Garagen Tor - welches Holz

Diskutiere Garagen Tor - welches Holz im Gartenhäuser, Carports, Garagen Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo zusammen, Ich möchte ein Garagentor bauen und bin ein wenig unentschlossen welches Holz ich nehmen soll. Ursprünglich geplant war...

  1. Zhenwu

    Zhenwu Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2018
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    8
    Hallo zusammen,

    Ich möchte ein Garagentor bauen und bin ein wenig unentschlossen welches Holz ich nehmen soll.

    Ursprünglich geplant war sibirische Lärche die ich dann Lasiere oder Öle (beides Pigmentiert).
    Mein Schreiner bekommt aber keine passend Lärche und hat mir nordische Fichte angeboten . Diese habe er auch verbaut und schon seit 30 Jahren im Außenbereich im Einsatz.

    Was ich aber bisher gelesen habe ist, das Fichte allgemein für außen eher nicht geeignet gut.

    Habt ihr einen Tipp was nun sinnvoller ist oder bei welcher Behandlung Fichte ähnlich haltbar ist wie Lärche?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Garagen Tor - welches Holz. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Holzwurm50189, 23.04.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    Wennn der kosntruktive Holzschutz beachtet wird, hält Fichte auch im Aussenbereich ... nicht gerade ewig, aber doch schon sehr lange.
     
    Zhenwu und pinne gefällt das.
  4. Zhenwu

    Zhenwu Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2018
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    8
    Und was würdest du hier empfehlen als HolzSchutz konstruktiv?
     
  5. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    6.546
    Zustimmungen:
    1.077
    Unterkanten und Oberkanten mit 10° Neigung , mit Holzschutzöl vollsaugen lassen.
     
    Zhenwu gefällt das.
  6. Zhenwu

    Zhenwu Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2018
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    8
    Dann wäre es ja sinnvoll das ganze Tor zu ölen oder ?
     
  7. #6 Holzwurm50189, 23.04.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
  8. Zhenwu

    Zhenwu Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2018
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    8
    Den ersten Link habe ich bereits durch.

    Da steht als erstes
    • Eine Holzart wählen, deren natürliche Dauerhaftigkeit dem baulichen Einsatzzweckentspricht.
    Damit ist ja Fichte schon raus oder?
    Darum frage ich ja nochmall nach auf mein Projekt bezogen :)
     
  9. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    443
    Wenn du es dir zeitlich leisten kannst zu warten bis Lärche wieder lieferbar ist, dann warte. Wenn du jetzt bauen willst nimm halt Fichte. Wenn du sie ordentlich versiegelst und pflegst hält das Tor auch Jahrzehnte.
     
  10. #9 Holzwurm50189, 24.04.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    @Zhenwu eine haltbare Holzart wir Lärche hat natürlich Vorteile. Allerdings ... dann dürfte in Bayern und Tirol und im Schwarzwald nirgendwo mehr ein 100 Jahre und älterer Stadl zu finden sein. Die wurden meistens in Fichte gebaut. Als Alternative europ. bzw. heimische Lärche. Aus ökologischer Sicht ist sibirische Lärche eh voll fürn Ars.. der Raubbau in Sibirien ist schlimmer als nirgendwo sonst auf der Welt.
     
  11. Zhenwu

    Zhenwu Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.12.2018
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    8
    Vielen Dank Holzwurm.

    Das mit dem Raubbau wusste ich nicht.
    Da bin ganz bei dir, muss nicht sein.

    Welche Pigmentierte Lasur wäre denn empfehlenswerter für den Außenbereich?
    Gibt ja unheimlich viele Hersteller und die Baumarktlasur will ich nicht nehmen :)
     
  12. #11 Holzwurm50189, 25.04.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    Baumarktlasur muss nicht schlecht sein, wenns der richtige Hersteller ist. Eine gute Lasur für den Aussenbereich kostet Geld. 5 Liter für € 20 aus der BM-Angebots- oder Wühlkiste ist einfach Sch...dreck. Ich würde dir Remmers HK-Lasur verkaufen. Nicht die preiswerteste, dafür gut und lange Renivierungsabstände. Hoher Pigmentanteil (gut aufrühren mit Rührholz, bis unten auf dem Boden) einfach renovierbar/auffrischbar, (lose Teile und Staub abkehren und los geht's) keine extra Grundierung gegen Pilz und Insekten nötig. 2-3x streichen, feddich. Kollegen hier werden dir sicherlich auch Alternativen anbieten, die ich nicht kenne.
     
    Zhenwu gefällt das.
  13. #12 Holzwurm50189, 25.04.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    Eben. Es wird in den Medien immer nur auf dem Raubbau im Regenwald rumgehackt und berichtet. In Sibirien ist es viel schlimmer
     
    Zhenwu gefällt das.
  14. #13 Niedersachse, 24.05.2020
    Niedersachse

    Niedersachse Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    169
    Spricht irgendetwas gegen Eiche? Die ist aus heimischen Wäldern gut zu bekommen und äußerst resistent gegen Witterungseinflüsse.

    Der Verweis zum konstruktiven Holzschutz ist sehr gut. Zu bedenken ist auch, daß Holz durch UV-Licht langsam zerstört wird; hier wäre es gut, eine Farbe aufzubringen. Technisch mit Abstand am besten ist Bleiweiß in Leinöl, leider nur noch im Ausland zu bekommen. Die zweitbeste Alternative ist Zinkweiß in Leinöl, z. B. von Kremer. Drei bis vier dünne Schichten aufbringen von mager nach fett. Hin und wieder mit einem feuchten Lappen reinigen und wenn es beginnt abzufärben, mit einem leinölgetränkten Lappen dünn abreiben. So behandelt wird dich das Tor überleben.
     
  15. #14 Holzwurm50189, 24.05.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    Aber nur das Kernholz. Wenn du Splintholz oder Splintholzanteile im Freien dabei hast, kannst dich von direkt bewitterter Eiche nach 2 Jahren auch ins Brennholzreich verabschieden.
     
    Niedersachse gefällt das.
  16. #15 Niedersachse, 25.05.2020
    Niedersachse

    Niedersachse Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    449
    Zustimmungen:
    169
    Wieder etwas gelernt, danke! Das war mir nicht bekannt, gut, daß Du als Holzkundiger meine Ausführungen ergänzt hast.
     
  17. #16 Klotzkopf, 20.04.2021
    Klotzkopf

    Klotzkopf Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.07.2020
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    47
    guxu hier
    http://www.holzfragen.de/seiten/dauerhaftigkeitsklassen.html

    Das beständigste Holz das hier wächst ist Robinie
    Leider wächst die immer krumm, so das es wenig lange stücke gibt.
    Frag im Holzhandel de Schnittholz hat, nicht die xyzHolzmarkt schuppen.
    Robinie koste so um 1000€/m³ ex Mwst. Als Blockware ! Der Splint kommt in den Ofen !
    Der Schreiner kann größere Teile zusammenleimen.
    Dafür PU Leim nehmen eg.Kleiberit 508 oder sowas.
    Robinie enthält ein Alkaloid das die Schädlinge draußen lässt :D

    Äh : Wald
    Die Jüngeren werden es erleben. Durch die Dürre wurde der Wald vielerorts finanziell uninteressant, weil nicht mehr abschätzbar.
    Wald der nicht genutzt wird verschwindet. Man kann auch am Hang Häuser bauen. Die Wohnungen zu vermieten ist viel einträglicher .
    Merke!
    Was Politiker sagen unterscheidet sich grundsätzlich von dem was Sie tun.
     
  18. #17 Holzwurm50189, 21.04.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    Nach 1 Jahr dürfte das Tor fertig sein ...:rolleyes:
     
    Maggy gefällt das.
Thema:

Garagen Tor - welches Holz

Die Seite wird geladen...

Garagen Tor - welches Holz - Ähnliche Themen

  1. Feuchtigkeitsprobleme in einer Garage und korrekte Abdichtungsmöglichkeiten

    Feuchtigkeitsprobleme in einer Garage und korrekte Abdichtungsmöglichkeiten: Hallo! Ich wollte mal um Rat fragen ob jemand zu folgendem Thema etwas sagen bzw. empfehlen kann: Und zwar handelt es sich um eine Einzelgarage...
  2. Bodenbelag für Garage

    Bodenbelag für Garage: Hallo zusammen! Ich habe eine Frage zum Thema Bodenbelag für die Garage. Aktuell hat die Garage keinen "richtigen" Boden. Man sieht lediglich den...
  3. Garage sanieren

    Garage sanieren: Hallo Zusammen, ich habe vor meine 30 Jahr alte Betongarage zu sanieren. Ich habe vor die Decke zu streichen , die Wände und den Boden zu...
  4. Genehmigungsfreies Bauen Garage

    Genehmigungsfreies Bauen Garage: Hi , vllt. kann mir einer weiterhelfen . Ich habe eine Garge die auf der Grenze steht - ( nachbar und ich teilen und die wand , zur...
  5. In der Garage vorm Spachtel grundieren ?

    In der Garage vorm Spachtel grundieren ?: Hallo, hätte da mal eine Frage. Sollte man vorher grundieren, bevor man in der Garage eine Betonwand verspachtelt ?