Dünne Kellerdecke Dämmung?

Diskutiere Dünne Kellerdecke Dämmung? im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen. Ich möchte vor der kommenden kalten Jahreszeit die komplette Kellerdecke dämmen. Haus ist Bj. 72 und daher wie es früher...

  1. #1 Unclebarisch, 27.07.2016
    Unclebarisch

    Unclebarisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2015
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    99
    Hallo zusammen.

    Ich möchte vor der kommenden kalten Jahreszeit die komplette Kellerdecke dämmen.

    Haus ist Bj. 72 und daher wie es früher üblich war die decke schon recht niedrig.
    Müsste mal nachmessen, aber geschätzt beläuft sich die kellerdecken Höhe von Fußboden bis decke auf ca. 200cm bis 205 cm.
    Ich selbst bin 190 cm groß [emoji16] .

    Ich suche deshalb eine sehr gut dämmende Kellerdecken Dämmung die nicht zu dick ist aber wie eine dickere dämmt.

    Hat mir wer da eine Empfehlung aus eigener Erfahrung?

    Danke!

    Mfg

    Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Dünne Kellerdecke Dämmung?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 27.07.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.873
    Zustimmungen:
    102
    Über die üblichen Dämmwerte von Glasfaser oder Styropor wirst Du kaum drüber kommen.
    Die Kochen alle nur mit Wasser, heißt mit anderen Worten mit Lufteinschlüssen als Dämmung ;)
     
  4. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    5.025
    Zustimmungen:
    641
    Wir haben ja im Frühjahr eine Decke gedämmt. Mit Glasfaser 035 in 10 cm Stärke. Das wird dann knapp. Weil dann noch eine Dachlatte und Rigips oder
    Paneele drunter kommen. So würde es mit Deiner Körperlänge evtl. nicht ganz klappen. Das mußt Du mal ganz genau messen und dann ggf. die Dämmstärke reduzieren z. B. auf 8 cm.

    Vielleicht erinnerst Du Dich? Wir hatten im Keller (Wohnzimmer) die Decke gedämmt. Darüber ist die Garage. Während wir vorher das WZ nicht über 17° bekommen haben, waren danach bei halber Heizleistung 23° kein Problem. Nun heizt Du ja nicht den Keller, sondern die Räume darüber. Also denke ich die 8 cm werden ausreichen. Müssen sie ja auch, schließlich ist nicht mehr Platz da.;)
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 27.07.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.873
    Zustimmungen:
    102
    Man könnte natürlich die Außenwände innen isolieren und die Decke "nur" mit Styropor dünn verkleiden (aufkleben) und dann dünn verputzen - je nachdem wie es aussehen soll, kann man auch einfach 'ne dünne, (furnierte) hochdichte Faserplatte als Schutz aufkleben
     
  6. #5 HolyHell, 27.07.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.921
    Zustimmungen:
    212
    Du kannst Dich mal nach WLG 007 erkundigen. Nur - mal ganz ehrlich- ich würde es nicht machen. Wirste aber selber "drauf kommen" wenn Du den Preis siehst.
    Da wäre es ein schlanker Aufbau, aber leider kein schlanker Preis.

    Generell müßte man aber wissen woe Dein Keller aussieht? Beheizt/ Unbeheizt? Wohnräume oder nur Lager?
    Wenn es denn unbeheizt ist kann man auch schon mit Styropor in Wlg 032 merkenswerte Ergebnisse in dünner Stärke erzielen.
     
  7. #6 Unclebarisch, 10.12.2018
    Unclebarisch

    Unclebarisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2015
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    99
    Also bis dato wurde an der Kellerdecke nichts gedämmt, hatte genügend andere Baustellen im und ums Haus herum ;)!!!
    Jetzt aber möchte ich es demnächst mal in Angriff nehmen.

    Die teure Dämmplatten die es extra dünn gibt fallen raus.

    Ich hatte für meinen Durchbruch für die Türen die ich heute bekommen hatte an der Oberseite von der Höhe her weil diese zu hoch ist/war wegen der Zarge Styrodur/Styropor Platten mit einer dicke von 5 cm ankleben müssen, da merke ich natürlich gleich beim Handauflegen das es sehr schnell warm wird, ich frag mich also, würden ca. 5 cm oder sogar 8 cm dicke Styropor Platten der Kellerdecke was bringen?
    (Anschließend mit Farbe überstreichen wegen der Optik und auch um es evtl. Stoßfester zu bekommen)

    Was meint ihr?

    Hat den wer von euch so normale Styropor Platten an der Kellerdecke und kann berichten?

    Danke!!!
     
  8. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Hallo @Unclebarisch ,

    ich hatte am letzten Wochenende meine Geschossdecke zum Dachboden gedämmt und nun ist ebenfalls die Kellerdecke dran. Ein paar Tage zuvor war ich beim Energieberater, um meine Ideen zur Dämmung "absegnen" zu lassen. Habe gestern meine Erfahrungen deswegen hier https://www.dasheimwerkerforum.de/t...-kellerdecke-und-dachboden.14520/#post-100716
    eingestellt. Vielleicht interessant für Dich, denn: Ich möchte meinen Keller auf die gleiche Art wie Du dämmen.

    Mein Keller ist, wie Deiner (glaub ich mich zu erinnern) auch nur 2 m hoch. Der Energieberater riet mir, nach Vorgaben der EnEV zu dämmen. Das wären bei der Kellerdecke ca. 10 bis 14 cm Styropor mit WLZ 035. Oder aber eben 3 cm mit WLZ 035 und dann weniger als 8 cm Styropor mit einer niedrigeren WLZ.

    Ich habe auch schon ein Angebot vom hiesigen Bauzentrum vorliegen:
    1. Lage: HECK EPS-Dämmplatte 15-034 30 mm
    2. Lage: HECK EPS-Dämmplatte 15-034 80 mm
    optional für 2. Lage: Fußbodendämmplatte THERMA TF70 (Polyurethan), Alu-Mehrlagen-Deckschicht, WLS 023, 60 mm dick. Das kostet allerdings das 5-fache mehr als die EPS-Dämmplatten mit 80 mm Höhe.

    Zusätzlich noch 15 Sack à 25 kg Kleber und 2 Karton Schlagdübel.

    Erfahrungswerte zur Kellerdeckendämmung habe ich noch nicht. Klar, steht ja erst noch an. Allerdings bin ich echt begeistert von der Wirkung der Geschossdecken-Dämmung zum Dachboden.
     
    Unclebarisch gefällt das.
  9. #8 omega2031, 11.12.2018
    omega2031

    omega2031 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Falls es etwas weiterhilft, ich habe die Holzdecke in unserem alten Stall mit 3 cm Styropor und 5 cm Mineralwolle gedämmt, und das macht einen großen Unterschied, im Sommer und im Winter im Gegensatz zu vorher. Darunter 1,5 cm OSB-Platten.
    Also insgesamt 9,5 cm Dämmung könnte man sagen. Wobei Mineralwolle sich zusammendrücken lässt, wie man weiß.
     
    Unclebarisch gefällt das.
  10. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    @omega2031 , kannst Du bitte mal genauer beschreiben, wie Du gedämmt hast? Ich meine, hast Du z. B. zuerst das Styropor angebracht mit Kleber, dann die Decke mit OSB-Platten abgehängt, dann Mineralwolle zwischen Styropor und OSB-Platten reingestopft? (Vielleicht geht das aber auch so gar nicht, erst Styropor ankleben, dann die Decke abhängen... Ich bin Laie :D)
    Wie bist Du da vorgegangen?
     
  11. #10 omega2031, 13.12.2018
    omega2031

    omega2031 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Also, es gibt in unserem Stall ein Eternitdach mit Dachbalken. Darunter habe ich die 1,5 cm dicken OSB-Platten angeschraubt, darüber habe ich zuerst 3 cm dicke Styroporplatten aufgelegt und darüber 5 cm Mineralwolle. Sind 8 cm in etwa, das geht sich mit den 5/8er Hölzern, die die Eternitplatten tragen schön aus.
     

    Anhänge:

  12. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Ach sooooo... Das ist natürlich praktisch, wenn Du die OSB-Platten an die Balken schrauben konntest und nichts abhängen musstest. Geht bei mir leider nicht, ich habe zum Großteil eine Betondecke im Keller. Da ist Abhängen mit wesentlich mehr Aufwand verbunden.

    Das stimmt mich mal wieder zuversichtlich, dass auch Du schreibst, die Dämmung mache einen großen Unterschied. Ich leg am Wochenende los mit dem Keller, zumindest mit einem Teil davon. Dort hängen Eisenbahnschienen im Abstand von 82 bis 85 cm an der Decke, da klemme ich 140 mm Mineralwolle dazwischen und klebe eine Folie drüber, damit mir die Mineralwolle nicht runterfallen kann. Hoffe mal, dass das tatsächlich hält.
     
  13. #12 omega2031, 13.12.2018
    omega2031

    omega2031 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Ich bin einmal im Sommer unter der gedämmten Decke gestanden, bevor die Tür eingebaut war in unserem Schuppen. Da war also offen. Dort war es deutlich angenehmer als unter dem nicht gedämmten Dach ohne Decke gleich daneben. Da habe ich deutlich gemerkt, welchen Unterschied eine Dämmung macht. Das Zeug bringt schon was, wenn man es richtig einsetzt.
     
  14. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    5.025
    Zustimmungen:
    641
    Toll! Bei nur 8 cm merkst Du das. Wir haben unter dem Dach Zwischensparrendämmung mit ca. 20 cm Isover035. Gegen die Kälte Topp. Die Speichertüre steht Tag und Nacht offen, weil sich unser Hund dahin oft verkrümelt. Nun steigt ja Wäre und Kälte fällt. Da kommt es nicht kalt runter und durch die steigende Wäre ist es da immer so 18-20°. Dadurch ist es auch im Wohnbereich angenehmer, denn so ein Ofen der feuert schon mal ganz gut.

    Aber im Sommer? Stell ich kaum Veränderung fest. Obwohl auf dem Dachboden auch noch 10 cm Styropor aufgebracht wurde.
    Das deckt sich auch mit diesem Bericht. https://www.deutschlandfunk.de/seri...-hitze-und.697.de.html?dram:article_id=400118
    der dann leider an der Stelle aufhört wo es interessant wird.

    Also wir hatten im Sommer auch locker 28-30° in der Bude. Unser WZ ist nach Süd-Westen ausgerichtet. Ich hab dann früh die Markise raus gefahren und sobald die Sonne den Schatten verdrängte und bis auf 1 m ans Haus ran kam die Rollos runter gelassen. Öffnen konnten wir dann so ab 22 Uhr, dann waren die Betonplatten jedoch so aufgeheizt, daß ich es bald lieber zu ließ. So blieben nur die frühen Morgenstunden und BISSCHEN kühle Luft rein zu lassen. - Und die transportable Klimaanlage.
     
  15. #14 omega2031, 15.12.2018
    omega2031

    omega2031 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    64
    Auf unserem Dachboden, wo das Dach überall Eternit und ohne Dämmung ist(nur Deckendämmung) sind im Sommer immer 3 Dachluken offen und dementsprechend heiß ist's dort oben.
    Ja, mich hat's auch gewundert wieviel 8 cm Dämmung bringen. Ich bin mehrmals hin und hergegangen um es nachzuprüfen. Es war wirklich angenehm kühler im gedämmten Bereich, obwohl noch keine Tür vorhanden war.
    Wir haben seit heuer eine zweite Klimaanlage und seither ist's gemeinsam mit der PV-Anlage im Sommer auszuhalten. Klimas werden aber nur soviel benutzt wie notwendig. Ich bin übrigens gerade dabei, unser Haus nach und nach auf LED-Energiesparlampen umzurüsten. Das bringt sicher auch Ersparnis bei den Energiekosten.
     
Thema: Dünne Kellerdecke Dämmung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerdecke dämmen dünn

    ,
  2. kellerdecke isolieren sehr dünne schicht

    ,
  3. dünne kellerdeckendämmung

    ,
  4. kellerdeckendämmung dünn,
  5. mellerdeckendämmung dünn,
  6. dünne kellerdecken platten,
  7. kellerdeckendämmung dünn forum,
  8. kellerdecke dämmen stärke,
  9. kellerdecke dünn isolieren,
  10. dünne dämmung kellerdecke,
  11. Kellerdecke daemmen dünn,
  12. kellerdecke isolieren dünn,
  13. dünne dämmung decke,
  14. dämmung kellerdecke dünn
Die Seite wird geladen...

Dünne Kellerdecke Dämmung? - Ähnliche Themen

  1. Kellerdecke dämmen Tipps?

    Kellerdecke dämmen Tipps?: Hallo zusammen, in 2 Monaten starten wir mit dem Aus- Umzug in unser eigenes Heim. Unter anderem will Ich noch nachträglich die Kellerdecke...
  2. Kellerdecke Fragen zu Dämmung und Spachtel

    Kellerdecke Fragen zu Dämmung und Spachtel: Servus, ich will meine Kellerdecke im Kriechkeller dämmen. Dazu werden 80mm Planarock Topplatten angebracht. Zwei Fragen hätte ich: 1. Die...
  3. Dachboden: Rigips ohne Dämmung

    Dachboden: Rigips ohne Dämmung: Hallo Zusammen, ich bin neu hier und habe leider mit Hilfe der sich Funktion nichts passendes gefunden. Also, ich habe vor den Dachboden "etwas"...
  4. Welche Platten zur Dämmung des Dachboden-Bodens?

    Welche Platten zur Dämmung des Dachboden-Bodens?: Servus! Unser Dachboden zu Hause ist nicht ausgebaut, die Decke im OG zum Dachboden ist nicht gedämmt. Ich würde nun gerne Dämmplatten auf dem...
  5. Dachboden Dämmung und Ausbau

    Dachboden Dämmung und Ausbau: Hallo... Meine Frau und ich haben uns vor 5 Jahren ein Haus gekauft von 1999. Es läuft alles wie immer das erst Kind ist vor drei Jahren gekommen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden