Fragen zu Werkzeugkoffern

Diskutiere Fragen zu Werkzeugkoffern im Sonstiges Werkzeug und Zubehör Forum im Bereich Werkzeug; Hallo! Ich arbeite gerade an einem Uniprojekt zum Thema Aufbewahrung und Transport von Werkzeugen bei dem es primär um bessere Ordnung im...

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Hallo!

Ich arbeite gerade an einem Uniprojekt zum Thema Aufbewahrung und Transport von Werkzeugen bei dem es primär um bessere Ordnung im mobilen Betrieb/Werkzeugtransport zum Kunden geht.

Vielleicht gibt es ja hier tolle Anregungen, wie die "perfekte" Werkzeugkiste aussehen soll, welche Firmen schon sehr gute Lösungen anbieten und was man alles bedenken sollte!? --> Welche Funktionen sind wichtig, Material, etc.,... Wie wichtig ist Ordnung, Diebstahlsicherung, Personalisierung,..? Wo treten die meisten Probleme auf?

Wäre wirklich eine große Hilfe!! Bin über jeden kleinen Beitrag dankbar!

Liebe Grüße!!!
 

Toffi87

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
473
Zustimmungen
8
Hi

Gib mal bei google "Tooltainer" oder "Systainer" ein.



Grüße
 

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Super, danke für den Tipp!

Jetzt würde mich noch interessieren, was du an diesen Kisten gut findest und was weniger bzw was man verbessern könnte oder was fehlt :)
 

Toffi87

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.02.2010
Beiträge
473
Zustimmungen
8
Die Kisten sind schon Top. Mal abgesehen von den Werkzeugträgern mit denen man diese bestücken kann, kann man auch diverse Elektrogeräte darin aufbewahren. Die Kisten an sich lassen sich super stapeln und tragen. Durch das coole Verschlusssystem der Dinger kann man die Kisten übereinander auch gegenseitig fixieren, so das man - rein theoretisch - nur eine Kiste festhalten muss, während darunter noch 10 andere schweben :p Also mit 2 Kisten funktioniert es jedenfalls gut. Ist halt praktisch, wenn man diese in einem Auto oder ähnlichem stapeln will.

Die Werkzeugträger sind auch schon eine feine Sache. Da hat alles was man braucht seinen platz und nicht muss einzeln getragen werden.
Manko: Die japanischen Sägen bekommt man da leider nicht rein :(

Weiteres Manko: Die Tooltainer (Ulmia) sind vom Preis her echt übertrieben teuer auch ohne Werkzeug. Die Systainer von Festool sind da schon um einiges preisgünstiger und die verkaufen die Dinger sogar in verschiedenen Größen.


Zwecks der Preise kannst du ja mal bei Amazon schauen.

Grüße
 

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Besten Dank! Hilft mir echt sehr weiter ;)

Gibt es vielleicht noch andere Forumsmitglieder, die dieselben oder andere Meinungen/Vorschläge/Probleme/Anregungen/Wünsche haben? :)
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.878
Zustimmungen
1.461
Hallo,

Ich glaube, die "perfekte" Werkzeugkiste gibt es nicht. Allein schon der Inhalt richtet sich nach Art der Tätigkeit. Beispiel: ein Installateur benötigt anderes Werkzeug als ein Elektriker.

Gruß
Thomas
 

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Hallo Thomas,

Vielleicht gibt es nicht die "perfekte" Werkzeugkiste, aber die bestmögliche :)
Um die Werkzeugkisten besser zu machen, müssen wir herausfinden, was sich Handwerker unter der "perfekten" Werkzeugkiste vorstellen und dann können wir schauen, was realisierbar ist.
Was wäre denn für dich die "perfekte" Werkzeugkiste?

Lg,
Anja
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Und genau hier ist euer Problem. Wie bereits geschrieben , braucht jedes Gewerk andere Taschen/Kisten!

Der Tischler hat zb. Traditionell schon immer eine Selbstgebaute für sein Handwerkszeug

ELektriker brauchen viele Schraubendreher, Duspol etc ,was zb. ganz andere Befestigungen braucht wie die für einen Gas-Wasser-Heizungsbauer für die Zangensammlung und Maulschlüssel .

Maler brauchen meist nur nen Eimer wo sie ihre Pinselsammlung hineinwerfen.....

Also eine Eierlegende Wollmilchsau werdet ihr nicht hinbekommen.
 

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Gut möglich, aber mal sehen. ;)

Vl gibt es ja(lässt sich) eine Art Box (machen), wo man dann je nach Gewerk individuell Einsätze zusammenfügen kann?! :)

In jedem Fall danke für die konstruktive Kritik ;)
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
die gibt es doch schon , siehe weiter oben :)
Ich habe neulich im 1€Chinawarenshop aber eine feine Tasche gesehen , die hatte Variable Werkzeughalter in form von Bürsten , die das Werkzeug zwischen einem Steg und der Tasche einklemmt, so kann man alles an Werkzeug verstauen
 

