Fenstereinbau selbst gemacht

Diskutiere Fenstereinbau selbst gemacht im Fenster und Eingangstüren Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo und guten Abend zusammen. Ich möchte im Keller neue Fenster einbauen, da die alten in die Jahre gekommen sind und somit undicht sind, was...

  1. #1 BlueSilver, 02.05.2020
    BlueSilver

    BlueSilver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.10.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Abend zusammen.
    Ich möchte im Keller neue Fenster einbauen, da die alten in die Jahre gekommen sind und somit undicht sind, was Regen angeht. Ich möchte den einbau selber vornehmen und würde Euch daher um die richtige vorgehensweise bitten. ich habe von innen und aussen Fotos gemacht vom alten Fenster inkl. der Maße der Laibung. Der noch eingebaute Fensterrahmen ist ca. 1cm im Mauerwerk verputzt, wie man im roten Kreis links im Bild sehen kann. Meine Vorgehensweiße wäre gewesen: alten Rahmen raus, mit Schnellzement auffüllen, da wo der alte Rahmen eingebaut gewesen ist, dass eine glatte Stelle entsteht. und nun, wie dichte ich das neue Fenster sauber ab, dass es nicht nass reingeht, da es die Wetterseite auch noch ist. Wie groß sollte das neue Fenster sein, ist der Einsatz mit Bauschaum empfehlenswert. Also, wie wird es richtig gemacht? Ich bedanke mich schon mal für Eure Antworten und Tipps
    Beste Grüße
    Stefan innenneu.jpg in Mauerwerk.jpg aussenneu.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Fenstereinbau selbst gemacht. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.304
    Zustimmungen:
    881
    Das Fenster sieht ja gar nicht so schlecht aus.
    Es ist ja kein typisches Kellerfenster.
    Weißt du wo es nass rein kommt?
    Eine neue Dichtung hast du schon probiert?
     
  4. #3 BlueSilver, 03.05.2020
    BlueSilver

    BlueSilver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.10.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Der Eindruck täuscht. Das Fenster ist nun knapp 40 Jahre alt und die Dichtungen sind auch schon ersetzt worden. Der Rahmen ist kein richtiger Kunststoff, keine Ahnung was das ist. Man sieht von aussen, wo es schon überall geklebt wurde und so langsam löst sich das Materieal auf.
     
  5. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.304
    Zustimmungen:
    881
    Wir haben im letzten Jahr auch Fenster auswechseln lassen....

    Würde ich auch nicht selbst machen.
    Das Fenster ist ein Sondermaß. Bekommt man nicht auf Klick im Internet. Und dann kannst du auch zum Händler in der Nähe gehen.

    Bei uns im WZ würde ein feststehendes Fenster und die Balkontüre ausgewechselt. Es wurde so sauber gearbeitet...erst das alte Fenster raus geschnitten ohne den Putz zu beschädigen. Das neue Fenster kam rein wurde allseits geschraubt und abgedichtet. Es ist nichts beschädigt worden.

    Und ein kleines Fenster vom Gäste WC. Da hab ich 100 € für den Einbau bezahlt. Wir müssten keine Arbeit investieren, kein Putzmaterial sie kaufen.

    Und vor allem, wir hatten auch keine Ahnung davon.... nö, das war das Geld wert.
     
  6. Bartel

    Bartel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    50
    Aha. Und wieso sollte man Sondermaße nicht im Netz bekommen?

    Ist doch immer so im Leben - bezahlt man andere fürs Arbeiten, muss man diese Arbeiten nicht selbst erledigen. Aber Fenstereinbau ist auch kein Hexenwerk und gerade ein kleines Fenster eignet doch doch perfekt zum Lernen.
     
  7. #6 BlueSilver, 03.05.2020
    BlueSilver

    BlueSilver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.10.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich schau eigentlich schon, dass ich viel selber machen kann, handwerklich ungeschickt bin ich auch nicht, aber ich informiere mich vorher lieber, wie es "fast" richtig gemacht wird.
     
