Feuchte Kellerwand im Einbauschrank - was tun?

  • Ersteller teilweisefeucht
  • Erstellt am
Diskutiere Feuchte Kellerwand im Einbauschrank - was tun? im Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, brauche dringend Tipps: Ich habe vor 20 Jahren im Keller meines EFH Bj. 1980, Beton, einen 3 Meter breiten Einbauschrank...
  • Feuchte Kellerwand im Einbauschrank - was tun? Beitrag #1

teilweisefeucht

Neuer Benutzer
Dabei seit
28.08.2014
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Hallo zusammen, brauche dringend Tipps:

Ich habe vor 20 Jahren im Keller meines EFH Bj. 1980, Beton, einen 3 Meter breiten Einbauschrank gesetzt. Er geht vom Fußboden bis zu oben zur Decke. Er besteht aus Holzbalken, Lamellentüren und zwei Kleiderstangen. Links stößt er an die Seitenwand zum Nachbarzimmer, rechts ist als Schrankwand eine Rigipspplatte mit Raufaser verschraubt. Die Rückwand ist die Kellerwand, Beton mit Raufaser u. Farbe. Die Belüftung sollte über die Lamellentüren erfolgen. Im Schrank hängen hauptsächlich Winterklamotten.

Nun ist vor etwa 4 Wochen die Rückwand feucht geworden und die Raufaser bekam relativ spontan über die gesamte Innenfläche des Einbauschranks hellgraue Flecken. Ich habe mir ein elektr. Mauerfeuchtemessgerät besorgt und eine Feuche von ca. 15 % gemessen. Den Schrank habe ich ausgeräumt und mit Schimmelentferner (Chlor) desinfiziert. Die Wand habe ich seitdem mit 2 Heizlüftern und 1 Ventilator angestrahlt. Letzte Woche habe ich die Wand neu mit Antischimmel-Farbe angestrichen. Aktuell ist die Feuchte aber immer noch bei 15 %.

Unmittelbar rechts neben dem Schrank (als neben der Rigpswand ) und an den übrigen wänden des Kellers und des Haues ca. 8 %.

Weil sich die Feuchtigkeit allein auf den Schrank beschränkt und wirklich ziemlich gleichmäßig verteilt ist, gehe ich davon aus, dass die Mauer technisch noch ok, als dicht ist und es sich (nur) um ein Belüftungsproblem handelt, denn aus Sorge vor Ungeziefern/Heizkosten, war ich mit der Belüftung des Kellers bisher insgesamt sehr sparsam: Bis auf‘s konkrete Lüften, blieben die Fenster zu.

Und jetzt meine Fragen an euch:

- Ist meine Annahme richtig, dass es ein Belüftungsproblem innerhalb des Schranks ist?
- Ist die Wandfeuchte von 15 % (Brennenstuhl MD 1) notfalls noch im akzeptablen Bereich wenn, ich den Schrank besser belüfte?
- Wenn ja, wie kann ich die Belüftung dauerhaft verbessern?

Meine Gedanken gingen dahin, eine Heizrippe reinzustellen und einen Ventilator, mache mir aber Sorgen wegen möglicher Brandgefahr.

Freue mich auf Eure Antworten
LG teilweisefeucht
 
  • Feuchte Kellerwand im Einbauschrank - was tun? Beitrag #2

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.885
Zustimmungen
1.464
Hallo,

ein unbeheizter, selten bis schlecht durchlüfteter Kellerraum?

Hört sich schon irgendwie nach fehlender Luftzirkulation hinter dem Schrank an. Hier mußt du zunächst eine Lösung finden, um die Ursache zu beseitigen. Heizlüfter hinstellen usw.. ist nur Beseitigung der Folgen.
Also Schrank weiter vorziehen oder kleiner machen oder irgend so was, damit Luft dahinter kann. Zumal es wohl eine kalte Aussenwand ist?

Gruß
Thomas
 
Thema:

Feuchte Kellerwand im Einbauschrank - was tun?

Sucheingaben

keller rückwand feucht

,

Keller Einbauschrank feuchtigkeit

,

Einbauschrank feuucht

,
wandfeuchte einbauschrank
Oben