Fassadendämmung lohnt sich nicht.

Diskutiere Fassadendämmung lohnt sich nicht. im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Fassadendämmung hilft nur den Dämmstoff Herstellern, nicht der Umwelt oder der eigenen Geldbörse. Könnes kämpft - Fassadendämmung : Sendung...

  1. #1 Bankknecht, 19.11.2014
    Bankknecht

    Bankknecht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    75
  2. Anzeige

  3. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    68
    Ist doch nichts Neues aber es gibt Menschen die sind besessen darauf sich den "Sondermüll" auf die Fassade zu pappen.

    sep
     
  4. #3 Bankknecht, 19.11.2014
    Bankknecht

    Bankknecht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    75
    und sich hinterher wundern das die Bude feucht ist und schimmelt.
     
  5. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    68
    Es wird ja nicht nur die Fassade gedämmt mitunter werden dann auch noch neue Fenster eingebaut und dann ist wirklich alles dicht, gibt es dann besagte Probleme, Standard Aussage= richtig Lüften und Heizen.
     
  6. #5 ichwardasnich, 20.11.2014
    ichwardasnich

    ichwardasnich Guest

    Moin,
    das ist schon erstaunlich. Ich gebe zu, auch leicht mal industriegläubig zu sein. Gerade auch dann, wenn so renomierte Häuser wie das Fraunhofer Institut sich da vor irgendwelche Karren spannen lassen. Ärgerlich. Mich wundert auch, das Isolierstoffe, wie sie z.B. in Skandinavien oder den Niederlanden verbaut werden, hier noch nicht einmal zu bekommen sind. Stichwort: Superfoil. Würde ja gern mal wissen, was uns alles so alles als unverzichtbar angepriesen wird, respektive was uns alles an wirkungsvollen Materialien vorenthalten wird, weil in den zuständigen Ministerien massiv Lobbyarbeit geleistet und zugelassen wird.

    Gruß
     
    pinne gefällt das.
  7. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    623
    Freunde von mir haben das jetzt vor.

    Was soll man denn machen wenn der Energiebedarf bei 354 kwh liegt... das ist ja schon enorm.
    Es ist ein kleines Häuschen, mit Keller.
     
  8. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    68
  9. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    4.655
    Zustimmungen:
    597
    In Dänemark ist Fassadendämmung mit Styropor nicht erlaubt ! Da wird es nur unter Estrich verwendet .
     
  10. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    623
    Ja und was macht man statt dessen? Grössere Heizkörper oder Ofen? CO2 läst grüßen.
    In den 60ziger würde so gebaut, lässt man es dann so? Kann doch auch nicht die Lösung sein?
     
  11. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    68
    Löst doch nicht das Problem, wenn ich Zuviel Verbrauche, es sei den die Heizung ist nicht richtig berechnet
    so das diese mit dem Heizen nicht nachkommt und dauernd anspringt um die Temperatur zu erreichen,
    ich bekomme auch jedes Jahr von meinem Energieversorger eine Verbrauchsstatistik wo ich auch
    gegenüber andere Durchschnitt Haushalte Zuviel Gas verbrauche und nun,
    Haus aus den 30 doppeltes Mauerwerk Fenster auf dem Neusten Stand soll ich jetzt Abreißen.
    Mir Sträuben sich immer die Harre, wenn ein Energieversorger mir Tipps gibt wie ich
    weniger von dem Produkt was er mir verkaufen möchte Nutze und so Sparen könnte.............
    Was passiert dann, das Produkt wird Teurer damit auch weiter der Rubel Rollt und die Geschäftsführung weiter
    Finanziell Gut versorgt ist.
     
  12. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    623
    Die letzten 2 Sätze ja, aber was du davor geschrieben hast ...????o_O
     
  13. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    68
    Verstehst Du nicht?
    Ja die nächste Sau die man durch Dorf treibt, nachdem was man uns vor ca 30 Jahren
    erzählt hat dürfte wir Heute durch den Sauren Regen keinen Wald mehr haben.
    Letztes Jahr musste ich meinem Heizkamin stilllegen aus Umweltgründen Feinstaub
    und überall fahren immer mehr "Försterautos" SUV in der Stadt herum das ist dann wohl
    kein Problem die Privat Leute werden verrückt gemacht, es geht doch nur um Geld zu machen.
    Im WDR gab es mal einen Test, zwei gleiche Mehrfamilienhäuser eins wurde Wärmegedämmt
    das andere nicht Ergebnis nach der Heizperiode, es wurde kaum etwas eingespart aber die Mieter
    im gedämmten Haus dürfen die Modernisierung auf Dauer, die ja auf den Mietkosten abgewälzt werden bezahlen
     
    eli gefällt das.
  14. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.679
    Zustimmungen:
    782
    ja, es ist schon ironisch @sep

    Man soll einsparen, macht man es wird man bestraft und das doppelt.
    man kauft Geräte um Energie zu sparen, Isoliert wie ein blöder um am Jahresende zu sparen nur um dann festzustellen das die Energiekosten steigen oder man auf einmal Strafe zahlen soll.
    ich musste meiner Mutter erst mal Beibiegen das sie das Licht um Gästezimmer mal 2-3 Wochen an lassen soll damit sie nicht nachzahlen muss.
    Sie wohnt alleine und hat dadurch wenig Umsatz, bedingt dadurch muss sie hohe Grundkosten zahlen oder Energie verpulvern um zu Sparen..

    Was macht sie wohl nun ? Richtig, sie rettet die Weihnachtsfeier der Bosse ;)

    mal sehen ob wir das Gästezimmer auch noch in einen "Saunaclub" verwandeln müssen

    Waren sogar 3 Hochhäuser und ein schöner Vergleich über 30Jahre. Hohe kosten, geringe Einsparungen und unterm strich hat sich für den Mieter nix geändert wenn er Glück hat
    Über die Entsorgung der Fassaden und deren Bilanz machen wir uns später sorgen

    Solange die Politik mitmischt und mit Einsparungen Geld verdient wird ist es oft nur Blödsinn.. Siehe aktuelle und zukünftige Maßnahmen
     
    sep gefällt das.
  15. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    4.655
    Zustimmungen:
    597
    Und kein Klimaschützer erinnert sich an 1278 und 1634 , die Fluten der Neuzeit ! Vineta Runghold

    Keine Green Peace hält die Kontinentalverschiebung auf ,
    alle stehen dumm herum wenn ein Vulkan explodiert ! Unterwasser und über Wasser .

    Tsunami sind auch Menschenwerk ????

    ALLES IST DAS KLIMA , IN DEM DIE MENSCHEIT TROTZDEM NOCH LEBT.

    Bernstein des Baltischen Meeres sind Harz der Urwälder die dort einmal waren , schon vergessen ?
     
  16. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    68
    Jetzt mal ehrlich ist dem so.......
    Ich warte auf dem Ersten, der Erbeben dem Klimawandel Zuordnet.

    Ohne Klimawandel hätten die Großen Energieversorger z.B. "Hambach" keine Kohle mit der Braunkohle verdient.
     
  17. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    623
    So. Jetzt hab ich kapiert was du sagen wolltest @sep ... und die anderen auch.

    Das mit dem Geld ist klar. RWE und Co brauchen Betrag x und alles zu bezahlen. Sparen wir reicht das Geld nicht, also wird es teurer. Das haben wir auch schon fest gestellt.

    Aber wenn man nix spart mit Dämmen. Wieso gibt's dann 3 Liter Häuser und 300 Liter Häuser? Der mit dem hohen Verbrauch zahlt für den anderen mit.

    Ist Photovoltaik auch Mist in euren Augen? Ich bin da immer bisschen neidisch... hätte ich gerne..
     
  18. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    68
    Ist mitunter Interessant wer in den 3Liter Häuser wohnt bzw. wer sich die Baut, meistens nicht die Leute mit dem "Kleinen" Geldbeutel.
    Brauchst doch nicht Neidisch zu sein, bist doch über die EEG Umlage auch zum Teil dran beteiligt, gut Du hast nicht direkt etwas vom erzeugten Strom wie z.B. dein Nachtbar, wenn er so was auf dem Dach hat aber Finanziell unterstützt Du ihn (Zwangsweise), so wie alle andern auch die nur zur Miete wohnen, soviel ich weiß ist es aber nicht mehr so viel wie das Anfangs gefördert wurde, und auch hier muss man zuerst mal Investieren bis sich das auszahlt, da kommt dann auch wieder die Geldbörse ins spiel, wenn dann noch etwas an der Anlage unerwartet defekt geht.......es fallen Wartungskosten an und die Solarzellen sollen auch nicht ewig halten.
     