  8. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.304
    Zustimmungen:
    881
    Hab das wohl falsch ausgedrückt. Natürlich bekommt man auch Sondermaße im Internet. Aber die sind entsprechend teurer als Standard.

    Wir machen auch viel selbst. Aber manchmal gehe ich lieber 5 Stunden das arbeiten was ich kann und bezahl damit dann was ein anderer für uns arbeitet.

    Aber mach mal. Du schaffst das. Man wächst ja auch an dem was man tut. Viel Erfolg.
     
  9. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    440
    Es gibt eigentlich nicht viele Punkte zu beachten.

    1) Fenster komplett mit Keilen, Unterleghölzchen und evtl. auch Schraubzwingen ausrichten bevor man auch nur eine Schraube setzt. Lieber 10x mehr messen ob alles waagerecht und rechtwinklig ist.
    2) Schrauben setzen und auch da wieder gucken, dass die nicht zu fest angezogen werden, damit weiterhin alles gerade bleibt.
    3) Alles mit Bauschaum ausfüllen.
    4) Verputzen oder mit Leisten verblenden.

    Alles andere, also welche Schrauben und wieviele (und eigentlich auch die 4 oben aufgeführten Punkte) stehen in der Anleitung, die dir auch die Onlinehändler so mitschicken bzw. online zur Verfügung stellen.
     
  10. #9 BlueSilver, 04.05.2020
    BlueSilver

    BlueSilver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.10.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Super, danke dafür. Mir ist bewusst, dass das Fenster dann teurer ist als Standard, aber hilft nix. Ist mit Auto auch so, wenn was kaputt ist, muss neues her. Hab gelesen, dass Fenster 1cm kleiner sein müssen als die Laibung? Wegen bestellen. Ausfüllen mit Bauschaum rundums Fenster oder Dicht/ Kompriband? Und vorher den alten Rahmen raus und halt eben mit der Laibung machen oder wird der neue Rahmen so eingesetzt, dass man rundum mit Bauschaum ausfüllen kann?
     
  11. #10 omega2031, 04.05.2020
    omega2031

    omega2031 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    71
    Ich würde wahrscheinlich ein Kellerfenster in 95 x 75 kaufen, dann hast du rundherum ein wenig Spalt für den Bauschaum. Das ganze mit Holzkeilen fixieren und mit Wasserwaage einwiegen.
    Die Innenmaße sind relevant, weil außen sind ja Verblenderfliesen an der Fassade, die einen Teil des Fensters abdecken.

    Ahja, und Dichtungsbänder für innen und außen müssen ebenfalls verwendet werden. Die kosten ordentlich. Mitsamt dem Fenster könntest du auf 200 € circa kommen.

    Ob das das das Undichtigkeitsproblem behebt bleibt abzuwarten. Eine Verbesserung könnte es schon bringen. Weil die alten Holzfenster ohne Dichtungsbänder eingebaut wurden, meistens wurden die mit ins Mauerwerk eingemauert.

    Fensterdichtungsband für außen:
    https://www.amazon.de/gp/product/B00ZUR9BMQ/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1
    für innen:
    https://www.amazon.de/gp/product/B00ZUT1UG4/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1
    Kellerfenster in 95Bx75H:
    https://www.ebay.at/itm/Kellerfenst...hash=item4692d009f0:m:mZv1MJJx8exUkVWg2NY08WQ
     
    Neige gefällt das.
  12. #11 Schnulli, 04.05.2020
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.377
    Zustimmungen:
    1.152
    Es muss ja nicht gleich die volle Breitseite der RAL-Montage sein, die man als ungeübter wahrscheinlich sowieso nicht korrekt hinbekommt. Prinzipiell würde ich an der Stelle aber auch mein Glück mit Kompriband für die Außenkante versuchen, das wird ja dann mit Mörtel nochmals verputzt oder mit Silikon drübergegangen. Ein paar lange Rahmendübel und dann von innen her mit Montageschaum noch einmal drumherum. Das sollte meiner Meinung nach ausreichend sein.
     
