Garage vor eindringenden Wasser schützen

Diskutiere Garage vor eindringenden Wasser schützen im Gartenhäuser, Carports, Garagen Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo zusammen, das ist hier mein erster Thread. Bitte nicht zu streng sein, falls ich was falsch gemacht habe. Wir haben mit unserem Haus auch...

  1. JCD

    JCD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    das ist hier mein erster Thread. Bitte nicht zu streng sein, falls ich was falsch gemacht habe.

    Wir haben mit unserem Haus auch eine"Garage" bekommen. Dort dringt aber Wasser von den Wänden ein.

    Die Wände bestehen aus großen L-Steinen und dahinter befindet sich Erde/Garten, weil die Garage niedriger als das dahinterliegende Gelände liegt.

    Diese L-Steine haben dazwischen Lücken, wodurch Wasser eindringt.

    Wie kann ich diese am besten dicht bekommen? Beton "reinschmieren"?

    Vielen Dank und ein schönes Wochenende
     
  2. Anzeige

  3. #2 BeAllThumbs, 15.06.2019
    BeAllThumbs

    BeAllThumbs Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    47
    Wie breit sind die Fugen / Lücken?
    und am Besten mal ein Bild hier einstellen.
     
  4. #3 Gerold77, 15.06.2019
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.260
    Zustimmungen:
    329
    Dauerhaft? Von außen abdichten!
     
  5. #4 omega2031, 15.06.2019
    omega2031

    omega2031 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Vielleicht untenrum, falls dort das Wasser eintritt, 1 cm Styropor ankleben und weiter oben in gleicher Dicke anputzen? Oder Dichtschlämme(hilft erst ab dicken Schichten gegen Drückwasser, je nach Produkt) wäre auch eine Möglichkeit.
     
  6. JCD

    JCD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    schonmal vielen Dank für die Antworten.

    Also die Spalten sind vll 1 cm breit. Es hatte bereits jemand mit Silikon sich versucht.

    Bis dreiviertel der Höhe ist Erde hinter den Steinen.


    Viele Grüße
     

    Anhänge:

  7. JCD

    JCD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Achja, von außen kann ich nicht wirklich arbeiten, da es dass Nachbarsgrundstück ist und dort Hecken rangepflanzt sind...
     
  8. #7 omega2031, 16.06.2019
    omega2031

    omega2031 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Dann kannst du es glaub ich vergessen. Kann man diese L-Steine entfernen und eine richtige Mauer hinbauen? Oder sind diese L-Steine tragend für die Holzverkleidung weiter oben?
     
  9. JCD

    JCD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Tragend und ist auch eine "Doppelgarage". Was passiert wenn ich Beton dazwischen schmiere? Oder Silikon?
     
  10. #9 omega2031, 16.06.2019
    omega2031

    omega2031 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Dann staut sich das Wasser zwischen den L-Steinen und zersetzt sie entweder oder das Wasser findet früher oder später einen Weg hindurch.
     
  11. JCD

    JCD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Okay... Es kann ja aber grundsätzlich in den Boden versickern?

    Wenn ich von Außen eine Metallplatte vorsetzen könnte, wäre es wahrscheinlich das sinnvollste.
     
  12. #11 BeAllThumbs, 16.06.2019
    BeAllThumbs

    BeAllThumbs Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    47
    Alles Andere, als von der erdberührten Seite abzudichten (Bitumenspachtel), und verlegter Drainageleitung ist nichts Halbes und nichts Ganzes. ;)
    Aber bevor Du Silikon reinschmierst, nimm lieber Brunnenschaum.
     
  13. JCD

    JCD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Da gebe ich Dir ja völlig Recht. Aber das ist leider nicht umsetzbar auf Grund der vorliegenden Verhältnisse (Nachbar etc.).

    Wie wahrscheinlich ist es denn, wenn ich es mit Brunnenschaum abdichte, dass dann der L-Stein wegrottet? Der steht sowieso die ganze Zeit"nass".

    Was hätte Brunnenschaum noch für Nachteile?
     
  14. #13 BeAllThumbs, 16.06.2019
    BeAllThumbs

    BeAllThumbs Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    47
  15. JCD

    JCD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten, ich werde, mangels anderer Optionen, es mit Brunnenschaum probieren.
     
  16. bendo

    bendo Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2016
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    8
    Hallo zusammen,
    das Thema "Abdichtung von Wänden" kommt ja häufig und dass hier das Mittel der Wahl die erd-/außenseitige Abdichtung (Ausschachten, Dichtschlämme, Perimeterdämmung, Noppenkunststoff, etc) ist, ist auch bekannt.
    Es gibt aber immer wieder Situationen, wie auch in diesem Beispiel, wo man außen gar nicht oder nur sehr schwer dran kommt. Gibt es hierfür keine alternativen Verfahren? Z.B. gleichmäßiges Durchbohren und Injektion eines Dichtmaterials auf der Rückwand (anschl. Verschluss der Injektionsbohrungen)?

