Für Rauchmelder miete zahlen,wer kennt das...

Diskutiere Für Rauchmelder miete zahlen,wer kennt das... im Off-Topic Forum im Bereich Sonstiges; Ok,ist vllt nicht die frage für das Forum. Aber vllt regt das ja den einen oder anderen mal an,ob wir abgezockt werden. In meiner...

  1. #1 Kawabiker, 08.11.2019
    Kawabiker

    Kawabiker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Ok,ist vllt nicht die frage für das Forum.
    Aber vllt regt das ja den einen oder anderen mal an,ob wir abgezockt werden.
    In meiner Nebenkostenabrechnung steht drin,das ich miete für den Rauchmelder zahle.
    Er ist ja für 10 Jahre halbar eingebaut bzw angeschraubt.
    Warum muss ich dann miete bezahlen.
    Das Ding kostet 19,90 Euro.
    Wenn jemand in meiner Wohnung etwas platziert muss ich doch miete verlangen oder nicht.
    Hab gestern im TV gesehen,das es wohl nicht rechtens ist,sowas.
    Auch die Gemeinschafts Antenne bei 40 Wohnungen ist doch irgendwann bezahlt,
    ist ja nur ne Schüssel,die wir seit 20 Jahren zahlen.

    Ok,war nur mal so eine frage von mir.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Schnulli, 08.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2019
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Hab im Hinterkopf, dass sich bei der Miete der Rauchmelder die Gericht wohl nicht einig sind.... Die Wartungskosten sind auf jeden Fall umlagefähig.

    Bei einer Sat-Anlage, wo keine monatlichen Grundgebühren für den Vermieter anfallen, kann er auch keine Umlagen in der Nebenkostenabrechnung machen. Das ist unzulässig. Anders wäre es bei einem Kabelanschluß, wo Grundgebühren anfallen. Es dürfen in einer Nebenkostenabrechnung nur nachweisbare Betriebskosten abgerechnet werden.


    Edit:

    ach hier war das, bei Punkt III

    https://www.nebenkostenabrechnung.com/nebenkosten-rauchmelder/
     
  4. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.955
    Zustimmungen:
    625
    Was rechnet der Vermieter denn ab? Bezahlt hat er das Ding ja auch. Und sollte es vor Ablauf der 10 Jahre kaputt gehen muss er wohl auch neues Teil kaufen.

    So auch bei der Satelittenanlage. Solange das angemessen ist fände ich es ok.

    Ansonsten... irgendwann ist ja auch das Haus bezahlt. Darf er dann auch keine Miete mehr nehmen? Nur noch die Instandhaltung anteilig berechnen?
     
    pinne gefällt das.
  5. #4 Schnulli, 08.11.2019
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Der Kauf des Rauchmelders ist Vermietersache und ist nicht umlagefähig. Nur dessen Wartungs-/Überprüfungskosten sind umlagefähig über die Nebenkosten. Die Miete eines Rauchmelders ist wohl strittig, ob man sie umlegen kann oder nicht.

    Wo keine Betriebskosten anfallen können auch keine solchen auf Mieter umgelegt werden. Das ist alles mit der Kaltmiete abgegolten

    Jetzt geht's durcheinander... Bei der Kaltmiete ist die Überlassung der Wohnung mit "Zubehör" drin und somit alles dazu abgegolten. Dazu kommen die umlagefähigen Betriebskosten.
     
  6. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    65
    Die Gerichte haben zwar schon fast sicher entschieden, dass der Mieter die Wartung der Rauchmelder zahlen muss, aber nicht die Miete der Geräte, aber es gibt halt noch keine konkrete Empfehlung, wie man sich als betroffener Mieter verhalten soll. Geld einbehalten, Nebenkosten unter Vorbehalt zahlen ...

    Ist aber auch die Frage, ob eine klare gesetzliche Regelung da wirklich eine Ersparnis für de Mieter bringt. Dann werden die 19,90€ halt einfach als reine Wartungskosten deklariert und dafür klingelt dann 2x im Jahr der Azubi bei dir und drückt den Test-Knopf der Rauchmelder. Womit dann auch nix gewonnen ist.


    Und bei der Sat-Anlage ist das so, dass man das als Modernisierungsmaßnahme ansieht. Damit kann man dann die Miete entsprechend erhöhen und darüber die Investitionskosten wieder reinholen. Aber halt eben nicht als Nebenkosten.
     
  7. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.017
    Das scheint wohl bei Rauchmeldern auch der Fall zu sein, wie ich gelesen habe.
    Fakt ist, wie schon geschrieben, können die Wartunskosten in der Nebenabrechnung geltend gemacht werden.
    Was ja meiner Auffassung -wenn es den heraus käme- Betrug wäre.
    Alles in allem denke ich, dass sich die Kosten für einen Mieter in Grenzen halten würden, selbst wenn ein Mieter die Kosten für Rauchwarnmelder selbst tragen müsste, schließlich dient es zur eigenen Sicherheit.
     