  13. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.752
    Zustimmungen:
    869
    Als DIY sollte man das Fenster soweit freilegen ,das es nach innen im Ganzen entfernt werden kann .
    dann ~ 1000 x 800 ?
     
  14. #13 BlueSilver, 06.05.2020
    BlueSilver

    BlueSilver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.10.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde mich morgen wegen neuen Fenster umhören und mache mich ans Werk, sobald es bei uns nun wärmer wird. Grüße aus Bayern
     
  15. Joe

    Joe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.08.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Moin, da es sich um eine sanierung handelt kannst Du mit Fensterdichtbändern wenig anfanngen, aber der Hinweis "Innen dichter als Aussen" gilt auch hier. Somit kannst Du beim Einbau die 3 Ebenen wie folgt abdichten/einbringem.
    Aussen am Besten MS-Polymer, mittig Schaum und innen Acryl. Gruss Joe
     
  16. #15 Holzwurm50189, 26.06.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    395
    Oder nimmst direkt ein vernünftiges Kompriband. Vor Gebrauch in den Froster legen, damit das nicht direkt aufgeht. Rundum kleben, Fenster einbauen mit Fensterbauschrauben, innen + aussen verputzen, feddich. Da brauchst gar keine Riesenaktion machen und bist auf der sicheren Seite. Schaum brauchste keinen, ist auch Vorkriegs-Montagetechnik :D https://www.fenster-hammer.de/fenst...gendichtband/fugenband-3-in-1-bg2-eco_84_4260
     
    Elektrofuzzi gefällt das.
  17. OldMan

    OldMan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    interessanter Thread.

    Vorab, eine wirklich informative Seite zum Thema findet sich hier:

    Fenstermontage: Normen, Abdichtung & Befestigung
    https://www.energie-experten.org/bauen-und-sanieren/fenster/einbauen/fenstermontage.html

    Des weiteren;

    Das neue Fenster wird aller Wahrscheinlichkeit nach einen tieferen und breiteren Rahmen haben.
    Das unterschätzt man leicht.

    Und ob das alte Fenster ein untenseitiges Fensterbankanschlußprofil hat ist auch nicht erkennbar.


    Zum auffüllen der alten Fensterrahmenvertiefungen, Laibungsglattstrich, würde ich keinen Schnellzement ala Racofix nehmen.
    Warum?
    Der ist zu schnell. Zumindest eigene Erfahrung.
    Einen schnellen Fliesenkleber oder einen schnell erhärtenden Reparatur- und Renoviermörtel.

    Zum Abdichten:
    Mit Dichtbändern kann man hier auch nit so toll arbeiten, da diese dann aussen und innen sichtbar verklebt werden müssten.
    Würde gehen wenn die Laibung innen und aussen mitgemacht werden würden. Ist aber hier nicht der Fall.

    Also bleibt ja eigentlich nur die Standard Altbau Montage wie Joe schon geschrieben hat:
    Aussen am Besten MS-Polymer, mittig Schaum und innen Acryl.

    Oder Oben - Links - Rechts mittels Kompriband und nach unten hin mit
    MS-Polymer, mittig Schaum und innen Acryl

    Warum unten kein Kompriband?

    Nach unten hin müssen die sogenannten Tragklötze verbleiben.
    Diese übertragen das Fenstereigengewicht ins Mauerwerk.
    Die Fensterrahmenschrauben sollen das Fenstergewicht NICHT tragen.

    Und wie soll nun bei untenseitiger Verklotzung das Kompriband montiert werden?
    Den Spaß könnt ihr euch mal machen und bei den Herstellern die eine Montage mit untenseitigem Kompriband propagieren mal nachfragen.


