Empfehlung Gewindeschneidsatz

Diskutiere Empfehlung Gewindeschneidsatz im Sonstiges Werkzeug und Zubehör Forum im Bereich Werkzeug; Hallo zusammen. Bin neu hier in der Community aber bereits seit Kindesbeinen an Heimwerker :o Werkzeugmäßig bin ich eigentlich ziemlich...
Cohiba

Cohiba

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.03.2012
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ort
Hessen
Hallo zusammen. Bin neu hier in der Community aber bereits seit Kindesbeinen an Heimwerker :eek:

Werkzeugmäßig bin ich eigentlich ziemlich komplett, habe viele Werkzeuge vom Vater/Großvater übernommen. Die sind teilweise schon seit Jahren im Einsatz und immernoch top.

Für ein Projekt (Renovierung Hoftor) brauche ich jetzt aber ein ein neues Set Gewindeschneideisen. Es sollen damit M10 Gewinde in die Torpfosten geschnitten werden (verzinkter Stahl, Wandstärke 3-4mm). Habe bei eBay ein Set von Mannesmann Werkzeug entdeckt. Taugt das Mannesmann Zeug denn etwas? Klingt ja nach deutscher Wertarbeit und der Händler bietet 10 Jahre Herstellergarantie... Oder könnt ihr mir eine andere Marke empfehlen?

Danke schon mal für Eure Unterstützung.

Cohiba

PS: Welche Größe muss der Kernlochbohrer haben, um ein M10 Gewinde zu scheiden?
 

Flexorillo

Neuer Benutzer
Dabei seit
11.02.2012
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Ort
Vorharz
Hallo,

das Gewinde M10 hat einen Kernlochdurchmesser von 8,5mm. Zum Schneidsatz kann ich Dir keine besondere Empfehlung ausstellen. Ich habe vor einigen Jahren mal eines von Louis.de gekauft und das funktioniert immer noch.

Gruss,
Marko
 
Cohiba

Cohiba

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.03.2012
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ort
Hessen
Hallo Flexorillo,

danke für die rasche Antwort. ich denke ich werde mir die Schneideisen einfach mal bestellen. Kosten ja nicht die Welt...

Kernlochdurchmesser 8,5mm... schön und gut, aber gibts denn nen 8,5er Bohrer? Oder nehme ich da nen 8er zum vorbohren?

Cohiba
 

Flexorillo

Neuer Benutzer
Dabei seit
11.02.2012
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Ort
Vorharz
Durchmesser 8,5mm bekommst Du problemlos im Handel. Ich persönlich rate davon ab, mit einem zu kleinen Kernloch zu arbeiten. Ein Gewindebohrer ist gehärtet und sehr schnell abgebrochen. Dann beginnen die Probleme erst richtig. Zusätzlich sollte man beim Schneiden auch ein Schneidöl einsetzen.

Gruss,
Marko
 
Cohiba

Cohiba

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.03.2012
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ort
Hessen
ok, dann werde ich mich auf die Suche nach einem 8,5er machen :) Schneidöl habe ich auf jeden Fall schon eingeplant.

Danke nochmals,

Markus
 
Cohiba

Cohiba

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.03.2012
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ort
Hessen
Krass!

Also dass Wiki so ziemlich jedes Thema behandelt wusste ich ja, aber in dieser Ausführlichkeit ist schon der Hammer ;)
 

Neumi

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.08.2012
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Gewindeschneidsatz in guter Qualität

Hallo,
ich verwende seit Langem einen Gewindeschneidsatz, wie Sätze in Metallkasette - günstig kaufen bei Eichenberg Werkzeuge, die mir nun schon viele Jahre gute Dienste leisten. Die Qualität ist Klasse und der Preis auch ok für gutes Werkzeug. Es ist sowieso lohnenswert alles separat zu kaufen und nicht diese fertigen Werkzeugkoffer. Das gilt allgemein auch für Bohrer und anderes.
Gruß von Neumi!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
selfmademan

selfmademan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.07.2012
Beiträge
1.173
Zustimmungen
197
Ort
Sauerland
Ich bin mit solch einem Satz bisher zurecht gekommen.
Da sind gleich die entsprechenden Kernlochbohrer dabei.
http://www.amazon.de/Exact-20334-Gewindebohrer-Gewindeschneidsortiment-Kernlochbohrer/dp/B002UJE1WW

Es macht Sinn den Eingang des Kernlochs mit einem 90°Senker zu senken. Dadurch findet der Gewindbohrer besser seinen Anfang und das Gewinde wird geschützt.

Diese Fertigschneider sind heutzutage üblich. Mein Vater hat noch pro Gewindegröße 3 Stück. 1.Gang, 2.Gang, 3.Gang, durch 1,2,3 Ringe gekennzeichnet.

Für Sacklöcher (Sackgasse), also die nicht durchgebohrt sind, gibt es Sackloch-Gewindebohrer. Bei denen ist das Schneidgewinde kürzer und hat einen steileren Drall. Somit werden beim Gewindebohren die Späne nach oben heraustransportiert und verstopfen das Kernloch nicht.

Nur zur Erinnerung denn @Cohiba wird sein Werk schon vollendet haben:
Ein metrisches M10 Gewinde hat eine Steigung von 1,5mm. Das bedeutet bei einer Umdrehung ist man 1,5mm tief im Material.
Bei seinem Anwendungsfall hat er 3-4mm Wandung. Abzüglich einer Senkung am Anfang hat er vielleicht 2 Gewindegänge erreicht.
Die Theorie sagt bei Stahl: Gewindegröße = Gewindelänge , also in seinem Fall idealerweise 10mm Gewindelänge.

Hoffentlich hängt das Tor noch.
 
Thema:

Empfehlung Gewindeschneidsatz

Sucheingaben

gewindeschneidsatz

,

guter gewindeschneidsatz

,

gewindeschneidsatz empfehlung

,
empfehlung gewindeschneider
, gewindeschneidsatz forum, gewindeschneidsatz qualität, ebay altes schmiedewerkzeug gewindeschneidsatz, Empfehlung Gewindeschneidsatz, gewindeschneid satz, exact gewindeschneidsatz, guter gewindeschneider, bester gewindeschneider, gewindeschneidsatz exact, mannesmann gewinde schneidsatz, gewindebohrer empfehlung, gewindeschneidsatz, was taugt mannesmann, altes schmiedewerkzeug, ebay altes schmiedewerkzeug gewindeschneider, gewindebohrer empfehlungen, suche gewindeschneidsatz, suche guten gewindeschneidsatz forum, gewindeschneid-satz, erfahrung gewindebohrer mannesmann, mannesmann gewindeschneidsatz
Oben