Fachmann für Versicherungen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Maggy, 11.08.2016.

  1. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    204
    Überschrift sagt ja schon einiges aus. Jemand hier, der sich da gut auskennt.

    Meine Tochter hat mir da was gebracht....ich bin dagegen, hab natürlich nicht die schlagenden Argumente.
    Angeblich 75 € je Monat auf noch 32 Jahre und bekäme dann über 120 T € - ich glaube es nicht! Bei ca. 29 T € Einzahlung? Dann würden wir es doch alle machen, oder???
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    138
    Mit einem Zinssatz von x % gerechnet an den Fetten Jahren die wir aber nicht mehr haben..

    Frage ist, was wird garantiert ?
    Wie wird eingezahlt ? Vorsteuer vom Brutto wo die meisten sich nachher umsehen und wundern
    Was muss erfüllt werden an Bedingungen

    bei ca 8% die dabei auflaufen müssten ist das wohl eine Windige Sache m.e.
     
    Maggy gefällt das.
  4. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    242
    Nichts ist umsonst, nur der Tod und der kostet das Leben :rolleyes:
    Geld aktuell lieber ausgeben als sparen/anlegen.
     
    Maggy gefällt das.
  5. #4 Schnulli, 11.08.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Ich bin jetzt nicht der Experte aber neugierig und mit gefährlichem Halbwissen ausgestattet :)

    Welcher Anbieter? Was für eine Versicherung? Welche Garantien werden gegeben?
     
  6. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    140
    Frau Maggy : mit ihrer Büroerfahrung , sollte das gleich in Ablage " P " verworfen werden .
     
    Maggy gefällt das.
  7. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    204
    Für mich ist das klar. Müll. Aber wie sag ich es dem "Kinde" welches ob der Summe begeistert ist? ??? Es ist ein großer, bekannter Anbieter. Der Vertreter lebt in 32 Jahren nicht mehr. Der verspricht. ...was andere dann nicht halten.
    Fondsgewinne werden mit 25% versteuert. Fonds=Aktien
    Man denke nur an die TK und VW.

    Ich halte es auch für windig und habe strikt abgelehnt.
     
  8. #7 Meister-Sparsam.de, 12.08.2016
    Meister-Sparsam.de

    Meister-Sparsam.de Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Vorweg: Ich gebe keine Anlage- oder Finanzberatung sondern nur meine Meinung wieder!

    So abwegig ist die Rechnung oben nicht. Bei einer jährlichen Verzinsung von 8% hätte man am Ende tatsächlich rund 126.000 €. Gerechnet allerdings ohne Abgeltungssteuer und ggf. Kirchensteuer und Soli. Im schlimmsten Fall sind 27,99% Steuer zu zahlen. Dann blieben am Ende noch etwa 96.000 € übrig.

    8% pro Jahr im Mittel ist dabei nicht unmöglich, aber ein sehr guter Wert. Über irgendwelche Versicherungen / Fondsmanager etc. ist der wirklich schwer zu erreichen, da diese natürlich auch alle dran mitverdienen möchten. Ein günstiges Anlageinstrument sind in meinen Augen "ETF-Sparpläne": Kaum laufende Kosten, geringes Risiko dank breiter Streuung und gute Rendite. Ein ETF auf den MSCI World Index hatte über Jahrzehnte (seit 1970) bei einer Anlagedauer von 15 Jahren eine durchschnittliche Verzinsung von etwa 8,6% p.a.

    Mein persönlicher Tipp: Nicht auf irgendwelche Vertreter/Verkäufer reinfallen oder sich von denen bereden lassen. Es gibt auch heute noch gute und sichere Anlagemöglichkeiten. Hier sollte aber jeder sich selbst Wissen aus unabhängigen Quellen verschaffen. Den Rat "jetzt lieber alles auszugeben" halt ich für fatal. Gerade gegenüber jungen Menschen.
     
    Maggy gefällt das.
  9. #8 souly75, 12.08.2016
    souly75

    souly75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    hallo Maggy,
    wahrscheinlich hat der Kollege auch die Dynamik rein gerechnet, sonst kann ich mir beim besten Willen diese Zahlen nicht erklären..auch nicht mit Aktien. ;-)
    Ich halte das Sparen im Aktienbereich, gerade für junge Menschen sehr gut..aber dann bitte mindestens einmal pro Jahr den Fonds checken! Auch bei Versicherungen lässt sich der wechseln.
    Ich meine damit, dass man das Konstrukt an sich nicht verteufeln sollte, aber von der Materie Ahnung haben sollte.


    Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk
     
    Maggy gefällt das.
  10. #9 Schnulli, 12.08.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Deswegen fragte ich ja auch nach Garantien, nicht nach versprechen :)
    Die Versicherungen können das Geld ja auch nur wie wir am Kapitalmarkt anlegen. Und wo bekommt man heutzutage noch Zinsen....Denn bei der Rendite klingt das für eine Versicherung schon eher nach Risikoinvestment mit einer Garantierendite, die deutlich unter dem erwähnten liegen wird.
     
    Maggy gefällt das.
  11. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    204
    @Meister-Sparsam.de - ETF? Hab ich noch nicht gehört. Gleich mal googeln muß. Genau, was man an Steuern usw. bezahlen muß. Außerdem halte ich 8 % für total unrealistisch, jedenfalls JETZT. Vielleicht kommt so was nochmal. Aber Bundesschatzbriefe bekommt man ja schon nur noch mit Negativ-Zins.
    Was mich so ärgert ist, daß man ihr nahelegte die vorhandene Versicherung doch still zu legen. Auf diese bekommt sie jedenfalls 4% - der Verrag ist von 1999 und beinhaltet noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung! Ich hoffe sie läßt sich da nicht bequatschen.

    Geld aus geben ist so falsch doch nicht?! Kommt drauf an für was. So wie @xeno das macht, in ein Häuschen investieren ist doch schon mal richtig.

    @souly75 - Die garantierte Summe hab ich mir leider nicht gemerkt (sie hat die Unterlagen ja wieder mit genommen). Aber das es OHNE Dynamik war, daß weiß ich noch genau.

    Aber ehrlich, heute muß man von allem Ahnung haben. Waren Bankleute vor 30 Jahren noch Respektpersonen, so sehe ich die heute nur noch als Gauner mit weißem Hemdkragen. - Aber man kann doch nicht alles wissen! Und dann wird man gleich irgendwo beschissen.
     
  12. #11 souly75, 12.08.2016
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2016
    souly75

    souly75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    ähm...ich gehöre auch zu der Gattung ;-) es gibt überall Gauner und genauso gute Leute, die den Vertriebsscheiß nicht mit machen..
    also ich halte die genannten Zahlen wirklich für weit her geholt...auch im Aktienbereich. Dazu sind die Schwankungen einfach zu groß...aber dennoch eine Alternative für LANGFRISTIGE Geldanlagen.

    und lass um Gottes Willen nicht die alte Versicherung still legen!! 4% Garantiezins kann keiner schlagen. ;-)
    Die alte Versicherung ist noch von vor 2005 und steuerfrei!! besser gehts nicht! jeder, der da empfiehlt, diese platt zu machen gehört verklagt!
    sie kann sich gern bei mir schlau fragen.

    Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk
     
  13. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    204
    Ja, von 1999! Ja, hab auch gesagt sie ist alt genug, aber MACH ES NICHT! Wenn sie das Geld ÜBER hat soll sie von mir aus zusätzlich eine Versicherung anlegen, aber einen alten Vertrag kündigt man nicht.

    Erzähl besser nicht, das Du Banker bist. Die haben inzwischen einen so schlechten Ruf. Sind "bessere"Verkäufer von schlechten Papieren. Bringen den Weltmark zum Schwanken. Derzeit: Deutsche Bank. Commerzbank.

    Und das die Banken über den Leitzins jammern, verstehe wer will. Auf unserem Kontoauszug steht ab und zu Werbung. Sparkasse: 11,XX % Zinsen. Ja klar kann man nicht von leben, bzw. Paläste bauen. Ich erinnere mich noch sehr gut an die Werbung "Konto kostet nix". Heute kostet jede Überweisung Geld, bekommt man mal einen Scheck bekommt man Stielaugen was das kostet, zudem jeden Monat Kontoführungsgebühren... wurde irgendwann von monatlich 1 € auf 2 € angehoben - lächerliche 100%! Überleg mal, eine kleine Bank mit 20.000 Kunden macht so aus 20.000 € mal flott ohne einen Handschlag mehr zu tun 40.000 € .
     
  14. #13 souly75, 12.08.2016
    souly75

    souly75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    ich verstehe diesen Zorn sehr gut und ich will auch nicht die Banken in Schutz nehmen ..die haben ihrem Ruf selbst zu verantworten. Aber, ja es ist richtig,dass der aktuell negative Leitzins für starke Verluste sorgt. Alle Banken müssen für ihre Einlagen, die alle Kunden bei ihnen auf den Konten (nicht Depots) haben, 0,4% an die EZB zahlen.... und leider sind definitiv mehr Einlagen auf den Konten als Dispoüberziehungen... gerade wenn ich an Notarkonten oder sonstige Geschäftskonten denke.
    Letztendlich ist ein Konto eine Dienstleistung...es war schön, dass es diese kostenfrei gab ...aber ich kenne ehrlich gesagt keine andere Branche, wo es Dienstleistungen kostenfrei gibt. Somit bin ich dafür, gewisse Leistungen zu bepreisen...so jeder kann sich aussuchen, ob er lieber billig online oder eben teuer Dienstleistung in Anspruch nimmt.

    Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk
     
  15. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    204
    D. h., wenn ich Guthaben auf der Bank habe muß die Bank löhnen?
    Und dann will Schäuble Bargeld abschaffen? Er sollte dafür plädieren, daß jeder sein Geld wieder unters Kopfkissen legt, also abhebt.

    Ja, Du glaubst nicht was es "früher" alles gab. Eine Lohntüte am 1. mit BARGELD darin. Das wollten die Banken aber gerne auf ihren Konten haben, also haben sie alles mögliche versprochen "gebt uns euer Geld, wir verwahren es, es kostet auch nichts.....". Na gut, ne Zeit haben sie dieses Versprechen auch gehalten. Aber wenn schon unsere Regierung kein Versprechen hält wie einst Adenauer sagte "was schert mich mein Geschwätz von gestern" was soll ich dann von Bänkern und anderen halten?

    Wie sagt man? Der Fisch stinkt vom Kopf. Ich hätte nie gedacht, daß Deutschland mal so korrupt wird.
     
  16. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    242
    Ich hab alle nötigen Versicherungen (jetzt auch eine eigene Hausrat haha -.-) und auch eine Zusatz-Riesterrente mit der Maximalförderung und alles andere stecke ich grade ins Haus. Bis es gebraucht wird liegt es auf einem Tagesgeldkonto. So verkehrt ist das wohl nicht in meinen Augen.
    Von Aktienhandel halte ich recht wenig, das kann man machen wenn man richtig Kohle zum Spielen rumliegen hat, aber der kleine Mann sollte die Finger davon lassen.
    Und auch Fonds sind nicht ansatzweise "sicher". Ich hatte mal einen für meine VL, der war jahrelang weniger wert als ich eingezahlt hab und angeblich sooo sicher und risikofrei.

    @souly75 das ist ein Scherz von dir oder, du kommst doch aus dem Bereich? Du weiß schon, wie Banken Geld verdienen? Die armen, armen Banken müssen 0,4% Zinsen bezahlen, haha.
     
    Maggy gefällt das.
  17. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    204
    Riesterrente halt ich auch nix von.
    Doch das mit den 0,4% an die EZB glaube ich schon.
     
  18. #17 souly75, 12.08.2016
    souly75

    souly75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    ich weiß nicht, was daran so witzig ist...letztendlich bezahlen wir alle dafür, dass es negative Einlagenzinsen gibt...aktuell mag das noch nicht so arg brennen...aber das wird noch.
    und ja, ich weiß, wie Banken Geld verdienen und sie sind keine Heilsarmee ...aber welches Unternehmen ist das schon?

    Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk
     
  19. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    204
    Also Kopfkissen?
     
  20. #19 souly75, 12.08.2016
    souly75

    souly75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    für PrivatAnleger wird es aktuell nur bei wenigen Banken und nur bei Guthaben ab 100.000 Euro weiter gegeben...aber wer weiß, wie lange noch...allerdings kann sich dann ein Herr Schäuble davon verabschieden, dass jemals weniger Bargeld im Umlauf ist. Dazu käme, dass es einen run auf die Gelder in den Banken geben würde, was man in 2008 - 2009 gerade noch abwenden konnte.
    Griechenland hat gezeigt, zu welchen konsequenzen dieses führen kann...dass die Leute nur noch begrenzt an ihr Geld kamen.
    Daher glaube ich aktuell nicht daran, dass diese negativen Zinsen groß weiter gegeben werden, aber die Gebühren werden steigen.

    Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk
     
  21. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    138
    wohl dem der dann Scheine hat :D
     
Thema:

Fachmann für Versicherungen

Die Seite wird geladen...

Fachmann für Versicherungen - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Euer fachmännische Auge und Beurteilung

    Bitte um Euer fachmännische Auge und Beurteilung: Hallo, ich bin neu hier und hoffe dass ich auf Euere Erfahrungen bauen und davon profitieren darf. Nun bitte ich Euch direkt um die Beurteilung...
  2. Wasserverlust, Heizung, Versicherung

    Wasserverlust, Heizung, Versicherung: Hi, wer kann helfen im Umgang mit der Versicherung??? Hintergrundinfo: Viessman Anlage –Vitola 300-, nachgefülltes Wasser läuft gleich wieder...
  3. Bitte um fachmännischen Rat

    Bitte um fachmännischen Rat: Hallo an alle Heimwerker :-) Ich bin neu hier im Forum, weil ich einen Rat brauche. Ich habe schon die Suche genutzt, aber leider nichts...
  4. Erfahrungen mit Versicherungen bei Regulierungen von Beschädigungen an Treppe

    Erfahrungen mit Versicherungen bei Regulierungen von Beschädigungen an Treppe: Ich wende mich an dieses Forum, da ich auf der Suche nach einem Mitmenschen bin, welcher Erfahrungen mit Versicherungen bei Regulierungen von...