Feuchte Wände : Abdichten?

Diskutiere Feuchte Wände : Abdichten? im Fassade Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo , wie bereits hier und da im Forum bereits geschrieben , besitzten wir ein 104 Jahre altes Häuschen , welches wir grade Kernsanieren....

  1. #1 MacFrog, 14.07.2007
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.146
    Zustimmungen:
    206
    Hallo ,
    wie bereits hier und da im Forum bereits geschrieben , besitzten wir ein 104 Jahre altes Häuschen , welches wir grade Kernsanieren.
    Abfluß,Elektro,Wasser,Heizung,Betonplatte,Estrich kommt alles neu...

    Nun zum Problem :
    Das Haus hat als Fundamend Sandsteine , darauf wurde ganz normal mit Klinkersteinen im Verbund gemauert (KEINE Hohlschichten!)
    Allerdings steigt und an 2 Wänden (ca 8m) die Feuchtigkeit in den Wänden hoch , da damals ja noch keine Sperrfolie verwendet wurde.
    Wir hatten erst vor , diese nachtrräglich einzusetzen , was aber aufgrund der Verputzten Außenwänden nicht möglich ist ohne weiteres :( .

    Nun hab ich bei dem Großen bekannten Auktionshaus und bei meinem Baumarkt meines geringsten Misstrauens das Mittel : Trockene Wand endeckt , dieses wird mittels Trichter in Bohrlöcher in die Wand eingebracht und soll die Poren verschließen und dadurch das aufsteigen der Feuchtigkeit verhindern.
    Hat von euch schon einer was über dieses oder ähnliche Mittel gehört oder noch besser , damit gearbeitet oder Erfahrungen gemacht?

    Gruß
    MacFrog

    Achja die Außenwände werden noch von innen mit Ständerwerrk und Glaswolle von Innen gedämmt!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reik

    Reik Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    gehört schon , aber noch nicht ausprobiert soll aber nicht schlecht sein ........
     
  4. #3 PetKlavoski, 21.06.2010
    PetKlavoski

    PetKlavoski Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.06.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Dem kann ich nur zustimmen. Das Ganze funktioniert eigentlich kinderleicht!

    Schau dir am Besten mal das Video an: Mauertrockenlegung
     
  5. #4 ron1711, 21.06.2010
    ron1711

    ron1711 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.05.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben das im Keller verwendet und es funktioniert. Nachteil ist aber: Du verhinderst ja nicht die Feuchtigkeit im Keller, sondern nur das Hochsteigen.
     
  6. Seb

    Seb Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2007
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Lass das am besten von einer Fachfirma verpressen, denn nur dann hast du wirklich ruhe. Die machen meist eine Flächenverpressung und bringen eine Horizontalsperre ein !!
     
Thema: Feuchte Wände : Abdichten?
Die Seite wird geladen...

Feuchte Wände : Abdichten? - Ähnliche Themen

  1. Schwarze Flüssigkeit tritt nach bohren aus der Wand aus

    Schwarze Flüssigkeit tritt nach bohren aus der Wand aus: Hallo liebe Heimwerker, Ich habe in meiner Wohnung ein Brett an der Wand angebracht und dafür vorher Löcher in die Wand gebohrt. Das hat alles gut...
  2. Porenbetonstein abdichten (Außenbereich)

    Porenbetonstein abdichten (Außenbereich): Hi zusammen, letztes Jahr habe ich in Bad und Küche zwei kleinere Fenster als vorher einbauen lassen. "Gemauert" wurde mit Ytong. Jetzt hatte ich...
  3. Grundsatzfragen: Mörtel Rieselt einfach weider von der Wand

    Grundsatzfragen: Mörtel Rieselt einfach weider von der Wand: Hallo, ich saniere grad meinen Keller und benutze dabei verschieden Arten von Mörtel und stoße dabei auf Probleme, leider bin ich nicht vom fach,...
  4. Ofen abdichten aber wie?

    Ofen abdichten aber wie?: Hallo miteinander, Ich habe folgendes Problem. In meinem Bad erhitze ich das Wasser noch ganz altmodisch mit einem Holzofen (Zylinderform). Nun...
  5. Großer Zwischenraum Zarge/ Wand

    Großer Zwischenraum Zarge/ Wand: Moin, hier besteht ein großer Zwischenraum zwischen Türzarge und Wand. Ein weiteres Problem ist, dass die Wand ( besonders die Klinkenseite )...