Eternitdach in Gartenlaube dämmen?

Diskutiere Eternitdach in Gartenlaube dämmen? im Dach Forum im Bereich Der Aussenbereich; Bitte steinigt mich nicht, wenn das Thema schon eixtiert aber ich habs nicht gefunden. Ich habe gerade meine asbesthaltigen Eternitplatten auf...

  1. xtwolf

    xtwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Bitte steinigt mich nicht, wenn das Thema schon eixtiert aber ich habs nicht gefunden.
    Ich habe gerade meine asbesthaltigen Eternitplatten auf der Gartenlaube von einer Fachfirma entsorgen lassen und jetzt liegen neue Eternitplatten drauf.
    Vorher war die Decke von unten mit Holz vertäfelt und zwischen der Vertäfelung und den Eternitplatten war Glaswolle (wurde mit-entsorgt).
    Jetzt wollte ich schon aus optischen Gründen wieder eine Holzvertäfelung anbringen und überlege, ob ich wieder eine Dämmung einbringen soll.
    Vor allem wäre es von Vorteil, wenn sich die Hütte im Sommer nicht zu sehr aufheizt.
    Frage ist nun, ob da eine Dämmung was bringt. Zwischen Vertäfelung und Eternitplatten ist ca. 20cm Luft. Weil ich keine Dachsparren habe und die Eternitplatten nur auf einer Stahlrohrkonstruktion aufliegen, könnte ich die Dämmung nur lose auf die Holzvertäfelung auflegen.Die Platten liegen auf den Wänden relativ dicht auf, das Wellenprofil ist mit einem Schaumstoff-Gegen-Profil abgedichtet.
    Soll ich also noch Steinwolle oder Styropor Platten auf die Holzvertäfelung drauflegen, damit die Hitze im Sommer draußenbleibt und die Hütte im Winter nicht unnötig auskühlt?
    Was bringt eine Dampfsperre in so einem Fall?
    Danke und Gruß, Wolf
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 howie67, 16.01.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Wichtiger wäre da eine belüftungsebene unter den Platten damit im Sommer dort die luft zirkulieren kann, also abgeführt wird. Darunter dann erst die Dämmung.
     
  4. xtwolf

    xtwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das heißt, ich sollte das Schaumstoff Wellenprofil wieder rausnehmen?
     
  5. #4 howie67, 16.01.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Ja! Und dann nur unter der Stahlkonstruktion dann das Dach nach unten dicht machen. Vorne und hinten am Eternit aber Gitter anbringen wegen Insekten! Wieviel gefälle hast Du an dem Dach?
     
  6. xtwolf

    xtwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ungefähr 15 cm auf 3 Meter Länge also 5%.
    Welches Dämm-Material kannst du empfehlen in meinem Fall? Steinwolle oder Styropor-Platten? Eine Dampfbremse wäre schwierig zu verlegen wegen der Stahlkonstruktion. Kann ich darauf verzichten?
    Danke und Gruß...
     
  7. #6 howie67, 17.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Hände weg von Styropor! Wenn dann kannst Du Steinwolle (zb Rockwool) Glaswolle oder auch Holzfaserdämmung nehmen. Dampfbremse wäre aber besser, kommt dann unter die Dämmung in richtung raum.
    Mach es lieber gleich 1x richtig als nur so lala, später ärgerst Du dich nur.
     
  8. xtwolf

    xtwolf Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antworten.
    Wäre interessant zu wissen, warum kein Styropor und was hat es mit der Dachneigung auf sich?
     
  9. #8 howie67, 17.01.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Dachneigung war rein interesse halber, Styropor wegen dem was da steht wenn Du den link angeklickt hättest.
     
  10. Fissy

    Fissy Guest

    Ich habe ebenfalls ein Gartenhaus zu dämmen.
    Auf das Dach kommen Ziegel, darunter kommt eine Folie, dann Abstand zur Luftzirkulation, dann Dämmaterial, dann Dampfsperre, dann Holzvertäfelung. Ist das so in Ordnung? Wie bekomm ich den Abstand zwischen Dämmmaterial und Folie hin? Abstandshalter aus Holz? Wie groß sollte der Abstand sein?
     
  11. #10 howie67, 06.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Willst Du von aussen dämmen oder von innen? Also ziegel und lattung runter und dann von aussen, oder machst Du alles von innen?

    Hier mal ne Skizze

    daemm.jpg

    Wenn Du von aussen dämmst dann kannst Du die Leisten und die Faserplatte weglassen.


