Fragen zur Kellersanierung (Perfekt Dicht/Drainage)

Diskutiere Fragen zur Kellersanierung (Perfekt Dicht/Drainage) im Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, ich habe Anfang des Jahres ein Haus aus den 60er Jahren gekauft und bereits beim Kauf war der feuchte Keller bekannt. Ich möchte die...

  1. #1 jMeister, 26.07.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe Anfang des Jahres ein Haus aus den 60er Jahren gekauft und bereits beim Kauf war der feuchte Keller bekannt.
    Ich möchte die Sanierung des Kellers gerne selber machen und plane gerade locker das Projekt.
    Zunächst möchte ich eine Hausseite (10m x ca 1,70-2,0m) versuchen um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie ich voran komme und welche Hilfsmittel ich brauche.

    Die Kellerwände werden unmittelbar nach längeren Regengüssen feucht und in Pumpenschächten in den Kellerecken steht dann auch Wasser. Ich gehe also davon aus, dass das ein Sickerwasserproblem ist, den Rest der Zeit und gerade jetzt im Sommer ist alles knochentrocken. Ein Gutachter vermutete das auch zumal wie auf einem Hügel wohnen.
    Ich möchte deshalb die Kellerwände von außen abdichtet, und evtl. Isolieren, da ich grob überlege den Keller als Arbeitszimmer zu nutzen. Weiterhin möchte ich eine Drainage legen um das Sickerwasser davon ab zu halten von unten zu drücken.

    Ich habe nun beim Bauhaus Perfekt Dicht der Firma Ultrament gesehen, hat jemand damit Erfahrungen? Offenbar spart man sich damit jede Menge Zeit und Arbeit. Dafür ist das Zeug sauteuer.Kann ich bei diesem Produkt auf Haftgrund und Dichtschlemme verzichten? Wie sind die tatsächlichen Gebrauchsmengen gerade bei drei Anstrichen?

    Weiterhin habe ich zur Drainage zwei Fragen:
    Zum einen würde ich um noch effektiver das Sickerwasser fern zu halten gerne die Drainage tiefer als den Kellerboden/Mauer legen, darf ich das? (Grundbruch)

    Ich benötige ja offenbar 300er Revisionsschächte an jeder Ecke und die Dinger sind ja übelst teuer, in einem Youtube Video hat jemand dafür 100er PVC Rohre genommen und via T-Stück in die Drainage gebaut. aber ist das sinnvoll? die Revisionsschächte sind ja nach unten offen um Schlamm und Sand zu sammeln und zu entfernen.
    Leider hat mein Haus eine L-Form und die innere ecke ist unter der Terrasse die gepflastert ist und wieder soll.

    Vielleicht helft ih mir mit dem ein oder anderen Tipp weiter damit ich etwas mehr Planungssicherheit bekomme.

    Ich weiß auch dass so einiges schief laufen wird, aber ich sehe das auch als Lerngelegenheit.

    Nils
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 123harry, 26.07.2016
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    87
    Also bei mir ist es schon ein Paar Jahre her wo ich das Haus Isoliert habe.ich habe erst mal Bagger gemietet,ausgegraben und erst mal 2-3 Tage Trocknen lassen.(soltest du selber ausbaggern,pass auf das du die Fundamente nicht untergräbst,lieber OK Fundamente aufhören)Dann habe ich allen alten Putz abgeschlagen,neu verputzt.Ich habe einen Anstrich genommen auf Latexbasis(1xVoranstriech,2-3XHauptanstrich)Dann ringsrum Styrotur dran geklebt und noch eine Noppenbahn.Drainage brauchte ich keine.Seid dem habe ich Ruhe,keine Feuchtigkeit mehr.Die Horizentale Sperre habe ich so gut es ging frei gemacht und die mit Faserkitt ausgeschmiert.
     
  4. #3 jMeister, 03.08.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    die heiße Phase beginnt und ich werde nächste Woche die Schaufel schwingen um eine Hausseite (11m) frei zu legen.

    Ich habe mich für Ultrament Perfect Dicht entscheiden, da man das auf vorhandenen Bitumenanstrich verwenden kann, darüber sollen 60mm XPS Platten. Drainage kommt natürlich auch.

    Jetzt habe ichs o viele Fragen:
    - Graben mit 30° gefällte oder abstützen mit OSB Platten. Versuche es jetzt erstmal mit der Schaufel um sport zu kriegen :)
    - Brauche ich echt an jeder Ecke (Haus hat L-Form) einen Revisionsschacht oder nur an der höchsten und tiefsten?
    - womit klebe ich die XPS Platten an? mit dem Ultrament direkt beim streichen oder nehme ich extra Kleber.
    - da mir der Keller auch von utnen drückt würde ich die drainage gerne tiefer legen, wie weit muss ich vond er Mauer weg?
    - sind die xps platten mit nuten geeignet oder müssen die mit wabenstruktur benutzt werden, sind bei platten noppenbahnen nötig?

    Vielleicht habt ihr antworten...

    Nils
     
  5. #4 123harry, 03.08.2016
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    87
    Beim Graben kommt es drauf an was und wie dein boden ist.Die Platten kannst mit Fliesenkleber ankleben.Noppenbahnen habe ich dran gemacht,ersten wegen eventuelle Feuchtigkeit und Viehzeug.Drainage ,weiß ich nicht:(
     
  6. #5 jMeister, 14.08.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hi, keller ist nun freigelegt und trocknet seit gestern so vor sich hin.