    Des weiteren.
    Bei Nutzung Kompriband Fehler vermeiden.
    Wenn man das das erste Mal macht ist man langsam.
    Warum? Schiss vor Fehlern und noch nie gemacht. Ist zumindest meine eigene Erfahrung.

    Und man sollte bei der Auswahl des Kompriband nicht zu genau denken.

    Als Beispiel meine eigene Unfähigkeit.
    Ich hatte einen Einbauspalt von ca. 15mm. Das ist wohl so das übliche Maß wenn alles in Waage ist.
    Gewählt habe ich ein Kompriband für eine Fuge von 10 bis 20mm

    Beim Einbau ist dann folgendes passiert obwohl ich das Kompriband schon seit Lieferung im Kühlschrank hatte.
    Ich war zu langsam bem verkleben des Bandes und auch beim Einbau.
    Dadurch ist das Band schon zu stark aufgegangen und ich habe den Rahmen geradeso mit Ach und Krach noch in die Laibung bekommen.

    Hätte ich die Version mit 7 bis 15mm genommen hätte ich etwas mehr Zeit gehabt und gelangt hätte dies auch.

    Und bem Einbau im stumpfen Anschlag, meine ich, ist der Einbau und Abdichtung mit Dichtmassen und Schaum oder
    einem anderen Dämmmaterial wie Mineralwolle für den Ersttäter einfacher.

    Rahmen einsetzen, ausrichten, verklotzen, verschrauben, abdichten.
    Beim Abdichten mit Dichtmassen an die PE-Rundschnur denken.
    Wegen der Dreiflankenhaftung und so.

    Jetzt habe ich aber einen Megaroman zu einem lapidaren Kellerfenstereinbau geschrieben.
    Sorry.


    Noch ein paar interessante Links zum Thema abdichten mit Dichtmassen:

    Sichere RAL-Montage mit ift-geprüften Dichtstoffen
    https://www.otto-chemie.de/de/innenausbau-montage/ral-montage

    1. Renovierung und Energieeinsparung Fenster richtig abdichten
    - ganz unten
    https://www.dichtstoffhandel.de/anw...tung-fensterdichtband-fenster-abdichten-tuer/

    11. Probleme mit elastischen Fugen RAL Anschlussfugen nach DIN 4108
    https://www.dichtstoffe-blog.de/201...schen-fugen-ral-anschlussfugen-nach-din-4108/
     
Thema:

Fenstereinbau selbst gemacht

Die Seite wird geladen...

Fenstereinbau selbst gemacht - Ähnliche Themen

  1. Tapete bläht sich nach Fenstereinbau

    Tapete bläht sich nach Fenstereinbau: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo, ich habe gestern zur Verbesserung des Schallschutzes in meinem Schlafzimmer vor mein Fenster eine Terrassentür...
  2. mangelhafter Fenstereinbau

    mangelhafter Fenstereinbau: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Die Vorbesitzer unseres Hauses haben viele Dinge selbst gemacht und dabei nicht immer alles richtig,...
  3. Fenstereinbau - Anschluss Mauerwerk

    Fenstereinbau - Anschluss Mauerwerk: Hallo, ich habe ein Frage zum Fenstereinbau. Bei der Sanierung meines Hauses erfolgte von der Fensterbaufirma nur der Einbau der Fenster, jedoch...
  4. fragen zum fenstereinbau

    fragen zum fenstereinbau: Hi , ich hätte mal eine Materialfrage , keine einbaufrage quasi . Also zum einbau , benötige ich ja schaum , diesen hole ich von würth kein...
  5. Gutachter nach Fenstereinbau?

    Gutachter nach Fenstereinbau?: Hi zusammen, ich habe ein Haus aus den 50er Jahren von einem Bauträger gekauft, was vom Bauträger thermisch saniert wurde (Wärmedämmung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden