Einhebel-Armatur Teka Vigo B fetten/schmieren

Diskutiere Einhebel-Armatur Teka Vigo B fetten/schmieren im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo wertes Forum, habe mit oben genannter Armatur Probleme. Sie besitzt einen Schwenkarm, der seit einiger Zeit immer schwerer zu drehen...

Master T

Hallo wertes Forum,

habe mit oben genannter Armatur Probleme. Sie besitzt einen Schwenkarm, der seit einiger Zeit immer schwerer zu drehen geht. Habe gelesen, dass man Schwenk-Armaturen regelmäßig fetten muss. Nur ich habe keinen Plan, wie das geht? Das 'Innenleben' lässt sich auch nicht so ohne weiteres von der 'Aussenhülse' lösen. Es ist nirgends ein Innensechskant zu finden. Langsam bekomme ich Pickel mit dieser Grütze. :-(

Gruß und Danke im Voraus

Master T
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Hi , die muss komplett zerlegt werden leider.
Beide Eckventile zudrehen , HEbelmischer öffnen um Druck abzulassen
Dann sollte unter dem Hebel ein Loch sein , ev Verdeckt durch einen kleine Abdeckung , darunter ist im normalfall ein kleier INbus.
Diesen Lösen , dann kann mit etwas (mehr) gefühl der Griff demontiert werden.
Nun die Chromkappe VORSICHTIG entfernen. Kann geschraubt sein oder nur gesteckt , kenn das Modell nicht.
Anschließend Kartusche ausbauen , die ist normal mit einer großen Mutter gesichert.
Nun kann man den Schwenkauslauf nach oben abnehmen und die Dichtungen mit ARMATURENFETT einfetten.
Nun in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.

Bitte kein Sprühöl oder sowas da reinsprühen , erstmal hält das nicht lange und 2.ist das nicht sonderlich Gesundheitsfördernt...

Gruß
 

Master T

Danke MacFrog für deine schnelle Antwort.

Bin soweit gut vorgedrungen bis zu dem Punkt, wo ich die Kartusche ausbauen soll. Das geht nämlich nicht. Die ist vollkommen fest. Die Sicherungsmutter für die Kartusche lässt sich nur bis zu einem gewissen Punkt drehen und dann ist Schluß. Hast du noch irgendwelche Vorschläge oder hab ich was falsch gemacht?

Gruß Master T
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
die muss normal ganz losgeschraubt werden! dann kann man die Kartusche einfach herausnehmen. Allerdings hoffe ich , das du da nicht mit einer Pumpenzange/Rohrzange zugange warst , da sich der ring schnell verbiegt!
 

Master T

Hab' den Ring abkommen und zwar mit nem 36er Schlüssel. Er war etwas versifft, deswegen ging es auch schwer. Dann ist dieses Plaste-Element (wo der Hebel dran befestigt ist) heraus gefallen. Weiß aber immer noch nicht genau, wie ich mein ursprüngliches Problem beheben kann, nämlich, dass der Schwenkarm (nicht der Hebel) sehr schwer geht.

Was muss ich weiter tun?

Gruß Master T
 
Thema:

Einhebel-Armatur Teka Vigo B fetten/schmieren

Sucheingaben

wasserhahn ölen

,

armatur fetten

,

wasserhahn fetten

,
armaturen fetten
, Spültischarmatur schwergängig, waschtischarmatur schwergängig, wasserhahn schmieren, wasserhahn schwergängig, armatur schmieren, wasserarmatur ölen, teka wasserhahn, wasserhahn kartusche fetten, Waschtischarmatur zerlegen, armatur einfetten, küchenarmatur schwergängig, armaturen einfetten, armaturen ölen, wasserhahn fett, einhebel armatur schwergängig, teka spültischarmatur, teka wasserhahn zerlegen, teka armatur zerlegen, teka wasserhahn undicht, armatur schwergängig, teka armaturen erfahrung
Oben