Feuchte Stellen an Dach (innen)

Dieses Thema im Forum "Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme" wurde erstellt von Holzknecht, 25.02.2016.

  1. #1 Holzknecht, 25.02.2016
    Holzknecht

    Holzknecht Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Hoffe ich bin in diesem Themenbereich richtig...

    Ich habe mir ein Grundstück gekauft, auf dem ein größeres Nebengebäude steht. Der untere Stock ist aus einer Steinmauer, der obere Stock mit Ziegeln aufgebaut. Das Dach ist relativ neu und mit Bitumenschindeln gedeckt. Es war komplett mit Moos bewachsen (was ich anfangs als Grund für die Feuchte sah), welches aber komplett entfernt wurde.
    Als ich das Gebäude gekauft habe, war eine Rigips Decke drin, die jedoch (aufgrund eines Loches im Dach und der Feuchte durch die "Nicht-Bewohnung") herausgerissen werden musste. Das Loch wurde repariert, und das Dach ist in einem sehr guten Zustand. Nach außen hin ist die Verbindung Mauer/Dachbalken auch zu.
    Nun habe ich aber über den Winter und bei Dauerregen das Problem erkannt, dass (trotz Heizen und Lüften) die inneren Holzbretter an manchen Stellen extrem feucht sind und es teilweise auch (wenn auch nur ganz leicht) tropft. Besonders zum Dachfirst hin ist innen immer alles komplett feucht...
    Wollte euch nun fragen woran das liegen kann? Was kann ich hier machen?
    Ich würde auch gerne die Dachschräge im Innenausbau belassen und so isolieren. Macht aber jetzt wenig Sinn wenn die Feuchtigkeit da ist. Wie würdet ihr hier herangehen?
    Habe zum besseren Verständnis ein paar Bilder beigefügt.

    PS: Habe leider keine Bilder vom Dach (außen) gemacht, aber es wurde vom Dachdecker angeschaut, und hier passt alles. Er meinte das Problem der Feuchte (innen) liegt am Moos und am wenigen Lüften/Heizen... was aber nun doch nicht der Fall ist.

    Vielen Dank schon mal im Voraus,
    und schöne Grüße,
    Thomas
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.173
    Zustimmungen:
    200
    Ja, wenn es der Dachdecker vor Ort nicht gesehen hat.... mit Lüften/Heizen hat das nichts zu tun. Da ist irgendwo ein Riss drin, oder eine Verbindung offen wo Wasser rein kommt. Bei wenig Regen vermutlich nix und wenn dauerhafter Regen fällt. Oben drüber eine Lage Dachpfannen wäre eine Maßnahme. Dann könntest Du auch noch von außen dämmen. Wenn ich die Wände ansehe soll es ja Wohnraum werden? Dann lohnt das auf jeden Fall. Ansonsten ein schöner Dachstuhl! Den könnte man sogar offen lassen.
     
  4. #3 Holzknecht, 25.02.2016
    Holzknecht

    Holzknecht Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort! Wenn wirklich Risse/Spalten drin sind müsste man ja die Bitumenschindeln großflächig austauschen, oder? Der Dachdecker meinte nämlich, das geht nicht stückweise, sondernd da müsste man gleich großflächig ran. Stimmt das so, oder will er da nur mehr "Arbeit" für sich rausschlagen? Von außen ist aber wirklich nichts erkennbar bei den Schindeln. Oder sind die Risse wenn dann so klein, dass man sie per Auge nicht sieht?
    Soll im Prinzip ein Wohnraum werden, ja. Aber als Ferienwohnungen, und wohl nur für den Sommer. Ist das Nebengebäude einer Almhütte. Liegt direkt neben einem Bach (Schlucht), vielleicht hängt das auch mit der Luftfeuchte zusammen?
     
  5. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.173
    Zustimmungen:
    200
    Die Schindeln sind doch genagelt, oder? Und wo ein Nagel ist, da KÖNNTE ja die Feuchtigkeit durch. Luftfeuchtigkeit kommt selten so von oben das es NASS ist. Die Stelle wo es undicht ist kann 1, 2 oder gar 3 m weiter oben sein, unten drunter durchlaufen... wir haben so ein ähnl. Phänomen an unseren "kleinen" Garagendach. Als der Dachdecker bei strömendem Regen kam war nicht ein Tropfen zu sehen. Am nächsten Tag dann sehr wohl wieder. Wir haben aber nur Dachpappe drauf, daß seit über 20zig Jahren. Im Sommer lassen wir die ca. 21 m² noch einmal mit Dachpappe verschweißen. Wird so um 200 € kosten und Ruh ist.

    Wie das bei Schindeln ist, ob da großflächig getauscht werden muß.... keine Ahnung. Bin ja kein Dachdecker:)

    Warte mal bisschen, da kommen sicherlich noch Antworten.
     
    HolyHell gefällt das.
Thema: Feuchte Stellen an Dach (innen)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. undichte stelle am dach finden

Die Seite wird geladen...

Feuchte Stellen an Dach (innen) - Ähnliche Themen

  1. Holzöl gesucht (innen/Schrank/Tisch....)

    Holzöl gesucht (innen/Schrank/Tisch....): Hi, ich habe mal bitte eine Frage. Wir hatten vor unseren Möbeln mal was zu gönnen. Holzmöbel, Holztisch usw.. Dazu habe ich das angeblich...
  2. Innen-Putzsanierung Decke+Wand?

    Innen-Putzsanierung Decke+Wand?: Hallo, ich habe ein Haus gekauft und möchte nun nächstes Jahr mit der Innen-Sanierung beginnen. Vorweg einige Daten zum Haus, wie ich es gekauft...
  3. Feuchte Kellerwand "abdichten"

    Feuchte Kellerwand "abdichten": Hallo Heimwerker, ich bin neu im Forum und suche Rat. Ich habe im Seitenbau einen Keller. Eine Wand geht zum Nachbar. Diese Wand wird nass...mal...
  4. Fensterlaibung innen und innendämmung

    Fensterlaibung innen und innendämmung: Hallo heimwerkerforum, ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Ein Zimmer in unserem Haus befindet sich noch fast komplett im Rohbau. An der...
  5. Bodenfliesen von unten feucht?

    Bodenfliesen von unten feucht?: Hallo, wir hatten vor ein paar Wochen einen Wasserschaden durch undichte Silikonfugen in der Dusche. Die Wand zum Kinderzimmer hatte einen...