Elektro - Osmose zur Kellertrockenlegung / Schimmel

Dieses Thema im Forum "Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme" wurde erstellt von Mr.Ditschy, 07.02.2015.

  1. #1 Mr.Ditschy, 07.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    254
    Hallo zusammen,

    was haltet ihr eigentlich von dem Elektro - Osmose - Verfahren zur Kellertrockenlegung? :)


    Hatte dies hier schon mal erwähnt ... ---> "elektroosmose Verfahren"... und würde eure Meinung mal dazu interessieren.


    Hab dies mal auf einer Messe kennengelernt, aber nach etwas genauerem nachfragen kamen da auch nur pampige Antworten, "warum ich dies denn in Frage stelle würde, usw.....".
    Leider hab ich auch noch niemand kennen gelernt, der dieses anwendet um evtl. Erfahrungen auszutauschen, denn dies ist zur Anschaffung nicht gerade günstig --> eher teuer ... naja, aber der Gedanke, meinen Keller nur mit etwas Strom trocken zu bekommen wäre schon verlockend.


    Was ich weiß, sind, dass es zweierlei Verfahren gibt:

    • Das Elektroosmose Verfahren, dies ist kabelgebunden und hat in gewissen Abständen Kupferelektroden im Mauerwerk.
    • Dann das drahtlose Elektrophysikalische Verfahren, da soll nur so ein Kästchen an der Wand hängen... dies würde mich natürlich interessieren.
    Hoffe ich hab es richtig erklärt, jedoch stutze ich da etwas und kann mir dies eigentlich kaum vorstellen, dass dies funktioniert.


    Nun, hoffe mal, wir können hier etwas dieses Elektroosmose - Verfahren diskutieren, weiter verstehen oder wenn jemand dies schon in seinem Keller installiert hat, natürlich etwas berichten ... brauch da noch etwas Überzeugungs..... :D



    Schöne Grüße
    Ditschy
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 07.02.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Die Abscheidungen finden direkt an den Elektroden statt, diesen müssten also sehr eng vernetzt im Mauerwerk zu finden sein, damit das flächendenkend funktioniert.

    Der chemischen Versiegelung durch Verkieselung vertraue ich mehr und dauert auch nicht so lange. Dieses Verfahren ist üblich ;)
     
  4. #3 Mr.Ditschy, 07.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    254
    Du meinst dies mit dem Kästen ... und wo ist dies nun üblich?
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 07.02.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Immobilienverband Deutschland hat eine Broschüre mit bekannten Verfahrensweisen herausgegeben - hier ist die Verkieselung zu finden - wenn auch nur in 50% der Fälle wirksam, aber immerhin. Die Elektromethode findet sich nicht und das wahrscheinlich aus gutem Grund. Das ist Spielerei. Die richtig knackigen Methoden isolieren die Mauer vollständig, müssen jedoch teilweise von entsprechenden Fachleuten begleitet werden

    http://www.ivd.net/fileadmin/user_u...n_Folge_7_Feuchte_Keller_-_Gegenmaßnahmen.pdf
     
  6. #5 Mr.Ditschy, 08.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    254
    Danke für die Rückantwort. :):)


    Ist dies dann dies mit den Kupferelektroden?


    Dies mit dem Kasten?



    Frage nur nach, dass ich deinen Worten auch richtig folgen kann.
    Der Link ...
    ... findet bei mir leider nichts, geht der bei dir?


    Gruß
    Ditschy
     
  7. #6 harekrishnaharerama, 08.02.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hier der Link zum Faltblatt

    Der funktioniert jetzt auch, waren die Umlaute und das Buckel-S

    Dann sollten sich Deine Fragen auch klären ;)
     
  8. #7 Mr.Ditschy, 08.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    254
    Achso, jetzt, du spricht von dem herkömmlichen Verfahren.
    Dachte deine Antworten müssen generell etwas mit der Elektroosmose zu tun haben, daher war ich etwas verwirrt ... ;)

    Das herkömmliche Verfahren ist bei mir aber unmöglich (kann kein Mensch bezahlen), deshalb interessiert mich in erster Linie ja mal Erfahrungen/Infos zur Elektroosmose / das drahtlose Elektrophysikalische Verfahren.


    Gruß
    Ditschy
     
  9. #8 MacFrog, 08.02.2015
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.969
    Zustimmungen:
    160
    Elektroosmose kannst du (m.M.) nur für Teewasseraufbereitung nehmen ^^

    Wenn man es richtig machen will , muss das Mauerwerk von Außen abgedichtet werden (Aber das wei0t du ja warscheinlich auch selber , das es TEUER ist , und manchmal auch unmöglich)

    Verkieselung ist noch die sicherste Variante , hab ich hier bei mir auch gemacht 2006 , gegen aufsteigende Feuchtigkeit , bis Heute keine Probleme mehr (Vorher hat sich das Mauerwerk BIS IN DEN GIEBEL ) vollgesogen (Haus Bj 1903 , keine Horizontalsperre + Sandsteinfundament...)
     
  10. #9 Mr.Ditschy, 08.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    254
    Haa, dass ist gut. :D


    Ich hab eine Kellermauer aus Blausteinen, da kannst nix bohren (auch hab ich einen tieferen Kartoffelkeller) ... und außen Abgraben usw., da hätte ich ne umlaufende Fläche, wenn ich nur die Giebelseite von 15m und seitlich rechts/links jeweils von 6m nehme, dann immerhin 27m. Dabei müsste ich auch über ca. 3m runter und eine Seite hat auch keinen Keller, wobei ich eh in keinen Abwasserkanal kommen würde und zur Scheune hin geht es schon gar nicht (Haus und Scheune sind zusammen gebaut). Und was mache ich mit dem Boden, denn selbst da drückt das Grundwasser im Kartoffelkeller hoch ....... neeeeeeeeeeeeeeeeeee, unbezahlbar und auch unmöglich dies absolut 100% dicht zu bekommen, daher lasse ich es lieber gleich.

    Aber daher dachte ich evtl. an das Elektroosmose-System mit dem Kasten ---> Stecker in Steckdose und gut wäre es! ;)
     
  11. #10 MacFrog, 08.02.2015
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.969
    Zustimmungen:
    160
    Gibt noch eine andere Möglichkeit , habe ich auch schon 5x gemacht in der Kuindschaft , mit Erfolg :

    Boden ausmessen wo die tiefste Stelle ist (wenn er nicht eben sein sollte )
    2 300mm Kernbohrungen direkt nebeneinander
    Sand darunter Ausschöppen , mit Gehwegplatten den Rand "abstützen" damit kein Sand nachrieselt
    Tauchpumpe ins Loch und fertig. Wenn du ein Loch in den Boden bohrst , wird dort schon Wasser sein.
    Natürlich hast du dann Stromkosten , aber die Pumpe senkt den Wasserspiegel unter deiner Sole ab. Ev. das ganze an 2 Stellen machen mit einer Wechselschaltung + Alarm , falls eine ausfällt.

    EDIT : das ganze kann man auch von Außen machen , mit Betonringen und Deckel , was ich frosttechnisch aber nicht so tolle finde. Das wird hier im Nachbarort oft gemacht (sehr Lehmhaltiger Boden , der das Versickern erschwert und das Wasser ins Haus leitet)
     
  12. #11 Mr.Ditschy, 08.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    254
    Wollte auch schon innen im Kartoffelkeller rundum an den Wänden aufgraben und so eine Art Dränaige-Rohr zum Abpumpschacht verlegen, denn einen Schacht habe ich (ist aber nur so 30cm tief (siehe Foto, suche da auch eine Pumpe ... http://www.dasheimwerkerforum.de/f19/pumpe-fuer-hebegrube-8012/#post46659), aber da läuft nur das Wasser über den Boden zusammen.

    Du meints also, wenn ich an der Giebelwand einen Schacht innen im Keller budelle und da schon rauspumpe ... hmm, wäre kein Problem, denn nun läuft das Wasser ja immer über den Kellerboden zum Schacht (gut. es drückst auch aus dem Boden, ist halt auch schon alt), der sitz aber eher Richtung Scheune, also das Wasser fliest ca 7m über den Boden ... und wenn ich sage fleist, dann meine ich auch fliest ...

    H_Keller_Hochwasserschacht__31.01.2015_mr.ditschy.JPG

    ... da ist mir die alte Tauchpumpe auch schon wieder verrekt und musste schnell eine Gartenpumpe rein stellen (der Schwimmschalter der alten Pumpe hatte sich eh ab und an verhädert, da der Schacht recht eng ist) ... schätze aber, dass die Pumpe momentan schon so ca. 5m³/h aus dem Keller pumpt, und wenn die stehen bleibt, hab ich ca. einen halben Meter Wasser wieder im Keller stehen (was mir ja erst passiert ist).

    Das Problem hab ich aber immer nur nach längerem Regen oder Schneeschmelze, also wenn auf den Äckern/Wiesen das Wasser stehen bleibt, kommt bei mir auch das Wasser, daher muss es eher Grundwasser sein.

    Nun brauch ich endlich mal eine ordentliche Pumpe, die vorige hatte ca. 30000L die Stunde gepumpt, aber so schnell konnte das Wasser in den Schacht nicht nachlaufen, daher schaltete die alle minuten an/aus, war also eh eher ungeschickt ... und nach ca. 6 Monaten trockenstand, liefen manche Pumpen auch nicht wieder an ... ja, schwierig, da eine Lösung zu finden, eigentlich müsste der Schacht dann so tief sein, dass die Pumpe immer im Wasser steht, aber wie will man dies denn machen?

    Puuuuhhh ... :eek:
     
  13. #12 MacFrog, 08.02.2015
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.969
    Zustimmungen:
    160
    Teewasser : Dort merkt man es wirklich ,d er Tee/Kaffee schmeckt subjektiv besser (Ehemaliger Arbeitskollege hat so eine Anlage , kost aber auch 4stellig)

    Die tiefe des Pumpenschachtes kannst du doch Variieren , so das die Pumpe auch im Wasser stehen kann. Schwimmer kann man ja auch seperate nehmen , da gibt es auch varianten die keinen Hebelarm verwenden. Der Schacht muss an der tiefsten Stelle des Kellers gemacht werden , da sich dort ja auch das Wasser sammelt. Sollte der Boden eben sein , dann an eine starke Problemstelle (bei dir zur Scheunenwand)

    Natürlich sollte man dort eine Pumpe verbauen , die auch mal nen kleines Steinchen nicht gleich außer Gefecht setzt (Schmutzwasserpumpe) . 1/2Jährliche Reinigung ist Pflicht , ev auch öfter (sieht man ja dann)

    Die komplette Kellerwand aufgraben kann ich dir nur von abraten (Statik-Einsturzgefahr) , Da bin ich aber auch der falsche Ansprechpartner für ;)
     
  14. #13 Mr.Ditschy, 08.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    254
    Nun, ich wäre wenn eh nur so 20cm vor der Mauer runter, so dass es in den momentanen Schacht fließt (Schacht ist schon der tiefste Punkt).
    Einstürzen würde da nichts ... aber das Hauptwasser kommt eh von der Giebelwand (läuft wie ein kleiner Bach), da würde ich im Sommer dann mal einen weiteren Schacht anlegen.

    Ist aber Schade, dass das Osmosedingens nicht funktionieren soll, warum wird es denn dann verkauft? ... grummel!
     
  15. #14 Bankknecht, 08.02.2015
    Bankknecht

    Bankknecht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    54
    Das ist wie bei den Heiratsschwindlern, die versprechen alles und wollen nur dein bestes dein Geld.:eek:
     
  16. #15 Mr.Ditschy, 08.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    254
    Schon klar :)

    Aber bekommt eigentlich nicht auch jedes Gerät eine Zulassung usw. ... und muss doch auch patentiert, dann Tüv und was weiß ich nicht alles gemacht werden ... da muss das Teil ja auch funktionieren?!
     
  17. #16 Bankknecht, 08.02.2015
    Bankknecht

    Bankknecht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    54
    Elektroosmose funktioniert, nur in bauwerkstypischen Kapillarsystemen leider nicht.

    Wenn ich Dir eine handelsübliche 100 W Modellbaubohrmaschine (mit TÜV Zertifikat) verkaufe und verspreche das man damit 13 mm Bohrungen machen kann, kommst Du morgen und willst sie umtauschen.
    Ich gehe dann an den Kühlschrank, nehme ein Pfund Butter raus und bohre ein 13 mm Loch rein.

    So ist das mit der Elektroosmose Du willst 500 Liter Wasser aus dem Bauwerk entfernen und die Osmose schafft 2 Liter, damit ist dir genauso wenig geholfen wie Löcher in Butter zu bohren.
     
  18. #17 MacFrog, 08.02.2015
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.969
    Zustimmungen:
    160
    Und wieder fehlt mir der "gefällt mir" Button ;)
    Die zulassungen (CE Zeichen etc pp) beziehen sich nur auf die Elektrische Sicherheit , Funkentstörung.....
    Auch bei Stiftung Warentest Aufklebern muss man aufpassen , kann ja auch die Verpackung geprüft worden sein , oder der Vertrieb oder so!
     
  19. #18 Bankknecht, 08.02.2015
    Bankknecht

    Bankknecht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    54
    Genau so ist es, in meiner FA. testen wir für die Stiftung Warentest APPS und TVś auf Sicherheit, zB. welche Daten ins Netz gesendet werden.
    Die Funktion der APP und der TV´s auf Tauglichkeit wird bei uns nicht überprüft.
     
Thema: Elektro - Osmose zur Kellertrockenlegung / Schimmel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellertrockenlegung mit strom

    ,
  2. elektroosmose selber bauen

    ,
  3. horizontalsperre elektro osmose

    ,
  4. kellertrockenlegung außen bei frost und schnee,
  5. kellertrockenlegung elektroosmose,
  6. kellertrockenlegung osmose
Die Seite wird geladen...

Elektro - Osmose zur Kellertrockenlegung / Schimmel - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenerwärmung, Heizung oder Elektro

    Fußbodenerwärmung, Heizung oder Elektro: Hallo, könntet Ihr mit kurz den Unterschied bzw Vor- und Nachteile zw. Elektr. Fußbodenerwärmung und einer mit "Heizrohren" erklären. Habe gehört...
  2. Schimmel im Schlafzimmer mit Außenwänden

    Schimmel im Schlafzimmer mit Außenwänden: Hallo liebes Forum! Ich habe mich hier angemeldet, weil wir ein mittlerweile massives Problem mit Schimmel im Schlafzimmer haben. Letztes Jahr im...
  3. Sanierung Haus, Kosten Elektro

    Sanierung Haus, Kosten Elektro: Hallo, wie der Name schon sagt, bin ich leider absoluter Laie ;( Aktuell sind wir dabei ein Haus aus den 70ern zu sanieren. Ich habe jetzt ein...
  4. Ist das Schimmel? (siehe Fotos)

    Ist das Schimmel? (siehe Fotos): Hallo liebe Heimwerker! Ich, unwürdiger Amateuer erbitte mal wieder eueren fachmännischen Rat! Gerade schraubte ich zwecks anderer kleinerer...
  5. Welchen Elektro Vertikulierer soll ich kaufen?

    Welchen Elektro Vertikulierer soll ich kaufen?: Hallo. Ich möchte mir einen Rasen Elektro Vertikulierer kaufen um den sicher zick Jahre nicht gepflegten rasen von Moos, Klee ect. zu befreien....