    Gruß, bendo
     
  17. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    5.015
    Zustimmungen:
    641
    Hab ich auch noch nicht gehört das man L Steine für eine Garagenwand nimmt. Das das nicht dicht ist wundert mich nicht. Selbst wenn die mit Mit und Feder gearbeitet sind und dicht gestellt werden. Wasser sucht sich einen Weg.

    Man könnte evtl davor mit 20 cm Abstand eine Einschalung machen und von oben dann Beton rein, dann entsteht eine 2. Betonwand. Nur wie man das ganz oben macht....?

    Ober man besorgt sich lumpige Tonerde, keinen Lehm und schmiert damit die Ritzen zu. Ton ist wasserdicht. Selbst wenn der nicht trocken ist. Nur darf der Wasserdruck von außen nicht zu stark sein, sonst drückt das Wasser den Ton wieder raus.

    .
     
  18. #17 omega2031, 17.06.2019
    omega2031

    omega2031 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Ich würde die L-Steine und das Holz weg, wenn möglich, und eine gescheite Mauer machen mit außen Styropor.
     
    Maggy gefällt das.
  19. #18 Gerold77, 17.06.2019
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.260
    Zustimmungen:
    329
    Ich gehe mal davon aus, dass er die L-Steine des Nachbarn kurzerhand als Garagenwand genutzt hat/nutzen durfte...
    Oder? o_O
     
  20. bendo

    bendo Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2016
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    8
    Dann wäre aber generell die Frage zu klären, inwieweit Veränderungen vorgenommen werden dürften...

    Ganz anderer Gedanke: Es handelt sich ja "nur" um eine Garage, weshalb eindringendes Wasser nicht besonders dramatisch ist (im Vergleich zum Eindringen in den Wohnraum). In Abhängigkeit der örtlichen Gegebenheiten in Bezug auf Bodenneigung: Wäre es denkbar das eindringende Wasser einfach gezielt abzuleiten? Z.B. durch eine als Rinne gestaltete Bodenvertiefung? Das Wasser könnte nach vorne oder seitlich aus der Garage abgeleitet werden.

    Gruß, bendo
     
    pinne gefällt das.
  21. JCD

    JCD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Entschuldigung dass ich so spät antworte.

    Wir haben das Haus und Garage so gekauft, daher weiß ich nicht genau weshalb die Konstruktion so ist.

    Fakt ist, dass es eigentlich nur Parkplätze der Reihenhäuser sind. Manche davon wurden überbaut (Carport oder Garage).

    Das dahinterliegende Grundstücke liegt einfach höher daher die L-Steine zur Befestigung der Erde.

    Völlig richtig, dass es nicht 100% dicht sein muss, aber ich würde die Garage gerne als Lagerplatz nutzen.

    Die baulichen Veränderungen wären sicherlich wünschenswert, wenn ich dahinter oder durch die Wand arbeiten könnte. Aber meine Möglichkeiten sind sehr eingeschränkt und stehen auch in keinem Verhältnis. Daher würde ich es eigentlich gerne mit Brunnenschaum oder Tonerde dicht machen (was ist besser?). Oder aber zu Not eine Wasserrinne.

    Danke für eure Hilfe und Unterstützung
     
Thema:

Garage vor eindringenden Wasser schützen

Die Seite wird geladen...

Garage vor eindringenden Wasser schützen - Ähnliche Themen

  1. Wasser fließt in die Garage

    Wasser fließt in die Garage: Hallo, ich habe ein kleines Problem mit meiner Garage. Die Fliesen schauen ca. 2 cm zu weit nach draußen raus. Regen, welcher gegen das...
  2. Holzständer Garage, welche Firma zu empfehlen?

    Holzständer Garage, welche Firma zu empfehlen?: Hallo, welche Firma für Holzständer Garagen könnt ihr empfehlen oder habt selbst Erfahrungen damit gemacht?
  3. Garage richtig dämmen und als Heizungsraum nutzen

    Garage richtig dämmen und als Heizungsraum nutzen: Hallo zusammen, wir stehen derzeit vor einer Herausforderung. Da wir im Außenbereich leider beschränkt sind was die Quadratmeter angeht und wir...
  4. Siemens SN44 kein Wasser

    Siemens SN44 kein Wasser: Hallo liebe Heimwerkende Gemeinde.habe mich hier mal angemeldet, weil ich eine für Heimwerker wirkliche Herausforderung vortragen möchte. Ich...
  5. Wasser unter Spüle

    Wasser unter Spüle: Hallo liebe Leute, gestern wurde feuchte Tapete unterhalb der Küchenspüle festgestellt. Wonach sieht das für Euch aus? Dieser Schlauch ist von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden