Durchlauferhitzer einbauen?

Diskutiere Durchlauferhitzer einbauen? im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; ich mal wieder :D in meinem neuen Haus im Bad ist ein 80l Boiler, der tuts aber nicht mehr wirklich (auch wenn mein Vermieter anderer Meinung...

isabelle

Benutzer
Dabei seit
24.07.2012
Beiträge
44
Zustimmungen
0
ich mal wieder :D

in meinem neuen Haus im Bad ist ein 80l Boiler, der tuts aber nicht mehr wirklich (auch wenn mein Vermieter anderer Meinung ist). Jedenfalls sieht er schon ziemlich mitgenommen aus, tropft und der Wasserstrahl/-druck der da rauskommt reicht niemals fürs Duschen.
Jetzt wollt ich mir einen neuen holen, hab mich aber mit einem Freund unterhalten und der riet mir zu einem Durchlauferhitzer. Preis wär etwa gleich. Ich würde wenn einen mit 24kW nehmen wollen. Starkstrom ist auch vorhanden im Bad, allerdings bin ich mir bei den Sicherungen nicht sicher. Im Sicherungskasten sind für den Boiler 3 Sicherungen, aber ich find die Ampereangabe nicht. Bei allen anderen steht 16A drauf, diese 3 sehen nachträglich eingebaut aus und da steht nur 400V/230V B16. Heißt das B16 auch 16 Ampere? brauchen würde ich doch 3x32, oder?
Und ist es überhaupt sinnvoll einen DLE einzubauen oder ist ein Boiler doch besser? Ich dusche übrigens häufiger als das ich baden gehe.
 
selfmademan

selfmademan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.07.2012
Beiträge
1.173
Zustimmungen
197
Ort
Sauerland
Zuletzt bearbeitet:
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
ERkundige Dich bei Deinem Vermieter wieviel Strom man durch die Kabel durchschicken kann. Wenn die Anlage alt ist, dann hilft es nix und Du müßtest sowieso einen Boiler nehmen.

Wenn die Anlage die 27KW schaffen sollte, dann verlege die Kabel bis zum Sicherungskasten und laß den Elektriker die Sachen anschließen, sowohl den Durchlauferhitzer als auch den Sicherungskasten anpassen.

Um den Elektriker kommst Du nicht herum, wenn es um den Sicherungskasten geht und den Durchlauferhitzer anzuschließen ist ein Klacks, das macht er vielleicht sogar umsonst ;)
 

isabelle

Benutzer
Dabei seit
24.07.2012
Beiträge
44
Zustimmungen
0
also selber anschliessen wollt ich den sowieso nicht...bei Strom und Wasser hab ich doch Respekt

mein Vermieter hat gemeint ein Vormieter hatte schonmal einen DLE drin, aber er wusste nicht mit wieviel kW und ob die Sicherungen für 24kW ausreichen...der hat da nicht wirklich einen Plan... und meinte auch ich soll wenn ich das will Elektriker holen. Mich würd halt schonmal interessieren was die Sicherungen bedeuten ob es ausreicht bevor ich einen Elektiker hol, umsonst macht das bestimmt keiner....oder ob Boiler vllt doch besser wär
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Wenn der Speicher auf DLE umgebaut werden soll , sollte aufjedenfall ein Elektriker über die Anlage schauen! Es gibt auch DLE auf 230v, aber die schaffen nicht genug Warmwasserleistung für eine Dusche (Eher für Küche oder Waschbecken gedacht).

Der Wasserdruck ist immer geringer bei WW , egal ob mit einem DLE oder Specher auf Strom. Besser wäre es natürlich , Die Heizungsanlage auch zum Warmwasserbereitung aufzurüsten!Mit Strom zu heizen ist immer die teuerste Variante.
 

isabelle

Benutzer
Dabei seit
24.07.2012
Beiträge
44
Zustimmungen
0
der Wasserdruck ist auch bei Kaltwasser kaum vorhanden, beim Waschbecken aber ist alles ok.
Naja ne Heizungsanlage gibt es nicht, hab da nur Holzöfen
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Wenn Der Wasserdruck auch bei Kaltwasser gering ist,muss natürlich erstmal die Zuleitung geprüft/gereingt/erneuert werden , sonst bringt dir ein neues Gerät auch nix :)

(Speicher runter , und an den Zulauf mal einen Schlauch anschließen und testen :) )

EDIT : und dran denken , wasser vor der Demontage abstellen UND ALLE Sicherungen des Speichers RAUS / AUS (und wenn mehrere zugang zum Sicherungskasten haben , Schild dran das die keiner wieder einschaltet , das spiel hatte ich heut erst ^^)
 

isabelle

Benutzer
Dabei seit
24.07.2012
Beiträge
44
Zustimmungen
0
Blöde Frage: Die Zuleitung ist diese Stange die vom Hahn zum Boiler hoch geht oder? Oder meinst du den Wasserhahn direkt? Selber dran rumdoktorn trau ich mich ehrlich gesagt nicht. Mein Vermieter war jetzt mal da und hat die Unterseite de Boilers abgemacht und irgendwas dran rumgeschraubt und gemacht, nachdem ich ihm gesagt habe das zu wenig Wasserdruck da ist, danach war es aber genauso wie vorher und er meinte das reicht schon. Er hat ihn aber nicht von der Wand genommen. Zumindest tropft er jetzt nicht mehr. Nur noch wenn ich ihn anschalte, aber das ist ja normal oder?

und zum Strom, diese 3 Sicherungen haben jeweils 16 Ampere, also zuwenig für DLE, das Kabel sollte aber reichen. Vermieter wusste zwar auch nicht den Querschnitt usw., aber der Umfang ist fast 5cm, also wohl genug?!
 
Zuletzt bearbeitet:
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Wegen der Elektrick sollte mal ein Elektriker drüberschauen.

ICh denke (so wie du schreibst) das es ein "über-Tisch-Gerät" ist (also oberhalb von Waschbecken/Badewanne/Dusche eingebaut ist) , ja ich meine bei diesen das Rohr zwischen Armatur und Gerät (wenn aus der Armatur genug Kaltwasser kommt) , hierfür sonst einen Gas-Wasser Inst vor Ort fragen ,wenn du dir nicht 100% Sicher bist,was du tust (soll nachher ja auch wieder dicht sein :D )

Dadurch das diese Geräte normalerweise kein SIcherheitsventil haben (Druckloser Speicher) ,Tropfen diese bei der Aufheizung des Wassers (sonst würden sie Platzen , wenn kein Wasser entnommen wird)

Es ist Bauart-Bedingt leider auch normal , das der Warmwasserdruck gering ist! Du wirst nicht den gleichen Komfort erreichen ,wie bei einer Zentralheizung+Speicher

Ev. kann man ja Warmwasser auf Gas Umstellen (Propan) , das müßte aber Vor Ort angeschaut werden .
 

isabelle

Benutzer
Dabei seit
24.07.2012
Beiträge
44
Zustimmungen
0
genau der hängt genau über der Badewanne über dem Hahn. Aus der Armatur kommt aber auch kaum Kaltwasser. Aber ich seh schon da muss ich wohl jemand holen.
Wäre denn bei einem DLE der Druck besser wie bei Boiler, so allgemein? Oder gibt es auch andere Boiler als so einen den ich hab bei denen das besser wäre? Wobei so wie bei Zentralheizung muss es ja nicht sein, kann auch mit weniger leben, aber dort ist wenn ich z.B. auf Dusche stelle und die Brause umdrehe geht das Wasser keine 10cm nach oben, das ist doch zuwenig oder?
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Ich denke da ist einfach die Zuleitung zugewachsen (passiert mit den Jahren) . Den freundlichen Gas-Wasser-Menschen anrufen ,und alles wird gut :)
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Gibt es eigentlich ein Mittelchen, wie man das Zuwachsen verhindern kann?
Irgendwelche Materialien vermeiden? Eisenrohre?
Magnet zwischenschalten? Edelstahl verwenden :confused:
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
nein , diese Wunderdinger (Draht um das Rohr mit Netzteil etc) taugt nix (Ähnlich wie die Spritsparaufkleber für den Motorraum :D )

Egal ob man erzinkte Rohre , upfer oder Edelstahl nimmt ,oder auch das Plastikzeug,zuwachsen kann das alles ,jedoch geht es bei Eisen bedeutend schneller.
Am schlimmsten ist es immer an Stellen,wo Eisen auf Messing trifft (Armaturen) .

Normalerweise dauert das dichtsetzen allerdings 30 Jahre und länger....
 

isabelle

Benutzer
Dabei seit
24.07.2012
Beiträge
44
Zustimmungen
0
danke euch schonmal

was mir auch aufgefallen ist, das Wasser kommt erst aus dem Hahn wenn ich fast voll aufgedreht hab, egal ob Warm oder Kalt, ich drehe und drehe und irgendwann kurz bevor voll aufgedreht ist kommt es erst, könnte da auch sein das diese Drehdinger am Hahn falsch draufgemacht sind?

aber dann werd ich wohl oder übel mal einen Gas-Wasser-Menschen holen ;)
 

isabelle

Benutzer
Dabei seit
24.07.2012
Beiträge
44
Zustimmungen
0
ha jetzt hab ichs doch noch allein geschafft mit dem Wasserdruck :D
da war am Hahn ganz hinten unten noch so eine Art Knopf da hat sich aber nichts getan beim Drücken, heut hab ich dann festgestellt das man den abschrauben kann. Und dadrunter war ne Schraube...die hab ich dann rausgedreht und mit jeder Umdrehung kam mehr Wasser! Jetzt lass ich auch erstmal den alten Boiler noch drin :)
 

Charlie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
299
Zustimmungen
0
Durchlauferhitzer haben eine sehr hohe Stromaufnahme. Der Tausch der Sicherungen im Sicherungskasten ist das kleinere Problem. Das größere Problem ist die passende Stromzuleitung von Sicherungskasten zum DLE. Je nach Länge der Leitung kann es sein, daß ein 5x10² verlegt werden muß, was bei einem normalen 80l-Speicher wohl kaum liegen wird.
Wie schon erwähnt: Elektriker hinzuziehen.

Charlie
 

Blueskorpion

Benutzer
Dabei seit
02.05.2012
Beiträge
76
Zustimmungen
0
Ort
591....
Durchlauferhitzer haben eine sehr hohe Stromaufnahme. Der Tausch der Sicherungen im Sicherungskasten ist das kleinere Problem. Das größere Problem ist die passende Stromzuleitung von Sicherungskasten zum DLE. Je nach Länge der Leitung kann es sein, daß ein 5x10² verlegt werden muß, was bei einem normalen 80l-Speicher wohl kaum liegen wird.
Wie schon erwähnt: Elektriker hinzuziehen.

Charlie

Hallo, ich denke das ein 4x6mm² reichen würde bei 24KW. aber naja ertmal läuft es ja auch ohne. :D
 

isabelle

Benutzer
Dabei seit
24.07.2012
Beiträge
44
Zustimmungen
0
so jetzt muss ich doch nochmal das Thema Durchlauferhitzer hochholen.
nachdem es mir ja meinen Boiler zerlegt hat habe ich gestern einen Durchlauferhitzer bekommen. Das Teil hat 21kW. Das Kabel hat wie sich gezeigt hat 5x4mm². Laut Elektriker und Bedienungsanleitung des Durchlauferhitzers ausreichend. Die Sicherungen im Sicherungskasten wurden auch getauscht auf 3x32A. Soweit so gut. Dann hab ich abends das ganze natürlich ausprobiert und richtig lange geduscht. Eine halbe Stunde später hab ich einen elektrischen Luftentfeuchter im Bad angemacht. Hab da immer ein Energiekostenmessgerät zwischen, das hat mir statt wie sonst 300W dann am Anfang 1500W angezeigt, kurz darauf ist es auf 40W abgefallen. Hab mich noch gewundert und dachte das Teil gibt seinen Geist auf. Dann hab ich im Wohnzimmer meinen Radiator mit 1500W angemacht und als ich dann auch noch den Fernseher anmachte wurde es kurz darauf dunkel. Die Sicherungen in meinem Kasten waren aber alle drin. Wie sich dann rausgestellt hat ist eine Sicherung am Stromzähler durchgebrannt. Da sind 3 so Schmelzsicherungen drin. Laut Vermieter haben die alle 35A, er hat mir jetzt aber anstelle der durchgebrannten ne 63A reingemacht. Ich geh mal jetzt schon von aus das das ganze mit dem DLE zu tun hatte, das dann die Drehsicherungen zu niedrig waren und auch getauscht hätten werden müssen oder? Und sind denn 63A dann ok? Und die anderen beiden mit 35A? Wieso ist sie dann aber nicht während des Duschens durchgebrannt sondern erst ne halbe Stunde später?
 
Thema:

Durchlauferhitzer einbauen?

Sucheingaben

durchlauferhitzer einbauen

,

durchlauferhitzer nachträglich einbauen

,

durchlauferhitzer waagerecht montieren

,
durchlauferhitzer einbauen kosten
, was kostet es einen durchlauferhitzer anschließen zu lassen, durchlauferhitzer in dusche montieren, durchlauferhitzer zwischenschalten, durchlauferhitzer in dusche bauen, Durchlauferhitzer Einbau, speichererhitzer loc:DE, durchlauferhitzer montieren, Durchlauferhitzer Reihenfolge Zulauf , durchlauferhitzer selbst montieren, durchlauferhitzer nachträglich, durchlauferhitzer richtig montieren, einbau durchlauferhitzer, gas durchlauferhitzer einbauen, durchlauferhitzer elektroinstallation, durchlauferhitzer in der dusche selbst montieren , durchlauferhitzer 230v küche, 27 kw durchlauferhitzer zuleitung, elektrischen durchlauferhitzer richtig einbauen, dle einbauen , durchlauferhitzer selber anschliessen, durchlauferhitzer bad nachträglich anbringen
Oben