Dampfsperre und Gartenlaube -Lüftungsöffnungen notwendig?-

Dieses Thema im Forum "Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme" wurde erstellt von Tieto, 14.03.2015.

  1. Tieto

    Tieto Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben auf unserem Grundstück eine massive Gartenlaube. Das Dach ist von unten wie folgt aufgebaut: Gipskarton, Dampfsperre, 140mm Dämmung aus Mineralwolle, Rauhspund, Vedag-Unterlagsbahn, Vedag-Oberbelag.

    Die Dachdämmung wurde erst jetzt vorgenommen. Durch den Einbau der Dampfbremse ist das Dach ja quasi von oben und unten dicht und es kann somit ja kein Luftaustausch stattfinden, oder?

    Wäre es sinnvoll, von außen zwischen jedem Dachbalken Löcher zu bohren und darauf dann für die Optik Lüftungsbleche anzubringen? Somit wäre doch ein Luftaustausch möglich.

    Auf dem einen Bild sind schon Löcher gebohrt für die Lautsprecherkabel. So würde ich es mir dann zwischen jedem Dachbalken vorstellen.

    Wie ist eure Meinung?

    Danke
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      97,5 KB
      Aufrufe:
      78
    • 2.jpg
      2.jpg
      Dateigröße:
      91 KB
      Aufrufe:
      130
    • 4.jpg
      4.jpg
      Dateigröße:
      99,8 KB
      Aufrufe:
      71
    • 5.jpg
      5.jpg
      Dateigröße:
      98,9 KB
      Aufrufe:
      74
    • 6.jpg
      6.jpg
      Dateigröße:
      85,9 KB
      Aufrufe:
      69
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HolyHell, 14.03.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    168
    Die mini Löcher werden Dir nichts bringen. Dazu kommt noch das die Dachneigung für einen Luftaustausch eh nicht reichen wird. Das funktioniert nur im Steildach.
    Anstelle der "super" blauen Folie hätte dich eine Klimamembrane evtl. weiter gebracht. Die läßt dann wenigstens auch mal etwas in die andere Richtung durch.

    Hast Du wenigstens zwischen KF und Dach etwas Luft gelassen, oder ist die Dämmung press drunter?
     
  4. #3 mauzii, 14.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2015
    mauzii

    mauzii Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    4
    schweißbahnen auf dem dach... und keine hinterlüftung .
    ich hoffe daß das gut geht.

    ich sehe die gefahr das durch den rauspund feuchtigkeit in
    die dämmung zieht und nicht so einfach wieder raus geht.

    eine hinterlüftung zwischen dämmung unten(mit diffusionoffener folie oben drauf)
    und dichtebene wäre eigendlich so das richtige.

    mindesthöhe der hinterlüftung wäre für pultdächer
    ab 5cm bei 3°-15° neidung
    ab 3cm bei +15° neigung
    mehr ist immer besser

    aber ich denke mal das es sich hierbei um ein unbeheiztes gebäude handelt ,
    oder liege ich da falsch.

    die dämmung selbst braucht selbst keine lüftung ,
    es muß nur dafür gesorgt werden das ev. anfallende feuchtigkeit
    problemlos entweichen kann
     
  5. Tieto

    Tieto Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja, der Schuppen ist ungeheizt. Spielt das eine Rolle?
     
  6. mauzii

    mauzii Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    4
    wenn es nicht beheizt ist, ist die gefahr der diffusions wesendlich geringer.

    aber warum wurde den überhaupt gedämmt?
     
  7. #6 HolyHell, 15.03.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    168
    Wenn wir denn dann mal einen vernünftigen Sommer bekommen sollten :rolleyes:wird ganz automatisch über die Schweißbahn geheizt.
    Aber davon ab, so richtig Sinn macht die Dämmung dann wirklich nicht. Hätte man einfach eine Gk Decke drunter geschraubt und gut wäre es gewesen.
     
  8. Tieto

    Tieto Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Decke wurde gedämmt, weil auch ein Kaminofen in den Schuppen soll, um mal am Wochenende eine Party zu feiern. Dieses stundenweise heizen dürfte sicherlich problemlos sein, oder? Auf alle Fälle wird dort sonst nicht geheizt und geschlafen. Unser Haus steht gleich nebenan.
     
  9. #8 Mr.Ditschy, 15.03.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    252

    Würde eher die Lautsprecher Kabel abdichten, damit der Dämmraum dicht bleibt. Wenn keine Öffnungen drin sind, kann auch keine Feuchte in die Dämmung ... ob nun von innen durch warme Raumluft oder von außen.
     
Thema: Dampfsperre und Gartenlaube -Lüftungsöffnungen notwendig?-
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. decke abhängen dampfsperre

    ,
  2. lüftungsöffnungen decke

Die Seite wird geladen...

Dampfsperre und Gartenlaube -Lüftungsöffnungen notwendig?- - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre ausbau alter Scheune

    Dampfsperre ausbau alter Scheune: Hallo, ich habe folgendes Problem. Wir bauen zur Zeit die alte Scheune bei uns aus um zwei neue Zimmer zu gewinnen. Jetzt haben wir eine Decke...
  2. Dampfsperre bei Isolation auf Blindfenster

    Dampfsperre bei Isolation auf Blindfenster: Hallo Zusammen Ich habe in einem Zimmer zwei Fenster übereinander. Das obere Fenster lässt sich öffnen und ist durchsichtig, das untere ist ein...
  3. Dampfsperre Gartenhaus.

    Dampfsperre Gartenhaus.: Hallo. Ich habe ein Gartenhaus übernommen. Es steht auf einem soliden Beton Fundament. Nun ist im vorderen Bereich ein Streifen 1 Meter x 4 Meter...
  4. Unterputzgrundkörper Hansavarox 4000 umrüsten notwendig?

    Unterputzgrundkörper Hansavarox 4000 umrüsten notwendig?: Hallo, ich habe eine Frage und kann über Google iwie keine Antwort finden :-( Wir haben in unserem Neubau von unserem Sanitärinstallateur eine...
  5. Baddecke Sanierung wegen Schimmel

    Baddecke Sanierung wegen Schimmel: Hallo Auf der Baddecke im Keller meines Hauses (3 Etagen, Baujahr 93) hat sich über die Jahre Schimmel breit gemacht. Die Decke bestand bisher...