Drehknopf am WAS-Ventil demontieren

Dieses Thema im Forum "Sanitärtechnik" wurde erstellt von reinhard9, 31.05.2015.

  1. #1 reinhard9, 31.05.2015
    reinhard9

    reinhard9 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.05.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    habe seit Erstinstallation im Bad unter dem Waschbecken ein WAS-Ventil für die Waschmaschine. Der Anschluss zur Waschmaschine war 18 Jahre immer mal wieder undicht, insbesondere dann wenn
    das WAS - Ventil zur Waschmaschine zugedreht waren. In offener Stellung war es nie undicht, dann hätte
    ich das logischerweise auch von Anfang an reklamiert, da Neubau und Eigentum.

    Nun habe ich einen absperrbaren Messing-Y-Verteiler für einen Spritz-Schlauch an das WAS-Ventil gehängt.
    Bei dieser Gelegenheit wollte ich auch die Ventildichtung vom WAS-Ventil wechseln, da mich die gelegentliche Undichtheit nach Zudrehen des WAS-Ventils geärgert hat.

    Nun gings los: am Drehknopf mehrere Male ruckartig gezogen - kein Erfolg, eher die komplette Leitung aus der Wand gerissen, also...

    Cutterklinge, Mini-Schraubendreher zur Hand und den Plastik-Stopsel rausdrücken - Duzende Male in den letzten 40 Jahren gemacht. Fest wie einbetoniert, Ergebnis siehe Bild (zum Abkotzen...). Ohne Rücksicht auf Verluste war der Plastikstopsel endlich entfernt.

    Nun sehe ich einen Sechskant und nehme an, dass dies die Befestigungsschraube vom Drehknopf ist. 5,5 mm - Nuss greift nicht, 5 mm Nuss geht nicht drauf.

    Nun meine Frage: wie bekomme ich den Drehknopf ab, um an die Ventileinheit zu gelangen ?

    reinhard9
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MacFrog, 31.05.2015
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.972
    Zustimmungen:
    160
    Der wird nicht verschraubt sein , sondern aufgepresst mit Rasterbuchse (Kräftig ziehen) , allerdings will ich deine Hoffnung , die Dichtung tauschen zu können , nicht zerstören , aber die Teile sind heute leider oft als Einwegteil gebaut.... Einweg direkt in die Messingschrottkiste. (neues Noname kostet 10€ , von Schell 25)
     
  4. #3 reinhard9, 31.05.2015
    reinhard9

    reinhard9 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.05.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
     
  5. #4 reinhard9, 31.05.2015
    reinhard9

    reinhard9 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    31.05.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    zum Kompletttausch müsste ich erstmal einen teuren 21er Maulschlüssel kaufen. Ausserdem scheue ich mich das WAS-Ventil aus der Wand zu schrauben. Habe vor längerer Zeit einen kompletten Bolzen für die Waschbeckenhalterung getauscht. Der wurde bei der Erstmontage komplett krumm gehauen, so was habe ich im Leben noch nicht gesehen (Neubau 1997 !). Das Waschbecken wurde nämlich immer lose.

    Also wenn ich am Knopf drehe, höre ein Geräusch wie von einer Feder. Ich kann am Knopf ziehen wie ich will, der Knopf rührt sich nicht. Daher bin ich der festen Überzeugung, dass der Drehknopf geschraubt ist, wofür denn der Ausssechskant. Aber es passt eben keine Nuss (5 oder 5,5) !

    Habe gestern im Baumarkt Hartpapierdichtungen für den Anschluss des Y-Adapter gekauft, aber die sind genauso undicht wie Gummidichtungen.
    Die Gummidichtungen hatte ich 10x nachgezogen keine Besserung. Hatte schon vorher einen neuen Waschmaschinen-Schlauch gekauft - keine Besserung. An den 2 Hartpapierdichtungen tropft auch wieder Wasser, ganz wenig, aber es tropft. Also wieder nachgezogen, vielleicht 2° - nun tropft nicht mehr. (Kraft extrem am Maximum).

    Wie geschrieben, ist die Undichtheit sporadisch, wenn ich das WAS-Ventil zudrehe. Super-Komisch !!
     
  6. #5 MacFrog, 31.05.2015
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.972
    Zustimmungen:
    160
    Die Gummidichtungen werden gut Handfest angezogen , die Pappdinger muss man schon kräftiger.... Problem ist oft das WAS Ventil selber , die sind am Anschluß meist besch§$§% geformt (Wenig auflagefläche für die Dichtung) .
    Zum wechseln brauchst du keinen 21er . den alten mit der Rohrzange raus ,den neuen von Hand wieder rein ;) , Wasser abstellen nicht vergessen.
    Du solltest aber Hanf/Kitt oder VERNÜNFTIGES Diichtband im Hause haben , falls da noch eine Hahnverlängerung dran sitzt und das neue WAS nicht über eine Werkseitige Dichtung verfügt....
     
Thema: Drehknopf am WAS-Ventil demontieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. drehknopf vom warmwasserzufur tropft

    ,
  2. rasterbuchse

Die Seite wird geladen...

Drehknopf am WAS-Ventil demontieren - Ähnliche Themen

  1. Rossweiner Meibes Thermostat: wie demontieren?

    Rossweiner Meibes Thermostat: wie demontieren?: Hallo, habe drei Rossweiner / Meibes Startec 2 Thermostate an meinen Heizungen. Ich möchte sie tauschen gegen SmartHome Thermostaten, bekomme sie...
  2. Kasettendecke teilweise demontieren.

    Kasettendecke teilweise demontieren.: Ich muss aus meiner Kasettendecke einen teil der Bretter entfernen um an die Abflüsse in der Zwischendecke zu gelangen. Ich möchte aber nur einen...
  3. Herz Ventil Heizkörper - Schlüssel gesucht

    Herz Ventil Heizkörper - Schlüssel gesucht: Hallo zusammen! Muss einen meiner Heizkörper demontieren und bin daher auf der Suche nach einem passenden Schlüssel für die Ventile. Hab mir...
  4. Heizung abmontieren

    Heizung abmontieren: Hallo liebe Heimwerker, ich hätte eine Frage zur Demontage eines Heizkörpers. Die Heizung um die es geht, hat leider beim Abfluss unten links...
  5. Probleme bei Heizungsventil

    Probleme bei Heizungsventil: Hallo! Momentan habe ich ein sehr massives Problem mit meiner Heizung. Da der Thermostat ständig zu stark heizte erwarb ich ein Honeywell HR30...