Füllung der künstlichen Struktur im Parkett löst sich.

Dieses Thema im Forum "Bodenbeläge" wurde erstellt von rotezora, 16.02.2016.

  1. #1 rotezora, 16.02.2016
    rotezora

    rotezora Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,

    ich habe ein großes Problem. Wir haben im November 2015 einen Parkettboden in Eiche weiß mit einer künstlich geschaffenen Struktur verlegt. Die Struktur ist gefüllt mit einer dunklen Masse. Nun fängt die Füllung an sich langsam zu lösen. Das heißt, wir bekommen immer mehr "Löcher" in den Fußboden. Wie soll das nur aussehen wenn sich erst ganze Äste lösen. Dann haben wir große Löcher im Boden? Wir haben den Parkett beim Hersteller reklamiert. Ein Gutachter war da und meint, er sei sehr zuversichtlich, dass es nicht mehr Löcher geben wird und das die Löcher mit Sicherheit auch schon beim Verlegen vorhanden waren. Das war jedoch nicht der Fall.
    Ich hänge hier noch ein paar Bilder an. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist das korrekt, dass sich nach einiger Zeit die Füllung auflöst?
    Vielen Dank im voraus.
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 16.02.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hallo und Willkommen im Forum :)

    Holz ist ein Naturprodukt und unterliegt gewissen Schwankungen, die sich in Handels- bzw. Güteklassen einteilen. Darin wird zum Beispiel gewertet, wieviele Astlöcher in einer Charge sind.

    Wenn man ein günstigeres Produkt kauft, dann hat man natürlich auch Astlöcher drin. Diese werden - wie auch Fugen - mit einem Wachs oder einem Gemisch aus Spänen mit Wachs oder Hartöl gemischt geschlossen.

    Dass diese Füllungen in den Jahren durch Austrocknung, Sonneneinstrahlung, Reinigungsmittel oder auch durch starken Saugen oder Schrubben herauskommen können, ist völlig normal.

    Man kann diese Stellen wieder mit einem Parkett-Reparaturset verschließen oder weniger aufwendig, einfach mit einem Kitt, den man sich von dem Hersteller oder Parkettverleger holen kann. Dann kann man auch gleich nochmal fragen, was das ist und kann es sogar selber herstellen.

    Nur die Ruhe mit einem Wertverlust ist nicht zu rechnen, jeder Kenner weiß genau, das ist völlig normal.
     
  4. #3 Schnulli, 16.02.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    darf man kurz nach Name/Typ/Hersteller fragen? Ich tippe auf eine "lebhafte" oder "markante" Sortierung oder "Landhausdiele" oder wie auch immer sich das bei den verschiedenen Herstellern nennt?

    Gruß
    Thomas
     
    harekrishnaharerama gefällt das.
  5. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    204
    Da frag ich mich doch ganz spontan "was war das denn für ein Gutachter"? Vom Hersteller geschickt?
    Das Holz arbeitet ist wohl klar, aber nach 3-4 Monaten? Das ist heftig. Da würde ich mich auch ärgern. Und ein "Sauger" kann solchen Schaden doch nicht anrichten. Was soll das für ein Ding sein? Und "geschrubbt"? Glaub ich auch nicht. So doof ist doch keiner.

    Wir haben im Keller mal ne Bar gehabt. Da haben wir Fichtenbretter mit ganz vielen Ästen gehabt, da ist bisher nix raus gefallen. Und das ist bestimmt trocken.
     
  6. #5 rotezora, 17.02.2016
    rotezora

    rotezora Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    es handelt sich hierbei um den Parkett 4000 Eiche weiß Alabama strukturiert Landhausdiele 1-Stab 4V natur-geölt. Da ich nicht weiß ob man hier Firmennamen nennen darf, lass ich das lieber sein. Der Parkett wurde erst, wie bereits erwähnt, im November letzten Jahres verlegt. Er wurde von uns, wie vom Hersteller vorgeschrieben, geölt. Die sogenannten "Äste" wurden auch extra eingearbeitet und gefüllt. Der Parkett hat 50,00 Euro/Quadratmeter gekostet. Um welche Qualität es sich hierbei handelt, vermag ich nicht zu sagen. Wenn wir jetzt schon anfangen den Parkett auszubessern, wie soll es dann in ein paar Jahren aussehen.
     
  7. #6 Schnulli, 17.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    hm, ich bin nun zwar auch kein Fachmann aber ich finde, die Optik und die Löcher auf dem Foto entsprechen der gewählten rustikalen Sortierung. Und das ist auch sicherlich kein schlechtes Parkett.
    Ich denke auch nicht, dass da "Äste heraus fallen". Es mag sein, dass hier und da noch kleinere Löcher auftreten aber das schadet auch nicht. Das was du vielleicht so schlimm empfindest, könnten das auch getrocknete und gerissene Ölüberstände in bereits vorhandenen Löchern sein? Habt ihr möglicherweise etwas zu großzügig geölt oder wie darf ich mir das vorstellen?