    Am besten läßt sich das also von beiden seiten erledigen.
    Aussen:
    Auf die Sparren kommt eine Unterspannbahn, dann Konterlattung, darauf dann die Dachlatten und dann der Ziegel.
    Innen:
    Dämmung zwischen die Sparren machen, dann eine Dampfsperrfolie .
    Darauf die Holzpaneelen
    Hier noch mal was besseres:
    dachaufbau.jpg
    Das Unterdach wird ersetzt durch die Unterspannbahn, mit Unterdach (Holzfaserplatte) aber auch machbar
     
  12. Fissy

    Fissy Guest

    Kann mich leider nicht einloggen :-(
    Deshalb kann ich deine Bilder nicht sehen.

    Ich mache das Dach komplett neu, bin also flexibel.
    wie bekomme ich den Belüftungsabstand zwischen Unterspannbahn und Dämmmaterial hin?

    Vielen Dank für deine tolle und schnelle Hilfe!
     
  13. Fissy

    Fissy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt kann ich die Bilder sehen.

    Darauf ist gar kein Abstand zwischen Unterspannbahn und Dämmmaterial. Das habe ich aber schon oft so gelesen.

    Kann auf die Dampfsperre direkt die Holzdecke oder muss da auch ein Abstand sein?
     
  14. #13 howie67, 06.03.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Ohne anmeldung kannst Du dich hier auch nicht einloggen, da bist Du immer Gast...
    Die Dämmung wird in der selben stärke eingebaut wie die Sparren sind.
    Und zwischen die Dämmung und der Unterspannbahn kommt kein Belüftungsabstand.
    Den brauchst Du nur wenn Du keine Konterlattung hast / machst.
     
  15. #14 howie67, 06.03.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Auf die Dampfsperre (innen) sollte man wenn möglich noch mal ne Lattung machen (aber Folie nicht beschädigen).
    Dann die Holzlattung oder Gipskarton....
     
  16. Fissy

    Fissy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Muss die Lattung innen zwingend sein? Die Decke ist relativ niedrig. Da bin ich um jeden Zentimeter Höhe froh :)
    Würde da 1 Zentimeter Dicke reichen?
     
  17. #16 howie67, 06.03.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Wie weit ist den der Sparrenabstand? Deine Paneele oder GK soll ja nicht durchhängen. Man darf halt nicht die Dampfsperre beschädigen.
     
  18. Fissy

    Fissy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Sparrenabstand sind so 70 cm. Die Dampfsperre muss ja aber auf alle Fälle angebohrt werden oder wie befestigt man die Lattung?
     
  19. #18 howie67, 06.03.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Die dampfsperre wird dann ja nur dort beschädigt wo dann auch wieder die Latte darüber ist und drunter der Dachbalken.
    Also wird sie da ja "gepresst", es passiert also nichts.
     
  20. Fissy

    Fissy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen dank für deine ausführliche Hilfe. Das pressen würde man ja auch durch Dachboden und holzvertäfelung erreichen, oder? Oder würdest du davon strikt abraten? Welche dicke sollte sie Lattung mindestens haben?
     
  21. #20 howie67, 06.03.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde min 20mm Lattung nehmen. Geht aber auch ohne. Wie sollen Die Paneele den befestigt werden? Nur mit solchen krallen?
     
Thema: Eternitdach in Gartenlaube dämmen?
Die Seite wird geladen...

Eternitdach in Gartenlaube dämmen? - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Gartenlaube

    Sanierung Gartenlaube: Hallo liebe Heimwerker :) Wir haben eine Parzelle übernommen auf dem ein altes Holzhäuschen(von 1903) gebaut ist. Der Vorbesitzer hatte sich...
  2. Wochenendhaus innen Decke dämmen?

    Wochenendhaus innen Decke dämmen?: Hallo zusammen, in meinem Wochenendhaus möchte ich innen die Decke dämmen. Problem ist folgendes, das Haus 25m² ist aus den späten 50ern und aus...
  3. Keller nachträglich dämmen?

    Keller nachträglich dämmen?: Hallo zusammen, Ich wohne zur Miete in einer Doppelhaushälfte die ca. 1940 gebaut wurde. Der Keller ist feucht und im Winter einfach zu kalt. Es...
  4. Mein Dachgeschossboden - eure Einschätzung zur Konstruktion, dämmen: wenn ja, wie?

    Mein Dachgeschossboden - eure Einschätzung zur Konstruktion, dämmen: wenn ja, wie?: Hallo! So, ich habe mich ja im Vorstellungsbereich schonmal vorgestellt. Jetzt hier zu meinem aktuellen "Problem", d.h. ich suche im ganzen Haus...
  5. Dachboden in Mietwohnung selbst dämmen

    Dachboden in Mietwohnung selbst dämmen: Hallo zusammen, ich möchte mich kurz vorstellen.Mein Name ist Thomas und ich bin 35 Jahre alt. Für uns stellt sich folgendes Problem. Durch...