Druck bei Warmwasser geringer als bei Kaltwasser

Diskutiere Druck bei Warmwasser geringer als bei Kaltwasser im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo MacFrog, ich habe mein Experiment nochmal erweitert und zwar auf eine Minute.. den Duschkopf hatte ich beim ersten mal auch schon ab....

  1. #21 darkwinisback, 01.02.2012
    darkwinisback

    darkwinisback Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MacFrog,

    ich habe mein Experiment nochmal erweitert und zwar auf eine Minute.. den Duschkopf hatte ich beim ersten mal auch schon ab.

    Jetzt haben sich folgende Werte ergeben (nicht auf den ml genau).

    Voll auf kalt :16l/min
    38°C warmes Wasser: 8l/min
    Warm voll auf: 4.5l/min

    Ohne Zirkulation funktioniert auch... aber da ist es keine Seltenheit, dass man im 1. OG auch mal fast 2 Minuten brauch bis das Warmwasser da ist... Hatten wir auch schon :)...

    Was sag(s)t Du/ Ihr zu den Werten?

    Also für mich reicht das Erfahrungsgemäß beim Duschen noch aus wenn ich mir die Haare ausspüle (und ich hab nen normalen Männerschnitt). Meine Freundin hingegen hat schon immer Probleme und ihr Haar ist noch nicht wirklich Schulterlang...

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

  3. #22 MacFrog, 01.02.2012
    MacFrog

    MacFrog Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    255
    warmwasser ist zuwenig , zumal ihr ja auch einen Warmwasserspeicher habt und das Haus nicht alt ist!
    Lasst mal euren Installateur vor ort drüberschauen , ich tippe auf defektes Kfr-Ventil .Gruß
     
  4. #23 darkwinisback, 01.02.2012
    darkwinisback

    darkwinisback Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ok.. Danke für die Hilfe...

    Eine Frage hätte ich jedoch nochmal:

    In Relation zu den 16l/min Kaltwasser... was wären für Warmwasser und 38°C "normale" Werte?

    8l (WW) / 12 (38°C)? Damit man auch mal weiß wodrauf man hinarbeiten muss :)!

    Beste Grüße
     
  5. #24 MacFrog, 01.02.2012
    MacFrog

    MacFrog Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    255
    also reines Warmwasser sollte auch irgendwo 11-15 liter sein! Da ihr ja einen Warmwasserspecher habt , sind die Druckverluste relativ gering (im gegensatz zu Kombigeräten , die keinen extra Speicher haben)

    Ob das KFR defekt ist , kann der Inst ja ganz einfach prüfen (oder du selber ,wenn du es dir zutraust) , einfach Wasser abstellen (Wasseruhr) , Druck ablassen , dann das Oberteil des KFR Ventils herausdrehen , Innenleben raus , und Oberteil wieder hineinschrauben . Wasser an und man sieht mehr :)

    Es kann auch sein das ein Seperates Rückschlagventil verbaut wurde , dann bei diesem dasselbe machen :) )
    Du währst nicht der erste , bei dem die Spindel von dem Venil nicht mehr richtig öffnet! Das hatte ich auch schon mehrfach bei NEUEN Ventilen !
     
  6. #25 darkwinisback, 01.02.2012
    darkwinisback

    darkwinisback Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    OK, vielen Dank!

    Aber woher weißt du eigentlich dass wir einen Warmwasserspeicher haben? Und ganz so neu ist das Haus auch nicht (Ende der 70iger) aber die Anlage wurde 2001 oder so erneuert. Aber helfen wird uns wohl nur der Installateuer können weil ich nicht noch was kaputt machen möchte ;)!
     
  7. #26 MacFrog, 01.02.2012
    MacFrog

    MacFrog Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    255
    verdammt , dachte du wärst der Threadersteller gewesen :D :D
    Bei einer 10 Jahre alten Anlage kann es durchaus sein , das der Zulauf zugewachsen ist! Ihr habt bestimmt noch Verzinkte Rohre für Kaltwasser oder? (Silberfarbende Rohre) Die wachsen gerne mal zu ! Das sieht man meist auch schon gut , wenn man das Oberteil des KFR Ventils herausdreht und sich die ganzen Ablagerungen anschaut!
    Wenn der Warmwasserspeicher im Keller steht , kann man warscheinlich auch schnell eine neue Leitung ziehen.

    Das ihr einen Warmwasserspeicher habt , seh ich daran das auch eine Zirkulation vorhanden ist :) Das macht man (eigendlich) nur bei vorhandensein eines Warmwasserspeichers (Technisch bedingt..)
     
  8. #27 darkwinisback, 01.02.2012
    darkwinisback

    darkwinisback Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ahh OK.

    Nee Zink ist hier nirgends verbaut. Ich hab zumindest noch keins gesehen. Im Heizkeller ist zumindest alles Kupfer.

    Beste Grüße
     
  9. #28 MacFrog, 01.02.2012
    MacFrog

    MacFrog Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    255
    Das ist schonmal gutes Zeichen , aber schau mal was da von dem Hauptwasserzähler abgeht :) 7o er JAhre wurde meist noch verzinkes Rohr verbaut für Kaltwasser.
     
  10. #29 besttime, 17.08.2015
    besttime

    besttime Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Und hat sich denn da jetzt was getan, was genau sagt denn jetzt der Hauptwasserzähler?
     
  11. #30 netfriend, 28.05.2017
    netfriend

    netfriend Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    ich bin über google hier gelandet, weil ich genau dasselbe Problem habe. Deshalb hänge ich mich an diesen Thread ran und möchte mein Problem schildern. Vielleicht kann mir jemand helfen.

    Wir wohnen in einem Einfamilienhaus (Neubau 2014, Gastherme mit FBH, 400l-Wasserspeicher mit 2 Wärmetauschern, je einen für die WW-Erzeugung mittels Gastherme und Solar) und haben seit rund 2 Wochen das Problem, dass beim Warmwasser nur ein Rinnsal aus dem Wasserhahn kommt. Es betrifft alle Wasserhähne (egal ob im EG direkt 2 m über dem Heizraum (Keller) oder die längste Leitung am anderen Ende des Hauses (Küche ebenfalls im EG) oder im Bad im OG).
    Gemessen habe ich die Füllzeit eines 5l-Eimers, direkt am Wasserhahn 2m über dem Wasserspeicher:
    kalt : 23 sec. (13 l/min)
    warm : 102 sec. (2,9 l min)
    Damit kann man ein Schnapsglas füllen, ohne dass ein Tropfen überläuft!
    Wenn man den Hahn von kalt auf warm dreht, ist der Durchfluss im ersten Moment unverändert. Nach 2-3 sec. wird er weniger. Dies dauert nochmals gut 5 sec. bis er sich auf den Minimaldurchfluss einpendelt und so läuft es vor sich hin - egal an welchem Hahn/Duschkopf im ganzen Haus. Es kann auch schon passieren, wenn man unter der Dusche steht und am anderen Wasserhahn wäscht man sich die Hände, dass aus dem Duschkopf kein Wasser mehr kommt!

    Der Hauseingangsdruck beträgt laut Rückspülfilter rund 3 - 3,5 bar. Wir wohnen seit 2015 hier, der Druck war noch nie höher. Das Warmwasserproblem haben wir aber erst seit kurzem.

    Am Ausgang des WW-Anschlusses am Wasserspeicher befindet sich ein Mischventil (als Verbrühschutz), da über die Solaranlage im Sommer der Wasserspeicher auf gute 75....80 °C aufgeheizt wird.
    Außerdem ist eine Zirkulationspumpe verbaut, die temperaturgesteuert läuft.

    Ich habe schon alle Absperrhähne und das Mischventil auf und wieder zugedreht, hat nix gebracht.

    Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte oder was man noch kontrollieren kann?
    Falls noch Fragen zur Installation auftreten, bitte einfach nachfragen, ich versuche diese zu beantworten.

    Danke für Eure Unterstützung.
    Gruß,
    Stefan
     
  12. #31 MacFrog, 29.05.2017
    MacFrog

    MacFrog Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    255
    Rückschlagventil (KFR) defekt , Spindel gebrochen oder so.
    Auch kann deine Verbrühschutzmischbatterie das problem sein (Zuwenig Kaltwasserzulauf , oder verkalkt/klemmt)
    Da der Bau gerade 3 Jahre alt ist , würd ich mal den Erbauer dabei holen ;)
     
  13. #32 netfriend, 29.05.2017
    netfriend

    netfriend Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Den würde ich auch gerne holen...aber das ist nicht so einfach. Nachdem den Handwerkern gerade nicht langweilig ist, haben die viele andere Baustellen und kein Interesse wegen eines popligen Ventils zu kommen. Klingt hart, ist aber so.
    Ich hatte letztes Jahr das Problem, dass in der Dusche abwechselnd heißes und eiskaltes Wasser kam, auch wenn die Armatur mittig eingestellt ist. Das trat nur auf, wenn im Speicher Wasser >70° war. An bewölkten Tagen wurde der Speicher mittels Gastherme aufgeheizt (ca. 50-55°) und da gabs das Problem nicht. Dieser Handwerker war nicht in der Lage, das zu beheben.
    Nachdem ich im zweiwochen-Rhythmus anrief, kam er nach ca. knapp 3 Monaten dann doch einmal. Diagnose: seine Installation ist top, liegt an der Grohe-Armatur. Also hat er den Grohe-Kundendienst kommen lassen. Dieser hat nix gefunden. Proforma hat er die Kartusche getauscht, hat aber nix gebracht. Also wieder angerufen und gejammert. Grohe-Kundendienst erneut beauftragt. Selbes Spiel...keine Lösung. Nach einigem googlen habe ich erfahren, dass man normalerweise als Verbrühschutz ein Mischventil am WW-Ausgang des Speichers montiert. Dieses war bis zu diesem Zeitpunkt bei uns nicht vorhanden. Handwerker darauf angesprochen...glaubt er nicht dass das damit was zu tun hat. Ich hab mich dann bei Grohe durchgefragt, bis ich erfahren habe, dass die neuen Armaturen hier offenbar sehr unschön reagieren, wenn das Wasser zu heiß ankommt. Da sei wohl hier der Fall.
    Wieder den Handwerker genervt...nach vielen Telefonaten kam er dann und hat unmotiviert das Mischventil eingebaut.
    Das Ganze hat rund 5 Monate Zeit gekostet, rund 3 x Dusche und Bad rauswischen weil er sich selbst geduscht hat :-( und viele Nerven.

    Daher bin ich von diesem Handwerker bedient. Es gibt auch nochmal so eine Geschichte, die verläuft ähnlich. Ergebnis war, wir hatten vom 20.12.-27.12. keine Heizung, weil die neue Gastherme kaputt war! Dieser Handwerker und der zweimal herbeigerufene Werkskundendienst konnten das nicht innerhalb einer Woche vor Weihnachten lösen. Deswegen hatten wir über Weihnachten keine Heizung.

    Leider gibt es solche Fachleute. Daher kümmere ich mich lieber selbst darum, das hat bisher immer gut geklappt. Meistens auch noch kostengünstiger und nervenschonender.

    Zwischenzeitlich habe ich den Einsatz des Mischventils herausgeschraubt und kontrolliert. Dieser sieht wie neu aus. Keine sichtbare Verschmutzung oder Kalk.
     
    xeno gefällt das.
  14. #33 MacFrog, 30.05.2017
    MacFrog

    MacFrog Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    255
    Wenn das THermostatventil defekt ist , sieht man es optisch nicht (Dehnstofffunktion) . Temperaturen am Mischventil prüfen , auch die Siebe im Kaltwasserzulauf (Wenn er das heiße Wasser nicht abkühlen kann , verringert sich der Durchfluß!)
     