    Ich denke, wer sich auf die rustikale Optik einer solchen Sortierung einlässt muss mit einem gewissen Auftreten von kleineren Unebenheiten rechnen, das ist aber normal. Wenn du das hättest komplett vermeiden wollen dann hättest du eine andere Holzart bzw. eine Sortierung mit weniger Ästen wählen müssen.

    Gruß
    Thomas
     
  8. #7 rotezora, 17.02.2016
    rotezora

    rotezora Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben den Fußboden mit einer Sprühflasche quadratmeterweise mit dem Öl eingesprüht und dann mit einem weichen Lappen eingerieben (wie vom Hersteller gefordert). Der Fußboden wurde auf keinen Fall "getränkt". Überschüssiges Öl hatten wir auch nicht. Wenn man uns darauf aufmerksam gemacht hätte, dass sich die Struktur lösen kann, hätten wir dieses Parkett auch nicht genommen. Leider ist man da immer auf die Beratung des Verkäufers angewiesen, wenn man nicht vom Fach ist. Mit leichten Unebenheiten könnte ich auch leben. Aber das verteilt sich immer mehr auf den gesamten Fußboden von 50 Quadratmeter. In einigen Astlöchern ist die Füllmasse bereits ganz weich. Man kann sie mit dem Fingernagel eindrücken.
     
  9. #8 Schnulli, 17.02.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Ich gehe nicht davon aus, dass sich das Gekittete komplett lösen wird. Und das der Kitt ein wenig weich ist/bleibt wird denke ich auch normal sein. Und sollte es tatsächlich ein Garantiefall werden hast du in einigen Monaten immer noch Zeit. Ich würde mich daher erst mal entspannen und die schöne Diele so akzeptieren wie sie ist. ;) Holz arbeitet, das ist normal. Vor allem solch astreiches und gerissenes Holz kann hier und da immer noch mal etwas nachgeben. Man muss es eben als natürlich akzeptieren.
     
    harekrishnaharerama gefällt das.
  10. #9 rotezora, 17.02.2016
    rotezora

    rotezora Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mein Mann hat überlegt, den Parkett eventuell zu lackieren, damit der Lack die Struktur mit der Füllung "schließt". Ob das eine Möglichkeit wäre?
     
  11. #10 Schnulli, 17.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Nein. Geölte Flächen können nicht mal eben lackiert werden. Fußbodenwachs wäre ggf. eine Möglichkeit, es ein wenig zu vermindern allerdings ist das als Lückenfüller auch nicht gedacht. Dann bekommt ihr aber bei vollflächigem Auftrag eine glänzende Oberfläche.
    Ich denke jetzt mal laut vor mich hin ;): Versaut euch die schöne Fläche nicht.....
     
  12. #11 rotezora, 17.02.2016
    rotezora

    rotezora Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wenn wir den Fußboden vorher schleifen wäre das mit dem Lack aber möglich?
     
  13. #12 Schnulli, 17.02.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Nein, lass es. Öl zieht in das Holz ein. Du wirst es nicht überall wegbekommen und dann wird der Lackauftrag fleckig

    Dann kannst du auch gleich alles rausmachen, verkaufen bei eBay und neues Parkett reinlegen.


    Gruß
    Thomas
     
  14. #13 rotezora, 17.02.2016
    rotezora

    rotezora Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok. Habe verstanden. Vielen Dank.
     
  15. #14 harekrishnaharerama, 18.02.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Es ist ein großer Irrtum, daß man auf geölten Flächen nicht mehr lackieren kann, ja es gibt sogar Lacke, die sowas als Vorbehandlung voraussetzen. Es ist vielmehr eine Art Vorbehandlung wie etwa ein Tiefengrund bei einer Wand. Das Öl härtet innerhalb von Tagen oder bei billigeren spätestens nach einem Monat aus und die Oberfläche kann dann ganz normal weiter verarbeitet werden.

    Acryl geht zum Beispiel auch gut auf "Öl". Man nennt es zwar noch Öl, aber es ist längst ein natürliches Polymerisat, ein "Naturplastik" wenn man so will. Wenn man eine stärker beanspruchte Fläche hat, dann sollte man einen Lack nehmen, der gerade auf dieser Vernetzung aufbaut und sich mit dem "Öl" verbindet, also einen auf Ölbasis, wie Naturharz (sehr hart, für Böden und Geländerlauf), Leinöl oder Tungöl. Das hört sich heutzutage unprofessionell an, wenn da keine Stoffe drin sind, die keiner mehr kennt und Erdöl als Grundstoff verwendet wurde, ist aber qualitativ kein Unterschied und baubiologisch sinnvoll.