  8. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    70
    Klappt doch bei der Sanierung (Wärmedämmungen) Umlagen auch wunderbar, der Mieter zahlt auf ewig diese Verschönerungen.
     
  9. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.955
    Zustimmungen:
    625
    Also ganz einfach...man setzt einfach die Kaltmiete hoch genug an. Und wenn dann noch Wartungskosten kommen kann man nochmal abkassieren?

    Es geht hier vermutlich nicht um hohe Beträge aber manchmal scheint es mir, dass man alles auf Vermieter abwälzen will. Kein Wunder, das Privatleute kaum noch vermieten. Ich würde dafür auch nichts mehr investieren.
     
  10. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    70
    Nah ja man Investiert ja auch als Vermieter um die eigene Bausubstanz zu erhalten und zu schützen.
     
  11. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.017
    Ich will es halt nicht ganz verstehen warum man da sonen Hype daraus macht und sich Gerichte damit befassen müssen, wo es doch um die eigene Sicherheit geht. Die Kosten für ein paar Rauchwarnmelder sind doch im Vergleich zum Schaden der ohne verursacht werden kann wirklich verschwindend gering.
     
    Maggy und sep gefällt das.
  12. #11 Schnulli, 08.11.2019
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Lass mal das Beispiel des Rauchmelders weg und denk einfach mal folgendes Beispiel durch:

    Du als Vermieter machst einmal im Jahr eine Nebenkostenabrechnung mit allen Posten, die du in Ansatz bringen willst, und gehst erstmal davon aus, dass alles richtig ist. Der Mieter widerspricht nun deiner Abrechnung und reduziert die Nebenkostennachzahlung eigenmächtig auf den richtigen Wert (was er machen darf, wenn die Abrechnung inhaltlich falsch ist). Und schon geht der Streit los, mit allen entsprechenden Folgen.....
     
  13. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    1.017
    @Schnulli
    Ich selbst bin Mieter und wenn ich bemerke, dass an der Abrechnung irgendwas nicht zu stimmen scheint, was auch schon vorgekommen ist, besprech ich mich doch kurz mit dem Vermieter. Wo leben wir denn mittlerweile, dass es wirklich wegen jedem Sch... zum Streit kommt. Es kann doch wahrlich nicht sooo schwer sein, ein klärendes Gespräch zu führen.
     
  14. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.955
    Zustimmungen:
    625
    Das sind andere Investitionen.
    Heute will fast jeder lichtdurchflutete Räume, Wellnesoase, Parkett und wenn es abgenutzt ist, das Parkett in dem Fall, dann abschleifen lasse? Nee, dafür Zahl ich doch Miete! Also? Fliesen. Und Thema erledigt. So meine ich das.

    Wir haben ja auch Mieter im Haus. Ich muss sagen, keine Probleme bisher. Rücksicht ist eines der Zauberworte.
     
  15. #14 Schnulli, 08.11.2019
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Ja, der normale Weg bei vernünftigen Leuten. Versuch sowas aber mal z.B. bei laienhaften Hausverwaltungen (das durfte ja bis vor kurzem noch jeder machen der das unfallfrei aussprechen konnte) oder ignoranten Vermietern
     
Thema:

Für Rauchmelder miete zahlen,wer kennt das...

Die Seite wird geladen...

Für Rauchmelder miete zahlen,wer kennt das... - Ähnliche Themen

  1. Spezialwerkzeug nicht mehr zu beschaffen ...wer hat eine improvisierte Lösung ?

    Spezialwerkzeug nicht mehr zu beschaffen ...wer hat eine improvisierte Lösung ?: Es geht darum, aus einer recht alten VELTA-FUßBODENHEIZUNGSVERTEILUNG die Rücklaufventile herauszuschrauben, um sie durch neue zu ersetzen. Die...
  2. Handwerkersprüche oder andere gesucht. Wer kennt welche?

    Handwerkersprüche oder andere gesucht. Wer kennt welche?: Ich fange mal mit einer Geschichte an. Da war einmal ein Lehrling der den Beruf des Strippenziehers :D;) erlernen wollte. Nun gut. Den nimmt man...
  3. HAK Anschlusskabel zum Zähler

    HAK Anschlusskabel zum Zähler: Hallo Leute, ich würde gerne noch etwas fragen: Mein freundlicher hat mir vorgeschlagen was hier ja auch erwähnt wurde dass aus meinem Kabel was...
  4. Grundbuch Eintrag - kennt sich jemand aus?

    Grundbuch Eintrag - kennt sich jemand aus?: Hallo, wir haben letzte Woche unser Schreiben zwecks Eintrag ins Grundbuch bekommen. Oben steht ja um welches Objekt es sich handelt. Weiter...
  5. Montageort eines Rauchmelders

    Montageort eines Rauchmelders: Hallo Zusammen, ich bin mir etwas unsicher beim Anbringen des Rauchmelders in einem Zimmer wie man auf dem Bild unten sehen kann. In der Gaube es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden