Entwässerungsrinne mit oder ohne Einaufkasten?

Diskutiere Entwässerungsrinne mit oder ohne Einaufkasten? im Pflaster und Wege Forum im Bereich Der Aussenbereich; Ich möchte in unsere Einfahrt (Neubau) eine Entwässerungsrinne vor das Garagentor setzen. Habe mich für ACO Drain entschieden, 5 Meter, mit...

  1. #1 gt-four, 18.09.2017
    gt-four

    gt-four Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte in unsere Einfahrt (Neubau) eine Entwässerungsrinne vor das Garagentor setzen. Habe mich für ACO Drain entschieden, 5 Meter, mit Sohlengefälle. Soweit klar.

    Bin mir nur nicht sicher, ob mit oder ohne Einlaufkasten. Der Sinn ist klar, hält Blätter und Schlamm ab.

    [​IMG]

    Aber ist ein solcher Kasten in einer Privateinfahrt nicht etwas überdimensioniert? Ich möchte zwar unsere Autos in der Einfahrt waschen, aber was fällt da groß an Schlamm an?

    Benötige Erfahrungswerte zur Entscheidungsfindung.

    Danke.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Toffi87, 18.09.2017
    Toffi87

    Toffi87 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    8
    Hi

    Erfahrung habe ich mit dem System nicht. Allerdings ist z. B. bei den normalen Rinnen die sich an jedem Gehsteig befinden immer ein Einsatz drin, den die Gemeinde rausnehmen und dann auslehren kann. Quasi ein Eimer mit Löchern.
    Ich meine es reicht völlig, wenn Du ein grobes Sieb oder ähnliches vor den Ablauf stellst, damit - sofern es überhaupt vorkommen sollte - keine Blätter unnötig den Ablauf verstopft und Du die dann schwer wieder raus bekommst. Die Rinne selbst kannst Du dann ja alle Jubeljahre mal reinigen.
    Dieser Kasten den Du da zeigst ist dann über die ganze Länge drin, oder? Das ist meine ich voll übertrieben.

    Grüße
     
  4. #3 gt-four, 18.09.2017
    gt-four

    gt-four Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das Stück mit dem Einlaufeimer ist 50 cm lang, der Rest mit normaler Rinne dann 4,5 Meter.

    Allerdings kostet das kleine Stück Rinne mit dem Eimer um die 100 € und da ist halt die Frage, ob es sich lohnt.
     
  5. #4 Toffi87, 18.09.2017
    Toffi87

    Toffi87 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    8
    Zum einen, wie bereits geschrieben genügt hier ein Stück Lochblech. Das kostet dich fast nichts. Erfüllt den selben Zweck.

    Andererseits, wie viel kostet dir die ganze Rinne ohne Kasten? Machen die 100 € den sprichwörtlichen Kohl dann fett?
    Wenn es nur ein Bruchteil von den Gesamtkosten ist, dann steht meiner Meinung nach die Frage nicht.

    Grüße
     
    xeno gefällt das.
  6. Nilson

    Nilson Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2015
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    8
    Ich würde immer einen Kasten empfehlen, weil ich dort das Rohr besser anschließen kann und die Gefahr der Versandung und Verschmutzung geringer ist.

    Es gibt aber auch die Möglichkeit das Rohr direkt an der Rinne anzuschließen.

    Mit Senkkasten bist Du auf der Sicheren Seite und hast später keinen Ärger, alles andere wird sich zeigen ob es auch geht. Ist aber fachlich nicht ganz in Ordnung.
     
Thema:

Entwässerungsrinne mit oder ohne Einaufkasten?

Die Seite wird geladen...

Entwässerungsrinne mit oder ohne Einaufkasten? - Ähnliche Themen

  1. Kennt sich jemand mit Entwässerungsrinnen aus?

    Kennt sich jemand mit Entwässerungsrinnen aus?: Hi, ich habe eine Frage zum Thema Entwässerungsrinne. Wir bauen momentan unsere Terrasse um und im Zuge dessen müssen wir auch die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden