Dampfsperre ja/nein /welche

Diskutiere Dampfsperre ja/nein /welche im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Moinsen, auf der Suche nach Hinweisen bin ich über dieses Forum gestolpert. Eventuell kann mir hier jemand weiterhelfen. Einfamilienhaus aus...
  • Dampfsperre ja/nein /welche Beitrag #1

hanstholm

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.10.2020
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Moinsen,
auf der Suche nach Hinweisen bin ich über dieses Forum gestolpert. Eventuell kann mir hier jemand weiterhelfen.

Einfamilienhaus aus Mitter der 70er Jahre.
Ein Kellerraum seit dem mit Stäbchenparkett verklebt keine Probleme.

Auf der gegenüberliegenden Seite wurde vor ca. 10 Jahren das Stäbchenparkett herausgerissen, keine Ahnung warum und gegen Laminat getauscht.

Vor 3 Jahren haben wir festgestellt das in diesem Raum aus einer Ecker heraus 2 Wände feucht waren. Diese wurden erfolgreich trocken gelegt. Der Estrich war und ist ebenfalls trocken.

Im Zuge dieser Maßnahmen wurde eine Teil des Laminates rausgerissen. Unter dem Laminat war eine Dampfsperre ? ( weiße ca. 2mm starke schaumartige Kunststoffschicht auf einer Seite mit Alufolie).

Zwischen Laminat und der Dampfsperre ( Aluseite) war es feucht. Ob das ein Resultat der feuchten Wände war , keine Ahnung.

Jedenfalls soll dieser Raum jetzt wieder nutzbar gemacht werden. Ich möchte schwimmend selber verlegen ( verkleben traue ich mir nicht zu und aus Kostengründen will ich es nicht machen lassen)und es muss Holz sein.

Parkett oder Massivholzdiele kann ich noch nicht sagen.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:

  • Wenn ich eine Dampfsperre lege und darauf wie vorher Laminat legen würde dann müsste ich anders als bei einer geklebten Lösung doch immer irgendwie Kondenswasser zwischen den Schichten haben weil Laminat ist Kunststoff und kann keine Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben ? Schwimmend heißt m.M. nach doch das auf jeden Fall zwischen den einzelnen Schichten Luft ist und zur kalten Jahreszeit muss sich doch zwangsweise durch den Temperaturunterschied Estrich/Dampfsperre und dem warmen Boden ( wenn der Raum geheizt ist) Kondensat bilden ,oder ? Zumindest ist es genau so in einen nicht winterfesten Wohnmobil , Innenraum warm, innerhalb der Schränke entsteht an den Außenwänden Feuchtigkeit.
  • Wenn ich Massivholz verlege (ohne Unterkonstruktion , dazu ist der Raum zu niedrig) müsste das Holz doch diese Feuchtigkeit aufnehmen und sobald die Temperaturunterschiede abnehmen wieder abgeben ?
  • Wenn ich Fertigparkett nehme müsste das doch ähnlich sein ? Jedoch besteht Fertigparkett aus 1 oder 2 Träger-Schichten die wohl aus MDF und/oder HDF bestehen. Aber bis jetzt konnten mir ´Fachleute ?` nicht sagen sind dieser Trägerschichten ´mit Leim oder Kunstharz` gebunden sind ? Wenn Kunstharz habe ich doch das gleiche Problem das Kondensat nicht aufgenommen werden kann ?
  • Macht das Sinn anstatt einer klassischen Dampfsperre Kork unter Massivholz bzw. Fertigparkett direkt auf den Estrich zu legen sofern die Trägerschichten des Parkett Feuchtigkeit aufnehmen könnten?


Bin ratlos , oder denke ich nur zu kompliziert.

Danke im Voraus für klärende Informationen.

Grüße,

Stefan
 
  • Dampfsperre ja/nein /welche Beitrag #2

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
4.162
Zustimmungen
1.529
Ort
50189 Elsdorf
Erstmal sehen, ob alles trocken ist. Auf ALLE "steinernen" Untergründe gehört eine 0,2mm Folie als Feuchtigkeitsschutz gegen aufsteigende Feuchtigkeit (auch in der 10 Etage, dank Wassserdampfdiffusion). Diese etwa 5cm hoch wannenartig die Wände hochziehen. Parkettunterlegbahn auslegen (kann auch Kork sein), Bei einer Unterlegbahn mit integriertem Feuchtigkeitsschutz diese auch die Wände hochziehen. Fertigparkett schwimmend verlegen. Anschliessend die über Bodenniveau überstehende Folie/Unterlegbahn abschneiden, Sockelleisten dran, feddich.
 
Thema:

Dampfsperre ja/nein /welche

Dampfsperre ja/nein /welche - Ähnliche Themen

Dampfsperre Ja / Nein?: Hallo liebe Fachkundige und Erfahrene, ich bin gerade dabei die Kinderzimmer bei uns zu renovieren. Das heißt bei uns 10 Jahre alten Teppich...
Altbau Fussbodenaufbau EG - Aktuell Sand/Hohlraum/Dielen: Moin, Mein Projekt ist die komplette Restauration eines Baudenkmals von 1887. Konkret möchte ich jetzt den ersten Raum des Erdgeschosses...
Fußbodenleisten und Laminat im Keller schimmeln: Hallo! Wir haben Anfang letzten Jahres (2018) ein Haus gekauft und alles renoviert. Im Keller haben wir überall die Vertäfelung von den Wänden...
Unteren Wandbereich innen abdichten: Hallo, nachdem es in WZ und SZ die ganze Zeit trocken war und ich voller Zuversicht Laminat gelegt habe, kam die Feuchtigkeit jetzt doch wieder...
Naturstein Keller zum Proberaum umbauen: Hallo, wir möchten gerne einen Kellerraum eines ca. 100 Jahre alten Hauses zum Proberaum umbauen. Der Fußboden war in diesem Raum Lehmboden...
Oben