Einbauspots in Dachunterschlag - Brand- und Feuchtigkeitsschutz

Dieses Thema im Forum "Elektroinstallation und Elektrotechnik" wurde erstellt von whisky, 02.01.2016.

  1. whisky

    whisky Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe rund um mein Haus einen herrlich großen Dachüberstand, der Unterschlag ist mit Holz verkleidet und hat viel Luft nach oben. Dort möchte ich nun gerne Spots einbauen. Vorzugsweise ca. 3 - 6 W LED, Spot. Austauschbares Leuchtmittel wäre natürlich ideal...
    Ich schlage mich aber seit Wochen mit einem Problem herum:
    Die Spot-Einbauringe bekomme ich in allen Größen, Farben, mit Glas, ohne Glas und vor allem in allen Schutzklassen. IP44 aufwärts ist also gar kein Problem. Na ja, ein Dachunterschlag bekommt ja wohl eher selten Wasser ab und ist auch keine klassische Gefahrenzone. Und die Verkabelung in Mini-Abzweigedosen ist ja auch sehr sicher.
    ABER: Wie schütze ich meine Lampen innerhalb des Daches? Wie schütze ich Leuchtmittel und Fassung von oben?
    Gerade in einem Dachunterschlag hätte ich immer Sorge um Brandschutz und Kondenswasser.

    Habt ihr Ideen oder Empfehlungen? Ggf. irgendwelche Spots, mit denen ihr gute Erfahrung gemacht habt?

    Viele Grüße
    whisky

    p.S.: Akkurate und vorschriftsmäßige Installation (RCD, korrekte Kabelführung und Kabelart, usw.) sind selbstverständlich!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bankknecht, 02.01.2016
    Bankknecht

    Bankknecht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    54
    IP 65

    Vollständiger Berührungsschutz, Schutz gegen Eindringen von Staub,

    Geschützt vor eindringendem Wasser bei vorübergehender Überflutung
     
  4. whisky

    whisky Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bankknecht,

    besten Dank für die Antwort, aber ich stehe noch etwas auf der Leitung.
    IP65 ist sicher eine gute Idee. Mal als spontan herausgegriffenes Beispiel:
    http://www.amazon.de/Einbaustrahler...euchtmittel-Halogenleuchtmittel/dp/B00TZSVT12

    Aber damit ist doch die Leuchte nur von unten/außen geschützt. Die Fassung und die Oberseite des Leuchtmittels liegen doch immer noch im Dachüberstand, wo sich ja auch Feuchtigkeit, Staub u.ä. bilden kann.
    Bei Halogen-Leuchtmitteln im Glaskörper war das bislang ja nicht ganz so schlimm, aber LEDs sind da ja erheblich empfindlicher...

    Oder habe ich irgendwo einen Denkfehler in meiner Konstruktion?
    Gruß
    Whisky
     
  5. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    204
    Also echt, wenn es an der Stelle überflutet wird (vorausgesetzt das Dach ist dicht) dann hat man sicherlich andere Sorgen. :rolleyes:

    Bei uns am Haus sind ca. 60 cm Dachüberstand, ebenfalls vom Werk aus verkleidet. Da drunter sind ja nur die Dachbalken, ansonsten ist da nix. Wir mußten das mal öffnen, weil wir die Markise nur an den Dachsparren aufhängen konnten, da Fertighaus.Da war es staubtrocken.

    Wir haben solche "Strahler" in Küche und Bad. Da ist viel mehr was mal brennen könnte. Zumal bei den alten Strahlern, die ja auch heiß wurden. Die haben wir seinerzeit mit Alufolie von oben abgeschirmt (hatte der Elektriker so gesagt). Jetzt bei den LEDs, die werden ja nicht mal mehr warm.

    Sieht bestimmt gut aus, wenn da so Spots drin sind.
     
  6. whisky

    whisky Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maggy,

    hilf mir kurz auf die Sprünge... In Küche und Bad habe ich doch GK-F (oder GK-FI)-Platten an der Decke. In meinem Dachunterschlag trockene Holz-Paneele, Sparren, Holzunterkonstruktion, etc. Was brennt da nun besser???
    Und trocken hin- oder her, eine 5-W-LED wird - man glaubt es kaum - heiß. Gut, einigen wir uns auf "unangenehm warm". Aber das reicht, um bei solchen Temperatur-Unterschieden wie im Dach doch enorm Kondenswasser zu erzeugen. Ich habe schon oft Außenleuchten gesehen, an deren Glas sich kleine Pfützen gebildet haben. Ich hatte sogar selbst schon einen geschlossenen Strahler, in dem sich Feuchtigkeit gebildet und sich leider auf eine SMD gelegt hat... Puff, war das Leuchtmittel kaputt.
    Und bei unserem China-Durchschnittsschrott an LEDs bin ich mir nicht so sicher, wie die sich über die Jahre verhalten...
    Und bitte nicht vergessen: Egal ob Halogen oder LED, wir haben hier 230V, die immerhin "nur" mit 10A abgesichert sind... Da kannst du Würstchen drauf grillen...

    Ich mag es lieber "sicher".
    Gruß
    whisky
     
  7. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    204
    Also ich schätze, die SONNE wird das Dach mehr erwärmen. Es gibt doch sogar so Lampen, die man am/im Schwimmbecken einbauen kann. Und nein, wir haben KEINE GK-Platten in der Küche bzw. dem Bad. Die Dinger haben ja auch eine bestimmte Einbautiefe, wieviel soll man denn die Decke runter holen?
     
  8. whisky

    whisky Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maggy,

    auch da muss ich dich korrigieren! Eine defekte Fassung am GU-10-Sockel kann gut und gerne 1.000° C heiß werden. Und es brennen in Deutschland weitaus mehr Dächer durch fehlerhafte Elektro-Installationen als durch Sonneneinstrahlung.

    Was die Lampen für das Schwimmbecken betrifft: Genau darum geht es doch hier! IP65 (ist zwar nicht für Schwimmbecken). Ich suche halt eine Leuchte, die IP65 ist, nicht nur einen Einbau-Rahmen.

    Übrigens zur Einbautiefe: Ein GU10-Strahler mit Fassung hat meist so um die 9cm. Das schwankt ein wenig, abhängig vom Leuchtmittel und der Fassung. Halogen ist oft etwas flacher. Das ist perfekt zum Abhängen! 10mm Luft für Kabel (dann brauchst du die nicht durch die Profile zu zwängen). 75mm für Profile, 12mm für GK-Platte. Passt der Spot sehr elegant rein. Wenn du es flacher haben willst, musst du halt GX53 oder ähnliches nehmen.
    Wie habt ihr denn sonst die Strahler in Küche und Bad? Lose von der Decke hängend??? ;-)

    Gruß
    whisky
     
  9. #8 Bankknecht, 02.01.2016
    Bankknecht

    Bankknecht Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    54
  10. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    204
    [QUOTE="whisky, post: 55091, member: 5789"

    Gruß
    whisky[/QUOTE]
    :p:p:p

    Stell ich mir grad vor. Nein wir haben Holzdecken!
     
  11. whisky

    whisky Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    @Maggy
    Aber Holzdecken muss ich doch trotzdem dann z.B. 9 cm abhängen, das Material ändert ja nichts an den Maßen der Spots.
    Ich finde die Idee mit dem Hängen gar nicht so schlecht, sollte man ma überdenken ;-)

    @Bankknecht
    Wir drehen uns irgendwie im Kreis. IP65 schön, aber dann stellt sich ja wieder die Frage nach dem Gesamtsystem...

    Gruß
    whisky
     
  12. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    204
    Ja natürlich mußten auch wir die Tiefe berücksichtigen. Aber Du dachtest ja wir hätte Rigips, welches nicht brennt. Nein, wir haben Holz! Oder Möchte-gern-Holz. Seit 25 Jahren und vor wenigen Wochen erst getauscht gegen LEDs. Unser Holz innen ist sicherlich auch trocken und sowohl im Bad als auch in der Küche entsteht mal Feuchtigkeit.
     
  13. #12 Schnulli, 03.01.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
  14. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    137
    IP6x im Dachüberstand ist mit Kanonen geschossen. Normal nimmt man hier geschlossene Gehäuse zum Einbau und 0815 Strahler die nach unten auch geschlossen sind in IP4x da ich i.d.r kein Wasser zu erwarten habe

    Entweder nimmt man wie von Schnulli verlinkte Gehäuse oder die vom Hersteller der Strahler. LED Einbaustrahler gibt dann auch schon in dr passenden bauform ohne Gehäuse.

    man muss nur darauf achten das diese für außen geeignet sind, das ist nämlich nicht die Regel
     
Thema: Einbauspots in Dachunterschlag - Brand- und Feuchtigkeitsschutz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. problem wasser dach led spot

    ,
  2. led spots dachüberstand

    ,
  3. einbauspot im dachüberstand schutzklasse

    ,
  4. leuchtmittel unterschlag schutzklasse,
  5. einbauspots brand
Die Seite wird geladen...

Einbauspots in Dachunterschlag - Brand- und Feuchtigkeitsschutz - Ähnliche Themen

  1. Brumberg Einbauspots 2061.07 IP 65

    Brumberg Einbauspots 2061.07 IP 65: Hallo Gemeine, Habe hier 14x Brumberg Einbauspots 2062.07 abzugeben inkl. 50 W 12 V Leuchtmittel. Die spots sind allesamt neu und in der OVP....