nach 2 Wochen OHNE HEIZUNG im Winter immer noch 20 Grad in der Bude hat. Ganz egal wie der Rest der Hütte aufgebaut ist.... DIESE FENSTER schaffen das.
    Wir schreiben hier also mit diesen Fenstern die physikalischen Gesetzte neu....

    Wenn doch Werbung, dann doch bitte wenigstens ein bisschen so posten das es auch Sinn macht.


    BTW:
    Wir brauchen hier mal einen Smiley der sich selber mit der Hand an den Kopp klatscht.
    Der macht hier echt Sinn....
     
  10. #9 123harry, 29.03.2014
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    65
    Ich kann dir so etwas anbieten vollpanikhab.gif smilie_wut_027.gif smilie_wut_042.gif smilie_wut_068.gif smilie_wut_070.gif
     
  11. #10 HolyHell, 29.03.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    168
    Genau der dritte hätte spitzenmäßig gepasst ;)
     
Thema: Gartenhaus Dach-Dämmung bei vorwiegender Sommer-Nutzung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gartenhaus dach dämmen

    ,
  2. gartenhaus dach dämmen styropor

    ,
  3. gartenhaus isolieren sommer

    ,
  4. dachdämmung gartenhaus,
  5. gartenlaube dach dämmen,
  6. dachdaemmung schrebergartenhaus,
  7. gartenhaus dach isolieren
Die Seite wird geladen...

Gartenhaus Dach-Dämmung bei vorwiegender Sommer-Nutzung - Ähnliche Themen

  1. Suche Dämmung

    Suche Dämmung: Hallo Nun ist es recht kalt draußen und die ersten Schwachstellen zeigen sich. Ich hab einen kleinen Flachbau. 24cm Vollziegelwand ohne...
  2. HTTPS und HTTP/2 Nutzung

    HTTPS und HTTP/2 Nutzung: Hallo zusammen, DasHeimwerkerForum nutzt nun als eines der wenigen / ersten Foren in Deutschland HTTPS und HTTP/2. Das heißt nichts anderes, als...
  3. Estrich im Bad erneuern,Dämmung HT-Rohr ist im Weg!

    Estrich im Bad erneuern,Dämmung HT-Rohr ist im Weg!: Hallo liebes Forum, bin gerade dabei das Haus meiner Großeltern aus den 30igern zu sanieren, und versuche des lieben Geldes wegen so viel wie...
  4. Dämmung Dachboden - wie am einfachsten?

    Dämmung Dachboden - wie am einfachsten?: Hallo, ich möchte meinen Dachbioden dämmen. Auf dem Dachboden ist unsere Heizung. Die Dämmung soll nur dazu dienen, dass die Heizung nicht...
  5. Dämmung der Fensterlaibung im Keller

    Dämmung der Fensterlaibung im Keller: Hi, ich habe ja nun meine Kellerwand mit 60mm XPS Platten gedämmt. Mittlerweile habe ich drei neue doppelt verglaste Fenster eingesetzt und möchte...