Das richtige Holz für einen Schreibtisch

Dieses Thema im Forum "Möbel und Möbelbau" wurde erstellt von MrGreenTea, 18.02.2016.

  1. #1 MrGreenTea, 18.02.2016
    MrGreenTea

    MrGreenTea Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen.

    Ich hab mich hier angemeldet, weil ich eine Frage habe, über die ich mir schon seit einigen Tagen den Kopf zerbreche.

    Ich plane gerade den Bau eines eigenen Eckschreibtisches. Die Maße sind in mm angegeben und die Farben könnt ihr ignorieren.
    [​IMG]

    Nun wird das ein etwas größeres Projekt, welches auch einige Jahre/Jahrzehnte halten soll. Mein Favorit, was das Design betrifft, ist Zwetschgenholz. Mir gefällt die Maserung und der Farbton. Soweit ich das bisher richtig erkannt habe, bekomme ich dieses Dekor ausschließlich durch die Verwendung von Spanplatten. Meine große Sorge bei Spanplatten, ist der Mangel an Qualität. Ich habe zwar geplant, den Schreibtisch so modular zusammenzubauen, dass ich ihn im Falle eines Umzuges ohne großes Entfernen von Schrauben, wieder auseinandernehmen kann, dennoch bin ich mit den Spanplatten nicht ganz zufrieden.

    Mein Vater schlug mir Leimholzplatten vor. Hier ist man mit der Auswahl auf heimische Hölzer beschränkt. Buche ist mein Favorit, allerdings für meine Traumvorstellung immer noch zu hell. Eine Lasur würde sicherlich etwas nachhelfen. Nun ist das Echtholz aber so verdammt teuer (85€/qm), dass ich mich mit der Verwendung von Echtholz auf die wichtigsten Teile (Arbeitsplatte, sichbare Seitenwände) beschränken und alle anderen Teile beispielsweise mit Spanplatten realisieren müsste. Ein Lösung, die mir so nicht unbedingt gefällt.

    Dann wurden mir noch die MDF-Platten empfohlen, welche mir persönlich am besten gefallen, was das Preisleistungsverhältnis angeht, allerdings gibt es die nur in natur, weiß und schwarz zu kaufen. Jetzt wäre hier meine Frage, ob es ne Möglichkeit gibt, MDF-Platten mit einem Dekor zu "bestreichen".

    Vielleicht hat noch jemanden einen anderen Vorschlag. Der Schreibtisch soll im Endeffekt zweifarbig sein. Ich hatte an Zwetschge mit schwarzen Akzenten gedacht. Wenn ich doch beim Echtholz bleiben sollte, wirds wohl Buche mit einfarbig dunkelbraunen Akzenten (ähnlich wie im Bild zu erkennen).

    Beste Grüße,
    Green
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 18.02.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Hallo,

    wie wärs mit Kernbucheleimholz? Ist etwas dunkler und hat kräftige Maserung. Preis bei durchgehenden Lamellen ca. 80 € / m² bei 18mm dicke, Keilgezinkt ca. 65 € pro m².

    Gruß
    Thomas
     
  4. #3 harekrishnaharerama, 18.02.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Hallo und Willkommen im Forum :)

    Meine erste Frage wäre, ob Du Dich schon mit dem Holzbau auskennst, denn es sieht mir so aus, als ob Du in der Planung festhängst, weil alles perfekt sein soll. Das wird eine ziemliche Enttäuschung werden. Ich würde Dir emfehlen, erstmal etwas Einfaches aus Holz zu bauen, bevor Du Dich an teuren Hölzern versuchst.

    Beispiel wäre ein kleiner Schrank mit Schubladen und Klappe aus Buchenholz oder aus Sperrholz oder MDF, wenn Du wirklich nur üben möchtest. Bei letzterem könntest Du auch gleich das Beschichten üben, zB. das Lackieren. Daran erkennst Du eine ganze Menge, das Material, die benötigten Werkzeuge, usw.; alles was Du in Deinem großen Projekt verwenden könntest ;)
     
  5. #4 MrGreenTea, 18.02.2016
    MrGreenTea

    MrGreenTea Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten :)

    Was das Kernbuchenleimholz angeht, liegt das preislich wieder in einem Bereich, der für mich etwas zu hoch ist. Außerdem gefallen mir die schlichteren Maserungen besser.


