Durchlässige Hauswand Dämmen

Dieses Thema im Forum "Isolierung und Dämmung" wurde erstellt von Float5, 14.03.2015.

  1. Float5

    Float5 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    mit welchen Materialien dämme ich am Besten eine Hauswand (innenseite)? Die Wand hat Fachwerk, also Holzbalken und Bruchstein dazwischen (mit Mörtel zusammengehalten).
    Macht es Sinn auf das Fachwerk als erstes eine Dampfbremse anzubringen, darauf Dämmstoff (Hanf/Flachs o.ä.), dann Dampdsperre und am Schluss Gipsfaserplatte?
    Danke und Grüsse
    Kai
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ichwardasnich, 14.03.2015
    ichwardasnich

    ichwardasnich Guest

    Moin,
    das ist nicht unproblematisch. Du solltest auf jeden Fall verhindern, das Luftfeuchtigkeit aus der Raumluft an der kalten Außenmauer kondensiert. Das würde die Isolierung durchfeuchten, Bauschäden wären die Folge.


    Gruß
     
  4. Float5

    Float5 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Dann eher Dampfsperre statt Dampfbremse beidseitig der Dämmung?
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 15.03.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Hallo und Willkommen im Forum :)

    Innen zu dämmen ist in mehrfacher Hinsicht problematisch, insbesondere weil man eine Dampfsperre einziehen muß. So eine Sperre ist hochsensibel. Es muß gründlichst auf kleinste Löcher geprüft werden, sonst hat man Schimmel in der Wand. Die Wand ist praktisch für (schwere) hängende Sachen unbrauchbar ohne Hinterkontruktion.

    Mal abgesehen vom Platz - eine moderne Isolation ist 15-25cm stark, das nimmt schon eine Menge Platz weg, hat man noch ein Problem mit eventuellen Kältebrücken, wo dann das Wasser trotzdem kondensieren könnte -> Stockschimmel

    Würde das nur tun, wenn eine Außenisolierung absolut nicht in Frage käme, also nur in Notfällen ;)

    Holy Hell hat Erfahrung im Innenausbau, der meldet sich bestimmt nochmal.
     
  6. #5 Mr.Ditschy, 15.03.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    253
    Dampfsperre würde ich nicht nehme, sondern eher eine Dampfbremse, und diese nur auf der Raumseite der Innendämmung anbringen ... würde dies aber nur nicht machen lassen, sondern eher selbst erledigen (Boden/Decken/Wandanschlüsse sind da auch nicht ohne).

    Oder ein offenporiges Material verwenden (aber teurer), diese benötigen keine Dampfbremse ... glaub aber bei Hanf/Flachs benötigt man eh keine Folie, oder?!
     
  7. #6 ichwardasnich, 15.03.2015
    ichwardasnich

    ichwardasnich Guest

    Moin,
    @Mr.Ditschy: glauben oder wissen? Irgendwelche Halbwahrheiten oder Vermutungen können demjenigen, der sich auf solche Aussagen verlässt u.U. sehr teuer werden.

    Gruß
     
  8. #7 HolyHell, 15.03.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    168
    Eine Db beidseitig der Dämmung macht überhaupt keinen Sinn!

    Die Db gehört zur warmen Seite hin. Also Außenmauer - Dämmung - Db - Gk (o.ä.)

    Welchen Sd Wert die Db braucht muß errechnet werden. Dazu muß man das aber vor Ort begutachten, weil da einfach zu viele Faktoren eine Rolle spielen. Grade weil der Te es in einem der beiden Trööds erwähnte ist die winddichte Ebene auch ein großes Thema. Ebenso wie die Übergänge zu den Dachschrägen oder Anschlüsse an evtl. vorhandene Fenster.
    Wenn man das Ganze denn dann auch langfristig Schadenfrei haben möchte ist es doch etwas komplexer als mal eben ein bisschen Dämmung und eine Folie davor zu klatschen. :cool:
     
  9. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    @ Holyhell

    so viel zur PN.
     
  10. #9 Mr.Ditschy, 15.03.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    253

    Glaub lesende können dies aus meinem Post herauslesen ... dass dies eine Frage war!

    ... oh, aber wieder ein glauben oder wissen. ;)
     
  11. #10 HolyHell, 15.03.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    168
    @ Pinne

    War aber trotzdem nett das Du mir meine Frage aus dem anderem Trööd erklärt hast!
     
Thema: Durchlässige Hauswand Dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wand beidseitig dämmen

Die Seite wird geladen...

Durchlässige Hauswand Dämmen - Ähnliche Themen

  1. Ölheizung - Revisionsklappe dämmen

    Ölheizung - Revisionsklappe dämmen: Hallo zusammen, wir haben ein Haus mit Ölheizung gekauft. Immer zu Beginn der Heizzeit nerven uns die Geräusche vom Brenner. Es führt eine offene...
  2. Decke einer Gaube dämmen -> hinterlüften?

    Decke einer Gaube dämmen -> hinterlüften?: Hallo Gemeinde, trotz x Beiträgen zum Thema Gauben-Dämmung und langer Sucherei habe ich leider noch keine Antwort auf mein spezielles Problem...
  3. Keller Dämmen

    Keller Dämmen: Hallo ich hab eine Frage zum Kellerdämmen von Außen ich kann nur die hälfet Dämmen da wo ich auf der Zeichnung alles blau markiert hab.Bei der Nr....
  4. Fassade dämmen

    Fassade dämmen: Hallo ihr Lieben Ich bin nun nach erfolgreichem Pfastern und Trockenlegen des Sockels, nun doch am überlegen, ob ich die Fassade wenigstens etwas...
  5. Kelleraußenwand dämmen - Empfehlung für Bitumen und Dämmplatten

    Kelleraußenwand dämmen - Empfehlung für Bitumen und Dämmplatten: Hallo zusammen, wir werden unsere Kelleraußenwand dämmen, da wir den Keller als Wohnraum nutzen und die Luftfeuchtigkeit viel zu hoch ist. Unsere...