    Wenn man dazu weitere Infos haben möchte, sich mal mit Leinos oder Auro in Verbindung setzen ;)
     
  16. #15 altsanierer, 18.02.2016
    altsanierer

    altsanierer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2015
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    37
    Früher hat man per optischer Kontrolle gutes, homogenes Holz zur Herstellung von Parkett verwendet. Das kostete natürlich Geld, auch weil Abfall anfiel. Dann wurde auch rissiges Holz verwendet, indem die Fehler zugeschmiert wurden, das Marketing machte daraus "Landhausdielen" und entsprechende Preise und alle Welt fällt zuerst darauf herein und später aus allen Wolken, wenn der Murks auch noch sichtbar wird.
    Auch wenn der Gutachter was anderes sagt, es ist und bleibt Murks, wenn Auf teurem Boden Löcher entstehen. Deshalb nicht selbst ausbessern, sonst zieht der Hersteller sich schnell aus der Verantwortung. Ausbesserung nur mit Absprache des Herstellers und Ausführung durch Fachmann.
    Wenn nichts hilft, Anwalt bereichern.
     
    Maggy und harekrishnaharerama gefällt das.
  17. #16 Schnulli, 18.02.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    bei den "Landhausdielen" hast du aber den Fakt mitgekauft, das das Holz immer arbeitet. Da kann kein Kitt was dran ändern. Und eh das jetzt mit Lackieren und schleifen und Anwälten und sonstwie noch auf die Spitze getrieben wird und noch weiter Geld da reingeschmissen wird würde ich das lieber gebraucht verkaufen und als Lebenserfahrung abhaken. Da kommt sicherlich sonst nichts bei rum.

    Gruß
    Thomas
     
    altsanierer und harekrishnaharerama gefällt das.
  18. #17 altsanierer, 18.02.2016
    altsanierer

    altsanierer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2015
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Thomas,

    eine sehr pragmatische Lösung, aber schade für die Arbeit.

    Gruß
    Karl-Heinz
     
  19. #18 rotezora, 18.02.2016
    rotezora

    rotezora Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die vielen Kommentare. Wir werden abwarten was der Hersteller dazu sagt und sehen dann weiter. Auf jeden Fall werden wir den Fußboden bis dahin so lassen wie er jetzt ist.

    Gruß
    rotezora
     
  20. #19 Schnulli, 18.02.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hast du schon mal dort nachgehakt? Einzig bei Auro habe ich einen Fußbodenlack gefunden, aber das Datenblatt schweigt sich aus zur Verwendung auf geölten Flächen.

    Ich hätte kein Problem, solche Lacke mal auf Möbeln bzw. unbehandeltem Holz zu testen. Aber auf Fußböden möchte ich hierzu lieber keine Empfehlung geben, da fehlen mir Erfahrungswerte (in den normalen Lacken steht übrigens überall dabei, dass sie nicht für Fußböden geeignet sind)
    Wie sind deine Erfahrungen mit diesen lacken auf Fußböden bzw. grundsätzlich auf bereits geölten Flächen?

    Gruß
    Thomas
     
  21. #20 harekrishnaharerama, 18.02.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, daß sich Lack (War ein Livos- oder Leinosprodukt Bodenlack auf Naturharzbasis) und Öl hervorragend verbinden, die Fläche hat sich bislang gut gehalten. Dort war das auch nochmal definitiv aufgeschrieben, daß man eine Holzfläche in dieser Weise behandeln könnte, sozusagen anstatt eines Vorlackes. Zwischenschleifen sollte man trotzdem.

    Du findest die Produkte halt nicht mehr so häufig, weil die auf Wasserbasis wesentlich billiger sind und auch bei vielen Leuten beliebter. Es ist ähnlich wie mit anderen Lacken, da dominieren die Wasserlacke mittlerweile auch, obwohl sie nicht so hart werden, eher gummiartig bleiben.

    Ich finde tatsächlich jetzt nur noch Spezialanbieter, die Lacke für geölte Flächen anbieten.
     
Thema:

Füllung der künstlichen Struktur im Parkett löst sich.

Die Seite wird geladen...

Füllung der künstlichen Struktur im Parkett löst sich. - Ähnliche Themen

  1. Struktur Farbe = Rollputz?

    Struktur Farbe = Rollputz?: Hi, Wie im Titel steht möchte ich gerne wissen ob das das gleiche ist. Möchte eine Decke, die etwas löchrig durch das Tapete abreisen ist, mit...
  2. Schwere Möbel auf Vinyl oder Parkett?

    Schwere Möbel auf Vinyl oder Parkett?: Hallo, ich habe in einem Zimmer zwei große und volle Schränke - 2 Meter breit und 2,40 Meter hoch - und würde hier gerne einen neuen Bodenbelag...
  3. Parkett schleifen frage

    Parkett schleifen frage: hallo leute, ich möchte in meiner neuen Wohnung den parkettboden schleifen lassen und neu lackieren.es waren bei der übergabe schon kratzer...
  4. Parkett kaufen

    Parkett kaufen: Hallo! Wir wollen bei uns im Haus Parkett legen, jetzt meine Frage wo bekommt man günstigen Parkett?
  5. Autotürverkleidung löst sich. Kleben?

    Autotürverkleidung löst sich. Kleben?: Nun gibt es hier nicht wirklich eine Rubrik ums Kleben, oder? Deshalb bin ich hier gelandet. Wer hat das Phänomen auch in seinem Auto nach 15...