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Natürlich gibt es schon vieles, das ist uns ja bewusst.
Aber auch bei den obengenannten Systemen kommt es immer wieder zu Problemen, bzw sind nicht alle Leute happy damit. Darum versuchen wir ja herauszufinden, was wir noch besser machen können. Vielleicht gibt es auch Sachen, an die man jetzt noch gar nicht denkt, die einem aber das Leben sehr erleichtern werden :)
Danke auf jeden Fall für deinen Beitrag mit der 1 Euro Shoptasche, ist wieder eine nette Anregung ;)
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.878
Zustimmungen
1.461
Ich glaube, ihr müsst euch weniger Gedanken über den Inhalt machen als über die Tasche an sich. Denn der Inhalt ist definitiv niemals universell für alle Handwerker zu verwenden. Das würde auch nur sinnlos Geld kosten. Mal anders herum betrachtet: Spontan fallen mir nur sehr wenige Berufsgruppen ein, die wirklich einen Werkzeugkoffer im eigentlichen Sinn benötigen würden. Ich bin zwar kein Handwerker, oder sehe ich das gerade falsch?
Fertig bestückte Koffer werden meist unter Elektriker- oder Sanitärkoffer o.ä. gehandelt. Und im Privatbereich ist eine Werkzeugtasche in der Regel eher eine Wundertüte oder gar nicht vorhanden bzw. nur mit dem nötigsten Kleinkram ausgestattet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Ja da hast du definitiv recht, aber im Hintergrund muss der Inhalt schon auch mitspielen bezüglich Größe oder Vorrichtungen ;)
Es gibt schon viele Berufsgruppen, die Werkzeugkoffer verwenden: zB Elektriker, Installateure, Tischler, industrielle Wartung,...
Aber vielen Dank für deine Anregung! Hilft uns auch weiter ;)
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.878
Zustimmungen
1.461
Hallo,

zB Elektriker, Installateure, Tischler, industrielle Wartung,...

Für die ersten 3 gibt es reichlich Beispiele im Netz, letztere dürfte eher eine individuelle Zusammenstellung je nach Art um Umfang der Wartung sein.

Gruß
Thomas
 

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Ich weiß danke :)
Aber es geht darum, was es noch nicht gibt bzw was man noch besser machen könnte ;)
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Wichtig zumindest für die Arbeiter im Wohnbereich : Die Kiste darf NICHT Kratzen , zb auf Fliesen!!!
Ich hab mir dafür eine gute alte Bundeswehr-Werkzeugkiste genommen und unten Teppich druntergeklebt. das ist aber nur ...naja.. Kratzer vermeident. In meinem Bereich (Sanitär/Heizung) kommt man um das "mal mit Wasser rumsauen" nicht immer herum , dann ist der Teppich nass und schmiert erstmal 2 Tage alles voll.
Gumminoppen habe ich leider schlechte erfahrungen gemacht (macht Streifen wenn man die Kiste etwas zieht , kann Flecken auf Teppich machen)
 

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Danke für den wertvollen Beitrag!
Also es fehlt eine sinnvolle Lösung, die Fliesen/Böden zerkratzen vorbeugt!
Guter Punkt!
 

ikke

Transportverpackungen

werden von Designern nur gedacht,aber von der Werkzeug-Industrie produziert.
Diese wiederum erarbeitet immer neue Versionen für Fachhandwerker, auf Grundlage des Feedback der tatsächlich Arbeitenden. So sind von einem Großunternehmen aus KÜN die Außendienstler sehr interessiert wie was besser werden könnte und befragen Chefs und Mitarbeiter dazu.
Im Grunde geht es primär darum, die EL-Geräte zu schonen und das Hand - Werkzeug zu bündeln [ das bei der Arbeit verteilt sortiert liegt] damit es besser von A nach B kommen kann. Und selbst dann gibt es andere Anforderungen in den Branchen : der Handwerker auf der Großbaustelle nutzt andere Bestückung als der Kollege der in Wohnungen arbeitet.
Also macht doch mal einen "Betriebsausflug" und fragt die gelernten Handwerker, z.B.( für Studenten mitten in der Nacht ) : morgens 2o Min vor 7 °°h am Betriebshof / der Werkstatt. Dort könnt Ihr optisch erfahren wie teilweise das Werkzeug gehändelt wird. Da werdet Ihr dann sehen das vieles in großen Zarges Kisten verstaut wird für die Baustelle und das individuelle Werkzeug hat der Mann/Frau in der ausgedienten Schultasche neben dem Frühstück und Kaffeeteng.
 

Anschi0705

Neuer Benutzer
Dabei seit
21.03.2013
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Besten Dank auch für diesen Beitrag.
Ja an der Beobachtung sind wir eh auch dran. Wir begleiten verschiedene Handwerker einen ganzen Tag auf der Baustelle um die Abfolgen noch besser zu sehen bzw Sachen zu erkennen, die den Handwerkern zum Teil gar nicht bewusst sind, wenn man sie befragt.
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Für das Arbeiten auf dem Neubau reicht mir auch mein Werkzeugeimer ,da sind 2 Pumpenzangen , 13er , 17/19er Schlüssel, Handsäge (Puk und große Bügelsäge) , ein Kreuz und ein Schlitzschraubendreher , Hammer und ein Meißel drin . Dazu eine Rolle Hanf+ Kitt (Alternativ Loctide55 Dichtband) , mehr braucht der Gas-Wasserinst auf dem Neubau nicht :) (außer das Elektrische zeug wie Presse , Trennjäger , Stemmhammer)
 
Thema:

Fragen zu Werkzeugkoffern

Fragen zu Werkzeugkoffern - Ähnliche Themen

Menschenrechte versus Interessenklüngelei im Handwerk: Menschenrechte versus Interessenklüngelei im Handwerk Ich möchte hier einmal ein Thema zur Diskusion stellen, welches immer wieder neu...
Oben