    Wie reinige ichd enn jetzt die Kellerwand bevor ich die Abdichtung aufbringe?
    Muss das Fundament mit abgedichtet werden? Ich habe quasi zwei Hohlkehlen und bin grad recht ratlos wie ich jetzt weitermache nachdem ich die wand gereinigt habe.

    Ich habe gesehen, dass man das mit dem Hochdruckreiniger macht, aber dann habe ich den graben voll wasser stehen, das mach mir n bisschen sorgen, doer soll ich die Drainage schon mal legen?

    Nils
     
  7. #6 hobbybau, 10.12.2016
    hobbybau

    hobbybau Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.12.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo jMeister,

    deine Fragen waren ja ziemlich präzise gestellt und deine Situation gut beschrieben.
    Ich habe eine ganz ähnliche Situation.
    Hast du denn inzwischen gute Antworten bekommen und vielleicht schon Erfahrungen gesammelt?
    Wenn ja würde ich mich über einen Bericht sehr freuen!
     
  8. #7 jMeister, 11.12.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich habe nun eine seite fertig und habe eine relativ lückenlose Fotoserie geführt.

    Wenn Du Fragen hast und ich Dir ehlöfen kann schicke einfach ne private Nachricht und ich lass dir die bilder zukommen.
    Nils
     
  9. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    378
    Warum postest du die Fotos, oder wenigstens ein paar, nicht hier? Fänden sicher einige interessant, ich z.B. ;)
     
    Maggy gefällt das.
  10. #9 jMeister, 24.01.2017
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich habe mal einen öffentliches Album in Google Maps erstellt auf dem mein Projekt ein bisschen begleitet ist.

    Bitte postet Eure Fragen und Anregungen.

    https://goo.gl/photos/tU9RkNw6R5uw9vEV8

    Nils
     
  11. #10 Schnulli, 24.01.2017
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.831
    Zustimmungen:
    315
    Hallo,

    sieht doch ganz gut aus. Die fehlende Hohlkehle hätte ich gleich noch gemacht...
    Wie sind die Fallrohre der Rinne angeschlossen? KG neu gelegt?

    Gruß
    Thomas
     
  12. #11 jMeister, 24.01.2017
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hi, die Hohlkehle habe ich gemacht, spezieller hohlkehlenmörtel und ein kleines PVC Rohr zum Formen. das ist dann mit versigelt worden.
    leider verschwindet das fundament auf den letzten Metern unter der mauer. da konnte ich nicht nachziehen.

    Nils
     
  13. #12 jMeister, 24.01.2017
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Als kleine Bemerkung noch: Meine Schachtbreite bei der Tiefe ist lebensgefährlich und das würde ich nie wieder so machen, ich habe nie alleine gearbeitet aber selbst mit zwei Mann käme bei einem Verschütten jede Hilfe zu spät.
    Die restlichen 50m mache ich mit meinem neuen Bagger.

    Nils
     
  14. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    378
    Das ist ein wichtiger Hinweis. Ein früherer Arbeitskollege, der sich von Beruf her eigentlich mit Baugruben-Absicherung usw. auskannte wurde privat und beim alleine Arbeiten bei so einer Aktion verschüttet. Er konnte mit dem Handy zum Glück noch Hilfe rufen und hat nur deswegen überlebt.

    Also: Aufpassen.
     
Thema: Fragen zur Kellersanierung (Perfekt Dicht/Drainage)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ultrament perfect dicht

    ,
  2. perfekt dicht ultrament

    ,
  3. perfect dicht

    ,
  4. ultrament perfekt dicht
Die Seite wird geladen...

Fragen zur Kellersanierung (Perfekt Dicht/Drainage) - Ähnliche Themen

  1. Frage Türzarge

    Frage Türzarge: Hallo zusammen, eine Frage zu der Montage einer Türzarge in eine Ständerwerkwand. Auf der einen Seite wäre Ständerwerk auf der anderen Kellerwand...
  2. Frage Folie zum Dach hin

    Frage Folie zum Dach hin: Hallo zusammen, ich habe einen Schrebergarten mit einem Häuschen drauf. Dies hat mein Vater 1977 errichtet. Die Dacheindeckung besteht aus...
  3. Frage Abstützung Grube

    Frage Abstützung Grube: Hallo zusammen, Ich habe in meiner Garage eine Grube, die mit Holzbohlen abgedeckt ist. Das Begehen ist eine etwas wacklige Angelegenheit. In der...
  4. Ich habe da eine frage zu kreuzschalter,

    Ich habe da eine frage zu kreuzschalter,: bei Fünf Kreusschalter wie kann ich da drei Lampen so anschließen das ich von jedem schalte die an bekomme, ich würde sie in reihe schalten ist...
  5. Windfang für Kellersanierung untergraben oder abreißen

    Windfang für Kellersanierung untergraben oder abreißen: Hallo, ich lege ja gerade mein Haus Stück für stück frei und habe dazu eine Frage: Vor dem Haus gibt es einen Windfang, der auf 60cm tiefen...