    Ich möchte ehrlich gesagt keine Zeit mit Übungen verbringen. Mein Vater ist schon etwas geübter in Holzarbeiten, hat in früherer Zeit mal eine komplette Küche aus Fichtenholz gebaut und er unterstützt mich bei dem Projekt.


    Was mir wichtig wäre, ist zu wissen, ob man bestimmte Dekore, in meinem Fall das Zwetschgenholzdekor evtl auf MDF-Platten bügeln kann. Gibt es so etwas? Leider müsste ich mich, wenn ich bei Zwetschge bleiben will, mit Spanplatten vorlieb nehmen und das ist nicht grad das gelbe vom Ei, was die Qualität angeht.

    Bzw. eine andere Frage: Stimmt es, wenn ich behaupte, dass MDF-Platten für den Möbelbau am besten geeignet sind, wenn man kein teures Leimholz verwenden will?

    Viele Grüße,
    Green
     
  6. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Sehen sie sich nach Tischlerplatten um und die furnieren sie dann mit Vaters Können & Wissen . Erst alles passend schneiden und fügen und mit dem Echtholz ihrer Wahl den letzen Millimeter drauf bringen .
     
    harekrishnaharerama gefällt das.
  7. #6 harekrishnaharerama, 18.02.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Klar gibt es Furniere aller Hölzer. Ich kann Dich verstehen, Zwetschke/Pflaume und Kirsche sehen toll aus, aber es gibt auch andere schöne Furniere und man kann diese zudem Einfärben/chemisch beizen und dann versiegeln.

    MDF ist etwas härter und teurer als Spanplatte - aber ja, es lässt sich hervorragend verarbeiten. Tischlerplatte ist der Klassiker
     
  8. #7 Schnulli, 19.02.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Erwarte aber nicht, dass es mit Furnier direkt deutlich billiger wird. Ein m² Zwetschge-Echtholzfurnier kostet auch um die 20 €. Und das muss ja teilweise auf beide Seiten der Platten. Dann bist du schon bei 40 € pro m² Holzplatte nur für das Furnier. Auch die Verarbeitung ist umständlicher bei großen Teilen, da es das Furnier oftmals nur in schmalen Streifen gibt. Also ist puzzeln auf der Fläche angesagt. Für mich wär das nichts. Allenfalls für kleinere Dinge oder einzelne Elemente wie z.B. Schranktüren würde ich so eine Furniergeschichte tatsächlich mal testen. Da gibt es in der Tat sehr viele interessante Hölzer.
     
    harekrishnaharerama gefällt das.
  9. #8 harekrishnaharerama, 19.02.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Man kann hier und da Restposten günstiger bekommen - einfach mal zum Furniersägewerk in der Nähe anrufen und nachfragen
     
Thema:

Das richtige Holz für einen Schreibtisch

Die Seite wird geladen...

Das richtige Holz für einen Schreibtisch - Ähnliche Themen

  1. Fenster richtig einstellen für den Winter!

    Fenster richtig einstellen für den Winter!: Hallo, ich habe da mal eine Frage da wir aus einem Altbau kommen wo es damals gezogen hat wie Hechtsuppe habe ich mir nachdem Umzug mal dieses...
  2. Schreibtischplatte richtig befestigen?

    Schreibtischplatte richtig befestigen?: Hallo, ich habe meinen Schreibtisch aufgebaut und mir ist aufgefallen wenn ich den Schreibtisch leicht an der Platte anhebe das die Platte nicht...
  3. Richtige Glühbirne / Leuchtmittel finden

    Richtige Glühbirne / Leuchtmittel finden: Hallo Leute, meine Frau hat auf dem Weihnachtsmarkt Weihnachtsdeko gekauft und nun suchen wir nach dem richtigen Leuchtmittel. Den Anschluss seht...
  4. Gamer Schreibtisch

    Gamer Schreibtisch: Hallo zusammen, Ich plane mir ein Schreibtisch zu bauen der etwas anderen Art. Würde mich über eure Meinung freuen. Mit freundlichen Grüßen...
  5. Mit Gipsspachtel Holz verspachteln?

    Mit Gipsspachtel Holz verspachteln?: Hallo Ich hab eigentlich nur mal eine Frage aus reinem Interesse. Kann man mit dem Kunststoffvergüteten Gipsspachtel oder Betonspachtel auch...