  15. cmyk61

    cmyk61 Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2018
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    2
    Ist diese Problematik an jeder Zapfstelle? Bei uns waren ALLE Perlatorsiebe verstopft. Zudem ist der Filter an der Hauptwasseruhr schon uralt und wurde vom Vorbesitzer noch nie gewechselt. Und trotzdem haben wir unterschiedliche Drücke auf Kalt- und Warmwasser (jedes Rohr, Schieber, Ventil, Bogen... bedeutet ja zusätzlichen Druck-Verlust)
    Manchmal kommt man erst so richtig an die Lösung, wenn man sich einen Plan der Installation zeichnet. Wenn der Installateur eh schon Böcke geschossen hat...
    In unserer früheren Wohnung wollte ein HK partout nicht warm werden - Ursache: an der Anschlussarmatur war ein Ventil in der falschen Stellung. Wenn man sich (noch) nicht richtig auskennt ist das in der Tat ein never ending puzzle. im Sommer bekommen wir neue Versorgungsleitungen - dann ist hoffentlich alles im grünen Bereich.
    Also Geduld und mach mal ne Zeichung.
     
  16. #35 Selbst-ist-der-Mann, 07.01.2019
    Selbst-ist-der-Mann

    Selbst-ist-der-Mann Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.12.2018
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    33
    cmyk61, wenn die Beiden das Problem noch nicht gelöst haben, dann haben sie wirklich Geduld bewiesen! ;) Ist mir auch schon passiert. Die Zeit vergeht so schnello_O
     
Thema: Druck bei Warmwasser geringer als bei Kaltwasser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. warmwasserdruck erhöhen

    ,
  2. warmwasserdruck zu niedrig

    ,
  3. warmwasser druck lässt nach

    ,
  4. wasserdruck warmwasser zu niedrig,
  5. warmwasserdruck gering,
  6. warmwasserdruck zu gering,
  7. warmwasser kein Druck,
  8. warmwasserdruck niedrig,
  9. druck warmwasser zu niedrig,
  10. warmwasser druck,
  11. warmwasser weniger druck als kaltwasser,
  12. warmwasser druck erhöhen,
  13. warmwasser druckabfall,
  14. warmwasser ohne druck,
  15. warmwasserdruck zu schwach,
  16. wasserdruck warmwasser,
  17. geringer Wasserdruck Warmwasser,
  18. warmwasser zu wenig druck,
  19. druckabfall warmwasser,
  20. geringer warmwasserdruck,
  21. warmwasser wenig druck,
  22. wenig wasserdruck warmwasser,
  23. druck warmwasser,
  24. wasserdruck warmwasser erhöhen,
  25. wasserdruck warmwasser lässt nach
Die Seite wird geladen...

Druck bei Warmwasser geringer als bei Kaltwasser - Ähnliche Themen

  1. Drücker abnehmen, wie??

    Drücker abnehmen, wie??: Hallo. An meinen JEL-WEN Türen sind u.a. DR-Planofix Faro 2 Drücker verbaut. Diese Drücker wollte ich abnehmen, geht nicht. Es ist keine...
  2. Warmwasser: Von Gas auf Elektro-Durchlauferhitzer wechseln?

    Warmwasser: Von Gas auf Elektro-Durchlauferhitzer wechseln?: Ein Haus mit 3 Wohnungen von je ungefähr 60 qm hat die Warmwasserversorgung im Keller. Die Gasheizung erwärmt das Warmwasser in einem Boiler. Die...
  3. Vailant Warmwasser Geyser - Vergleich

    Vailant Warmwasser Geyser - Vergleich: Hi, wir benötigen für unser Bad eine neue Therme. Ich habe von zwei verschiedenen Firmen Kostenvoranschläge erhalten. Allerdings haben beide eine...
  4. Solaranlage für Warmwasser neue Flüssigkeit einfüllen

    Solaranlage für Warmwasser neue Flüssigkeit einfüllen: Wir haben eine Solaranlage auf dem Dach 5.2m2 und haben jetzt die Flüssigkeit (Propylengykol) abgelassen und müssen es nun neu befüllen. Wir...
  5. Warmwasser funktioniert nur teilweise

    Warmwasser funktioniert nur teilweise: Ich habe ein Problem mit unserer Warmwasserzirkulation. Wir haben im Haus 4 Stellen wo wir Warmwasser zapfen. An einer Stelle, Küche ca. 3 m von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden