Feuchte Stelle beim Gaubenfenster. Ist die Latexfarbe schuld?

Diskutiere Feuchte Stelle beim Gaubenfenster. Ist die Latexfarbe schuld? im Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo erstmal an alle. Ich hab mir im März dieses Jahres eine Wohnung gekauft und diese vor dem Einzug komplett gestrichen, Boden gelegt usw. Ich...

  1. #1 Simon1990, 25.11.2017
    Simon1990

    Simon1990 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal an alle.
    Ich hab mir im März dieses Jahres eine Wohnung gekauft und diese vor dem Einzug komplett gestrichen, Boden gelegt usw.
    Ich hab in der Küche und im Bad Latexfarbe auf empfehlung verwendet.
    Jetzt hab ich trotz heizen und Lüften in diesen Ecken(siehe Bild) in der Küche und Bad oft eine Feuchte stelle.
    Kann es von der Latexfarbe kommen? Denn als ich eingezogen bin war doch alles Schimmelfrei und bei mir sich nach eben diesem halben jahr dort schon kleine Schimmelflecken bilden.
    Was meint ihr. Soll ich versuchen in dem Bereich die Farbe zu entfernen und mit normaler Farbe überstreichen?
    Die Außenwände in der Gaube sind wohl Trockenbau. Muss ich da noch irgendwas vorbehandeln?
    Ich danke euch schon mal im vorraus für eure Hilfreichen Tipps.
    Mit freundlichen Grüßen
    Simon
     

    Anhänge:

  2. #2 123harry, 25.11.2017
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    181
    Ihr werdet bestimmt eine Menge an Kondenzwasser was,von den Scheiben runter läuft,haben.Durch den Latex bleib in den Ecken,Die warme Luft kommt auch nicht an das Fenster,weil das nicht wie vom Hersteller gefordert ausgebaut wurde.
    Die Fensterbank hat da nichts zu suchen,das hätte gerade nach unten gehen müssen,so das die warme Luft auch Zirkulieren kann.Versuche den Latex runter zumachen,und mit Atmungsaktive Wandfarbe zu streichen,das das Wasser nicht steht.
     
    xeno gefällt das.
  3. #3 Simon1990, 26.11.2017
    Simon1990

    Simon1990 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Nein an den Scheiben selber läuft nichts runter es ist in den gezeigten Ecken, den seitlichen Gaubenwänden und an den unteren Ecken des Fensters feucht wenn es draußen kalt ist, so wie jetzt. Ich frag mich nur wie das all die Jahrzehnte vor mir ging. Die Wohnung ist Baujahr 1988 und die Fenster sind seitdem drin. Heute war ein Bauleiter da und hat es sich angesehen. Also da die Gaubenwände links und rechts sowie die Mitte eiskalt sind stimmt dort was mit der Dämmung nicht ganz. Dort befinden sich Kältenester. An diesen kalten stellen kondensiert schließlich die Luft. Ich werde morgen mit der Hausverwaltung telefonieren das jemand kommt und sich das anschaut und dann sich darum kümmert bevor es mir weggammelt. Die Latexfarbe kommt aber auf jeden fall weg weil die wohl noch dazu beträgt. Was meiner Meinung auch ein Problem ist, ist das ab ca. 22 Uhr die Heizkörper kalt werden aufgrund der Nachtabschaltung. Das begünstigt wiederum das die Scheiben und Gauben abkühlen. Check nicht warum man die nicht auf geringer Stufe weiter laufen lässt so wie in meiner vorigen Mietwohnung.
     
  4. #4 123harry, 26.11.2017
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    181
    Da ist da am Fenster die Dämmung sammt Folie nicht ordentlich eingebaut wurden.Vorher konnte das Wasser vermutlich sich verteilen was durch den Latex nicht mehr geht,das eben nur der eine Punkt war wo das Wasser austreten konnt.
     
  5. #5 Simon1990, 05.12.2017
    Simon1990

    Simon1990 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also es war nun ein Gutachter da der meinte es liegt erstmal an der Latexfarbe. Diese müsse runter weil sich an ihr die Freuchtigkeit staut. Die Temperatur an den Gaubenwänden war bei 17 Grad als er um 9 kam. Er meinte das ist perfekt. Allerdings war es draußen auch nicht so kalt wie sonst. Er meinte die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung wäre auch etwas zu hoch. Ich muss also jetzt drei mal am Tag lüften. Wird zwar schwierig und realistisch ist eher zwei mal aber das bringt jetzt schon was. Allerdings ist es mir ein Rätsel wie die Luftfeuchtigkeit so schnell immer wieder steigen kann vorallem wenn ich den ganzen Tag arbeiten bin. Auf jeden Fall hat er mir noch so ein Hygrometer von TFA empfohlen das ich mir auch bestellt habe.
    Mit diesem Habe ich die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und den Taupunkt sowie das Maximum und Minimum der werte im Blick.
    Ich bin mir trotzdem sicher das diese Stellen nicht perfekt gedämmt sind und werde es nun alles beobachten.
     
  6. #6 Mr.Ditschy, 05.12.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    3.796
    Zustimmungen:
    462
    Den hätte ich gleich aus der Wohnung gejagt, denn heutige Latexfarben sind genauso diffusionsoffen (es sei denn, es ist eine alte Latex aus Kautschuk?).
     
  7. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    472
    @Mr.Ditschy Dispersionsfarben sind nie diffusionsoffen. "Scheuerbeständige" Dispersionsfarben werden mittlerweile auch als "Latexfarbe" bezeichnet.
     
  8. #8 Mr.Ditschy, 06.12.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    3.796
    Zustimmungen:
    462
    Das kenne ich anders .... hast du gegoogelt?

    Sonst bräuchte man von innen isolierte Räume/Dachschrägen eigentlich nur damit streichen und bräuchte keinerlei Dampfbremsen/Dampfsperren einbauen!?
     
  9. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    472
    Also klar sind die nicht 100% dicht wie eine Folie, aber so gut wie... Mit Dispersionsfarbe versiegelt man eine Wand also fast. Das war die Aussage eines unabhängigen Bausachverständigen.

    Das ist auch kein Problem, solange man eben keine Feuchtigkeitsprobleme hat.
     
  10. #10 Mr.Ditschy, 06.12.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    3.796
    Zustimmungen:
    462
    Evtl. war dein Bauexperte nur bei den Farben vor ein paar Jahrzehnten (denn da hat sich einiges getan).

    Dampfbremsen sind auch nicht zu 100% dicht, nur die Dampfsperren.
     
  11. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    472
    Hm, das wäre möglich, aber das sind auch die Meinungen aus dem Internet..
    Der Sd-Wert von meiner Dispersionsfarbe ist jedenfalls ca. um Faktor 10 höher als der meiner Sol-Silikatfarbe.
     
  12. Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    3.796
    Zustimmungen:
    462
    Was heißt hier "aber" und der Vergleich mit der Silikatfarbe ... um die ging es doch gar nicht!
     
Thema:

Feuchte Stelle beim Gaubenfenster. Ist die Latexfarbe schuld?

Die Seite wird geladen...

Feuchte Stelle beim Gaubenfenster. Ist die Latexfarbe schuld? - Ähnliche Themen

  1. Feuchtigkeit beim Fenster

    Feuchtigkeit beim Fenster: Hallo, ich hab seit kurzem in der Wohnung immer in der früh solche Stellen am Fenster/ Balkon Türe, was kann ich da machen? Stoß Lüfte jeden Tag...
  2. Mikrowelle vor Steckdosen stellen

    Mikrowelle vor Steckdosen stellen: Hi, wenn ich die Mikrowelle an der perfekt passenden Stelle in meiner Küche stelle hab ich das Problem, dass diese direkt mit der Rückseite an...
  3. Innenwand im Keller feucht - woher?

    Innenwand im Keller feucht - woher?: Hallo zusammen, wir haben vor rund 2 Jahren unser Haus gekauft (Baujahr 1967) und nun ein Feuchtigskeitsproblem in unserem Keller festgestellt:...
  4. Therme (Pumpe) quietscht beim Abschalten

    Therme (Pumpe) quietscht beim Abschalten: Hallo, die Therme in meiner Mietwohnung (Vaillant Thermoblock VCW 180E, Bj 84) wird durch einen Raumthermostaten geregelt. Dadurch läuft sie...
  5. Fehler beim Streichen ausbessern: Kanten und Ränder dunkler als Wand und Decke

    Fehler beim Streichen ausbessern: Kanten und Ränder dunkler als Wand und Decke: Hallo, ich habe beim Streichen Mist gebaut, glaube ich: Decken und Wände (Raufaser) sind gleichmäßig weiß, doch die Kanten sind dunkler als der...