Drückendes Grundwasser

Diskutiere Drückendes Grundwasser im Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, ich möchte meinen Kellerboden / Estrich gegen drückendes Grundwasser abdichten. Kurze Sachschilderung: Das Siedlungshaus wurde in den 70ern...

Wowang

Neuer Benutzer
Dabei seit
04.08.2021
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo,
ich möchte meinen Kellerboden / Estrich gegen drückendes Grundwasser abdichten. Kurze Sachschilderung:
Das Siedlungshaus wurde in den 70ern nachträglich unterkellert, die Abdichtungen gegen Feuchte wurden mehr oder weniger völlig unfachmännisch und unzueichend gemacht.
Im letzten Jahr wurde das Haus rundum aufgegraben und die Kellerwände von außen fachmännisch isoliert. Nun drückt das Grundwasser bei Starkregen noch durch die Bodenplatte und zusätzlich durch die Fuge Bodenplatte / Mauer.
Mein Plan ist jetzt als erstes , dem Estrichboden eine Sperre zu verpassen. Das andere Problem gehe ich dann danach an.
Den feuchten Estrich muß ich jetzt erstmal austrocknen, dann wird er geschliffen.
Nun bin ich auf der Suche nach einem Produkt, das mir den Estrich nach unten hin abdichtet. Weiterhin ist dann geplant, den Estrich mit Fliesen zu bekleben.
Kann mir da jmd ein Produkt empfehlen für diese Estrichabdichtung?
Vielen Dank fürd Interesse

Grüße
Wolf
 
#
schau mal hier: Drückendes Grundwasser. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Schlobbel

Benutzer
Dabei seit
07.01.2021
Beiträge
86
Zustimmungen
31
Also über dem Estrich abdichten? Dann wird das ganze darunter ja trotzdem nass und nie wieder trocken, ist das ne gute Idee?

Wenn ich mir das gedanklich vorstelle, hast du in der Mauer aber trotzdem noch eine Undichtigkeit durch die Wasser nach oben drücken kann.
 

Wowang

Neuer Benutzer
Dabei seit
04.08.2021
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Also über dem Estrich abdichten? Dann wird das ganze darunter ja trotzdem nass und nie wieder trocken, ist das ne gute Idee?

Wenn ich mir das gedanklich vorstelle, hast du in der Mauer aber trotzdem noch eine Undichtigkeit durch die Wasser nach oben drücken kann.
Ja, über dem Estrich abdichten.
Der restliche Keller ist mit Fliesen ausgelegt, da drückt nichts nach oben. Ntrl wirds von unten nass und kann maximal nur noch durch die Fugen diffundieren. In dem Bereich, wo die Fliesen jetzt schon liegen, wurde der Estrich nicht abgedichtet.
Aber du hast Recht, vllt sollte ich die Estrichabdichtung sein lassen und nach dem schleifen einfach nur Fliesen verkleben.

Wie ich oben schon schrieb gehe ich das Problem mit der Mauer danach an bzw kann das dann mit dem Fliesen verlegen dann abdichten.

Die Mauern werden dann nach der Austrocknung noch zusätzlich verkieselt.

Insgesamt ist mir ntrl bewußt, das das alles das Grundproblem ( mangelnde Abdichtung nach unten, keine ordentliche Fundamentabdichtung ect ) nicht behebt.
Ich habe das Objekt so geerbt und will/möchte/kann mit meinen 67 Jahren nun nicht mehr die erforderlichen Arbeiten, die nötig wären, gesundheitlich nicht mehr leisten.
Und das machen lassen sprengt meinen finanziellen Rahmen. Ergo versuche ich, den Keller einigermaßen nutzbar zu machen.
 
pinne

pinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.02.2012
Beiträge
6.959
Zustimmungen
1.207
Ort
Ostholstein
völlig sinnfern . grundwasser steigt nicht !
das drückende oberflächenwasser muß unter der grundplatte entsorgt werden . drain + pumpe ?
 
Thema:

Drückendes Grundwasser

Oben