  19. #18 Schnulli, 08.10.2019
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Regenerative Energien sind niemals Mist (obwohl, in der Biogasanlage schon ;)) Ist halt immer nur die Sache, was die Politik für Randbedingungen zurechthäkelt.
    Meine Photovoltaikanlage läuft seit April letzten Jahres und hätte es schon viel früher machen sollen. Die Einspeisevergütung liegt derzeit um die 10-11 ct pro kWh, Eigenverbrauchsvergütung gibt's schon lange nicht mehr - im Gegenteil, den eigenverbrauchten Strom musst du als Einnahme buchen und versteuern. Meine Anlage ist vollfinanziert und so gerechnet, dass sie in ca. 10-12 Jahren abbezahlt ist (Geld leihen ist derzeit billig, Zinsen sind abzugsfähige Ausgaben) - Finanzierungsmodell vom Prinzip ist, dass man die Einspeisevergütung und die Ersparnis durch den reduzierten monatlichen Stromabschlag in den Abtrag steckt. Am Jahresende mit Abschreibungen ne knappe Nullnummer bei mir. Zumindest auf dem Papier :D Bezahlt habe ich für knapp 9,5 kWp 13700 € netto mit allem drum und dran, ohne Speicher.
     
    Maggy gefällt das.
  20. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    623
    9,5 ke ist das viel oder wenig... keine Ahnung habe. Wie viel "Dinger" hast du auf dem Dach?
     
  21. #20 Schnulli, 08.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.10.2019
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Bei mir sind 32 Module drauf. Für Anlagen ab 10kW bzw. einer Jahresproduktion von 10MWh musst du zusätzlich eine anteilige EEG-Umlage für eigenverbrauchten Strom bezahlen. Insofern ist für mich 10kW auf einem "kleinen normalen Hausdach" die sinnvolle Obergrenze - die genaue Dimensionierung übernimmt der Fachbetrieb für dich, denn man orientiert sich hierbei ja auch am gesamten Strombedarf pro Jahr.
    Mein Dach hat allerdings keine optimale Ausrichtung, ich habe 20 Module in Richtung Südost und 12 nach Nordwest. Dennoch habe ich meinen zugekauften Strom im Vergleich zum Vorjahr knapp halbiert. Wenn natürlich den ganzen Tag niemand zu Hause ist, um den Strom selber zu verbrauchen, dann wird die Rechnung lückenhaft. Das ist bei uns aber nicht der Fall. Man muss halt dran denken, den Strom zu verwenden, wenn er da ist. Also Waschmaschine/Spülmaschine/Trockner usw... läuft nur tagsüber und wird nicht aus Bequemlichkeit mal abends angestellt.
     
    Maggy gefällt das.
Thema: Fassadendämmung lohnt sich nicht.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lohnt fassadendämmung

    ,
  2. lohnt fassadendämmung forum

Die Seite wird geladen...

Fassadendämmung lohnt sich nicht. - Ähnliche Themen

  1. Rückbau Fassadendämmung für Rollladenkasten

    Rückbau Fassadendämmung für Rollladenkasten: Moin zusammen, ich habe für meine Eigentumswohnung entschieden, dass ich einen Rollladen nachträglich für das Kinderzimmer einbauen lasse. Die...
  2. Rückbau Fassadendämmung für Rollladenkasten

    Rückbau Fassadendämmung für Rollladenkasten: Guten Morgen zusammen, ich habe für meine Eigentumswohnung entschieden, dass ich einen Rollladen nachträglich für das Kinderzimmer einbauen...
  3. Fassadendämmung kleben

    Fassadendämmung kleben: Hallo Ich hätte eine kurze Frage bzgl des Klebens von Styroporplatten an der Fassade. Muss ich dafür speziellen Kleber nehmen? Oder kann ich...
  4. gelöste Fassadendämmung

    gelöste Fassadendämmung: Hallo, bei meinem Haus aus den 70-ern hat sich die Dämmung auf ca. 1-2 qm gelöst. Es handelt sich dabei um 2 cm dicke Styropordämmung. Kann ich...
  5. Lohnt sich das sanieren einer Gartenmauer?

    Lohnt sich das sanieren einer Gartenmauer?: Das ist wohl betoniert und schätzungsweise über 50 Jahre alt, die Mauern bei den Nachbarn drumherum sind alle so. Die Mauer ist an manchen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden