Duschtasse einbauen, Estrich aufstemmen

Diskutiere Duschtasse einbauen, Estrich aufstemmen im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Guten Abend, als Neuling in diesem Forum und als vollkomener Sanitäramateur, komme ich am besten sofort zur Sache. Ich möchte in unserem Hasu ein...

beatwork

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.08.2009
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Guten Abend,
als Neuling in diesem Forum und als vollkomener Sanitäramateur, komme ich am besten sofort zur Sache.
Ich möchte in unserem Hasu ein etwas in die Jahre gekommenes Kellerbadezimmer renovieren/sanieren. Dabei soll auch eine neue Dusche her.
Die vorhandene Dusche seht ihr auf dem Bild.
Da die Deckenhöhe im Keller nur 2,15m beträgt, muss ich mit meinen 1,90m darauf achten, dass die neue Dusche (vor allem die Duschtasse) möglichst niedrig wird.
Die auf dem Bild zu sehende Mauer (Duschumrandung) kommt weg. die neue Duschtasse soll an die gleiche Stelle "gestellt" werden.

Die Frage:
Zu Variante A: Kann ich den Boden an dieser Stelle abtragen, so dass ich eine Wanne mit Styroporträger "versenken" kann? (Gefliest wird sowieso neu).
Wenn ja, wie tief kann ich maximal stemmen? Estrichhöhe?
Der Gulli, (siehe Bild) ist erstaunlicherweise 20cm tief!

Zu Variante B: Kaufe ich eine selbsttragende Duschtasse, kann ich diese doch "einfach" auf die vorhandenen Fliesen stellen und lediglich eine Aussparung für den Syphon stemmen, oder?
Geht das auch mit herkömmlichen Tassen? EIn Toom_Mitarbeiter meinte dies zumindest! (Aber denen kann man ja bekanntlich nicht wirklich vertrauen!)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Vielen Dank im Voraus!
 

beatwork

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.08.2009
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hab den abgebildeten Gulli grad mal aufgestemmt...sehr eklig!

Da is son Teil drin! Kann mir nicht erklärenwas das sein soll! Jemand ne Ahnung?

Danke
 

Seb

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
10.05.2007
Beiträge
179
Zustimmungen
1
Hallo,
also das Teil was du da siehst ist ein Bodenablauf mit Rückstauverschluss, d.h. wenn man das Ventil zudreht kann sich kein Wasser aus der Grundleitung zurück drücken.
Habt Ihr schon einmal Wasser im Keller gehabt bei starkem Regen ?
Wenn ja, müsstest du schon was Installieren was auch wieder ein Rückstauventil hat, oder direkt eins im Revisionsschacht !!!
 

beatwork

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.08.2009
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Danke erstmal für deine Hilfe!
Gibt es denn für ein Wannensyphon so einen Rückstauverschluss?
 

Seb

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
10.05.2007
Beiträge
179
Zustimmungen
1
Nicht das Ich wüsste.... lasse mich aber gern eines besseren belehren !!
Es gibt wohl einen Rückstau für ein 50er HT Rohr, aber da kommst du ja nie wieder dran ohne die Brausetasse auszubauen, wenn sie so tief wie möglich sein soll.
Deshalb die sache mit der Rückstauklappe im Revisionsschacht.
 

beatwork

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.08.2009
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Verzeih meine Unwissenheit, aber was meinst du genau mit Revisionsschacht? Da wo das Hauptabflussrohr des Hauses nach draußen geht?
 

Seb

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
10.05.2007
Beiträge
179
Zustimmungen
1
Genau das meine Ich. In den allermeisten fällen unter einer Metallplatte im Kellerboden.
 
Thema:

Duschtasse einbauen, Estrich aufstemmen

Sucheingaben

estrich aufstemmen

,

duschtasse einbauen

,

selbsttragende duschwanne

,
brausetasse einbauen
, Revisionsschacht Dusche, duschwanne niedrig, duschtasse niedrig, duschwanne selbsttragend, niedrige duschtassen, dusche im keller einbauen, selbsttragende duschtasse, estrich aufstemmen dusche, niedrige duschtasse, niedrige duschtasse einbauen, http:www.dasheimwerkerforum.def19duschtasse-einbauen-estrich-aufstemmen-814, niedrige duschwanne einbauen, duschwanne auf estrich, duschtasse einbauen estrich aufstemmen, Rückstausicherung Dusche, duschtasse selbsttragend, einbau duschtasse , duschwanne estrich, Duschtasse in Estrich, selbstragende Duschtasse, kellerboden aufstemmen
Oben