Dämmung von "Kammer" in Dachgeschosswohnung

Diskutiere Dämmung von "Kammer" in Dachgeschosswohnung im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Grüße, als "Neuer" direkt einen Beitrag zu erstellen mag vielleicht etwas dreist sein, aber da ich vornehmlich Hilfe benötige und wenig...

Dave86

Neuer Benutzer
Dabei seit
13.02.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Grüße,
als "Neuer" direkt einen Beitrag zu erstellen mag vielleicht etwas dreist sein, aber da ich vornehmlich Hilfe benötige und wenig Erfahrungen und Fachwissen habe was ich teilen kann möge man mir dies bitte nachsehen.

Folgende Ausgangssituation:
meine Familie und ich sind vor knapp einem Jahr in eine Dachgeschosswohnung eingezogen. Kein Neubau, Dämmung eher rudimentär. Aus so ziemlich jeder kleinen Ritze (und davon gibt es hier so einige) zieht es. Das ist jetzt nicht so das Problem, die eine oder andere Lücke kann selbst der Laie schließen. Wie in einer Dachgeschosswohnung oft üblich haben wir bei uns viele Dachschrägen, so auch im Schlafzimmer. Dort ist jedoch in einer der Schrägen eine kleine Abstellkammer verbaut, sodass der Raum zwischen Dach und Wohnung dort noch genutzt werden kann. Diese Kammer war augenscheinlich mal mit Styropor gedämmt. War. Scheinbar fanden die Vormieter es gut, diese Dämmung zu entfernen. Der Erfolg liegt in einem minimalen Platzgewinn auf der einen, ständiger eiskalter Zugluft auf der anderen Seite, wenigstens jetzt im Winter. Der Vermieter möchte hier nicht Hand anlegen, meine Frau und ich möchten nicht frieren. Außerdem kühlt die komplette Wohnung ratzfatz aus, sofern die Tür zum Schlafzimmer nicht permanent geschlossen ist und so die kalte Luft auf den einen Raum begrenzt ist. In der Kammer ist an den Wänden eine holzähnliche Verschalung auf der einst das Styropor klebte, der Boden besteht aus nackten Holzdielen.
Nun zu meiner Frage: wie kann ich diese Kammer möglichst günstig windfest und Wärme haltend abdichten damit es darin nicht weiter so kalt ist und der Wind nicht mehr von dort durch die ganze Wohnung drückt? Ein Dachdecker sagte mir es würde reichen, dort Styropor- oder Styrodurplatten mittels Silikon direkt auf die Wand zu kleben. Ich mache mir diesbezüglich allerdings Sorgen wegen Schimmelbildung. Auch was den Boden der Kammer angeht habe ich bezüglich des Styropors doch Bedenken. Würde hier vielleicht ein dickerer Bodenbelag reichen um für etwas mehr "Dichtheit" zu sorgen?

Im Voraus vielen Dank für die Antworten,
Grüße
 

Kläusi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.12.2021
Beiträge
299
Zustimmungen
100
Hallo,
so wie beschrieben, könnte es sich um einen Mangel an der Mietwohnung handeln, der vom Vermieter behoben werden muss. Sollte dieser nicht entsprechend tätig werden, würde ich das Recht auf Mietminderung prüfen (lassen).
Ist die Kammer mit einer Tür zum Schlafzimmer abgetrennt? Kann diese Tür mit relativ geringem Aufwand abgedichtet werden ("Zugluftdichtung", "Bodentürdichtung")? Ich denke, das Ankleben von Styroporplatten wird den Wind nicht abhalten. Die Platten sind recht unflexibel und es werden immer irgendwo Spalten bleiben.
Gruß
Kläusi
 

Dave86

Neuer Benutzer
Dabei seit
13.02.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Bezüglich der Mietminderung redet der Vermieter sich damit heraus, dass er die Wohnung quasi "wie besichtig" vermietet hat und es ja nun mal kein Neubau ist weswegen sowas keinen Mietmangel darstellen würde. Nun bin ich diesbezüglich rechtlich nicht sonderlich bewandert, die Kosten für einen Anwalt können wir aber nicht stemmen.

Ja, die Kammer ist mittels einer Schiebetür abgetrennt. Wir haben schon versucht hier mit einer Dichtung Abhilfe zu schaffen, leider ohne Erfolg :(
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
6.128
Zustimmungen
1.909
Ort
RLP
Aussagekräftige Fotos sind immer hilfreich für eine Einschätzung.
 

Dave86

Neuer Benutzer
Dabei seit
13.02.2022
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Entschuldigung, selbstverständlich.
Auf Bild 1 ist das Türchen von außen zu sehen. Nicht sonderlich stabil, eher ein besserer Sichtschutz als wirklich eine Tür.
Bild 2 zeigt recht gut die Wände. Die "Weiße" geht nach außen. Wie oben bereits beschrieben sieht man recht gut dass hier mal irgendwas dämmstoffmäßiges verklebt war. Die Wand hinten geht rüber zum angrenzenden Zimmer, da war scheinbar nie etwas angeklebt. Ich hoffe die Bilder sind zielführend.
IMG_20220215_173300.jpg
IMG_20220215_173648.jpg
 
Thema:

Dämmung von "Kammer" in Dachgeschosswohnung

Oben