Feuchte Innenwände

Diskutiere Feuchte Innenwände im Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme Forum im Bereich Der Innenausbau; Bei mir im Haus sind zwei Innenwände von Feuchtigkeit betroffen!An der Stelle wo früher der Schornstein stand,mein Vater meint das ist noch vom...

  1. #1 chrischan, 17.05.2013
    chrischan

    chrischan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir im Haus sind zwei Innenwände von Feuchtigkeit betroffen!An der Stelle wo früher der Schornstein stand,mein Vater meint das ist noch vom durch regnen von vor fast 20jahren das halte ich aber für mehr als unwahrscheinlich.
    Das Haus an sich ist Bj 1922 mit Fachwerk wo lehm zwischen ist und von beide Seiten mit Brettern verbaut abschließend beidseitig verputzt.Die Außenwände sind trocken aber wo kommt dann die feuchte im Haus her beim abschlagen des Putzes sieht es so aus als ob die Feuchte aus den Boden kommt!!?Auf jedenfall brauch ich eine Lösung wie ich es beheben kann sonst faulen mir die Steher in den Wänden weg!

    Vielen Dank schon mal für Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 17.05.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    88
    Willkommen im Forum :)

    Wann wird die Wand feucht? Wenn es regnet (Dichtung) oder fröstelt (Kältebrücke)?
     
  4. #3 MacFrog, 17.05.2013
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.141
    Zustimmungen:
    206
    kann auch aufsteigende feuchtigkeit sein! Früher wurden ja keine sperren verbaut! Ich hab hier auch alle Innenwände nachgerüstet (Haus war Feucht bis in den Giebel!)
     
  5. #4 kinder04, 17.05.2013
    kinder04

    kinder04 Guest

    Eigentlich ständig, ich mache jetzt in 5Jahren das 3mal den putz neu,ich hab ghört man kann da was rein spritzen,irgendeine chemie!?! Aber ob man das als laie machen kann?
     
  6. #5 MacFrog, 17.05.2013
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.141
    Zustimmungen:
    206
    In meine Außenwände habe ich von MEM - Trockene Wand injeziert. Das war eine heidenarbeit , alle 10cm ein Loch bohren , trichter rein , und das zeug paar tage verrieseln lassen.Dann Bohrlöcher wieder mit Bohrlochschlmme verschließen und die nächsten Meter machen... ABER unser Bau (Bj 1903 , Klnkerbau , einschaliges Mauerwerk) ist jetzt seit 4 Jahren trocken! Die Feuchtigkeit war wie gesagt , bis in den Giebel gezogen vorher!

    Ich weiß allerdings nicht ,ob das Mittel auch für Lehmbauten taugt!
     
  7. #6 harekrishnaharerama, 17.05.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    88
    Aber Schimmel habt Ihr nicht auf dem Lehm, oder? Frag doch mal bei Fachwerk.de nach ;)
     
  8. #7 chrischan, 18.05.2013
    chrischan

    chrischan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nein, Schimmel haben wir nicht! Nur das die Tapeten gelb werden und der Putz eben nass ist!Das mit dem Lehm bezieht sich nur auf die Außenwände innen ist normaler Mauerstein!
     
  9. #8 MacFrog, 18.05.2013
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.141
    Zustimmungen:
    206
    Wenn es normales Mauerwerk ist , würd ich das durchaus mit MEM probieren , bei mir (und auch bei anderen bekannten ) hat es super geholfen. Allerdings muss danach auch wieder tapeziert werden (und ist nicht alzu billig , da man auch spezielle Trichter braucht) . Wenn ihr gut im Mauern seit (oder guten Maurer habt) kann man auch stück für stück Feuchtigkeitssperrfolie einbauen , aber wenn der Estrich noch drin ist , kommt man leider nicht weit runter mit der Folie .
     
  10. #9 chrischan, 18.05.2013
    chrischan

    chrischan Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das mit den MEM werde ich dann mal testen! Ist das dann entgültig oder muß das nach gewissen Abständen wiederholt werden?Ob das auch in den Holz stehern geht?
     
  11. #10 erfahrener Gast, 18.05.2013
    erfahrener Gast

    erfahrener Gast Guest

    Nein

    ,denn die Mittel verkieseln mit dem mineralischen Mauerwerk,
    bilden dadurch eine chemische Sperrschicht. Bei Holz ist
    das nicht möglich.
     
Thema: Feuchte Innenwände
Die Seite wird geladen...

Feuchte Innenwände - Ähnliche Themen

  1. Feucht Wand

    Feucht Wand: Hallo liebe Freunde des Handwerks! Nach dem Vorziehen meiner Spühlmaschine, habe ich diesen Fund gemacht und bin vollkommen überfordert! Die Wand...
  2. Feuchten Innenraum verputzen

    Feuchten Innenraum verputzen: Hallo zusammen, auf der Suche nach der am wenigsten schlechten Lösung für unser Problem bin ich auf dieses Forum gestoßen. Habe mich auch schon...
  3. Feuchter Kellerabgang draußen - wie behandeln?

    Feuchter Kellerabgang draußen - wie behandeln?: Hallo, unser Kellerabgang ist an den Wänden grün, da sich dort die Feuchtigkeit gesammelt hat. Die Ursache (eine Holztüre die dort lehnte) ist...
  4. Punktfundament auf feuchten Boden

    Punktfundament auf feuchten Boden: Moin, ich habe mir einen Schrebergarten zugelegt und möchte im laufe des Jahres dort eine Laube errichten. Die Laube soll 4x6m Grundfläche, 2,25m...
  5. Feuchter Keller

    Feuchter Keller: Moin zusammen, ich habe mir im schönen Bremen ein Reihenhaus gekauft. Also ein Altbremer-Haus. Es ist Baujahre 1946. Die Wände sind nicht...